Start Business visitBerlin Convention Partner e.V. hat sich formiert

visitBerlin Convention Partner e.V. hat sich formiert

Das Berlin Convention Office von visitBerlin hat ein neues Netzwerk aus Dienstleistern der Stadt für die Kongresswirtschaft initiiert. visitBerlin Convention Partner e.V. ist ein Angebot für alle Verbände und Unternehmen, die in Berlin eine MICE-Veranstaltung planen. Offizieller Launch des Vereins war am 5. Mai.

Dazu Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin: „Berlin ist bei Kongressveranstaltern gefragt wie nie. Durch den visitBerlin Convention Partner e.V. können wir künftig noch gezielter auf die Kundenwünsche eingehen. Hohe Qualitätsstandards innerhalb des neuen Netzwerkes garantieren ihnen Sicherheit bei der Suche nach professionellen und erfahrenen Partnern.“

Bernd Wiedemann, Vorstandsvorsitzender des visitBerlin Convention Partner e.V. und Geschäftsführer der Kongressagentur pcma: „Über unsere Mitglieder schaffen wir Strukturen für Veranstaltungskonzepte von morgen und unterstützen so visitBerlin bereits heute darin, dass Berlin auch in Zukunft eine der besten Veranstaltungsdestinationen weltweit bleibt.“

Der visitBerlin Convention Partner e.V. bündelt Locations, Dienstleister für Technik und Ausstattung, Logistikfirmen, Caterer, Kongressorganisatoren und Eventagenturen unter einem Dach. Der neue Verein ersetzt den bisherigen visitBerlin Partneragenturen e.V. Die Arbeitsschwerpunkte des visitBerlin Convention Partner e.V. werden verstärkt darin bestehen, die Anbieter in Berlin auf neue ausländische Märkte vorzubereiten, die hohen Qualitätsstandards auszubauen sowie den Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern zu fördern. Der Verein startet mit 40 Mitgliedern. Ziel ist es, die Zahl in den kommenden Jahren kontinuierlich zu erhöhen. Mitglied können alle Dienstleister werden, die ihren Service im MICE-Bereich anbieten und ihren Firmensitz sowie ihr Hauptgeschäftsfeld in Berlin haben.

Info: www.convention-partner.com

Convention Partner beim Kick-Off (Foto: visitBerlin/Pedro Beccera)