Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Ambion rückt Škoda Weltpremiere ins richtige Licht

Bei der Weltpremiere des neuen Škoda Enyaq iV und der Feier des 125-jährigen Jubiläums von Škoda ist Ambion tätig geworden. Am 1. September wurde in Prag das neueste komplett elektrische Modell des Autobauers vorgestellt. Corona-konform, mit Live-Publikum und inklusive digitaler Verlängerung ins Internet war die Veranstaltung als große Inszenierung angelegt.

Den hybriden Event konnten fast 300 Teilnehmer vor Ort, als auch mehrere Tausend von Zuhause live und über diverse Online-Kanäle mit erleben. Für Ambion als technischen Dienstleister war diese Produktion ein besonderes Ereignis, denn sie war die erste große Inszenierung seit Mitte März. Die erfolgreiche Umsetzung habe gezeigt, dass große Events unter strengen Hygieneregelungen auch mit Publikum vor Ort wieder möglich seien, heißt es von Ambion.

Besondere Beachtung galt während der gesamten Produktion den Hygienevorschriften. Was für viele nicht sichtbar ist; eine große Kompetenzgruppe mit verschiedenen Gewerken arbeitete tagelang vor und nach der Show für das perfekte Setting. Auch bei teilweise schwerer körperlicher Arbeit habe diese Erfahrung demonstriert, dass die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen zwar herausfordernd, aber zu bewältigen seien.

Ambion sorgte sowohl mit Medien- und Kameratechnik, als auch mit Licht und Beschallungstechnik für die Show. In Szene gesetzt wurde das Highlight durch eine großzügige technische Ausstattung im Showbereich als auch in den Ausstellungs- und Studiobereichen. Mit Sonderkonstruktionen an den Hallensäulen erreichte Ambion die maximale Unsichtbarkeit für die Installation der Beleuchtungs- und Beschallungstechnik. Drei großformatige LED-Wände mit bis zu 23 Metern Länge und fünf Metern Höhe sorgten während der Show für Bilder, die durch die Bodenprojektionen ergänzt wurden. 13 Laserprojektoren wurden hierzu durch die Watchout-Medienzuspielung von der Regie aus gesteuert.

Info: www.ambion.de

Präsentation in Prag (Fotos: Chris Moylan)