Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Signify wird Partner von RB Leipzig

Bereits seit 2010 erleben die Fans und Gäste von RB Leipzig in der Red Bull Arena Fußball. Um den Besuchern im Leipziger Stadion weiterhin ein Erlebnis zu bieten, ist die Modernisierung der Red Bull Arena ein wesentlicher Bestandteil der Innovationsstrategie von RB Leipzig. Neben vielen Neuerungen im Bereich Access, Food und Sanitary, spielt das Lichtkonzept eine zentrale Rolle. Hierfür haben die Roten Bullen und Signify, der Weltmarktführer für LED- und Stadionbeleuchtung, eine Partnerschaft vereinbart, die unter anderem eine Umrüstung und smarte Steuerung der Lichtanlagen beinhaltet. 

Herzstück der neuen Beleuchtungsanlage ist die IoT-Lichtmanagement-Lösung Interact von Signify. Mit dieser wird zukünftig die gesamte vernetzte Beleuchtung des Stadions auf einem Dashboard verwaltet: von der Spielfeld- und Entertainment-Beleuchtung über die Gastronomiebereiche bis hin zur Fassade oder direkten Umgebung der Red Bull Arena. Bereits seit der vergangenen Saison profitieren Fans und Fernsehzuschauer von einem komplett erneuerten Flutlicht mit dem Philips ArenaVision LED-System, das das Spielerlebnis für die Zuschauer noch intensiver macht. Weitere Projekte sind für die Vertragslaufzeit geplant. So wird beispielsweise für die Mixed-Zone ein neues Digitalkonzept mit neuem Look kreiert. Im Zuge der weiteren Bauphasen werden auch der neue Stadion-Fanshop sowie einzelne Segmente des Hospitality-Bereichs in neues Licht getaucht und an das Interact Lichtmanagement-System angeschlossen.

Doch auch außerhalb des Stadions wird die neue Atmosphäre spür- und sichtbar sein: Zur neuen Saison erscheint die Südfassade der Red Bull Arena in den Farben des Vereins. Für besondere Anlässe, Events oder auch Fußball-Länderspiele lässt sich die Farbgebung der Beleuchtung flexibel verändern. Im Verlauf der nächsten zwei Jahre wird die Fassadenbeleuchtung weiter ausgebaut. Darüber hinaus erhält das Dach des Stadions durch eine spezielle Illumination einen besonderen Look. Die Philips Color Kinetics Leuchten werden dabei auch in die IoT-Plattform Interact eingebunden und mittels Interact Landmark können individuelle Lichtszenen, Wartungsmanagement und die Vernetzung mit der restlichen Beleuchtung in und um die Arena sichergestellt werden.

Darüber hinaus stattet Signify ab sofort das neue „Home of eSports“ von RB Leipzig mit der aktuellsten Generation des smarten Lichtsystems Philips Hue aus: Dadurch passt sich die Beleuchtung im ganzen Raum an das Spielgeschehen auf dem Monitor an und lässt so das RBL-eSports-Team „RBLZ Gaming“ und die Zuschauer noch tiefer in die Welt des virtuellen Fußballs eintauchen.

Am kommenden Wochenende startet die Bundesliga 2020/21 unter den weiterentwickelten Auflagen der Task Force Sportmedizin/Spielbetrieb im Profifußball. RB Leipzig hat parallel ein Hygienekonzept entwickelt, um die Rückkehr von Zuschauern zu ermöglichen. Das Gesundheitsamt der Stadt Leipzig hat auf Grundlage der Sächsischen Corona Schutzverordnung das Konzept genehmigt, so dass zum Spiel gegen Mainz 05 zunächst etwa 8.500 Zuschauer dabei sein können. Sicherheit für Fans, Mitarbeiter und Spieler den höchstmöglichen Standard anbieten. Neben den bekannten Maßnahmen wurde auch nach innovativen Lösungen gesucht und neue Technologien eruiert.

Signify bietet weiterhin Produkte an, die nachweislich Viren und Bakterien mit UV-C-Licht bekämpfen. Basierend auf diesen Produkten entstand ein gemeinsames Pilotprojekt, bei dem die Anwendung des UV-C-Lichtes zur Desinfektion von Oberflächen und Raumluft in unterschiedlichen Bereichen der Geschäftsgebäude und des Stadions geprüft wird. Mit Start dieser Saison wird die UV-C-Technologie erstmals in der Mannschaftskabine der Roten Bullen getestet. Weitere Testfelder im Stadion sind bereits angedacht.

Info: signify.com

Visual Stadion (Foto: Signify)

Canon druckt das längste digitale Foto der Welt

Für den guten Zweck möchte Canon weit nach oben: Am 26. September druckt das Unternehmen das längste digitale Foto der Welt auf der Oberstdorfer Skisprungschanze. Mit dem Weltrekordversuch unterstützt Canon „Schaut hin! e.V.“, einen Verein für Kinder- und Opferhilfe. Die Aktion findet im Rahmen des 8. Oberstdorfer Fotogipfels statt, bei dem vom 23. bis 27. September zahlreiche Angebote und Ausstellungen rund um die Fotografie auf Interessierte und Fans von Fotografie und Videoformaten warten. Unter www.worldrecord.canon.de können Interessenten die Aktion in Kürze verfolgen und sich der Charity-Aktion anschließen.

Im Mittelpunkt steht ein Großformat-Fotodrucker des Technologieanbieters. Mit ihm möchte Canon auf der 108 Meter langen Schattenbergschanze das längste digital gedruckte Foto der Welt anfertigen. Dazu wird der Drucker am höchsten Punkt der Schanze platziert, sodass der finale Fotodruck vor den Augen der Zuschauer Stück für Stück die Schanze hinabgleiten kann, gedruckt auf Spezialpapier des Herstellers Ilford. Sobald die 108 Meter erreicht sind, wird der Weltrekord durch einen offiziellen Guiness World Records-Richter vor Ort attestiert. Der Druck wird eine Collage aus Fotos von Oberstdorfer Bürgern und Persönlichkeiten und Panorama-Aufnahmen aus der Region sein.

Bei der Aktion geht es um „Schaut hin! e.V.“, einen Verein, der sich der Kinder- und Opferhilfe verschrieben hat. Canon spendet für jeden gelungenen Meter des Weltrekordrucks einen Basisbetrag. Zusätzliche Gelder bringen Spenden von Besuchern, die die Canon Angebote für Fotoworkshops, Kameraverleih, Ausdruck von eigenen Fotos und Reinigung von Kamerasensoren wahrnehmen. Und last but not least werden die einzelnen Motive des Weltrekorddrucks zu Gunsten des Kinder- und Opferhilfevereins versteigert.

Info: www.canon.de

Schattenbergschanze Oberstorf (Foto: Jochen Kohl - K2 Studio)

 

Deutsche Kreditbank und DHB erweitern Sponsoring-Partnerschaft

Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) und der Deutsche Handballbund (DHB) engagieren sich in Zukunft stärker für den Handballsport. Dazu haben die beiden Partner „Handball together“ ins Leben gerufen. Das Ziel der Initiative: die weitere Förderung von Integration, Vielfalt und Gemeinschaft im Handball.

Mit der Initiierung und gemeinsamen Durchführung des Projekts erweitern DKB und DHB ihre bestehende Sponsoring-Partnerschaft. Die DKB übernimmt dabei, in enger Zusammenarbeit mit dem DHB, zunächst die Projektleitung und steuert zum Auftakt primär die Planung und operative Umsetzung.

Unter dem Dach der Initiative bündeln die DKB und der DHB verschiedene Themenschwerpunkte. Zum Start richten sie sich mit einer Trikot-Aktion an die Basis des Handballs. In einer Verlosung haben Vereine die Chance, einen von 15 exklusiven Handball together-Trikot-Sätzen zu gewinnen.
Für die folgende Aktion engagieren sich auch die Nationalmannschaften. Geplant sind Aktionstage im Rahmen von Länderspielen der DHB-Teams, bei denen Kinder und Jugendliche den Sport hautnah erleben dürfen: Der Nachwuchs lernt dabei den Handball aktiv in einer Trainingseinheit kennen, gefolgt von einem Besuch eines Spiels und Treffen mit Nationalspielern. Der erste ist für den kommenden Frühling geplant, sofern dies die Entwicklung der Corona-Pandemie erlaubt.

Info: www.dkb.de

Uwe Gensheimer, Kapitän der deutschen Handballnationalmannschaft mit Aktionstrikot (Foto: Rapid Peaks Motivbild Uwe Gensheimer / handball together)

Neuer Premium-Partner für Borussia Dortmund

Sportfive hat zwischen Borussia Dortmund und DEW21, die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH, eine Premium-Partnerschaft für die kommenden fünf Jahre vermittelt. Diese wird unter dem Motto „Volle Ladung Dortmund“ laufen und ist zunächst bis Ende Juni 2025 geplant.

Zwei senkrecht in den Himmel über der Stadt strahlende Lichtsäulen, platziert am Signal Iduna Park und der DEW21-Hauptverwaltung in der Dortmunder Innenstadt, kündeten in den vergangenen Tagen bereits sichtbar vom Beginn der Partnerschaft. In der vergangenen Nacht kam es nun zur Kreuzung der beiden Lichtsäulen, was die Verbindung der beiden Partner symbolisiert.

Die Sportbusinessagentur war hierbei maßgeblich an der Zusammenführung des BVB mit DEW21 beteiligt und stimmte die Elemente der Sponsoringrechte passgenau ab. Bei der strategischen Beratung legte die Sportbusinessagentur den Fokus auf den regionalen Aspekt des neuen Partners. Außerdem setzte Sportfive bei der inhaltlichen Ausarbeitung der Partnerschaft auf Fan-Verbundenheit der DEW21-Kunden mit den Schwarzgelben und entwickelte analog dazu die Strom- und Erdgastarife „BVB Vollstrom“ und „BVB Vollgas“.

Info: www.sportfive.com

PepsiCo wird Sponsor des Frauenfußballs

Vor dem Endspiel der UEFA Women's Champions League am 30. August hat PepsiCo seine erste, mehrjährige Partnerschaft mit dem UEFA Frauenfußball bekannt gegeben und damit seine Präsenz im Fußball-Umfeld weiter gestärkt. Die UEFA-Frauenfußball-Partnerschaft von PepsiCo wird das bereits bestehende Sponsoring der UEFA Champions League der Männer ergänzen. 

Im Rahmen der fünfjährigen Partnerschaft wird PepsiCo bis zum Sommer 2025 den Frauenfußball auf allen Ebenen unterstützen. PepsiCo ist dabei Hauptsponsor zahlreicher Turniere und des UEFA Programms Together #WePlayStrong, das mehr Mädchen und Frauen zum Fußballspielen ermutigen soll.

Info: www.pepsico.com

Visual (Foto: PepsiCo)