Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Historische Event-Location bekommt neues Branding

Der Messe Berlin Geschäftsbereich Guest Events vermarktet seit diesem Winter das Gebäudeensemble aus Palais am Funkturm sowie den angrenzenden Hallen 18, 19 und 20 unter dem neuen Namen +palais.Berlin. Mit der Einführung eines neuen Namens, eines neuen Logos und einer neuen Markenidentität hat der Geschäftsbereich Guest Events gleichzeitig eine neu gestaltete Website und einen Film veröffentlicht.

Das Rebranding soll das Engagement von Messe Berlin Guest Events im Bereich Beratung und Umsetzung exklusiver Gastveranstaltungen weiter ausbauen und fördern. Die neue Markenidentität unter dem Claim “Where history meets and celebrates” präsentiert das +palais.Berlin als eine geschichtsträchtige sowie festlich-elegante und dabei auf der Höhe der Zeit liegende Event- und Tagungs-Location.

Info: www.messe-berlin.de

Palais am Funkturm (Foto: Messe Berlin)

Neue Veranstaltungshalle entsteht in der Wolfsburger Autostadt

Die Autostadt in Wolfsburg baut im Auftrag der Volkswagen AG am Nordufer des Hafenbeckens eine neue Veranstaltungshalle. Die Bauarbeiten für „Hafen 1“ haben im Oktober 2018 begonnen und werden im Sommer 2019 abgeschlossen sein. Mit einem flexiblen Innenraumkonzept für bis zu 1.400 Teilnehmer wird Hafen 1 in Zukunft sowohl für Fahrzeugpräsentationen, Mitarbeiterveranstaltungen als auch für große Events von Volkswagen und der Autostadt genutzt. Mit dem Bau soll in der Autostadt der Grundstein für das eigene Corporate-Event-Geschäft gelegt werden.

Mit einer Nutzfläche von rund 5.300 Quadratmetern über drei Ebenen und einem Blick auf das Wasser des Hafenbeckens bietet die Location dann den Rahmen für Großevents. Der moderne Bau ist bereits vom Bahnhof aus sichtbar und fügt sich in die moderne Architektur der Autostadt und des The Ritz-Carlton, Wolfsburg ein. Er verbindet beide künftig mit dem Industrieumfeld des Volkswagen Werks und Volkswagen Kraftwerks und wird auch über eine große, vorgelagerte Terrasse direkt am Wasser verfügen. Im Inneren wartet der Neubau mit puristischer Ästhetik, Beton, Stahloberflächen und Glaselementen auf. 2019 wird Hafen 1 zudem der neue, zentrale Spielort für das Tanzfestival Movimentos, das nach aktuellen Planungen später im Jahr stattfinden wird als bisher.

Roland Clement, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autostadt: „Hafen 1 ist ein Meilenstein im Aufbau unseres Corporate-Event-Geschäfts. Mit der neuen Halle können wir dieses Segment signifikant ausbauen – und damit ein neues und unternehmerisches Standbein für unseren langfristigen Erfolg schaffen.

Info: www.autostadt.de

Hafen 1 (Grafik: Autostadt)

Stone Brewing Berlin World Bisto & Gardens

Stone Brewing Berlin World Bistro & Gardens ist ein weitläufiges Venue im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg. Stone Brewing stammt ursprünglich aus Kalifornien, USA und war mit der Gründung im Jahr 1996 bereits mit dem Ziel angetreten, Craft Beer nachhaltig auf dem Biermarkt zu positionieren. Die erste Gaststätte Stone Brewing World Bisto & Gardens wurde 2006 am kalifornischen Stammsitz in Esconido eröffnet, 2013 folgte dann eine Restauration in San Diego. In Berlin hatte das Unternehmen im September 2016 seine erste europäische Repräsentanz mit Eventlocation, Restauration und Brauerei auf dem Gelände des früheren Gaswerks im Marienpark eröffnet. Entstanden ist hier eine große Erlebniswelt, die der Kreativität und der Vielfalt der Craft Beer Branche gewidmet ist. Dieser Ansatz spiegelt sich auch im Location-Design innen und außen wider; das Gelände verbindet den alten Industrie-Chic dieses Ortes mit dem modernen und fein abgestimmten Interieur zu einer urbanen Erlebnisstätte.

Veranstaltungsplaner finden hier diverse Möglichkeiten zur Durchführung unterschiedlichster MICE-Formate vor – auch Angebote für Aktivitäts- oder Rahmenprogramme sind hier zu finden.

Für eine große Veranstaltung mit mehreren hundert Teilnehmern kann der gesamte Komplex gemietet werden. dazu gehören dann Main Room zusammen mit der Mezzanine, einem Private Dining Room, ein Empfangsbereich und die Library Bar. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind dabei hochgradig variabel – beispielsweise ein Tagungs-Set-up mit Empfang und Registrierung sowie eine Lounge können dann konstruiert werden. Für eine begleitende Abendveranstaltung ist hier zusätzlich noch Raum für Bühne, Cocktailbar, Backstage-Area und Garderobe. Grundsätzlich kann im Stone Brewing Berlin World Bistro & Gardens viel in Bewegung gebracht werden, um variable Raumszenarien zu entwerfen. Die komplette Infrastruktur der Location wie Mobiliar, Küche und Service steht hier außerdem zur Verfügung.  Einen aufmerksamkeitswirksamen Effekt bietet eine Veranstaltung im Main Room zusätzlich noch: Angrenzend und durch eine große Glaswand getrennt ist der Braubereich gelegen, welcher mit imposanten großen Kesseln aufwartet und beispielsweise für einen Abend-Event große Potentiale für Illuminationen bietet. In wärmeren Monaten können zusätzlich noch Biergarten und Gartenhaus genutzt werden, was etwa die Chance zur Kreation eines Festivalformats mit sich bringt.

Für kleinere Veranstaltungen stehen die Räumlichkeiten auch teilweise separat buchbar zur Verfügung. Wie der Private Dining Room, der dank flexibler Infrastruktur für viele Formate geeignet ist. Hier ist zum Beispiel auch die Umsetzung eines Konferenz-Set-ups mit rund 40 Teilnehmern gut möglich.

Die Library Bar ist vom Hauptraum visuell getrennt und verfügt über einen separaten Zugang von außen. Mittelpunkt ist die fest installierte Bar. Die Library Bar Raum bietet je nach Szenario Platz für bis zu 100 Gäste, kann die Kulisse für ein gesetztes Dinner sein oder auch als Catering-Raum diesen.

Das Gartenhaus liegt im Outdoor Gelände und eignet sich für Events mit rund 150 Besuchern. Große Eingangstore ermöglichen im Sommer eine komplette Integration des Außenbereichs sowie der Rasenfläche. Dieser Ort bietet sich für Tagungen im Industrieflair oder Team Building Events an.

Für Gruppen mit maximal 130 Gästen bietet die Mezzanine eine Zwischenebene im Main Room mit Blick auf die Brauerei. Dieser Bereich verfügt über Restaurant Bestuhlung und wird durch  Lounge Mobiliar erweitert.

Bis zu 500 Besucher finden Raum im Main Room, das Herzstück des Restaurants. Aufgrund seiner verschiedenen Ebenen, den Blick auf die Brauerei und der ausgefallenen Gestaltung ist auch dieser Bereich aufmerksamkeitsstark zu inszenieren.

Brauereitouren, Tastings und Angebote für Teambuilding-Aktionen wie Escape Room und Park Safari können bei Bedarf auch in Anspruch genommen werden und runden das Veranstaltungserlebnis im Stone Brewing Berlin World Bistro & Gardens ab.

Info: www.stonebrewing.eu

Stone Brewing Berlin World Bistro & Gardens (Fotos: Stone Brewing)

Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle Stuttgart wird saniert

Das Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle Stuttgart wird für die Zukunft aufgestellt und umfassend saniert. Ziel ist, den Brandschutz zu verbessern und die Bühnen- und Veranstaltungstechnik sowie die Gebäudeleit- und Netzwerktechnik zu modernisieren. Mit den Arbeiten soll auch ein nachhaltiges Nutzungskonzept eingebracht werden. Start der Sanierung soll im Juli 2019 sein, die Wiedereröffnung ist für den September 2020 geplant.

„Das 1991 durch den Anbau des Kongressbereiches zum Kultur- und Kongresszentrum erweiterte Konzerthaus Liederhalle war damals nicht für die Nutzung ausgelegt, die  heutige Kongresse erfordern“, sagt Norbert Hartmann, Leiter der Liederhalle. „Für uns ist es daher wichtig, unser Haus nachhaltig auf die Anforderungen der aktuellen, aber auch der zukünftigen Kongresslandschaft auszurichten und dabei alle technischen Möglichkeiten einzubeziehen.“ 24 Millionen Euro sind für die Maßnahmen angesetzt.

Ausschlaggebend für die Sanierung war die Erneuerung des Brandschutzes, bedingt durch eine Nutzungsveränderung: Die Foyers vor den Sälen dienten früher ausschließlich zur Abgabe der Garderobe oder für die Bewirtung der Gäste. „Das Foyer hat sich in der Zwischenzeit zur Veranstaltungsfläche weiterentwickelt. Für diesen neuen Veranstaltungsraum gibt es genaue Richtlinien zur Sicherung der Fluchtwege bei Gefahrensituationen“, führt Hartmann aus. Daher wurde es notwendig, den Brandschutz, der nicht mehr den aktuellen Standards entspricht, zu verbessern – und das Haus mit neuester Brandmeldetechnik auszustatten. „Für uns stand jedoch fest: Wenn wir schon wegen des Brandschutzes in das Gebäude eingreifen müssen, dann sollten wir uns fragen, an welchen Stellen noch zeitgemäßer Sanierungsbedarf besteht.“

Die  Liederhalle setzt ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit: „Weil wir mit den Sanierungsmaßnahmen an die Zukunft denken, werden wir zudem nachhaltige Lösungen umsetzen, die für den technischen und wirtschaftlichen Betrieb der Liederhalle relevant sind“, so Hartmann.

Ziel  ist es daher auch, die  Bühnen- und Veranstaltungstechnik sowie die Gebäudeleit- und Netzwerktechnik zu modernisieren. Das Haus soll durch effiziente Energienutzung  mit moderner Technik in den Bereichen Beleuchtung, Heizung und Klima nachhaltiger werden. 

Im Fokus steht auch der Ausbau der Netzwerktechnik. „Die Entwicklung für den Kongress der Zukunft geht in Richtung hybride Kongresse. Die Teilnehmer werden zukünftig  vermehrt über mobile Endgeräte am Geschehen teilhaben. Wir werden im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle die Voraussetzungen für eine umfangreiche  Datenverwaltung und ein sicheres Datenmanagement schaffen. Damit ist unser Haus dann gut für die Zukunft aufgestellt.“

Die geplanten Sanierungsmaßnahmen betreffen den Kongressbereich. Hegel-Saal, Schiller-Saal und die Tagungsräume sind dann ab Juli 2019 geschlossen. Der Veranstaltungsbetrieb im Beethoven-, Mozart- und Silcher-Saal wird durchgehend aufrechterhalten. 

Info: www.liederhalle-stuttgart.de

Eingang Hegelsaal, Hegelsaal (Fotos: Liederhalle Stuttgart)

Suzuki-Präsentation im Dolce Bad Nauheim

Die Suzuki Motor Corporation hat „Jimny“ im Rahmen einer Schulung für Händler im Dolce Bad Nauheim vorgestellt. Die rund 50 internationalen Teilnehmer machten sich dabei mit den Features des neuen japanischen Offroaders vor dem europäischen Marktstart vertraut.

Nach den Informationen rund um technische Daten und Ausstattungen stand eine Testfahrt auf dem Programm. Optisches Highlight: die in Reih und Glied auf den Kurhaus-Terrassen ausgerichteten limonengrünen Wagen, umgeben vom Grün des Kurparks und des Platanenhofs. Von dort aus starteten die 30 Fahrzeuge zur Tour durch die Wetterau.

Dank seiner 2.750 Quadratmeter Veranstaltungsfläche innen und insgesamt 39.000 Quadratmeter Außenflächen ist das Dolce Bad Nauheim gut geeignet für Automobil-Präsentationen und Car Launches. Zahlreiche ebenerdige, befahrbare Räume – wie Lobby, Kursaal mit Foyer, Spiegelsaal, Emporensaal und Theater – stehen im Vier-Sterne-Hotel zur Verfügung. Die direkte Zufahrt über Rampen erleichtert Anlieferung und Logistik. Veranstaltungsplaner, erfahren in der Zusammenarbeit mit Automobil-Konzernen, stehen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Die Lage an Deutschlands größtem Autobahn-Netz ohne Geschwindigkeitsbegrenzung sowie die malerische Umgebung von Taunus, Wetterau und Vogelsberg bieten Potentiale für Erkundungs- und Sternfahrten.

Info: www.dolcebadnauheim.com

Präsentationsveranstaltung (Fotos: Dolce/Hauler)