Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

PP Live konzipiert und realisiert Händler-Event für Peugeot Deutschland

„Gemeinsam gehört uns die Zukunft“ – unter diesem Leitgedanken sind die Geschäftsführer und Verkaufsleiter der Peugeot Handelspartner zu einem eintägigen Event im Erlwein Capitol in Dresden zusammengekommen. Dabei standen die strategische Ausrichtung und die Ziele für 2019 sowie Produktneuheiten im Fokus.

Die Enthüllung des neuen Peugeot 508 und des Peugeot Rifter war eines der Event-Highlights. Für die Teilnehmer die Gelegenheit, sich pünktlich zum Verkaufsstart mit den neuen Fahrzeugmodellen vertraut zu machen.

Der von PP Live konzipierte „Market-Place“ ermöglichte die Vertiefung der im Plenum angesprochenen Themen, den Austausch mit Ansprechpartnern der PSA Bank ebenso wie die Information über Ausstattungselemente für die Verkaufsräume sowie das Teilesortiment von Eurorepar. Zudem konnten sich die Teilnehmer über die aktuellen Marketing- und Vertriebsthemen und IT-Systemlösungen informieren. Während der Mittagszeit sorgte der Veranstaltungspartner Total für das leibliche Wohl.

Für die ebenfalls eingeladenen Partnerinnen beziehungsweise Partner der Geschäftsführer und Verkaufsleiter konzipierte PP ein Rahmenprogramm.

Ein emotionales Markenerlebnis am Abend führte die Teilnehmer samt Begleitung an den See des Erlwein Capitols. Gemeinsam mit der PSA Bank hatte Peugeot Deutschland zur „Nacht der Löwen“ geladen. Den Ausklang bildete eine Inszenierung des Peugeot 508 auf dem See, mit Laser-, Pyro- und Wassershow.

Über die Planung und Durchführung der Händlertagung hinaus entwickelte PP Live auch das Kreativkonzept für den Show-Teil und das Set-up-Design. Ebenso lag das Location- und Gästemanagement, die Organisation des Shuttle-Services und des Rahmenprogrammes in den Händen der Frankfurter Agentur für Livekommunikation.

Info: www.pp-live.com

Peugeot-Event (Fotos: M. Joppen)

congaz gestaltet begehbare Projektion

Anlässlich der Jubiläumsfeier des Merck-Konzerns hat congaz eine anspruchsvolle stereoskopische, begehbare und interaktive Projektion entwickelt, um ein Markenerlebnis zu kreieren.

Als Ort für die Feierlichkeiten hatte Merck am Stammsitz in Darmstadt unter anderem das Vibrant Village errichtet, eine Location bestehend aus vier verschiedenen mobilen Kuppelzelten, darunter eines der größten Kuppelzelte weltweit. Ein anderes Zelt, der Curiosity Space, mit einer Höhe von zehn Metern, stand dabei im Zeichen der Zukunft.

congaz hatte für den Curiosity Space sieben Zukunftsthemen von Merck, darunter City of the Future und Green World für eine stereoskopische, begehbare und interaktive Projektion konzeptionell aufbereitet und die Inhalte in 3D produziert. Besucher betreten dabei eine fünfundsiebzig Quadratmeter große Projektionsfläche auf Wand und Boden. Mittels Fuß-Lasertracking können bis zu 25 Personen in direkte Interaktion mit dem Geschehen treten.

Um in die verschiedenen Themenwelten zu gelangen, müssen sie Dinge entdecken, Schlüssel finden oder Türen öffnen. Laut congaz überschreite die Auflösung von in Echtzeit gerenderten 8K sowohl für die Boden-, als auch für die Wandprojektion, alle Maßstäbe, die bisher im Bereich 3D Bildqualität erreicht seien.

congaz hat die Corporate Identity von Merck für diesen interaktiven Markenauftritt adaptiert und virtuell architektonisch umgesetzt. Ziel ist es, Wissensdrang durch Interaktion zu fördern und gleichzeitig ein faszinierendes Erlebnis zu schaffen. Lars Barth, congaz Geschäftsführer: „Die Herausforderung bestand darin, eine stark heterogene Zielgruppe zu erreichen und ihre Neugier zu wecken. Dazu mussten die teilweise komplexen Inhalte schnell greifbar gemacht werden und zugleich überwältigen.“

Zusätzlich zu den Inhalten im Curiosity Space entwickelte congaz die grafische Klammer für alle Shows, um sie stilistisch in ein großes Ganzes einzuordnen. Im Zentrum steht Frau Dr. Curious, eine Art Anchor Woman, die thematisch durch die Welten führt.

Info: www.congaz.de

Projektion (Fotos: Merck/Eva Speith)

Artlife baut für Mercedes-Benz

Mit der Global Training Experience (GTE) 2018 für die A-Klasse auf Ibiza und der GTE für den Sprinter im portugiesischen Porto hat Mercedes-Benz den Set-Bau für zwei parallel stattfindende Produkttrainings Artlife anvertraut. Mercedes-Benz setzt damit erneut auf die umfassende Erfahrung von Artlife bei der baulichen Umsetzung komplexer Set-Bauten für Großevents.

Die Düsseldorfer Agentur Stagg & Friends zeichnete als Lead-Agentur für beide Events für Konzeption, Planung, Durchführung und Trainingsinhalte verantwortlich.

Auf der Baleareninsel Ibiza stand die neue Generation der Mercedes-Benz A–Klasse im Fokus der GTE. Mehr als 15.000 Teilnehmer aus 50 Ländern haben sich dafür über den Zeitraum von Februar bis April 2018 zu zweitägigen Produkttrainings getroffen. Neben der neuen A–Klasse standen weitere Baureihen sowie auch inhaltliche Neuheiten auf dem Trainingsprogramm.

32 interaktive Workshop- und Präsentationsräume sowie Lounges verteilt über fünf Trainings- und Präsentationsstandorte hat Artlife dafür als konsequent durchdeklinierte Mercedes-Benz Marken- und Produktwelten aus- und umgebaut.

Zentrum des Trainingsevents und Schauplatz für die Inszenierung der Mercedes-Benz A-Klasse und der Opening- und Closing-Präsentationen war das Messegelände FECOEV. Dafür verwandelte Artlife die Halle in einen 3.600 qm großen Mercedes-Benz A-Klasse Markenraum. Zweistöckige Raum-in-Raum-Installationen dienten als Schulungsräume. Die als Terrassen-Lounges ausgebauten Dächer gewährten zudem besten Ausblick auf den Campus.

Bespielt wurden außerdem das Hard Rock Hotel Ibiza für die Mercedes-Benz X-Klasse sowie das Ushuaia Ibiza Beach Hotel für die Mercedes-Benz C-Klasse und CLS Modelle. Zudem wurden auch die fahraktiven Stationen mit Pavillons und Trainings-Workshops ausgestattet.

Artlife verantwortete darüber hinaus den Bau des AMG Performance Lab. Die Gestaltung des 600 qm Showrooms in einem exklusiven Zeltbau orientierte sich an der Architektur des Unternehmenssitzes in Affalterbach. Eine hohe Wiedererkennung garantierte dabei das etagenübergreifende Fassadenelement aus Stahl mit LED-Beleuchtung.

Bei der GTE Sprinter in der portugiesischen Küstenstadt Porto dreht sich alles um den neu aufgelegten Transporter der Mercedes-Benz Van-Sparte. Dafür hat Artlife sowohl Außen- wie Innenbereiche des Kongresszentrums Alfândega do Porto zu einem markenadäquaten Trainingscampus mit einer Fläche von 7.500 qm ausgebaut. Bis Mai wurden insgesamt 6.700 internationale Teilnehmer auf die neuen Transporter geschult. 16 Räume für interaktive Schulungen, Workshops und Präsentationen wurden dafür gebaut und entsprechend der Themen- und Produktfeatures ausgestaltet.

Einen Kontrast im Säulensaal des alten Zollgebäudes bildeten acht gläserne Workshop-Module. Die eigens gefertigten Glas- und Stahlkonstruktionen mit 40 und 56 qm Fläche wurden präzise zwischen den engstehenden Säulen integriert.

Visueller Startpunkt des Trainingsevents war die Opening-Inszenierung des Sprinters in der Virtualität und Realität, verschmolzen zu einem nahezu naturgetreuen Livebild. In einer multimedialen Raumerfahrung erlebten die Teilnehmer den Transporter „live“ auf der Straße, in der Stadt oder auf der Landstraße. Eine 90 qm große Rückprojektion und eine 15 x 9 m große Bodenprojektionsfläche mit integrierter Drehscheibe bildeten die Inszenierungsfläche. Eine individuell konstruierte Zuschauertribüne mit Durchfahrt bot 250 Stehplätze.

Zusammengenommen verbauten die Produktionsteams für die beiden Veranstaltungen 32 Trailer mit Material. Allein die überbaute Indoor-Trainingsflächen auf Ibiza und Porto umfassten rund 12.200 qm.

Info: www.artlife.eu

Set- und Event-Bauten für Mercedes-Benz (Fotos: Stagg & Friends)

PP Live organisiert den Sage Summit 2018

Sage hat PP Live auch in diesem Jahr mit der Konzeption und Organisation der Sage Summit Tour beauftragt. Die Konferenz fand in diesem Jahr im Schuppen 52 am Hamburger Freihafengelände statt.

Die dreitägige Digital-Konferenz richtete ihren Fokus auf Entscheidungsträger von mittelständischen Unternehmen. Unter der Leitidee „Get digital. Grow faster.“ nahmen vom 17. bis 19. April rund 1.400 Kunden, Partner, Interessenten und Developer Partner an der Konferenz teil. Sie trafen sich zum interdisziplinären Diskurs rund um das Schwerpunktthema „Potenziale und Chancen der Digitalisierung als Wachstumsmotor für mittelständische Unternehmen“.

Während sich die ersten beiden Konferenztage an Sage Business Partner, Kunden und Interessenten richtete, widmete sich der dritte Tag in einem Workshop-Format unter dem Arbeitstitel „HandsOn session“ ausschließlich der Zielgruppe der Developer Partner.

Für das Tagungskonzept schuf PP Live einen Mix aus Know-how-Transfer, Diskussion, Vorträgen und Partner Präsentationen im Rahmen eines interaktiv inszenierten Formats. In verschiedenen Workshops und Breakout Sessions konnten die Teilnehmer neue Technologien erleben, Experten treffen, Strategien kennenlernen und Netzwerken.

Key Notes, darunter auch der ehemalige Schwimmweltmeister und Olympiasieger Michael Groß und eine hochkarätig besetzte Expertenrunde, moderiert von Kommunikationsberaterin Daniela Bublitz, vermittelten Impulse zu den Chancen, welche die Digitalisierung bietet.

Das von PP Live geschaffene Raum-in-Raum-Konzept auf dem 6.000 qm großen Areal sah das Get Together und Plenum, Awardverleihung und Info-Inseln der Sage Partner unter einem Dach vor. Das Raumkonzept ermöglichte zudem Themenbereiche zu gestalten, um in kleinen Gruppen mit Experten und Teilnehmern in den Dialog zu treten. Die offene und großzügige Catering-Area als vitaler Bestandteil der Konferenz rundete das Raumkonzept ab.

Als visuelles Highlight inszenierte PP Live eine mehrminütige Lasershow begleitet von Musik und einem Pyro-technik. Während des Dinners bildete es den spektakulären Abschluss des ersten Konferenztages. Eine Lasershow war auch das überraschende Opening des zweiten Konferenztages. Als Wake-up-Act war die Inszenierung Teil der emotionalen Einstimmung und Begrüßung der neuen Teilnehmergruppe.

Info: www.pp-live.de

Sage Summit (Fotos: Martin Joppen/Sage)

 

fischerAppelt konzipiert globalen Mitarbeiter-Event für Merck

 Das Jahr 2018 steht für Merck ganz im Zeichen des 350-jährigen Jubiläums. Eine vielschichtig angelegte Veranstaltungsserie zelebriert unter dem übergeordneten Leitmotiv „Vergangenheit. Gegenwart. Zukunft.“ die Entwicklung und das Wirken Mercks – von der ursprünglichen Erteilung des Apothekerprivilegs im 17. Jahrhundert hin zu einem der führenden Wissenschafts- und Technologieunternehmen.

Das Jubiläumsjahr startete mit einem globalen Mitarbeiterfest für rund 53.000 Mitarbeiter weltweit am 18. und 19. April: „Das Global Employee Event haben wir als Agenturgruppe integriert umgesetzt: Die Expertise aus den Bereichen Design, Digital, Bewegtbild und Kommunikation kamen hier über alle Standortgrenzen hinweg zusammen. Der Lead und damit die Orchestrierung aller einzelnen Elemente lag bei der Event-Unit“, erläutert Dino Büscher, Managing Partner bei fischerAppelt, live marketing.

Die Attribute menschliche Neugier, Entdeckergeist und Innovationskraft standen Pate für die Konzeptentwicklung bei fischerAppelt. „Neugier ist die treibende Kraft von Merck – die Neugier unserer Mitarbeiter, die das Unternehmen seit 350 Jahren prägen und die jeden Tag daran arbeiten, die Lebensqualität von Menschen zu verbessern und auch in Zukunft einen Beitrag zur Lösung globaler Herausforderungen leisten“, erklärt Brigitte Alexander, Projektleiterin Merck 350 und Head of Meetings & Events bei Merck.

Um die Mitarbeiter weltumspannend zu involvieren, initiierten die Kreativen von fischerAppelt mit der Expertise der Digitaltochter Fork Unstable Media bereits zu Beginn des Jahres 2018 die Web-Mitarbeiterplattform „CurioCity“. CurioCity, Stadt der Neugier, ist ein Ort der Begegnung, des Kennenlernens und der Vernetzung im digitalen Raum über Ländergrenzen hinweg und macht beispielsweise die Merck-Mitarbeiter aus Johannesburg zu den Nachbarn der Merck-Mitarbeiter in Darmstadt – immer mit dem Hintergedanken, Identifikation mit dem Unternehmen zu schaffen und den „ONE-Merck“-Gedanken weiter auszuprägen. CurioCity war dabei in elf Regionen eingeteilt und für ihre „Bewohner“, die Merck-Mitarbeiter, mit jedem Endgerät zugänglich.

Am Tag des großen Mitarbeiterfestes war jeder Merck-Standort weltweit dazu aufgerufen, einen eigenen Event zu veranstalten, wobei zwölf davon eine ganz besondere Rolle zukam. Die Niederlassungen an diesen Standorten setzten eine lokale Mitarbeiterveranstaltung auf und choreografierten ein Programm von einer halben Stunde, das in einen weltweiten Livestream per Satellit über 24 Stunden hinweg eingebunden wurde.

Ein besonderes Highlight bildete die eigens kreierte instrumentale Hymne, die von den jeweiligen Standorten landestypisch interpretiert wurde und auf musikalische Weise die Diversität des Unternehmens klangvoll in den in den Mittelpunkt rückte. Die Hymne diente während des Livestreams als „Staffelstab“ zwischen den zwölf Niederlassungen.

Ihre Übersetzung in die Realität fand die digitale CurioCity am Merck-Stammsitz in Darmstadt beim Fest für rund 10.000 Mitarbeiter. Der CurioCity wurde auf Teilen des Unternehmensgeländes Leben eingehaucht indem sie als Stadt mit Stadtteilen wie „Vibrant Village“, „Central Park“ oder „Downtown“ arrangiert wurde. Auch hier war der Begriff „Neugier“ tragendes Element, wurde doch der Bedeutung des Wortes mit Aktionsprogrammen, innovativen Speisenkonzepten an den Catering-Stationen, frischen Kleinkunstideen und spielerischen Modulen Rechnung getragen. Weiterhin wurde das Schaffen des Unternehmens im Rahmen einer Ausstellung illustriert und die Deutsche Philharmonie Merck gab in einem Kuppelzelt unterstützt durch eine 360-Grad-Projektion eine Kostprobe ihrer Qualitäten. Bunt und innovativ, andersartig und aufgeschlossen präsentierte sich Merck an diesem Tag in Darmstadt den Mitarbeitern.

Das große Finale kam dann nach Sonnenuntergang. Großflächige LED-Wände, Festivalatmosphäre an der Hauptbühne und ein aufwendiges Mapping an der Fassade des neuen Merck Innovation Centers setzten zum Abschluss noch einmal ein Highlight. Eine elfminütige, interaktive Abschlussinszenierung sorgte für einen fulminanten Abschluss des Tages.

Info: www.live.fischerappelt.de

Finale des Mitarbeiterfestes (Foto: Eva Speith)