Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Beats by Dr. Dre und NBA geben globale Partnerschaft bekannt

Die Kopfhörermarke Beats by Dr. Dre (Beats) und die National Basketball Association (NBA) haben eine umfassende Marketing- und Merchandising-Partnerschaft vereinbart. Das Unternehmen wird ab Oktober 2018 zum offiziellen Partner der NBA, der WNBA, der NBA G League und USA Basketball für Audio, Kopfhörer und kabellose Lautsprecher.

Die mehrjährige Partnerschaft kommt passend zum zehnjährigen Jubiläum von Beats. Man fusioniert so den weltweiten Bekanntheitsgrad beider Marken und erweitert die Verschmelzung von Musik und Technologie mit dem einflussreichen NBA-Netzwerk und zahlreichen Stars wie LeBron James, Draymond Green, James Harden, Ben Simmons, Jayson Tatum und Karl-Anthony Towns.

„Die NBA und ihre Spieler sind seit langer Zeit wichtige Treiber der globalen Kultur. Basketball, Musik und Stil sprechen dieselbe Sprache: Julius Erving wurde zur Stilikone, Allen Iverson gab Hip Hop auf und neben dem Court einen Platz und LeBron James verhilft jeden Tag neuer Musik zum Durchbruch ... und die Liste geht noch lange so weiter", sagte Luke Wood, Präsident von Beats by Dr. Dre.

Als Teil der umfangreichen Partnerschaft mit der NBA wird Beats den Spielern Produkte zur Verfügung stellen und Aktionen während Events wie dem NBA All-Star Game, NBA Draft presented by State Farm, internationalen NBA-Spielen in China und Europa, dem WNBA All-Star Game, dem WNBA Draft presented by State Farm, dem NBA G League All-Star Game und Reisen der USA Basketball Männer und Frauen Nationalmannschaften durchführen.

Beats wird zudem mit einzelnen NBA Teams zusammenarbeiten und separate Vereinbarungen treffen, die den Launch von einer Reihe von Audioprodukten für Fans auf der ganzen Welt, einschließlich Kopfhörer mit NBA-Team-Branding, beinhalten.

Info: www.nba.com

 

Der „Original Flying Boot“ über den Dächern Hamburgs

Stiefelhersteller Hunter feiert sein bekanntestes Model. Dem Hunter Original Gummistiefel wird dabei in Form eines riesigen Heißluftballons Tribut gezollt. Der „Original Flying Boot“ bereist die Welt und war unter anderem bereits in Deutschland zu sehen, wie beispielsweise in Hamburg.

Startpunkt der Tour war natürlich Schottland, der Geburtsort der Marke. Von dort begann die Weltreise, die ein Symbol für die Position der Marke als weltweit bekannten britischen Export ist. Das mittlerweile ikonische Design wurde von der Marke im Jahr 1956 eingeführt, heute ist der Hunter Original Boot der weltweit meistverkaufte und bekannteste Gummistiefel. Der 26 Meter hohe Heißluftballon trägt alle Designdetails des Original Stiefels, einschließlich Bezüge zu der 28-teiligen handgefertigten Konstruktion jedes einzelnen Paares.

Nachdem der „Original Flying Boot“ bereits außerdem Italien und die Niederlande bereiste, wird er noch nach Spanien und Belgien aufbrechen, bevor er Ende September zurück nach Großbritannien kehrt. Im Herbst wird der Heißluftballon dann den Atlantik überqueren, um seine US-Tour zu absolvieren.

Info: www.hunterboots.com

Flying Boot (Foto: Hunter)

Von statischer Kunst zu Augmented Reality-Erlebnissen

Unter dem Motto „re:imagine Street ARt“ haben die Künstler Elle, Pichiavo, Mario Mankey, Tape That, Uwe Henneken und Innerfields für Samsung im Rahmen der IFA „Street ARt“-Werke geschaffen, die durch Augmented Reality (AR) eine weitere Dimension erhalten. Dafür bekamen sie jeweils die Möglichkeit, einen kompletten Raum in ein Kunstwerk zu verwandeln und in Zusammenarbeit mit 3D Artists und Motion Designern immersive AR-Erlebnisse zu kreieren.

In den so entstandenen fünf „ARt Lab“-Galerien und an den Murals (Wandgemälden) rund um die Hackeschen Höfe und die Münzstraße in Berlin-Mitte sind IFA-Besucher, Passanten und Kunstfans eingeladen, in die AR-Welt einzutauchen. In den ARt Labs stehen dafür Samsung Galaxy S9+ Geräte zur Verfügung. Um die Murals in der Innenstadt zum Leben zu erwecken, können Interessierte ihr eigenes Smartphone nutzen und die dafür erforderliche App „re:imagine Street ARt“ im Google Play Store herunterladen. Sie bietet ebenfalls Informationen zu den Künstlern sowie Wegbeschreibungen zu allen Standorten. Gäste, die alle Pop-up-Galerien besucht haben (mit Ausnahme des ARt Labs von Uwe Henneken), können mit Glück eine von zehn Gear Sport Smartwatches gewinnen, die exklusiv vom Künstlerkollektiv Tape That gestaltet wurden.

Auch außerhalb der Galerien können Passanten die Kombination von Street Art und AR entdecken. Elle und Innerfields haben dafür in der Wiener Straße 42 sowie in der Schönhauser Allee 187 großflächige Samsung Murals gestaltet, die plötzlich in Bewegung geraten, sobald Besucher ihre Smartphone-Kamera mit der re:imagine Street ARt App darauf richten.

Sogar das Brandenburger Tor, das Reichstagsgebäude, die Siegessäule und den Berliner Dom können Berliner und Touristen mithilfe der App in bunter und interaktiver „Street ARt“-Pracht erleben. Darüber hinaus können Passanten an bedeutenden Plätzen in Berlin-Mitte mithilfe vorinstallierter Samsung Technik durch VR-Portale gehen und die fünf ARt Labs auch virtuell erkunden. Velo-Taxis stehen bereit, um Kunstfans direkt zu den echten Galerien zu bringen. Für den Besuch des ARt Labs von Uwe Henneken ist eine Vorabanmeldung auf der Homepage notwendig.

Während der IFA 2018 präsentiert Samsung auch die Ausstellung „Berlin in a Box“ im Bikini Berlin. Im Zentrum stehen Fotos und Tonaufnahmen des bekannten Berliner Fotografen Fabian Brennecke. Seine Motive sind berühmte Berliner Orte wie der Alexanderplatz, das Tempelhofer Feld und der Mauerpark, die er jedoch aus überraschenden Blickwinkeln eingefangen hat. Gehängt werden die Werke im Bikini Haus auf Samsung Bildschirmen wie dem Lifestyle TV The Frame 2018.

Die verschiedenen Facetten Berlins werden in mehreren Ausstellungsbereichen repräsentiert: Unter dem Motto „Colors of Berlin“ können Besucher beispielsweise besonders farbenfrohe Motive wie den Türkischen Markt oder die Prinzessinnengärten auf Samsung QLED TVs mit 100 Prozent Farbvolumen sehen, während die neuen Samsung Dolby Atmos Soundbars die „Sounds of Berlin“, wie das Geräusch von Kinderwagen am Prenzlauer Berg oder die Berliner S-Bahn als räumliches Klangerlebnis greifbar machen. Das Konzept „Taste of Berlin“ zeigt darüber hinaus Berliner Spezialitäten sowie Eindrücke von Food-Märkten und ist gleichzeitig als Café in die Ausstellung integriert – ausgestattet mit Samsung Hausgeräten. Der Bereich „Work of Berlin“ inszeniert mithilfe des Galaxy Note9 und dem Produktivitätstool Samsung DeX die berühmte Co-Working-Szene und die digitale Bohème der Hauptstadt. „Art of Berlin“ wiederum greift das Projekt „re:imagine Street ARt“ auf und zeigt Street Art als AR-Erlebnis.

Vom 1. bis zum 8. September können interessierte Besucher die verschiedenen Seiten Berlins passend zu den Themen „Colors of Berlin“ oder „Taste of Berlin“ auch in Form einer Bustour entdecken. Tour-Guide Tobi Allers von Berlin Kultour nimmt die Passagiere in einem Bulli-Oldtimer mit zu fünf Stopps in verschiedenen Vierteln und besichtigt gemeinsam Galerien, Manufakturen oder Start-ups. Pro Tag startet jeweils eine Tour um 13:00 Uhr am Bikini Berlin und endet in Berlin-Mitte, sodass Teilnehmer im Anschluss bequem das Projekt „re:imagine Street ARt“ erleben können. So verbindet die Bulli-Tour die einzelnen Kunsterlebnisse, die Samsung zur IFA in Berlin in Zusammenarbeit mit den Künstlern geschaffen hat.

Info: www.reimagine-streetart.de

re:imagine Street ARt von Innerfields und Tape That (Fotos: Samsung)

 

Grafische Muster durch Klänge mit der Sound-Maschine

Die Schwesteragenturen CraftWork, Proximity Worldwide und BBDO Düsseldorf haben eine Maschine entwickelt, die Geräusche in grafische Muster umsetzt und auf ein Poster malt. So wird aus jedem Poster ein Unikat. Eingesetzt wurde die Sound-Maschine erstmals auf dem Branchentreff Soundlounge.

Musik, Gesprochenes oder Geräusche werden mit einem Sensor an die Maschine übermittelt. Auf der Grundlage dieses akustischen Inputs arbeitet ein spezieller Algorithmus, der grafische Muster erschafft – indem die Maschine mit einem Stift das Motiv auf das Poster zeichnet. Und zudem darunter schreibt, welcher Sound hier zu Papier gebracht wurde. So sind die Soundlounge-Poster als eine Reihe von Unikaten entstanden.

Die mehr als 600 Gäste der Soundlounge in Düsseldorf konnten die Maschine und den Algorithmus für sich arbeiten lassen und so ein individuell gefertigtes Poster mit nach Hause nehmen.

„Schon die ersten beiden Soundlounge Poster haben für viel Furore gesorgt und waren so eine tolle Werbung für unseren Soundlounge-Event. Dies wollen wir auch beim 3. Poster erreichen“, sagte Steffen Gentis, Geschäftsführer der BBDO-Produktionstochter CraftWork und Initiator der Soundlounge.

Für die beiden Branchentreffen zuvor hatte BBDO bereits besondere Werbeplakate geschaffen, etwa ein Poster, das erstmals auf Geräusche und deren Lautstärke reagiert und das sich dann bei den Motiven entsprechend verändert.

Info: www.bbdo.de

Postermaschine (Foto: Andreas Endermann)

Neuer Ausrüster von Hannover 96 ab der Saison 2019/20

Hannover 96 startet ab der Saison 2019/20 in eine sechsjährige Zusammenarbeit mit dem italienischen Sportartikelhersteller Macron. Das Unternehmen aus Bologna löst im Juli nächsten Jahres den württembergischen Teamsporthersteller Jako ab, der Hannover 96 die vergangenen acht Jahre ausgerüstet hat. Die Partnerschaft mit Macron gilt nicht nur für die Lizenzspielermannschaft der Roten, sondern auch für alle Nachwuchsteams aus der Akademie und die Fußballschule von Hannover 96.

Macron hat weltweit mehr als 70 Vereine unter Vertrag, darunter Fußball-Traditionsklubs wie Lazio Rom oder Sporting Lissabon. Bei der Europameisterschaft 2016 stattete Macron die albanische Nationalmannschaft aus. In Deutschland werden bisher Union Berlin und der traditionsreiche Drittligist TSV 1860 München von den Italienern ausgerüstet. Auch als Ausrüster beim Basketball, Handball, Volleyball und Rugby (unter anderem für die deutschen Rugby-Nationalteams) hat sich das Unternehmen einen gemacht.

Info: www.hannover96.de