Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Lieferando.de wird Sponsor der Euro 2020

Takeaway.com, Mutterunternehmen der in Deutschland operierenden Online-Bestellplattform für Essen, Lieferando.de, wird einer der Hauptsponsoren der UEFA Euro 2020.

Takeaway.com hat damit eine Vereinbarung abgeschlossen, das von den Pan-Europäischen Sponsoring-Übertragungsrechten, über Werbemöglichkeiten innerhalb der Stadien, bis hin zu einzigartigen Erfahrungen für Kinder als Einlaufeskorte der Spieler und der Gewinnmöglichkeit von tausenden Tickets für seine Kunden reicht.

Jitse Groen, CEO von Takeaway.com: „Unsere Marken zählen bereits zu den stärksten Marken innerhalb der von uns bedienten Märkte. Das Sponsoring der UEFA Euro 2020 wird unsere Reichweite erhöhen und Takeaway.com weiter als führenden Markennamen in Europa etablieren. Es ist eine einzigartige Gelegenheit, die gesamte Bevölkerung dann zu erreichen, wenn sie ihre Lieblingsgerichte genießt.“

Info: www.takeaway.com

Guy Laurent Epstein, Marketing Direktor von UEFA Events SA und Jitse Groen, CEO von Takeaway.com (v.l., Foto: Takeaway.com/Valentin Flauraud)

A-Rosa ist Partner des ersten International Music Award

Wenn am 22. November 2019 in der Berliner Verti Music Hall zum ersten Mal der International Music Award, präsentiert vom Rolling Stone (IMA), vergeben wird, ist A-Rosa als Partner dieses Events auch vor Ort vertreten. Ab nachmittags bespielt A-Rosa eine eigene Bühne auf dem Vorplatz. Hier treten Teilnehmer des Singer-Songwriter Contests „Showtime“ auf, der von April bis Oktober 2020 auf den A-Rosa Schiffen auf Rhein und Donau ausgetragen wird. „Unser Konzept ist konsequent darauf ausgerichtet, auch jüngere Zielgruppen für einen Urlaub mit A-Rosa zu begeistern. Der Showtime-Contest trägt dazu bei und der IMA bietet die Möglichkeit, unser neues Entertainment-Programm erlebbar zu machen“, so Jörg Eichler, Geschäftsführer und Gesellschafter der A-Rosa Flussschiff GmbH.

Auf der Container-Bühne treten Singer-Songwriter in Wohnzimmer-Atmosphäre auf, durch das Programm führt eine River Cruise Bloggerin. Wie auch beim Contest an Bord der insgesamt acht Schiffe auf Rhein und Donau musizieren die Künstler nicht nur, sondern stellen sich und ihre Musik in kurzen Interviews vor.

Am Abend startet die Award-Verleihung des International Music Award in der Verti Music Hall. Zu den Höhepunkten zählen dann die Auftritte von Udo Lindenberg und Sting.

Info: www.a-rosa.de

Bühne des Wettbewerbs (Foto: Pace Events)

sporttotal startet Portal für lokale Werbeplatzierung

sporttotal, Multi-Sport-Streaming-Plattform und einhundertprozentige Tochter der Sporttotal AG, hat ein Portal für lokale Werbeplatzierung gestartet und schafft damit ein neues Werbe-Instrument für Unternehmen. Schon in der ersten Woche haben 15 Unternehmen Werbung über das neue Portal gebucht. Für das nächste Jahr setzt sporttotal auf ein starkes Wachstum im regionalen und lokalen Umfeld – so sollen im Jahr 2020 mindestens 60 Prozent der derzeit 660 sporttotal-Vereine bestehende und neue Sponsoren auf der Plattform digital präsentieren können.

Mit nur wenigen Klicks können verschiedene Werbemöglichkeiten mit direktem Bezug zum jeweiligen Verein gebucht werden. sporttotal reagiert damit auf die Nachfrage und entwickelt eine Werbeplattform, von der auch die Vereine profitieren: 50 Prozent der Werbeerlöse sollen an den Club gehen.

Für Werbepartner stehen mit dem Vereinssponsoring oder dem Spieltagssponsoring zwei verschiedene Werbeplatzierungen zur Verfügung. Beim Vereinssponsoring erhält das Unternehmen eine Platzierung auf der Vereinsseite. Beim Spieltagssponsoring erscheint das Logo beziehungsweise die Werbebotschaft des Sponsors im „Countdown“ vor dem ausgewählten Spiel oder als „Overlay“ live während des Spiels.

Caroline Päffgen, Director der sporttotal.tv gmbh: „Wir werden in der nächsten Zeit unsere volle Konzentration auf dieses neue Produkt für die lokale und regionale Werbevermarktung lenken, um damit neue Erlösströme zu generieren. Wir freuen uns insbesondere, dass wir diesen Schritt gemeinsam mit unseren Partnervereinen gehen.“ Bereits 2020 könnte die sporttotal.tv gmbh mit dieser neuen Werbeform vermutlich in der operativen Gewinnzone landen.

Info: www.sporttotal.com

 

Telekom und DEL starten erste virtuelle Eishockey-Liga eDEL

Die Deutsche Telekom startet in Kooperation mit der Deutsche Eishockey Liga (DEL) die erste offizielle virtuelle Eishockey Liga eDEL. Auf der Playstation 4 bietet die eDEL eine Liga für alle Eishockey-Fans, die ihre Aktivitäten auch online austragen wollen. Die Registrierung und Teilnahme an der eDEL ist offen für alle Spieler aus Deutschland, die das Playstation 4 Spiel „NHL 20“ nutzen.  

Vom 9. November 2019 an können sich die Teilnehmer wöchentlich jeweils samstags bis zum 22. Februar 2020 in insgesamt 16 Cups messen und dabei mit ihren Lieblingsteams antreten. Die besten vier Teilnehmer der einzelnen Cups erhalten attraktive Preise wie zum Beispiel Eintrittskarten, DEL-Trikots oder VIP-Reisen zum Finale. Die Erstplatzierten aller 16 Cups spielen am 26. Februar 2020 in einem Playoff um einen der vier Startplätze fürs Saisonfinale. Der erste deutsche eDEL Meister wird dann am 29. Februar 2020 offline in einem Playoff-Turnier ermittelt.  

Mit der eDEL weitet die Deutsche Telekom ihr eSports-Engagement weiter aus: Bereits seit Mitte 2018 unterstützt das Unternehmen die internationale eSports Organisation SK Gaming.   „Mit der eDEL gehen wir in unserem eSports-Engagement gemeinsam mit der DEL konsequent den nächsten Schritt“, so Hiro Kishi, Leiter Sportsponsoring der Telekom Deutschland. „Die eDEL bietet erstmals den schnellsten Mannschaftssport in virtueller Form – und wir können erneut unsere Netzqualität und unser Know-how unter Beweis stellen", so Kishi weiter.  

Auch für die DEL ist die Telekom der logische Partner bei der Umsetzung der eDEL: „Bereits zu Projektbeginn stand für uns fest, dass wir mit der Deutschen Telekom zusammenarbeiten wollen. Im Bereich eSports ist die Telekom bereits gut aufgestellt und inhaltlich ist diese Erweiterung der Partnerschaft eine perfekte Ergänzung, um noch stärker mit unserer Community zu interagieren", so Gernot Tripcke, Geschäftsführer DEL. 

Info: www.telekom.de

 

VW Nutzfahrzeuge mit Nike auf USA-Tournee

Der ID. Buzz Cargo von Volkswagen Nutzfahrzeuge geht in den USA zusammen mit Nike auf Tour von Küste zu Küste. Der erste gemeinsame öffentliche Auftritt fand bereits in Kalifornien statt, vor Nike’s erstem Ladengeschäft in Santa Monica. Mittlerweile sind ID. Buzz und Nike unterwegs zu weiteren Pop-up-Stores in Chicago und New York.

Besucher der Shops bekommen die Gelegenheit, Laufsportartikel einzukaufen sowie mehr über die Historie von Blue Ribbon Sports und die Anfänge von Nike zu erfahren. Und sie erhalten gleichzeitig einen Blick auf die elektrifizierte Zukunft von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Die Tour bietet zudem ein spezielles Sportschuh-Recycling: mithilfe von Nike’s „Reuse-A-Shoe“ Programms, das abgetragenen Sneakers neues Leben verleiht. Sie werden in Materialien für die Herstellung von Laufbahnen, Spielfeldern und anderen Sportflächen verwandelt. Damit setzen die beiden Marken einen gemeinsamen Fokus auf Nachhaltigkeit und Engagement für die Umwelt für Athleten und Fans im ganzen Land.

Die Weltmarke Nike wurde 1964 von Phil Knight und Bill Bowerman ursprünglich als Blue Ribbon Sports (BRS) gegründet. Im Januar 1967 eröffnete Jeff Johnson, Nike’s erster offizieller Mitarbeiter, das erste BRS Ladengeschäft für Laufsport am Pico Boulevard in Santa Monica, Kalifornien. Neben seiner Aufgabe als Shop-Manager war Johnson dafür bekannt, lokale Laufsportveranstaltungen zu besuchen und dabei Produkte aus seinem privaten VW Bulli T2 heraus zu verkaufen. 50 Jahre später öffnete BRS nun erneut seine Türen am 3107 Pico Boulevard und kommt mit der Studie des ID. Buzz Cargo von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Der vollelektrische Bulli für das 21. Jahrhundert ist die moderne Referenz an die Anfänge der Nike Firmengeschichte.

Info: www.nike.com

ID. Buzz Cargo mit Branding (Foto: Nike)