Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

„MeetingCab“ am Münchener Flughafen

Im Terminal 2 des Münchner Flughafens ist eine sogenannte „MeetingCab“ installiert worden. Dieser Rückzugsort steht Passagieren für Business-Treffen zur Verfügung. Der Raum lässt sich über die Kreditkarte öffnen und bezahlen und kann für 30 Minuten oder auch länger genutzt werden.

Die „MeetingCab“ befindet sich im Norden des Terminals auf der Schengen-Ebene in Höhe des Gates G 06 und bietet die für vertrauliche Gespräche oder Telefonate benötigte Privatsphäre. In der hell gestalteten, etwa acht Quadratmeter großen schallisolierten Kabine finden vier Personen an einem Besprechungstisch Platz. Sie können auf eine Netzwerkverbindung und mehrere Stromanschlüsse zugreifen und sich mit Vorhängen vor Blicken schützen. Gezahlt wird direkt an der Kabine. Außerdem haben Kunden die Möglichkeit die „MeetingCab“ vorab unter online zu buchen.

Info: www.meetingcabs.com

MeetingCab (Foto: Flughafen München GmbH)

Neuer Tagungsbereich im Scandic Frankfurt Museumsufer

Nach Eröffnung des Hauses in der Mainmetropole ist der zugehörige Meeting-Bereich ausgebaut und neu gestaltet worden. Ab sofort können die Räume für Events, Tagungen und Konferenzen gebucht werden. Tagungsgäste erwartet ein Nutzungskonzept mit sieben flexibel arrangierbaren Konferenzräumen und zwei Foyers. Die Flächen von 25 bis 300 qm sind variabl nutzbar und mit moderner Tagungstechnik ausgestattet. Insgesamt stehen in diesem Bereich 700 qm Fläche für bis zu 285 Personen zur Verfügung.

„Wir freuen uns sehr auf die Eröffnung der neuen Tagungsflächen. Das Scandic Frankfurt Museumsufer ist ab sofort ein optimal auf die Bedürfnisse von Tagungsgästen zugeschnittenes Business-Hotel. Dank unserer Meeting-Expertise können wir unsere Gäste auch bei der Planung und Umsetzung ihrer Veranstaltungen bestens unterstützen“, so Jan Hartwig, General Manager des Scandic Frankfurt Museumsufer.

Tools für zielführende Tagungen werden laut Scandic auch in Frankfurt geboten. So findet sich in jedem Tagungsraum eine „Magic Box“ für kurze Übungen zur Aufmerksamkeitssteigerung. Außerdem unterstützen speziell ausgebildete Meeting Advisors bei Planung und Durchführung von Konferenzen und Meetings, wodurch auf die individuellen Bedürfnisse der Gäste zugeschnittene Events realisiert werden können. Die Scandic Hotels Deutschland setzen zusätzlich auf digitale Angebote: Neben Hausführungen vor Ort können die Tagungsräume auch in einigen Häusern mit Virtual Reality Brillen in 3D besichtigt werden.

Nach den Häusern in Berlin und Hamburg ist das Scandic Frankfurt Museumsufer das vierte Haus der skandinavischen Hotelkette in Deutschland. Seit dem vergangenen Frühjahr ist das ehemalige Wyndham Grand Frankfurt Teil der Scandic Familie.

Info: www.scandichotels.de

Tagungsbereich (Foto: Scandic)

Agentur Mavis eröffnet „The Beach“ direkt am Rhein

Die neue Location „The Beach“ wurde von der Agentur Mavis an der Bremer Straße in Düsseldorf als kreatives Zentrum eröffnet. Die Immobilie ist von drei Seiten von Wasser umgeben ist  und bietet einen eigenen Zugang zu einem Strandbereich am Rhein.

Die Idee und Projektentwicklung stammen von Thomas Etz, CEO und Gründer der Kreativagentur Mavis. „The Beach“ bietet verschiedenen Unternehmen aus den Bereichen Kommunikations-, Produkt-/Retaildesign sowie Markenentwicklung, Corporate Architektur und digitale Transformation einen Arbeitsplatz. „Wir haben hier ein Office-Boardinghouse geschaffen und beweisen damit, dass Düsseldorf kreativwirtschaftlich sehr aktiv ist und neue Akzente setzen kann. Mit ‚The Beach‘ entsteht im Düsseldorfer Hafen ein Ort des Austauschs der Kreativ-Cluster, für den wir ganz bewusst weitere Kollegen aus unserer Branche als Mieter gewinnen wollen“, so Thomas Etz über sein Projekt und ergänzt: „‚The Beach‘ soll der kreative Kern für Markenentwicklung im Medienhafen werden.“

Im Erdgeschoss der Location ist eine Livekommunikationsfläche entstanden. Hier können auf über 350 qm Corporate Events, Produktpräsentationen oder Ausstellungen stattfinden.

 

Info: www.mavis.de

 

The Beach (Foto: Mavis)

Guter Betriebsstart für das RMCC in Wiesbaden

Das RheinMain CongressCenter (RMCC) hat seit der Eröffnung im April 2018 die für diesen Zeitraum gesetzten Erwartungen übertroffen. Rund 75 Veranstaltungen waren geplant, tatsächlich werden bis Ende des Jahres 92 Veranstaltungen mit insgesamt knapp 105.000 Teilnehmern stattgefunden haben.

Wiesbaden gilt als Gesundheitsstandort und dies spiegelt sich auch im Veranstaltungsportfolio des RMCC wider. 2018 haben acht große medizinische Tagungen und Kongresse stattgefunden, so zum Beispiel die Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Diabetes mit 3.800 Teilnehmern, der Deutsche Wirbelsäulenkongress mit 2.700 Teilnehmern oder der europäische Kongress für Innere Medizin mit über 1.000 Teilnehmern aus 70 Ländern. Ein Großteil des Veranstaltungskalenders im RMCC wurde von klassischen Firmenkongressen, -tagungen, und -meetings zwischen 500 und 1.000 Personen belegt.

Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Oliver Franz zeigt sich zufrieden mit der Entwicklung seit der Eröffnung und freut es, dass nicht nur das Produkt RMCC so erfolgreich am Markt platziert und angenommen wurde, sondern durch große Veranstaltungen mit vielen Gästen auch eine erhebliche Wertschöpfung für die Stadt Wiesbaden beispielsweise im Bereich der Hotellerie, Gastronomie und im Einzelhandel generiert wird und damit Arbeitsplätze gesichert werden.

Besonders hervorzuheben sind Folgebuchungen, die im Anschluss an erfolgreiche Veranstaltungen im RheinMain CongressCenter getätigt wurden, wie beispielsweise von SAP, die in 2018 gleich mit drei Veranstaltungen zu Gast waren und bereits auch für 2019 weitere Veranstaltungen angekündigt haben.

Das RMCC durfte Austragungsstätte zahlreicher gesellschaftlicher Veranstaltungen, wie Jahresempfänge, Preisverleihungen, Jubiläen oder aktuell Jahresausklängen sein. Bereits noch vor der offiziellen Eröffnung fand im Februar 2018 der Ball des Sports als „Housewarming-Gala“ statt.

2019 soll sich die Erfolgsgeschichte fortsetzen. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt sind viele Veranstaltungen unter Vertrag beziehungsweise in finalen Verhandlungen, so dass die angestrebte Anzahl von mindestens 100 Veranstaltungen im kommenden Jahr zuversichtlich stimmt. Erfreulich sind die „Wiederkehrer“ aus früheren Rhein-Main-Hallen Zeiten. So kehren Publikumsmessen wie die „VeggieWorld“ oder die „ReWoBau“ nach Wiesbaden zurück. Ein Highlight des Veranstaltungsjahres 2019 wird darüber hinaus der Internistenkongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) im Mai mit annähernd 8.500 Teilnehmern sein. Zahlreiche bereits gebuchte Publikumsveranstaltungen, wie etwa die mit dem Kabarettisten Eckart von Hirschhausen oder die im Rhein-Main-Gebiet erstmalig stattfindende Internationale Motorradausstellung werden ebenfalls für ein gefülltes Haus sorgen. Den gesellschaftlichen Auftakt ins neue Jahr macht am 2. Februar der von der Deutschen Sporthilfe veranstaltete Ball des Sports.

Info: www.rmcc.de

RMCC (Foto: RMCC/Peter Kraus)

Historische Event-Location bekommt neues Branding

Der Messe Berlin Geschäftsbereich Guest Events vermarktet seit diesem Winter das Gebäudeensemble aus Palais am Funkturm sowie den angrenzenden Hallen 18, 19 und 20 unter dem neuen Namen +palais.Berlin. Mit der Einführung eines neuen Namens, eines neuen Logos und einer neuen Markenidentität hat der Geschäftsbereich Guest Events gleichzeitig eine neu gestaltete Website und einen Film veröffentlicht.

Das Rebranding soll das Engagement von Messe Berlin Guest Events im Bereich Beratung und Umsetzung exklusiver Gastveranstaltungen weiter ausbauen und fördern. Die neue Markenidentität unter dem Claim “Where history meets and celebrates” präsentiert das +palais.Berlin als eine geschichtsträchtige sowie festlich-elegante und dabei auf der Höhe der Zeit liegende Event- und Tagungs-Location.

Info: www.messe-berlin.de

Palais am Funkturm (Foto: Messe Berlin)