Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Hightech-Erlebnisraum und Denkfabrik in Stuttgart

Das Unternehmen Infomotion hat in Stuttgart das „Digital Innovation Lab“ eröffnet. Die Einrichtung sammelt in mehreren Räumen auf 300 Quadratmetern Fläche Wissen zu Trends unserer Zeit. Virtual Reality, Internet of Things (IoT), Cloud Computing – das Digital Innovation Lab ist mit dem Anspruch verbunden, Schlüsselwissen in einem hochmodernen, zukunftsweisenden Arbeitsumfeld vermitteln zu wollen. 130 Quadratmeter Workshop-Fläche bieten Gruppen die Möglichkeit, die Zukunft in einem konzentrierten Raum zu erfahren. Infomotion-CEO Mark Zimmermann: „Unsere Besucher sollen inspiriert und dazu ermuntert werden, die Wege des digitalen Wandels für ihr Unternehmen zu erkunden. Gleichzeitig soll die Arbeitswelt des Innovationslabors zum kooperativen, dynamisch-agilen Denken und Arbeiten anregen. Dabei setzen wir auf einprägsame Erlebnisse, zum Beispiel durch Virtual Reality. Das Digital Innovation Lab ist die erste Adresse für alle, die die technisch-digitale Zukunft erleben möchten und praxisnahe digitale Use Cases suchen. Wir erwarten ein nationales und auch internationales Publikum.“

Herz des neuen Zukunftslabors ist die technische Ausstattung: Data Science Workstations mit Digital Whiteboards sowie ein Big Data Cluster sollen die Rahmenbedingungen für Arbeitens direkt vor Ort stellen. Ein VR-Raum sowie ein IoT-Raum ermöglichen ein Virtual-Reality-Erlebnis mit viel Bewegungsfreiheit sowie den Blick auf eine ganze Produktionsstraße. Location Tracking, Smart Mirror, 3D-Druck zum Anfassen und eine Gadget Wall mit digitalen Tools komplettieren das Erlebnis. Der Workshop-Bereich steht für kooperatives Arbeiten offen.

Das Digital Innovation Lab versteht sich nicht nur als Erlebnisraum der neusten digitalen Trends, sondern vor allem als Denkfabrik. Mark Zimmermann: „Unser Ziel ist es, unseren Kunden dabei zu begleiten, seine Use Cases im Zeitalter der digitalen Transformation umzusetzen. Dafür stehen wir natürlich mit unserer fachlichen Expertise zur Verfügung und sehen das Lab als idealen Raum für Kreativität und Innovation – als Ort, der zum Denken 
einlädt.“ Neben buchbaren Workshops zu Themen wie Data Science und Artificial Intelligence, Industrie 4.0 und Business Intelligence soll das Digital Innovation Lab auch zum Anziehungspunkt für nationale Szene- und IT-Events wie Hackathons oder Corporate Events werden.

http://io-lab.infomotion.de

Außenansicht, Blick in das Digital Innovation Lab (Fotos: Infomotion)

Events am Mont Blanc mit dem Skyway Monte Bianco

Die Seilbahnen des Skyway Monte Bianco machen den gipfelnahen Aufstieg zum Mont Blanc zu einem Erlebnis. Sie befinden sich in Courmayeur, im Herzen der Aosta-Tal-Alpen, und wurden im Juni 2015 eröffnet. Die vier Panoramakabinen sind durch modernes Design und annähernd halbkugelförmige Geometrie gekennzeichnet. Während des Aufstiegs drehen sie sich sanft um 360°, um einen Rundumblick auf die umliegenden Viertausender zu gestatten, darunter Matterhorn, Monte Rosa und Gran Paradiso. In nur 15 Minuten befördern sie die Passagiere bis zur Bergstation in 3.466 Metern Höhe.

Skyway Monte Bianco verbindet die drei, leicht zugänglichen Stationen Courmayeur (1.300 m), Pavillon du Mont Fréty (2.200 m) und Helbronner Spitze (3.466 m). Beim Konzept standen umweltnachhaltige Kriterien und die harmonische Einbettung in die Landschaft im Vordergrund: So gleiten die Glaskabinen geräuscharm durch die Luft, während die Stationen in Glas- und Stahlbau der umliegende Berglandschaft nachempfunden sind.

Der Skyway Monte Bianco beginnt bei der neuen, aerodynamisch gebauten Talstation von Courmayeur. Hier stehen auch bis zu 350 Stellplätze für Fahrzeuge zur Verfügung. Erreicht man die Mittelstation Pavillon du Mont Fréty, kann man den Weinkeller Cave du Mont Blanc in 2.173 m Höhe besuchen. Auch das Ristorante Bellevue wartet hier auf Gäste. Nur wenige Schritte vom Restaurant entfernt, befindet sich ein Auditorium mit einem Zuschauerraum für 150 Personen und allen Vorrichtungen, die für Filmvorführungen oder Konferenzen mit Simultanübersetzung erforderlich sind. Eine ältere Station kann besichtigt werden, die zurzeit renoviert und in ein Museum der Alpenwelt umgebaut wird.

Weiter geht es mit den Skyway-Kabinen bis zur kristallförmigen Bergstation Helbronner Spitze. Dort betritt man unmittelbar den Saal „Skywow“ mit einer vollständig verglasten Terrasse. Außerdem kann in 3.335 m Höhe auf der Helbronner Spitze in der Turiner Hütte (Rifugio Torino) übernachtet werden, die von der gleichnamigen Bergstation aus zu erreichen ist.

 

Info: www.montebianco.com

 

Skyway Monte Bianco (Foto: Funivie Monte Bianco S.p.A./Roberto Francesconi)

studio g/3 in München als Eventlocation buchbar

Das studio g/3 in München eignet sich als Location für Tagungen, Kongressen, PR & Marketing-Events und Firmen-Events. Um den unterschiedlichen Veranstaltungen den richtigen Rahmen zu verleihen, passt sich das über 380 m² tageslichtdurchflutete Loft-Studio mit seiner modernen Inneneinrichtung ganz flexibel den Anforderungen an. Das Studio an sich bietet hauptsächlich einen großen Raum und drei großzügige Nebenräume, die modular dazu gebucht werden können – darunter eine Designer-Küche. Auch das Catering kann optional zu jeder Veranstaltung dazu gebucht werden. So kann etwa zur Produktvorstellung Fingerfood oder zum Geschäftsessen ein edles Drei-Gänge-Menü gereicht werden. Das Studio arbeitet zudem mit professionellen Partnern in Hinsicht auf Technik und Equipment zusammen.

Das studio/g3 befindet sich in einem ruhig gelegenen Innenhof im Zentrum von München, am sogenannten Rotkreuzplatz.

 

Info: www.studio-g3.de

 

studio g/3 (Foto: studio g/3)

MeliáPro jetzt auch für Veranstaltungsplaner und Veranstalter

Die spanische Hotelgruppe Meliá Hotels International hat ihr 2014 für Reisebüros eingeführtes Portal MeliáPro um eine Vielzahl neuer Dienste erweitert und den Zugang für andere B2B-Segmente, wie Geschäftsreisende, Meeting- und Event-Organisatoren, Reiseveranstalter und Reisestellen geöffnet.

Das Unternehmen möchte damit die Beziehungen zu seinen Geschäftspartnern optimieren und den Verkauf steigern. Gleichzeitig will man noch mehr auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen und die Kundenzufriedenheit erhöhen. Welche die Digitalisierung bei Meliá spielt, zeigt der Erfolg der Buchungsplattform melia.com, die mittlerweile zu einem der umsatzstärksten Verkaufskanäle und einem wichtigen Instrument im Kundenbeziehungsmanagement geworden ist. Gleiches erhofft sich Meliá im Hinblick auf seine B2B-Partner durch die Einführung des neuen MeliáPro-Portals.

Geschäftsreisende erhalten einen schnellen Zugriff und bis zu 20 Prozent Rabatt auf Hotels in den wichtigsten Geschäftsreisemetropolen weltweit, einen Überblick zu spezifischen Angeboten und vielfältige Wahlmöglichkeiten bei der Ausrichtung von Meetings. Veranstaltern bietet MeliáPro ein System, mit dem sie die besten Hotels für ihren Event finden sowie Angebote der verschiedenen Hotelmarken der Kette im MICE-Segment vergleichen können. MeliáPro ermöglicht Veranstaltern darüber hinaus die Ausrichtung von Ausschreibungen, ein umfassendes Kostenmanagement und die Erstellung eigener Websites für jede Veranstaltung, damit Teilnehmer direkt buchen können.

 

Info: www.meliapro.com

 

Logo von MeliáPro (Foto: Meliá Hotels International)

 

Paulinum der Universität Leipzig eröffnet

Das Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli der Universität Leipzig – ist am 1. Dezember 2017 mit einem Festakt vor 500 geladenen Gästen eröffnet worden. Das Gebäude wurde nach zwölfjähriger Bauzeit nach den Plänen des niederländischen Architekten Erick van Egeraat fertiggestellt. Der 117 Millionen teure Neubau ersetzt die gesprengte gotische Paulinerkirche, die 1968 einer sozialistischen Neugestaltung des damaligen Karl-Marx-Platzes weichen musste. Der fertiggestellte Neubau orientiert sich optisch an der gesprengten Kirche.

In der Aula und Universitätskirche finden bis zu 580 Gäste Platz, die bei Konferenzen, Tagungen, Alumnitreffen oder Konzerten das Ambiente des Gebäudes erleben können. Eine besondere Attraktion sind die aufwändig restaurierten Epitaphien im Altarraum.

 

Info: www.leipzig.travel

 

Paulinums der Universität Leipzig (Foto: Region Leipzig)