Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Auszeichnung für Hesperia Tower in Barcelona

Barcelona_NH_Hotel

Das britische Magazin „The MICE Report“ hat das NH-Hotel Hesperia Tower in Barcelona zum besten Konferenzhotel in Südeuropa gekürt. „Diese angesehene und begehrte Auszeichnung geht an das Hesperia Tower, das seinen MICE-Kunden und Geschäftsreisenden eine fantastische Location mit exzellenter Ausstattung und einem hohen Servicestandard bietet“, so Charles Vandeleur, Chefredakteur des Magazins.

Das 107 Meter hohe Hotel wurde im Jahr 2006 eröffnet und ist durch einen avantgardistischen Stil geprägt. Das Hesperia Tower hat 280 Zimmer und kann mit einem 5.000 Quadratmeter großen Tagungszentrum aufwarten. Dessen größter Raum – der Cosmos Raum – hat eine Kapazität von bis zu 1.800 Personen. Alle Veranstaltungsräume sind mit modernster Tagungstechnik ausgestattet.

Der MICE Award wird jedes Jahr mit dem Ziel vergeben, Spitzenleistungen und herausragende Angebote zu würdigen, insbesondere im Hinblick auf Dienstleistungen für MICE-Kunden und Geschäftsreisende. Initialisiert vom britischen Magazin nominieren Fachspezialisten, Geschäftsreisende und Veranstalter ihre Kandidaten mittels Onlineabstimmung. Nachdem die Finalisten feststehen, wählt eine Jury aus Fachleuten die Gewinner.

Info: www.nh-hotels.com

Hesperia Tower (Foto: NH-Hotel)

Über den Dächern von München

Alm_Mandarin

Das Mandarin Oriental München wartet wieder mit einer außergewöhnlichen Location auf. Auf der Dachterrasse des Luxushotels wird ab dem 23. Oktober „Die Alm“ ihre Türen für Gäste wieder öffnen. Nach der erfolgreichen Wintersaison 2011/2012 bietet die Location wieder bayrisches Flair, regionale Spezialitäten und die Lichter der Stadt München als Kulisse. „Die Alm“ kann auch für Veranstaltungen  gebucht werden und ist bis Januar 2013 geöffnet.

Info: www.mandarinoriental.de

Innenansicht „Die Alm“ (Foto: Mandarin Oriental)

Radisson Blu Berlin erhält begehrte Auszeichnung

Berlin_Radisson_Blu

Das Radisson Blu Hotel, Berlin ist als Germany´s Leading Business Hotel mit dem World Travel Award ausgezeichnet worden. „Dieser Preis gilt als ‚Oscar der Reisebranche‘ und unterstreicht neben unserem grandiosen Produkt mit exklusiver Event Location sowie dem spektakulären Meerwasser-Aquarium inmitten unserer Lobby vor allem die Professionalität unseres erfahrenen Teams, welches es versteht, unsere Gäste tagtäglich zu begeistern und ihre Bedürfnisse exzellent zu erfüllen. Letztendlich hat unser hervorragender Service Tausende Entscheidungsträger aus verschiedenen Bereichen der Tourismusbranche, darunter Reiseveranstalter, Tourismusorganisationen und Verkehrsträger, davon überzeugt, unser Hotel zum ‚Leading Business Hotel Deutschlands‘ zu küren“, so Ralph Goetzmann, General Manager des Radisson Blu Hotels, Berlin.

Der World Travel Award wurde erstmals im Jahr 1993 vergeben. Die Abstimmung erfolgt jedes Jahr für die verschiedenen Regionen: Afrika, Asien/Pazifik, Karibik, Zentral- und Lateinamerika, Europa, Naher Osten sowie Nord- und Südamerika. Hunderttausende Entscheidungsträger aus weltweit mehr als 160 Ländern entscheiden jährlich über die Vergabe der Auszeichnung. In der Kategorie ‚Germany´s Leading Business Hotel 2012‘ waren dreizehn weitere Häuser nominiert. Darunter das Ritz Carlton Wolfsburg, das Mandarin Oriental München und das Hotel de Rome Berlin.

Das Radisson Blu Hotel, Berlin liegt im historischen Zentrum der Hauptstadt zwischen dem Alexanderplatz und der Museumsinsel, direkt an der Spree, vis-a-vis dem Berliner Dom und wenige Minuten vom Boulevard Unter den Linden sowie dem Brandenburger Tor entfernt. Im Atrium der Lobby türmt sich mit 25 Metern Höhe und 1 Million Litern Salzwasser das größte, zylindrische Aquarium der Welt. Die 427 Zimmer und Suiten mit inkludiertem W-LAN werden durch 2.740 Quadratmeter Tagungsfläche, 15 Veranstaltungsräume und 5 Foyers sowie die Event Location Dom Lounge mit Panoramablick auf die Skyline Berlins ergänzt.

Info: www.radissonblu.de

Radisson Blu Hotel, Berlin (Foto: Radisson Blu)

Goldenes DGNB-Vorzertifikat für Kap Europa

KapEuropa

Das im Bau befindliche Kongresszentrum Kap Europa der Messe Frankfurt ist für seine hohen ökologischen Standards von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) mit einem Vorzertifikat in Gold ausgezeichnet worden. Die Urkunde wurde auf der Immobilienmesse Expo Real in München verliehen. Das Kap Europa wird als Teil des Großprojektes Skyline Plaza im Frankfurter Europaviertel entwickelt. Wichtige Kriterien bei der Beurteilung des Kongresshauses waren unter anderem die Unterschreitung des Primärenergiebedarfs von 26% gegenüber der EnEV 2009 sowie die qualitativ hochwertige Dachgestaltung des Gebäudes. Das Kap Europa ist das erste Kongresszentrum überhaupt, welches mit einem DGNB-Vorzertifikat in Gold ausgezeichnet wird.

Das Kap Europa wird gleichzeitig mit dem benachbarten Einkaufs- und Erlebniszentrum Skyline Plaza errichtet. Das Skyline Plaza eröffnet im August 2013, die ersten Kongresse werden im Kap Europa im Jahr 2014 stattfinden. Mit einer Gesamtkapazität von 2.400 Personen wird es auf vier Ebenen einen Saal für 1.000 Personen, einen teilbaren Saal für 600 Personen sowie 12 weitere Tagungsräume bieten. Das Konzept wurde in gemeinsamer Abstimmung zwischen der Messe Frankfurt und den Joint Venture-Partnern ECE und CA Immo entworfen und durch die Architekten der ECE umgesetzt. In Ergänzung zum Congress Center auf dem Messegelände werden Veranstalter im neuen Kap Europa auch über Räume für 100 oder 150 Personen verfügen, das Angebot wird damit deutlich mehr kleinere oder teilbare Räume umfassen.

Info: www.messefrankfurt.com

Image Kap Europa (Graphik: Messe Frankfurt)

„High-Speed“ – Daten-Highway für die Filderhalle

Filderhalle_cut

Mit moderner Glasfaser-Technik verfügt das Kongress- und Tagungszentrum Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen ab sofort über einen „High-Speed“ – Daten-Highway. Die technische Entwicklung hat sich in den vergangenen Jahren enorm weiter entwickelt und das Internet ist mobil geworden - Smartphone, Tablet PC, Notebook ermöglichen heute mobilen Zugang in das World Wide Web. Gerade in Versammlungsräumen wie der Filderhalle, in der sich viele Menschen gleichzeitig aufhalten, sind die Ansprüche an die verfügbare Datenkapazität enorm gestiegen.

Darüber hinaus werden laut Nils Jakoby, Geschäftsführer der Filderhalle, zunehmend auch Videodaten für sogenannte Livestreams immer öfter gewünscht. In naher Zukunft wird sicherlich auch eine interaktive Teilnahme an einem Kongress nachgefragt werden. So kann sich dann beispielsweise ein Teilnehmer irgendwo auf der Welt aufhalten und trotzdem gleichzeitig an einem Kongress oder Seminar in der Filderhalle aktiv teilnehmen. Hierfür werden nicht nur hohe Download-Kapazitäten sondern auch hohe Upload-Kapazitäten benötigt. Insbesondere bei dem immer wichtiger werdenden Thema der Nachhaltigkeit wird die interaktive Teilnahme zunehmen, da hier die CO2 intensive Anreise entfällt. Jakoby berichtet, mit der Sparkassen IT einen Provider gefunden zu haben, der diese hohen Ansprüche erfüllen kann. Die Sparkassen IT hat sich im Rahmen einer Breitbandinitiative zu einem Dienstleister für Highspeed-Datenübermittlung entwickelt. Dem Kunden der Filderhalle können je nach Bedarf verschiedene zeitlich begrenzte Leistungspakete zu einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis angeboten werden.

Im Oktober findet bereits ein großer IT-Kongress in der Filderhalle statt, bei dem die neue Highspeed-Datenautobahn erstmals genutzt wird, freut sich Jakoby.

Info: www.filderhalle.de

Filderhalle (Foto: Kongress- und Tagungszentrum Filderhalle Leinfelden-Echterdingen GmbH)