Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Modernisierungsmaßnahmen im Amberger Congress Centrum abgeschlossen

Aktuell sind im Amberger Congress Centrum (ACC) umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen im Zeitraum einer siebenwöchigen Betriebspause während der bayerischen Sommerferien durchgeführt worden. Der Fokus lag dabei auf einem weiteren Ausbau der Nachhaltigkeitsbestrebungen.

Hierbei wurde die nahezu vollständige Umrüstung der Beleuchtung im ACC – dazu gehören auch die zahlreichen beleuchteten Signale wie beispielsweise die Notausgangsbeschilderung –  auf LED-Beleuchtung abgeschlossen.

Durch vollständigen Verzicht auf Einweg-Geschirr, Getränke in Kunststoffflaschen und abgepackte Tagungsverpflegung wird im ACC seit jeher auf Abfallvermeidung gesetzt. Anfallender Müll wird konsequent getrennt.

Die ACC-Gastronomie wird nach dem Motto „saisonal geerntet und frisch auf den Tisch“ betrieben. Es bestehen langjährige Geschäftsbeziehungen zu regionalen Lieferanten und Betrieben.

Auch im Handlungsfeld „Soziales“, als eine der drei Säulen von Nachhaltigkeit, wurden wichtige Maßnahmen umgesetzt. So hat sich das ACC bereits vor einigen Jahren nach den Kriterien für Barrierefreiheit „Reisen für Alle“ zertifizieren lassen. Seit kurzem konnte ein weiterer Behinderten-Parkplatz in unmittelbarer Nähe des ACC-Haupteingangs geschaffen werden, der Menschen mit Gehbehinderung den barrierefreien Zugang in das Kongresshaus ermöglicht.

Info: www.acc-amberg.de

ACC (Foto: ACC)

Scandic Hotels Deutschland und Meet Germany gehen neue Meetingformate an

Scandic Hotels und Meet Germany vertiefen ihre Kooperation und gehen in Berlin und Frankfurt neue Formate für Meetings und Konferenzen an. Über 100 Eventplaner, Dienstleister sowie Hotels und Locations trafen am 10. September in Berlin aufeinander, um sich auszutauschen, Branchenthemen zu diskutieren und sich weiterzubilden. So wurden gemeinsam unterschiedliche Kreativitätstechniken erprobt, über das Thema Synergien und Zusammenarbeit diskutiert sowie die Präsentationsform Pecha Kucha erprobt angewandt – für viele eine Premiere. „Zu sehen, wie Scandic Hotels und Meet Germany frischen Wind in die Branche bringen, neue Präsentationstechniken dank modernster Technik aufzeigen und neue Kreativtechniken vermitteln, ist ein absoluter Mehrwert für alle Teilnehmer“, fasst Jens Püschel, Geschäftsführer bei Hands Up Berlin GmbH, den Abend zusammen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit all unseren Gästen gleich auf mehrere große Erfolge anstoßen konnten“, so Tanja Schramm, Geschäftsführerin von Meet Germany. „Wir konnten nicht nur die Kooperation mit Scandic Hotels intensivieren, sondern haben auch einen weiteren Meilenstein erreicht: Mit 1.500 Community Mitgliedern sind wir nun das größte Netzwerk der Eventbranche im deutschsprachigen Raum.“

Die Meet Germany Meetups sind eine Ergänzung zu den großen Meet Germany Summits. Diese finden bundesweit statt und dienen als Gelegenheit, sich unter Branchenkollegen auszutauschen, Vorträgen zu aktuellen Themen und Best Practices zu lauschen, das Netzwerk voranzutreiben sowie Synergien auszuloten und zu nutzen.

Mit dem großen Meet Rhein-Main am 23. Oktober wird das Scandic Frankfurt Museumsufer seine brandneuen Tagungsflächen eröffnen. „Events, Meetings und Konferenzen sind für uns bei Scandic Hotels Deutschland essentiell wichtig. Das spiegelt sich vor allem in den Tagungsbereichen in Berlin und Frankfurt wider. Umso mehr freut es uns, dass wir die Zusammenarbeit mit Meet Germany weiter ausbauen, um unseren Gästen, neben den Nachhaltigkeitsaspekten unserer Räumlichkeiten, auch inhaltliche Mehrwerte bieten zu können “, so Jens Kindschuh, Director Commercial Europe bei Scandic Hotels Deutschland.

 

Info: www.scandichotelsgroup.com

 

Scandic und Meet Germany (Foto: VOG Agency)

BMW Group Event Forum in München schnürt neue Incentive-Pakete

Bei den Angeboten der BMW Brand Experience ist der Name Programm: Im Rahmen von vier verschiedenen Eventpaketen können Veranstalter von Kunden- oder Mitarbeiterevents ihren Gästen einen Tag voller Erlebnisse bieten, die die Vielfalt der Marken der BMW Group widerspiegeln. Von Führungen durch aktuelle Ausstellungen im BMW Museum über kreative „Car Designing Workshops“ in der BMW Welt bis hin zu Fahrtrainings können unterschiedliche Programmpunkte für jeweils bis zu 20 Personen individuell zusammengestellt werden.

Das Erlebnispaket BMW Intensive vereint in einem ganztägigen Programm Führungen mit Fahrerlebnis. In einer Sonderführung durch das BMW Group Werk werfen die Teilnehmer einen Blick hinter die Kulissen der Automobilproduktion. Nach einem Mittagessen im Restaurant Bavarie der BMW Welt, in dem französische Brasserie-Kultur und bayerische Küche kombiniert werden, folgt eine Führung durch die BMW Welt und ihre architektonischen Highlights. Nach diesem theoretischen Auftakt können die Besucher am Nachmittag aktiv werden, denn dann geht es mit einem Shuttle in die BMW und Mini Driving Academy nach Maisach. Unter Anleitung von professionellen Instruktoren, der BMW Driving Experience, kann das eigene Talent hinter dem Steuer beim Driften, Bremsen und Ausweichen unter Beweis gestellt werden.

Mit dem BMW Creative Paket erhalten die Teilnehmer einen Einblick in den Alltag eines Fahrzeug-Designers. Bereits bei der Führung durch die BMW Welt sammeln sie erste Eindrücke, die beim anschließenden Lunch in der Bavarie diskutiert werden können. Anschließend heißt es im „Car Designing Workshop“ selbst kreativ werden: Mit Profiwerkzeug gestalten die Besucher ihren persönlichen Favoriten auf vier Rädern und erfahren, wie sich aus vielen Einzelentscheidungen ein großes Gesamtkonzept entwickelt. Als Halbtages-Veranstaltung eignet sich der Kreativ-Workshop auch als Auftakt- oder Abschlussveranstaltung und kann zudem als Teambuilding-Event genutzt werden.

Einen Vorgeschmack auf die Mobilität von morgen gibt das Erlebnispaket BMW Visionary. Am Vormittag entdecken die Teilnehmer zwei Ausstellungen – „BMW i“ in der BMW Welt und „BMW i – Visionary Mobility.“ im BMW Museum. Dabei gehen fachkundige Guides neben den Mobilitätsaspekten auch gezielt auf das Gebäude und seine Architektur ein. Nach dem Lunch in der Bavarie kann der BMW i3, das i8 Coupé oder der i8 Roadster selbst bei Ausfahrten gesteuert werden.

Das Erlebnispaket BMW Classic nimmt die Teilnehmer mit auf einen Ausflug in die Vergangenheit der BMW Group. Nach einer Führung durch die BMW Welt geht es via Shuttle weiter zum historischen Gelände der BMW Group Classic. In der Flugmotorenhalle wurden hier einst die allerersten BMW Motoren gebaut. Heute kann hier im Rahmen einer Führung mit dem Schwerpunkt Motorsport die Sammlung klassischer Fahrzeuge erkundet werden. Auch bei diesem Incentive-Angebot darf zum Abschluss das Mittagessen in der Bavarie nicht fehlen.

Alle vier Erlebnispakete beinhalten Verpflegung in Form eines Begrüßungs-Frühstücks oder eines Nachmittags-Kaffees in der Biker’s Lodge sowie eines Mittagessens in der Bavarie der BMW Welt. Zudem steht ein Hostessen-Service als persönlicher Ansprechpartner bei Fragen und Wünschen während des Programms zur Verfügung. Die Erlebnispakete können einzeln oder auch als Ergänzung zu einer bereits stattfindenden Veranstaltung gebucht werden. Für internationale Gäste werden die Erlebnispakete auch in englischer Sprache angeboten.

 

Info: www.bmw.de

 

BMW Brand Experience (Foto: BMW AG)

Estrel Berlin erweitert den Kongressbereich mit Auditorium

Das Estrel Berlin hat in diesem Jahr begonnen, den Kongressbereich erneut zu vergrößern. Direkt angrenzend an das bestehende Congress Center entsteht derzeit das Estrel Auditorium, das dem stetig wachsenden Bedarf an zusätzlicher Veranstaltungsfläche gerecht werden soll. Mit einer zukünftigen Gesamtfläche von 28.500 qm überholt das Estrel sogar das 2014 geschlossene Internationale Congress Center (ICC) und gehört damit zu den größten Kongresszentren Deutschlands. Mit der erneuten Vergrößerung des Kongressbereichs erfolgt auch eine Umbenennung des Estrel Congress Center: Künftig wird es als ECC auf dem Tagungs- und Kongressmarkt auftreten und damit seine Stellung als führendes Congress Center der Hauptstadt unterstreichen.

Seit der Eröffnung im Jahr 1994 wurde das Estrel Berlin mehrfach erweitert. Ursprünglich konzipiert als Deutschlands größtes Hotel, das drei Jahre später ein eigenes Showtheater unter dem gleichen Dach etablierte, ist das Estrel mit dem Bau des Congress Center 1999 in den Kreis der internationalen Kongresslocations diversifiziert. Aktuell entstehen direkt angrenzend an den bestehenden 25.000 qm großen Kongressbereich weitere 3.500 qm Eventfläche.

Das neue glasüberdachte Estrel Auditorium soll auf mehreren Ebenen Platz für bis zu 900 Personen bieten. Der Anbau, der direkt an das ECC anschließt, erstreckt sich über zwei Etagen, die mit einer klaren und offenen Architektur ein helles und einladendes Ambiente schaffen. Neben dem Auditorium stehen elf weitere Eventräume in verschiedenen Größenvarianten für bis zu 140 Personen zur Verfügung. Für eine reibungslose Veranstaltungslogistik sind im Erdgeschoss Küchen, Technik- und Materiallager sowie Anlieferungstore für LKW untergebracht. Der Neubau ist direkt über Zugänge innerhalb des ECC sowie über einen separaten Außeneingang erreichbar.

Mit dem Bau des Estrel Auditorium reagiert das Estrel auf den stetig wachsenden Bedarf an zusätzlichen Veranstaltungsräumen für Workshops, Seminare und Arbeitsgruppen im Rahmen von Großveranstaltungen im ECC. Die Eröffnung ist für Januar 2021 geplant.

Bereits jetzt erfolgte die Umbenennung des Estrel Congress Center: Künftig wird es als ECC auf dem Tagungs- und Kongressmarkt auftreten. Das Estrel Berlin will mit diesem Schritt dem in den vergangenen 20 Jahren stetig gewachsenen Veranstaltungsbereich gerecht werden und seine Stellung als führendes Congress Center der Hauptstadt unterstreichen. Für Ute Jacobs und Thomas Brückner, Geschäftsführende Direktoren des Estrel Berlin, ist die neue Namensgebung ein längst überfälliger Schritt. „Das Estrel Berlin hat sich im Laufe der Zeit schwerpunktmäßig von Deutschlands größtem Hotel mit Tagungsräumen hin zur international renommierten Kongresslocation mit angeschlossenem Hotel entwickelt“, so Ute Jacobs. „Mit dem neuen Namen ECC möchten wir unser Profil als Global Player in der MICE-Branche schärfen.“

 

Info: www.ecc-berlin.com

 

Estrel Berlin erweitert den Kongressbereich mit Auditorium (Foto: Estrel Berlin)

Oceandiva kündigt CO2-neutrales Eventschiff an

Auf der Imex America in Las Vegas präsentiert Edwin Petersen, CEO von Oceandiva, die Pläne für das allerneueste Eventschiff des Unternehmens: Die Oceandiva London soll das erste CO2-neutrale Eventschiff der Welt werden und wird voraussichtlich Ende 2020 in London fertiggestellt.

Edwin Petersen:„ Das neue Schiff wird das erste CO2-neutrale Eventschiff der Welt. Die Oceandiva London wird elektrisch angetrieben und bekommt ein zirkuläres Abfallverwertungssystem. Dazu kommt die moderne Gestaltung und die fantastische Akustik und Sie haben den perfekten Standort für jede hochwertige Betriebsveranstaltung.”

Mit Nachhaltigkeit als wichtiger Pfeiler der Unternehmenstätigkeit, hat sich Oceandiva zum Ziel gesetzt, innerhalb einiger Jahre CO2-neutrale und Fossilbrennstofffreie Veranstaltungen für ihre Gäste zu organisieren. Zusätzlich zum Bau des CO2-neutralen Schiffs, wird die übrige Flotte seit dem 1. September von GoodFuels und Varo Energy mit Bio-Brennstoff beliefert. Dieser wird aus zertifizierten Abfall- und Restströmen produziert.

 

Info: www.oceandiva.eu

 

Oceandiva kündigt CO2-neutrales Eventschiff an (Foto: Oceandiva)