Start Business zerotwonine für „The Economist“ in Berlin und Frankfurt tätig

zerotwonine für „The Economist“ in Berlin und Frankfurt tätig

Unter dem Titel „Trending Topics“ geht die britische Wochenzeitschrift „The Economist“ in Deutschland mit einem frischen Veranstaltungsformat an den Start. Das Konzept richtet sich an die Generation der „Game Changer“ und „Millenials“, sprich an zukünftige Impulsgeber mit starkem Interesse an wirtschaftlichen sowie aktuellen sozio-kulturellen Themen. Diese Zielgruppe soll durch das Konzept angesprochen und als Leser gewonnen werden. Bei der Planung und Realisierung der Event-Serie erhält The Economist Unterstützung von der Frankfurter Experiential Marketing Agentur zerotwonine.

Den Auftakt der Veranstaltungsreihe machte die englischsprachige Konferenz „The Future of Technology and Jobs“ am 25. Juni 2015 im Palais in der Kulturbrauerei Berlin. Fünf internationale Industrieexperten, mitunter von BMW und der Deutschen Telekom, diskutierten Fragestellungen, die den Studenten unter den Nägeln brennen: Wie verändern neue Technologien den Arbeitsmarkt der Zukunft und welche Fähigkeiten sind notwendig, um Studierende optimal auf die Beschäftigung im digitalen Zeitalter vorzubereiten? Moderiert wurde das Event von Lane Greene und Ludwig Siegele, zwei Fachredakteuren der Zeitschrift The Economist.

Das Veranstaltungskonzept von zerotwonine ist darauf ausgerichtet, eine Plattform für den Meinungsaustausch zwischen Studenten und hochkarätigen Speakern zu bieten. Weiterhin fand neben dem Experten-Panel eine Studentendebatte statt. Hierfür wurden je vier Studentenredner ausgewählt, welche jeweils einen Pro- oder Kontrastandpunkt vertraten. Anschließend hatten die Studenten die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Networking mit den Experten auszutauschen.

Eine weitere Veranstaltung folgt im Herbst dieses Jahres in Frankfurt. Um die Studenten gezielt anzusprechen und den Event bestmöglich zu bewerben, plant zerotwonine zudem Promotion-Aktionen und Media Bookings an den Universitäten. Gleichzeitig können unter www.economist.com/myfuture zwölfwöchige Probe-Abonnements von The Economist für einen vergünstigten Preis abgeschlossen werden.

Info: www.zerotwonine.com

„The Future of Technology and Jobs“ im Palais in der Kulturbrauerei Berlin (Foto: zerotwonine)