Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Locations Messe kommt in die Liederhalle Stuttgart

Dort, wo normalerweise Kongresse, Konferenzen oder Konzerte inszeniert werden, findet in diesem Jahr auch die Locations Messe statt. Die MICE-Branche der Metropolregion Stuttgart präsentiert sich am 2. Juli 2019 im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle. „Wir bieten in Stuttgart an einem Messetag ein abwechslungsreiches Programm für Besucher und Aussteller“, so Veranstalterin Nicole Weimer, „und neuer Standort, neue Aussteller und neues Konzept mit Top-Keynotes werden die Locations bereichern.“

 

Info: www.locations-messe.de

 

Locations Messe kommt in die Liederhalle Stuttgart (Foto: Ronny Barthel)

Digitale Infrastruktur im darmstadtium ausgezeichnet

Auf der Imex ist das darmstadtium erneut mit dem Incon Digital Infrastructure Award gewürdigt worden. Die internationale Auszeichnung betont die Bedeutung von erstklassiger digitaler Infrastruktur in Kongresszentren. Durch die vorhandene Ausstattung sowie die optimale Konfiguration und Organisation kann eine verbesserte Produktivität und Konnektivität im darmstadtium ermöglicht werden. Weltweit standen 40 Veranstaltungsstätten im Wettbewerb – für die Jury hat sich das darmstadtium durch seine Infrastruktur und vor allem kontinuierliche Weiterentwicklung und Verbesserung wieder an die internationale Spitze setzen können.

Info: www.incon-pco.com, www.darmstadtium.com

darmstadtium (Foto: darmstadtium)

Eventlocation auf Schienen: Luxon by Geisel

Seit dem 1. Mai 2019 bietet Geisel Privathotels in Kooperation mit der RailAdventure GmbH eine Location für besondere Anlässe – MICE-Formate können hier in einem Zug durchgeführt werden. Der Luxon by Geisel ist ein moderner und luxuriös eingerichteter Salonwagen, der als Sonderzug für Fahrten in ganz Europa angemietet werden kann. Bis zu 20 Gäste reisen so vom Bahnhof der Wahl zum gewünschten Ziel und werden dabei auf hohem Niveau verwöhnt.

„Der Luxon ist ein in Europa einmaliges Produkt und es macht uns stolz, in  dieses außergewöhnliche Projekt involviert zu sein. Wir bringen die Service- und Gastronomieexpertise ein, während RailAdventure über umfangreiche Erfahrung in der hochqualitativen Abwicklung individueller Eisenbahnfahrten verfügt“, erklärt Michael Geisel, der das Unternehmen zusammen mit seinen Brüdern Carl und Stefan Geisel führt.

Alex Dworaczek, Geschäftsführer von RailAdventure, ergänzt: „Aus unserer Sicht haben sich hier zwei Partner gefunden, die in ihrem jeweiligen Wirkungsbereich seit vielen Jahren etabliert sind und täglich höchste Qualität liefern. Beide Unternehmen sind inhabergeführt und stehen für ein Höchstmaß an Flexibilität wie auch einen ausgeprägten Service- und Dienstleistungsgedanken.“

Der Name Luxon – eine Wortkreation, welche die Worte Luxus, Wagon und auch „Lux“ (lateinisch für Licht) miteinander verbindet – soll die Kernmerkmale des Zuges ausdrücken. Neben dem in der Wagenmitte platzierten Panoramadeck stehen den Gästen eine Bar und eine Lounge an den beiden Enden des insgesamt 26 Meter langen Wagons zur Verfügung. Durch eine flexible Bestuhlung kann der hochwertig eingerichtete Salonwagen an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. So lässt sich das Panoramadeck in einen Konferenzraum mit Tagungstechnik verwandeln oder in einen „Private Dining Room“. Für längere Reisen lässt sich das Panoramadeck mit bis zu elf komfortablen und elektrisch verstellbaren Liegesesseln bestücken. Ein bei den Geisel Privathotels professionell ausgebildetes,  mehrsprachiges Serviceteam kümmert sich um die Reisenden.

Der für eine Höchstgeschwindigkeit von 200 Stundenkilometern zugelassene Zug eignet sich für Reisen in ganz Europa – überall dort, wo die Gleisnetze normale Spurweiten haben. Die Fahrt kann an jedem gewünschten Bahnhof beginnen und enden. Von den üblichen Fahrplänen ist man weitgehend unabhängig.

Je nach Wunsch und Anlass steht ein Privatkoch der Geisel Privathotels zur Verfügung für ein individuell abgestimmtes kulinarisches Angebot – vom einfachen Fingerfood bis hin zum Sieben-Gänge-Menü auf Sterneniveau. Als Höhepunkt steht der mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete Tohru Nakamura exklusiv für den Event zur Verfügung. Gemeinsam mit seiner Crew aus dem Werneckhof serviert er europäische Gerichte mit japanischen Akzenten. Die Gerichte von Küchenchef Thomas Kahl aus dem renommierten Weinrestaurant Vinothek sind von regionalen und saisonalen Produkten geprägt und spiegeln ein breites Spektrum europäischer Spezialitäten wieder. Der Stil von Küchenchef Christof Lobnig aus dem anna restaurant & bar ist der euro-asiatischen Küche zuzuordnen und basiert häufig auf einem Sharing-Konzept.

Info: www.geisel-privathotels.de

Luxon (Fotos: Henk Zwoferink, Hilke Opelt) 

Brand in der Mainzer Rheingoldhalle

Am Morgen des 16. Mai 2019 hat es einen Brand im alten Teil der Rheingoldhalle Mainz gegeben, der aktuell Sanierungsarbeiten unterzogen wird. Der Brand konnte am Donnerstagmittag unter Kontrolle gebracht werden, die Löscharbeiten dauerten noch bis in die Nachtstunden an. Die Brandursache und das Ausmaß der Schäden sind noch unklar, der Fortgang der Sanierungsarbeiten des Kongress-Saals hängt von den nun anstehenden Brandermittlungen ab.

Bereits am Abend konnte das Kernteam um Feuerwehr, mainzplus Citymarketing und Mainzer Aufbaugesellschaft (MAG) erreichen, dass der Gutenbergsaal und die umliegenden Gutenberg-Foyers wieder genutzt werden können. Der neue Teil der Rheingoldhalle und die dort liegenden Büros der mainzplus Citymarketing GmbH blieben durch die gezielte Vorgehensweise der Einsatzkräfte verschont und sind somit direkt wieder einsatzfähig.

Ein bereits begonnener Jahreskongress der SHK AG konnte dann auch wie geplant fortgeführt werden. Eine Tagung mit etwa 400 Teilnehmern und mehr als 60 Ausstellern fand parallel im Gutenbergsaal und den Gutenberg-Foyers statt, am Samstag folgten Workshops im mobilen Bau auf dem Jockel-Fuchs-Platz. Zuvor musste die Abendveranstaltung am Donnerstag kurzerhand von der Rheingoldhalle in das Kurfürstliche Schloss verlegt werden. Auch weitere geplante Veranstaltungen können durchgeführt werden.

Info: www.mainzplus.com

Außenansicht Rheingoldhalle (Foto: mainzplus Citymarketing)

Eventlocation „Think Terminal“ im Konferenzhotel Lufthansa Seeheim

Im Konferenzhotel Lufthansa Seeheim gibt es eine neue Tagungslocation. Das sogenannte „Think Terminal“ ist auf mehr als 650 qm als Fläche für Open-Space-Workshops, Konferenzen und Abendveranstaltungen angelegt. Exklusiv und abgeschlossen von den anderen Teilen des Konferenzhotels soll durch das Einbringen von Elementen eines Flughafens wie eine Flug-Anzeigetafel, ein Tower sowie Boardtrolleys und Lounge-Sessel ein inspirierendes Tagungsumfeld geschaffen werden.

Die Gäste checken am Hospitalitydesk ein und werden über einen individuell beschreibbaren Leuchtstreifen am Boden in das Terminal geführt. Hier bildet die Halle (377 qm) mit großer Szenenfläche und variabel bestuhlbarem Open Space den Mittelpunkt der Tagungslocation. Die Halle hat eine ungewöhnliche Raumhöhe und eignet sich sowohl für die zentralen Sessions als auch für Abendveranstaltungen vom Dinner bis zum Club-Event.

Die drei sich an die Halle anschließenden Breakout-Rooms, die sogenannten „Gates“, präsentieren mit unterschiedlichen Designs die Themen Lufthansa Feeling, Dolce Vita und Focus on Creativity. Sie sind zwischen 37 qm und 130 qm groß und ermöglichen Veranstaltungsszenarien mit flexiblen Sitzarrangements, beschreibbaren Tischen und Wänden oder zum Entspannen. Insgesamt bietet das „Think Terminal“, das ausschließlich als gesamte Veranstaltungsräumlichkeit gemietet werden kann, Platz für bis zu 100 Personen.

Info: www.lh-seeheim.de

Think Terminal (Fotos: Lufthansa Seeheim)