Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

TAG Heuer engagiert sich im eSport


TAG Heuer beteiligt sich als neuer Titelsponsor an einer virtuellen Rennserie von Porsche. Mit dem Sponsoring erhält der Wettbewerb den neuen Namen „Porsche TAG Heuer Esports Supercup“ und ein erhöhtes Preisgeld von 200.000 US-Dollar. Porsche hatte die Weltmeisterschafts-Serie in 2019 ins Leben gerufen – gemeinsam mit iRacing, einem Anbieter von Online Rennsimulationen. Mit TAG Heuer kooperiert Porsche bereits in der Formel E.
„Der Porsche TAG Heuer Esports Supercup ist unsere wichtigste virtuelle Rennserie“, sagt Kjell Gruner, Leiter Marketing der Porsche AG. „Nachdem wir uns in dieser Saison im TAG Heuer Porsche Formel E Team zusammengeschlossen haben, freuen wir uns, unsere erfolgreiche Zusammenarbeit nun auf die eSports-Welt auszuweiten“, erklärt Stéphane Bianchi, CEO der LVMH Watchmaking Division und CEO von TAG Heuer.

Info: www.motorsports.porsche.com

Impression eines eSport-Rennens (Foto: Porsche)

Telekom streamt zuschauerfreies Konzert in der Elbphilharmonie

James Blunt ist kürzlich im Rahmen der Telekom Street Gigs in der Elbphilharmonie Hamburg aufgetreten – ohne Publikum. Die Telekom hatte in Absprache mit der Elbphilharmonie Hamburg, Warner Music und dem Künstler auf die aktuelle Lage um das Coronavirus reagiert und das Konzert ohne Zuschauer stattfinden lassen. Rund 2.000 Zuschauer wären ursprünglich vor Ort live dabei gewesen. Der Auftritt von James Blunt wurde exklusiv im kostenlosen Livestream auf MagentaMusik 360 und MagentaTV sowie auf Facebook und Twitter übertragen.

Rund 1,7 Millionen Zuschauer waren im Stream bei MagentaMusik 360 #dabei und äußerten sich dazu auf den sozialen Medien wie Facebook, Instagram und Twitter.
„Das war ein sehr außergewöhnliches Erlebnis für mich“, erklärte Blunt nach dem 90-minütigen Auftritt. „Ich habe zum ersten Mal ein Konzert ohne Publikum gespielt. Ich habe die Fans aber gespürt und wollte ihnen meine ganze Energie über die Bildschirme vermitteln. Ich freue mich, dass so viele dabei und die Reaktionen über die sozialen Medien so positiv waren.“

Info: www.telekom.com

Elbphilharmonie in Magenta / James Blunt beim Auftritt (Fotos: Telekom)

Hankook wird Partner der größten Motorsportmeisterschaft der Welt

Hankook ist neuer Sponsor der Nürburgring Langstrecken-Serie. Das bekannte Nordschleifen-Championat, bisher unter dem Namen VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring bekannt, startet in dieser Saison mit neuem Markenauftritt durch. Reifenhersteller Hankook strebt mit der traditionsreichen Motorsportserie unter neuem Namen eine langfristige Zusammenarbeit an.

Acht Rennen über vier und ein Lauf über sechs Stunden stehen auf dem Tour-Kalender der Nürburgring Langstrecken-Serie. Rund 165 Fahrzeuge sind bei der größten Motorsportmeisterschaft der Welt am Start, 950 Fahrer aus 40 Nationen sitzen während der Saison im Cockpit von GT3-Boliden.

Premium-Hersteller Hankook wird sich mit seinem Logo auf den Fahrzeugen, den Tribünen, in der Boxengasse, dem Paddock und entlang des Rings präsentieren und so zu einem Teil der ältesten Langstreckenserie Deutschlands.

Manfred Sandbichler, Hankook Motorsport Direktor Europa: „Es ist für uns eine Freude, bei dieser traditionsreichen Breitensportveranstaltung mit dabei zu sein. Die Geschichte Hankooks ist mit dem Nürburgring eng verbunden. Hier haben wir unsere ersten Gehversuche im Langstreckenbereich gemacht und waren in den vergangenen Jahren mit verschiedenen Teams, die wir unterstützt haben, sehr erfolgreich. Zu dem Mythos Nordschleife muss man nichts mehr sagen, jeder Motorsport-Fan weltweit weiß, was damit gemeint ist. Hankook wird bei diesem Spektakel, bei dem die Bandbreite und das Leistungsvermögen der eingesetzten Rennwagen, vom fast serienmäßigen Straßen-Fahrzeug bis hin zum reinrassigen GT3 so breit gefächert ist, wie wohl nirgends sonst, als Motorsport-Marke bestens präsentiert.“

Info: www.hankook.de

Rennboliden auf dem Nürburgring (Foto: Hankook)

Panasonic-Sponsoring für eSports-Team

Panasonic ist neuer Partner der eFootballer des FC St. Pauli und wird den Hamburger Verein in der Virtual Bundesliga ab sofort mit dem neuesten technischen Equipment unterstützen.

Im Rahmen der Kooperation stattet Panasonic das congstar-Séparée, das Zuhause der eFootballer, mit 4K UHD TV-Geräten aus.
Die Screens werden künftig im Training, aber auch in Mixed-Camps beziehungsweise bei FIFA-Battles rund um die Heimspiele des FC St. Pauli zum Einsatz kommen. Darüber hinaus wird Panasonic künftig auch Offline-Events des FC St. Pauli unterstützen.

Info: www.panasonic.com

eSport beim FC St. Pauli (Foto: Panasonic)

Volkswagen rückt Elektromobilität ins Rampenlicht der EM-Kampagne

Die UEFA Euro 2020 wird in diesem Jahr erstmals in zwölf verschiedenen Ländern ausgetragen. Als offizieller Mobilitätspartner des Turniers (12. Juni bis 12. Juli) schenkt Volkswagen den Fans in den Austragungsorten sogenannte Mobility Shirts. Wenn Fans mit ihrem Smartphone den aufgedruckten QR-Code scannen, gelangen sie auf eine Microsite von Volkswagen. Über diese erhalten sie die Möglichkeit, nachhaltige Mobilitätsangebote günstiger zu nutzen: Sie bekommen etwa Gutscheine für Bike-Sharing-Anbieter oder zum Ausleihen von E-Scootern. Volkswagen arbeitet dabei mit externen Partnern zusammen. „Unsere Vision ist, dass Fußballfans beim Thema Mobilität vor allem an Volkswagen denken“, sagt Volkswagen Marketing-Chef Jochen Sengpiehl. Volkswagen wird das Turnier vor allem nutzen, um das Thema Elektromobilität und die Markteinführung des ID.3 ins Rampenlicht zu stellen.

„Wir wollen von den Menschen aber nicht nur als Automobilhersteller wahrgenommen werden, sondern bei der EM unseren Wandel hin zum Mobilitätsdienstleister unterstreichen. Für uns ist es daher eine Selbstverständlichkeit, auch Partnerfirmen in unser Euro-Team zu holen. Zu einem ganzheitlichen Mobilitätskonzept zählen für uns in Zukunft auch alternative Verkehrsmittel – die Europameisterschaft ist nur der Anfang.“

Um ein Mobility Shirt zu erhalten, müssen sich Besucher am Volkswagen Stand in der jeweiligen Fan Zone registrieren und ihren Namen, ihre E-Mail-Adresse und ihre Konfektionsgröße angeben. Sobald das Shirt abgeholt werden kann, bekommen die Fans eine E-Mail. Das Shirt gibt es mit Ausnahme von Baku in allen Austragungsorten. In München, wo die deutsche Mannschaft ihre drei Vorrunden-Spiele absolviert, und in London ist Volkswagen nicht nur in der Fan-Zone, sondern auch am Stadion mit einem Stand vertreten.

Auf den Ärmeln der eigens für Volkswagen entworfenen Mobility Shirts ist sowohl das offizielle Turnierlogo der UEFA Euro 2020 als auch das Volkswagen Logo zu sehen. Ein Hingucker ist das Wappen auf der Brust: In dieses ist jeweils eine bekannte Brücke der jeweiligen Stadt integriert, etwa in München die Wittelsbacherbrücke, in Rom die Ponte Sant’Angelo oder die Tower Bridge in London. Die Brücken symbolisieren die Verbindung zwischen den Austragungsstädten. Das in ganz Europa ausgetragene Turnier soll Grenzen überwinden und – im übertragenen Sinn – Brücken zwischen den Nationen bauen.

Volkswagen ist nicht nur Mobilitätspartner des Turniers, sondern unterstützt gleich sieben teilnehmende Fußball-Nationalmannschaften: Deutschland, Frankreich, Schweiz, Österreich, Dänemark, Finnland und Russland.

Info: www.volkswagen.com