Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

EU-Bildungsminister tagen in der OsnabrückHalle

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hat die EU-Bildungsminister im September für zwei Tage in die OsnabrückHalle eingeladen, um sich mit ihnen unter anderem über die Folgen der Covid-19-Pandemie auf die EU-Bildungssysteme auszutauschen. Möglich wurde die Realisierung der Veranstaltung aufgrund eines strengen Hallen-Hygienekonzeptes.

Aufgrund der tagesaktuellen Entwicklung in der Pandemie konnte die endgültige Entscheidung über die Durchführung der Tagung erst kurz vor Aufbaubeginn getroffen werden. „Trotz aller Unklarheit, ob und in welcher Form die Veranstaltung stattfinden kann, haben das Ministerium, die Poolgroup und die OsnabrückHalle parallel an unterschiedlichen Konzepten weiter geplant, um die Veranstaltung bei einem endgültigen ‚Go‘ umsetzen zu können“, so Martin Stein, Leitung Event-Service der OsnabrückHalle.

Die OsnabrückHalle hatte in den vergangenen Monaten bereits über 100 Veranstaltungen unter den jeweils aktuellen Corona-Bedingungen durchgeführt und sich ein dementsprechendes Know-how angeeignet. Einen Rahmenhygieneplan für Veranstaltungen in der OsnabrückHalle, in dem umfangreiche Maßnahmen zur Infektionsvermeidung festgelegt sind, hat das Veranstaltungszentrum bereits seit April im Einsatz.

Im Vordergrund der Vorbereitungsarbeiten stand die Einhaltung des individuellen Hygienekonzepts – sowohl im Vorfeld als auch während der Veranstaltung. Zeitweise waren am Aufbau der Veranstaltung über 100 Arbeitskräfte gleichzeitig beschäftigt, so dass auch an dieser Stelle die Einhaltung der Hygienemaßnahmen gewährleistet sein musste.

Unter den Tagungsgästen wurden auch Teilnehmende aus Risikogebieten erwartet, so dass auch deswegen ein speziell auf die Veranstaltung zugeschnittenes Gesamtkonzept alle Aspekte beachten musste. Dieses wurde im Vorfeld der Veranstaltung gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, der OsnabrückHalle, der POOLgroup und dem DLR Projektträger erarbeitet und an das Helmholz-Zentrum für Infektionsforschung geleitet. Unterstützend kamen von hier wissenschaftliche Empfehlungen.

Die Umsetzung von der Theorie in die Praxis wurde von Experten vor Ort überprüft. Unterstützung gab es vom Hygienemanager der Niels-Stensen-Kliniken und dem Leiter des Gesundheitsamtes Stadt und Landkreis Osnabrück.

Bei der praktischen Umsetzung wurde dann beispielsweise auf Buffets verzichtet und im Roll-Service an den Tischen bedient. Dafür bildeten rund 50 Servicekräfte, ausgestattet mit Mund-Nasenschutz und Handschuhen, eine über 100 Meter lange Schlange mit ausreichend Abstand. Die Speisen waren portioniert und mit Acryl-Clochen abgedeckt. Der Gastronomie-Service der OsnabrückHalle hatte dies in Kooperation mit dem Catering-Service Food Et Event konzeptioniert.

Die Gebäudebereiche waren bestimmten Gruppen zugeteilt, um für eine Kontaktflächenminimierung zu sorgen. Eine umfangreiche Hinweisbeschilderung leitete durch die Räumlichkeiten, die Reinigungszyklen wurden erhöht und eine Maskenpflicht in der Halle sowie die gängigen Abstandsregeln galt es zu beachten. Wer dies übersah, wurde von einem Pantomimen außerhalb der Tonspur wortlos und lächelnd darauf hingewiesen.

„Ich bin mir sicher, dass ein passendes Hygienekonzept und ein gut aufgestelltes Team dafür sorgen können, dass Tagungen und Kongresse unter Corona-Bedingungen verantwortungsbewusst durchgeführt werden können und damit persönliche Begegnungen in Veranstaltungsstätten auch in diesen Zeiten möglich sind“, resümiert Jan Jansen, Geschäftsführer der OsnabrückHalle.

Info: www.osnabrueckhalle.de

Hinweis zur Wahrung der Abstandsregelung (Foto: BMBF/Hans-Joachim Rickel)

Neue Eventlocation im Portfolio von LPS

LPS Event Catering hat das Café chez marie in Frankfurt ins Location-Portfolio aufgenommen.

Das chez marie bietet Raum für bis zu 400 Gäste und liegt im Zentrum der Stadt. Die Location zeichnet sich sowohl durch ihre Lage als auch ihr Ambiente aus. Oliver Wendel, Geschäftsführer bei LPS Event Catering: „Das Café chez marie hat eine hochwertige Ausstattung und ist optimal erreichbar. Wir sind sehr glücklich mit dieser Erweiterung in unserem Angebot, weil sich das Objekt bei Events sehr flexibel bespielen lässt.“ LPS ist Exklusivpartner des Café chez marie.

Café und Teilbereiche im Restaurant sind als Eventflächen geeignet. Die Basis des Angebots bildet das Café, das Atmosphäre für Meetings, Networking-Veranstaltungen, Get-together und Firmen-Events schafft. Darüber hinaus lassen sich einzelne Teilbereiche, inklusive der mit Glas unterteilten Counter, im Restaurant für Veranstaltungen nutzen.

Anfragen zu der neuen Location sind per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Info: www.lps.de

chez marie im Marienturm Frankfurt (Foto: LPS Event Catering)

satis&fy neuer Partner des Frankfurter Palais

Seit dem 1. Oktober ist die satis&fy AG als Exklusiv-Partner für Eventtechnik und messebauliche Dienstleistungen verantwortlich in der Frankfurter Eventlocation Palais Thurn und Taxis. Das geschichtsträchtige Gebäude ist der neueste Location-Zugang der spaces mgt GmbH aus Offenbach. Diese ist auf die Vermarktung außergewöhnlicher Veranstaltungsorte spezialisiert und betreibt derartige Gebäude bereits in Offenbach und Hamburg. Im kommenden Jahr wird eine weitere, große Location in Düsseldorf folgen.

Für nationale wie internationale Kunden bietet dieses Venue inmitten der Frankfurter City einen Eventbereich mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten. So beinhaltet die Location verschiedene Eventflächen, die sich für viele unterschiedliche Eventformate eignen - vom Kongress über Produktpräsentationen und festliche Empfänge bis hin zum Weihnachtsmarkt im 600 Quadratmeter großen Innenhof. Ein großer Lastenaufzug, mit dem auch Autos transportiert werden können, bietet neben der zentralen Lage einen weiteren Pluspunkt der Veranstaltungsstätte.

Für die technische und messebauliche Planung und Umsetzung von Events sowie der Erstellung von corona-konformen Hygieneschutzkonzepten setzt Spaces auf die Expertise von satis&fy. „Unter den aktuellen Covid-19 Einschränkungen können dort derzeit bis zu 150 Personen sicher Platz finden“, sagt Spaces Geschäftsführer Lukas Kranz. Unter normalen Bedingungen hätten laut Kranz bis zu 400 Personen sitzend und 1.000 Personen stehend im großen Ballsaal Platz. Interessant sei die Location vor allem derzeit für Unternehmen, die kurzfristig Livestreaming-Events durchführen möchten. „Mit satis&fy haben wir bereits alle Maßnahmen für virtuelle und hybride Events vorbereitet, das Palais ist spielbereit“, unterstreicht der Spaces Geschäftsführer.

Info: satis-fy.com, frankfurt-palais.de

Palais (Foto: satis&fy)

Tagungs- und Eventlocation Coreum

Im Coreum in Stockstadt am Rhein stehen insgesamt rund 5.500 qm Fläche für die Veranstaltungsorganisation in zahlreichen großen und kleineren Räumlichkeiten zur Verfügung.

Dabei bietet das Coreum auch strukturell kreatives Potenzial für einen Event: ein knapp 600 qm großer Indoor Sandkasten kann Kulisse für eine Baumaschinenpräsentation sein; Get-together, Break-out Sessions oder Gala-Dinner können in der Expo-Halle stattfinden. Die Expo-Halle ist ebenerdig und auch mit großen Lasten befahrbar. Von daher lassen sich Maschinen, aufwendige Bühnen oder andere Veranstaltungsexponate problemlos in eine Tagung oder einen Event integrieren. Von Micro-Meetings bis zu größeren Events bietet das Coreum als offen gestalteter Ort deswegen vielfältige Möglichkeiten im Innen- als auch im 80.000 qm großen Außenbereich. Selbst ein Bällebad kann in eine Planung mit einbezogen werden.

Catering ist ebenfalls möglich und durch die räumliche Größe lassen sich im Coreum Abstandsregelungen einfach einhalten.

Info: www.coreum.de

Coreum, Veranstaltung mit Abstandsregelung (Fotos: Coreum)

Virtuelle Events im Science Congress Center Munich

Das Science Congress Center Munich (SCCM) ist im Zentrum des Komplexes „Galileo – Neue Mitte Garching“ gelegen. Es stehen insgesamt 2.400 qm Veranstaltungsfläche zur Verfügung, darunter ein 1.600 qm großer Foyerbereich für Caterings, Bankette und Ausstellungen sowie 14 individuell gestaltbare Veranstaltungsräume mit einer Größe von 55 qm bis 280 qm. Mitunter wurde im SCCM auch das technische Angebot perfektioniert: Ob über Videozuspielung oder Kamera, Datenübertragung oder Diskussionsstreaming – ein direkter Austausch ist intern sowie extern live oder auch als Aufzeichnung in Form von Social Media, virtuellen Konferenzräumen, Internetseiten und Abrufservern möglich. 

Hohe Up- und Download-Geschwindigkeiten sowie eigens schaltbare Leitungen ermöglichen ein gehobenes Qualitätsniveau. Dank der installierten Daten- und Kameratechnik können größere Teams auf mehrere Räumlichkeiten – beispielsweise in den Foyers – verteilt, virtuelle Gruppenarbeiten durch Streaming Technologie abhalten. Die Dolmetscherkabinen befinden sich separat zugänglich eingebaut. Auch der Bühnenzugang ist getrennt erreichbar – somit kann die Mikrofonierung auflagenkonform durchgeführt werden, ohne den Ablauf der Veranstaltung zu stören. Die Technikregie im Audimax befindet sich ebenfalls in eigenen Kabinen – es muss kein zusätzlicher Platz für das Personal eingeplant werden. Akkreditierungsmöglichkeiten bis hin zur Wärmebildkamera werden nach Absprache so positioniert, dass die jeweiligen behördlichen Vorgaben zu jeder Zeit erfüllt werden.

Info: www.scc-munich.com

Außenansicht (Foto: SSCM)