Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Telekom intensiviert Engagement im Bereich eSports

Erstmals richtet die Telekom ein „FIFA19“-Fußballturnier für Online-Gamer aus. Das Endspiel findet im Rahmen des Telekom Cups am 13. Januar 2019 in der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena statt. Die Finalisten werden vorab in zwei Online-Turnieren mit jeweils bis zu 128 Teilnehmern ermittelt. Gespielt wird über ESL Play, die weltweit größte Liga für eSports. Die Telekom unterstützt seit Mitte 2018 die internationale eSports Organisation SK Gaming. Zudem fördert das Unternehmen ein Team in der „League of Legends“-Spielserie.

„Wir freuen uns beim Telekom Cup die reale und digitale Fußball-Bundesliga zu verbinden", sagt Hiro Kishi, Leiter Sportsponsoring der Telekom. „eSports erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Uns bietet das die Möglichkeit unsere überlegene Netzqualität und technologisches Know-How unter Beweis zu stellen."

Beim Telekom Cup treten Fortuna Düsseldorf, Bayern München, Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC an. Beim Telekom e-Cup werden alle Bundesligisten spielbar sein. Um Chancengleicheit zu gewährleisten sind alle Teams gleich stark. Die Gewinner der beiden Online-Turniere tragen das Finale im Stadion vor tausenden Fußballfans aus. Der Sieger tritt zudem in einem Show-Match gegen den Profi-Gamer Mirza Jahic an. Auch die Besucher des Telekom Cup haben im Fanpark Gelegenheit, sich bei „Beat The Pro“ mit dem eSports-Star zu messen.

Info: www.telekomcup.de

Hannover 96 fokussiert stärker auf eSports

Hannover 96 weitet seine Aktivitäten im Bereich eSports deutlich aus. Der Fußballbundesligist kooperiert von nun an mit der Agentur eSportsReputation. Die Zusammenarbeit beinhaltet neben dem professionellen Teammanagement vor allem auch die strategische Weiterentwicklung und Implementierung des eSports bei Hannover 96. Im Zuge der Partnerschaft wurde auch klar festgelegt, dass in dieser Saison das ausschließliche Augenmerk auf der Fußballsimulation Fifa von EA Sports liegen soll.

Die Kooperation mit eSportsReputation soll Hannover 96 mehr Möglichkeiten an der Teilnahme von Turnieren und Wettkämpfen einbringen. So werden die 96er neben der bestätigten Teilnahme an der TAG Heuer Virtual Bundesliga (VBL) und der von der Deutschen Fußball Liga (DFL) neu geschaffenen VBL Club Championship bei weiteren Events im eSports-Jahreskalender vertreten sein. Die Verpflichtung mehrerer Spieler, die die Farben von 96 bei diesen Wettkämpfen vertreten werden, steht bevor. Bereits in der Vorsaison nahm der Klub mit zwei Spielern an der VBL teil, die sich bei einem offenen Online-Qualifikationsturnier gegen über 500 Kontrahenten durchgesetzt hatten. Einer von ihnen erreichte im 96-Dress sogar die Finalrunde der Deutschen Meisterschaft.

Josip Grbavac, Bereichsleiter Marketing Hannover 96: „Wir konnten letztes Jahr schon erste Erfolge mit unseren eSports-Aktivitäten verbuchen. Dieser Sport entwickelt sich rasant und genießt einen immens hohen Stellenwert bei jungen und junggebliebenen Menschen. Wir wollen hier vor allem weitere Identifikation mit Hannover 96 schaffen und diesen Bereich nachhaltig ausbauen. Mit eSportReputation haben wir einen sehr guten Partner dafür gewinnen können."

Info: www.hannover96.de

Sponsorings von Falken Tyre und der AOK im Handball

Die internationale Reifenmarke Falken Tyre Europe ist offizieller Sponsor der 26. IHF-Handball-Weltmeisterschaft der Männer in Deutschland und Dänemark. Die Partnerschaft wurde von der Sportmarketingagentur Lagardère Sports vermittelt, die die exklusive Vermarktung der Medienrechte für sämtliche IHF-Weltmeisterschaften von 2019 bis 2025 verantwortet.

Während des vom 10. bis 27. Januar stattfindenden Turniers (96 Partien an sechs Standorten) erhält Falken Tyre Europe somit ein umfassendes Leistungspaket, bestehend unter anderem aus dem Namensrecht als offizieller Sponsor, diversen Logopräsenzen in allen Media-relevanten Bereichen und auf dem Spielfeld, dem exklusiven Titel als offizieller Reifenpartner der Weltmeisterschaft und weiteren Aktivierungsmöglichkeiten.

„Mit diesem Sponsoring erweitern wir unser Sport-Engagement und führen damit unsere Markenstrategie konsequent fort“, freut sich Markus Bögner, Managing Director und COO der Falken Tyre Europe GmbH über das Engagement. „Aufgrund der zunehmenden Popularität des Handballs in Europa rechnen wir mit hohen Reichweiten und einer konstanten medialen Präsenz. Nicht zuletzt erreichen wir als offizieller Reifenpartner hier weitere relevante Zielgruppen, zu denen wir bisher nur schwer Zugang hatten“.

Die AOK engagiert sich bis mindestens zum 31. Dezember 2021 als exklusiver Gesundheitspartner des Deutschen Handballbundes und wird damit weiterhin bei allen Auftritten der Handball-Nationalmannschaft der Männer in Erscheinung treten. Die seit 2014 bestehende Partnerschaft, die im Kern Präventionsaktivitäten wie das AOK Star-Training umfasst, haben beide Parteien erneut vorzeitig verlängert. Die Kooperation wächst kontinuierlich und ist ein wesentliches Element im DHB-Zukunftsprogramm.

Steve Plesker, Geschäftsführer Markt und Produkte beim AOK-Bundesverband, sagt: „Wir sind von der Zusammenarbeit mit dem Deutschen Handballbund absolut überzeugt und haben diese bewusst im Vorfeld der Heim-WM verlängert – ganz unabhängig vom Abschneiden der Nationalmannschaft. Natürlich wäre es schön, wenn das deutsche Team im Januar eine erfolgreiche Weltmeisterschaft spielt und dadurch die Begeisterung für Handball weiterwächst. Denn davon profitieren wir auch bei unseren gemeinsamen Präventionsprojekten. Diese erhalten großen Zuspruch, vor allem bei Familien. Durch das AOK Star-Training und die Grundschulaktionstage haben wir, wie in den vergangenen Jahren auch, 2018 wieder mehr als 100.000 Kinder erreicht. Damit fördern wir nicht nur die Gesundheit unseres Nachwuchses, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zur Zukunft des Handballsports.“

Neben dem Logo auf den Trikots der Männer-Nationalmannschaft zeigt die AOK bei allen Heimspielen in unterschiedlicher Form Präsenz, zum Beispiel auch auf den Medizinkoffern am Spielfeldrand. Darüber hinaus erhält die AOK im Rahmen der Kooperation die Möglichkeit, mit Aktionsständen, die Fans der deutschen Handball-Nationalmannschaften über Gesundheitsthemen zu informieren. Fortgeschrieben wird auch in den kommenden Jahren die Erfolgsgeschichte des AOK Star-Trainings und der Grundschulaktionstage. Die Bewerbungsphase für die Mitmachaktion, bei der Grundschulen ein exklusives Handballtraining mit namhaften Akteuren gewinnen können, ist jetzt wieder gestartet und läuft noch bis zum 28. Februar 2019.

Info: www.lagardere-se.com

Audi e-tron-Aktion am Münchener Flughafen

Der neue Audi e-tron steht am Flughafen München ab sofort im Mittelpunkt eines eigens konzipierten Strategiespiels. Kunden und Interessenten können den ersten vollelektrischen Audi und das Thema Elektromobilität in einem sogenannten „Escape Room“ auf spielerische Art und Weise entdecken. Das neue Eventformat gastiert noch bis Mitte März in den Räumen der myAudi Sphere.

In unterschiedlichen Räumen müssen Besucher Hinweise suchen und diverse Aufgaben lösen, unter anderem rund um die Technik des Audi e-tron. Im Mittelpunkt steht dabei ein Rätsel um einen Entwicklungsexperten des Modells. Der Audi e-tron mit seinen optionalen virtuellen Außenspiegeln ist dabei selbst Teil des Abenteuers und essentieller Schlüssel, um das Rätsel final zu lösen. Für ein „elektrisierendes“ Erlebnis mit allen Sinnen haben die Macher das Spiel mit futuristischen Soundeffekten und faszinierenden Lichtsimulationen angereichert.

Timeslots für das Abenteuer in der myAudi Sphere sind direkt online buchbar.

Parallel zu diesem Format findet im Audi Training Center am Flughafen München das Central Launch Training zum Audi e-tron für die weltweite Vertriebsorganisation statt. Mehr als 9.500 Handelsmitarbeiter aus aller Welt erfahren in statischen und dynamischen Modulen den Audi e-tron und lernen die Technik sowie das gesamte Ökosystem des Fahrzeugs detailliert kennen. In einem speziell für das Auto aufgebauten Indoor-Offroad-Parcours erleben die Teilnehmer die Fahreigenschaften des Audi e-tron.

Info: www.audie-tronroom.de, www.audi.de/e-tron-reservieren

Escape Room (Foto: Audi)

Hankook Tire ist neuer Partner des Formel-Renault-Eurocup

Reifenhersteller Hankook wird ab 2019 eine langfristige Partnerschaft mit Renault Sport Racing für den „Formel-Renault-Eurocup“ eingehen. Als exklusiver Reifenpartner wird Hankook somit alle Starter an den europäischen Rennstrecken mit seinem Ventus Race ausstatten. Während der Saison haben die Rookies der Serie darüber hinaus die Chance, Rennreifensätze von Hankook und die neugeschaffene „Hankook Trophy“ zu gewinnen.

Motorsport-Direktor Manfred Sandbichler: „Wir freuen uns auf eine langfristige Zusammenarbeit mit Renault Sport Racing. Sie ist ein weiteres Highlight in Hankooks europäischem Motorsport-Engagement. Ab 2019 wird Hankook Teil der Formel Renault zu sein und wir sind stolz, mit einem Automobilhersteller, der die gleiche Philosophie verfolgt, aufstrebende Motorsporttalente zu fördern. “

„Wir sind erfreut, die Partnerschaft mit Hankook zu unterzeichnen. Renault Sport Racing und Hankook Tire teilen die gleichen Ziele bei der Entdeckung und Förderung von jungen talentierten Rennfahrern in der richtigen Umgebung. Der Formula Renault Eurocup verkörpert diese Philosophie und wir freuen uns darauf, von dem äußerst vielseitigen Know-how zu profitieren, das Hankook auf allen Ebenen entwickelt hat, sobald unser neues Auto vorgestellt wird. Neben umfassenden Erfahrungen und der Vielfalt in der Feeder-Serie, sowie bei internationalen Meisterschaften wird es unseren Nachwuchstalenten durch unsere gemeinsamen Initiativen noch leichter gemacht, die Formel Renault als Eintritt in die Elite zu nutzen, was voll und ganz unserer Mission entspricht“, so Benoît Nogier, Racing Director von Renault Sport Racing.

 

Info: www.hankookreifen.de

 

Hankook Tire ist neuer Partner des Formel-Renault-Eurocup (Foto: Hankook)