Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Mihatsch&Co vermarktet neue Location HO| Berlin

Weiß, klar und sichtbar – die neue Eventlocation HO | Berlin wird ab sofort von der Eventagentur Mihatsch&Co vermarktet. Das flache, lichtdurchflutete Gebäude ist ein Supermarkt aus den 60er Jahren, zentral in Mitte und 5 Minuten fußläufig vom Alexanderplatz gelegen. Sehr gute Erreichbarkeit durch den Öffentlichen Nahverkehr, nahe gelegene Spree-Schiffsanleger und ausreichend Parkplätze sprechen außerdem für die neue Berliner Location. Ab sofort kann das HO | Berlin für Events mit bis zu 700 Personen gebucht werden.

Auftakt ist eine Modenschau des Labels Augustin Teboul anlässlich der Fashion Week am 3. Juli. Neben der Top-Lage wartet die Location mit freier Sicht durch einen überdachten Außenbereich sowie einer großen Fensterfront mit Sicht ins Innere auf, was sich vor allem für Produktpräsentationen, Ausstellungen und Fashionshows anbietet und eine hohe Sichtbarkeit auch durch Laufpublikum gewährleistet. Der 864 Quadratmeter große Veranstaltungsraum bietet sich außerdem für Gala-Abende, Vorträge, Tagungen, Fashion-Shows und Workshops an. Und soll zugleich als ein Raum für kreative Projekte genutzt werden. So steht das HO | Berlin beispielsweise ab dem 9. Juli als Ausstellungsraum für ein Projekt der Kunsthochschule Weißensee zur Verfügung.

Ansässig im HO | Berlin ist zudem das Buchstabenmuseum, welches sich in einem abgetrennten Bereich der Location die Bewahrung und Dokumentation von Buchstaben zur Aufgabe gemacht hat und auf Wunsch auch ins Eventgeschehen integriert werden kann.

 

Info: www.mihatsch-co.com

MICE im Ferienpark

Der Ferienpark-Spezialist Landal GreenParks verstärkt seine Präsenz im Geschäftsreise-Segment mit einer neuen Business Line-Homepage. Eine eigene Business Line-Abteilung wickelt ab sofort alle Firmenbuchungen und Veranstaltungen bei Landal ab. 17 Landal-Ferienparks aus den deutschsprachigen Ländern sind für Meetings, Konferenzen und komplette Events buchbar. Die Incentive-Palette reicht von Survival-Trainings, Ski- oder Golfkursen bis hin zu Highland Games und Rafting. Zusätzlich können die über 70 Landal-Ferienparks auch für Firmenunterkünfte oder Gruppenreservierungen gebucht werden.

Ein breites Angebot an Tagungsräumen steht für Meetings, Konferenzen oder Seminare für bis zu 3.000 Teilnehmer zur Verfügung. Gemäß der Landal-Philosophie orientiert sich die Ausstattung an den regionalen Besonderheiten und bezieht inmitten der Natur die Umgebung mit ein. So gibt es beispielsweise einen reetgedeckten Sitzungsaal inmitten der Wälder bei Landal Coldenhove in der Veluwe. In anderen Parks finden die Pausenaktivitäten am Strand oder See statt.

Neu im Portfolio der Landal-Business Line ist das niederländische Resort Hof van Saksen. Seine 620 Häuser sowie 10 Tagungsräume eignen sich für Besprechungen, Team-Meetings, Seminare, Incentives, Produkt-Präsentationen und Kongresse. Rund um das Resort Hof van Saksen werden sportliche Aktivitäten wie FootGolf – bei dem der Fußball auf dem Green eingelocht wird – sowie Rad- und Wandertouren angeboten. Im Park können die Gäste das Restaurant und Wellness-Einrichtung nutzen. Landal-Mitarbeiter beraten über die zahlreichen In- und Outdoor-Möglichkeiten. Während und nach den geschäftlichen Veranstaltung stehen die regionstypischen Bauernhöfe für Übernachtungen zur Verfügung.

In Landal Esonstad in Friesland finden Interessenten mit „Ihre eigene Stadt nur für Sie” ein auf Maß geschneidertes Angebot für Gruppen von 300 bis 1.200 Personen, komplett mit Catering, Unterhaltung, Aktivitäten und Unterkunft. Der Ferienpark bietet für Events vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Ein dreitägiges Programm beginnt nach dem Bezug der Häuser zum Beispiel mit einem gemeinsamen Abendessen. Der Folgetag steht im Zeichen von Teambildungsmaßnahmen. Beispielsweise lernen die Teilnehmer bei einem spielerischen Sechskampf historische und aktuelle Bräuche der Region kennen – vom Holzschuhsegeln über Viehtrieb bis zum Mastklettern. Auch ein klassischer Segeltörn auf der Nordsee kann integriert werden.

 

Info: www.landal.de

Lübecker ECC Event und Congress-Carrée eröffnet in Kürze

In der Unesco Welterbe-Stadt Lübeck entsteht ein neues Kongresszentrum. Das ECC Event- und Congress-Carrée ist dem Vier-Sterne-Hotel Hanseatischer Hof angeschlossen und hält verschiedene Kapazitäten für diverse Veranstaltungsformate bereit. So bietet das Congress-Carrée im großen Festsaal mit Empore und Foyer bei Reihenbestuhlung Platz für bis 1.200 Gäste. Bei Events mit Bühne, Tanzfläche und Banketttischen können immer noch rund 700 Besucher teilnehmen. Auch PKW-Präsentationen oder Vorstellungen anderer, großvolumiger Produkte sind machbar – der über sechs Meter hohe Festsaal ist mit PKW befahrbar.

Auf drei Etagen befinden sich außerdem vier weitere Veranstaltungsräume, die in verschiedenen Größen aufteilbar sind. Dazu kommen elf weitere Tagungs- und Gruppenräume im angeschlossenen Hotel Hanseatischer Hof. Insgesamt stehen 2.300 Quadratmeter Veranstaltungsfläche zur Verfügung. Das ECC Event- und Congress-Carrée soll in Kürze eröffnet werden.

 

Info: www.ecc-luebeck.de, www.hanseatischerhof.de

Kongress Palais Kassel wird für Großproduktionen fit gemacht

Nachdem das Kongress Palais bereits im vergangenen Jahr mit neuer, leistungsfähiger Veranstaltungstechnik ausgestattet worden ist, wird in den kommenden Monaten nun auch die Bühnentechnik erweitert und auf den neuesten Stand gebracht. Kernstück der Erweiterungsarbeiten ist die Installation von neuen Hängepunkten im Festsaal, an denen produktionseigene Beschallungs- und Lichtanlagen angebracht werden können. Damit schafft das Kongress Palais die technischen Voraussetzungen dafür, zukünftig auch größere Fremdproduktionen „fahren“ zu können – von anspruchsvollen Konzerten und Shows bis hin zu aufwendig ausgestatteten Firmenveranstaltungen.

Im Rahmen der Umbauarbeiten werden zunächst die im Festsaal vorhandenen fünf Hängepunkte, die bisher für 300 kg Nutzlast ausgelegt waren, mechanisch ertüchtigt, so dass sie zukünftig 500 kg tragen können. Für die Installation produktionseigener Beschallungsanlagen werden links und rechts vom Portal je zwei Punkte mit 500 kg Nutzlast geschaffen. Neu dazu kommen im Bühnenbereich außerdem drei Reihen von je sechs Anschlagpunkten à 500 kg Nutzlast, an denen produktionseigene Traversen angeschlagen werden können.

Darüber hinaus wird im Rahmen der Investitionen durch die TSK (Tagungszentrum Stadthalle GmbH) auch die gesamte Obermaschinerie samt Steuerung saniert und erweitert. So wird der Blaue Saal mit einer komplett neuen Anlage ausgestattet, die über neun Maschinen- und drei Beleuchterzüge verfügt. Im Saalbereich werden erstmals sechs Punktzüge mit 250 kg Nutzlast installiert, die über ein drahtloses Steuerpult der Firma EAE bedient werden können. Im Festsaal werden alle 15 Antriebsachsen im Saalbereich in die vorhandene Obermaschineriesteuerung der Firma EAE eingebunden, wodurch dann alle Saalzüge mit dem vorhandenen, drahtlosen Steuerpult bedient werden können.

„Durch diese zukunftsweisenden Investitionen wird die Attraktivität des Kongress Palais Kassel für eine Vielzahl von Veranstaltern weiter ausgebaut“, so Angelika Hüppe, Geschäftsführerin Kassel Marketing GmbH. Und auch Oliver Höppner, Bereichsleiter Kongress Palais, ist überzeugt davon, dass die Attraktivität des KPK für Publikum und Veranstalter weiter steigen wird: „Es zeichnet sich ab, dass die Erneuerung und Erweiterung der Hängepunkte im Bühnenhaus des Festsaals bei namhaften Konzertveranstaltern in ganz Deutschland begeistert aufgenommen wird.“

Sobald die Installation der Anlagen erfolgt ist, werden neue CAD-Zeichnungen mit allen technischen Möglichkeiten der beiden Säle angefertigt und den Veranstaltern zur Verfügung gestellt. Das Anschlagen der Produktionsmotoren an die Hauspunkte wird zukünftig nur noch durch Hauspersonal erfolgen, so dass im Regelfall kein örtlicher Rigger mehr gebucht werden muss. Für diese Aufgabe werden die Techniker des Kongress Palais fortgebildet.

Die Umbauarbeiten finden in der Sommerpause statt, so dass die neue Technik dann ab Herbst 2013 zur Verfügung steht.

 

Info: www.kongress-palais.de

Röder gewinnt Ausschreibungen für die Olympischen Winterspiele in Sochi 2014

Für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sochi, Russland, hat die Röder Zeltsysteme und Service AG über die russische Tochtergesellschaft Roder OOO Angebote im Rahmen des Ausschreibungsverfahrens für temporäre Infrastruktur abgegeben.

Das lokale Organisationskomitee (ANO Organizing Committee ‚Sochi 2014’) hat die Ausschreibungslose, auf die Röder geboten hatte, mittlerweile geschlossen und Röder für zwei Ausschreibungslose als Auftragsnehmer nominiert. Es handelt sich hierbei um die temporäre Infrastruktur für die Wettkampfstätten bei Krasnaja Poljana (Mountain Cluster’) sowie ein Los für die Wettkampfstätten in Adler (‚Coastal Cluster’).

Der Stand der an die Nominierung anschließenden Verhandlung der Vertragsdetails hat sich mittlerweile so konkretisiert, dass ein Vertragsabschluss aus Sicht des Vorstandes im Sinne des § 13 WpHG hinreichend wahrscheinlich ist. Der endgültige Vertrag wird voraussichtlich in den nächsten Wochen geschlossen.

Die beiden Lose umfassen neben umfangreichen Zeltinstallationen und Zeltausstattungen auch weitere Infrastrukturbauten wie zum Beispiel Zuwegungen und Absperrungen. Das gesamte Auftragsvolumen wird vom Vorstand derzeit auf mindestens 30 Millionen Euro geschätzt. Je nach Entwicklung des konkreten Bedarfs kann sich dieses Volumen noch verändern.

„Bei diesem Auftrag handelt es sich um den größten Auftrag der jüngeren Röder -Geschichte. Wir sind sehr stolz darauf, an diesem Großereignis mitwirken zu dürfen. Es ist uns gelungen mit der Kombination unserer globalen Erfahrung und unserer lokalen Präsenz zu überzeugen. Die Umsetzung des Projektes nach dem Vertragsschluss wird die große Herausforderung für die kommenden Monate“, so der Vorstandsvorsitzende Rüdiger Blasius.

 

Info: www.r-zs.de