Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Stipendium des DOSB für den MBA-Studiengang „Sportmanagement“

Mit insgesamt 50 Medaillen und vielen guten Platzierungen sind die deutschen Teams unlängst von den Olympischen und Paralympischen Spielen aus Pyeongchang zurückgekehrt. Diese Erfolge hat die deutsche Mannschaft den Sportlern zu verdanken, die in Pyeongchang an den Start gingen. Klar ist aber auch, dass solche Erfolge ohne die Helfer im Hintergrund nicht möglich wären: Trainer, Techniker und Mediziner unterstützen die Aktiven ebenso wie Management-Fachkräfte, die organisatorisch die Fäden ziehen und dafür nicht nur sportliches Know-how sondern auch betriebswirtschaftliche Kenntnisse brauchen. Um eine gute Ausbildung für den Sportmanagement-Nachwuchs zu sichern, bietet die Friedrich-Schiller-Universität Jena seit einigen Jahren den berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang „MBA Sportmanagement“ an.

Dessen Studierende sind die angehenden Führungskräfte in Sportdeutschland. Das sieht auch der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), der die Jenaer Universität in besonderer Weise fördert: Für den MBA-Studiengang „Sportmanagement“ vergibt der DOSB erneut ein Vollstipendium im Wert von 13.000 Euro. Interessierte können sich für das Stipendium im kommenden Studienjahrgang, der im Oktober 2018 startet, ab sofort bewerben. Die Bewerbungsfrist läuft bis einschließlich 10. Juni 2018.

„Sportvereine und -verbände sind auf leistungsfähige und fachkundige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angewiesen, die stets motiviert sind, sich weiterzubilden. Dabei ist es unabdingbar, betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Praxiswissen zu verbinden, um im Berufsfeld Sport zu bestehen. Diese Kernkompetenzen erlernten die Teilnehmer des MBA-Studiengangs in Jena nachweislich auf einem qualitativ sehr hohen Niveau“, sagt Christian Siegel, der stellvertretende Ressortleiter für Breitensport und Sporträume im DOSB.

„In unserem MBA-Studiengang treffen Studierende aus unterschiedlichen Branchen mit verschiedenen Hintergründen aufeinander“, sagt Prof. Dr. Frank Daumann, wissenschaftlicher Leiter des Studiengangs. Dies ermögliche einen intensiven Austausch und interdisziplinäres Lernen, so der Jenaer Lehrstuhlinhaber für Sportökonomie und Gesundheitsökonomie. Erkennbar wird dies an den aktuellen Studierenden: Darunter sind unter anderem Vertreter von führenden Sportartikelherstellern, Sportvereinen und -verbänden, internationalen Sportstätten, Werbe- und Vermarktungsagenturen sowie aus DAX- und Medienunternehmen.

Für den Studiengang können sich alle Sportinteressierten bewerben, die über einen ersten Hochschulabschluss sowie erste Berufserfahrung verfügen. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren wird eine hochkarätig besetzte Jury unter den eingehenden Bewerbungen das Stipendium vergeben.

Info: www.mba-sportmanagement.com

Job-Speed-Dating für Studierende

Ein Job-Speed-Dating für Studierende wird vom Agentur- und Kreativzentrum Alte Schnapsfabrik in Bremen am Montag, 9. April in Kooperation mit dem Fachbereich Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Bremen durchgeführt. Fünf der dort verorteten Unternehmen beteiligen sich an „Meet and Speed“ und gehen in den Dialog mit den Interessenten. Aufgaben im Veranstaltungsmanagement, Web Design, in der Marketingkonzeption, bei Film und Fernsehen sowie PR werden dort angeboten. Besuchern stehen hier fünf Minuten zur Verfügung, um die für sie relevanten Unternehmen kennenzulernen und für sich zu werben.

Bei der Auftaktveranstaltung für Schüler im März sind laut Veranstalter erfolgreich Ausbildungsplätze vermittelt worden.

Info: www.alte-schnapsfabrik.de/meetandspeed

Kostenlose High Noon Webinare an der ebam

Die ebam Akademie bietet viele Lehrgänge auch via Online Kurs mit Live-Unterricht an. Um Interessenten einen Einblick in die virtuellen Klassenzimmer und den Unterricht über dieses Medium zu geben, werden einmal im Monat gratis Webinare „High Noon“ angeboten.

Diese kostenlosen High Noon Webinare bieten kompakt aufbereitete Themen, finden um 12 Uhr mittags statt und dauern rund 30 Minuten an.

Das nächste High Noon findet am 19. April  2018  mit dem Referenten Manuel Maggio statt. Dann dreht es sich für eine halbe Stunde um Grundlagen für ein erfolgreiches Sponsoring.

Info: www.ebam.de

IST-Webinare zu AR, VR und Social Media Marketing

„#DigitalerDienstag“: Die Webinarreihe der IST-Hochschule für Management geht weiter. Am 17. April referieren Andreas Zeitler und Felix Beilharz zu „Fallstudien aus der realen Welt“ und „Erfolgreiche Events mit Social Media Marketing“. 

In Andreas Zeitlers Vortrag „Fallstudien aus der realen Welt“, geht es um Strategien für die Digitalisierung mit Augmented und Virtual Reality. Zeitler entwickelte 2009 sein eigenes AR Framework und arbeitet seither mit Augmented und Virtual Reality. Nach zehn Jahren in der Spieleindustrie gründete er Vuframe, eine schlüsselfertige Plattform, die Unternehmen auf der ganzen Welt unterstützt, Augmented und Virtual Reality auf eine einfachere Art und Weise einzusetzen. Im Anschluss erklärt Felix Beilharz, wie Sie Veranstaltungen durch Social Media zum Erfolg verhelfen können und welche Kanäle Sie wirklich dazu brauchen. In seinem Vortrag „Erfolgreiche Events mit Social Media Marketing“ verrät Beilharz wertvolle Praxistipps und Tricks für die Eventbranche. Der Buchautor lehrt an mehreren Universitäten und Hochschulen, hält weltweit Vorträge und berät und trainiert Unternehmen zum erfolgreichen Einsatz der Online-Marketing- und Social Media-Instrumente.

Im Nachgang zum Digital Forum auf der Fachmesse „Best of Events“, der Leitmesse, die im Januar für über 10.000 Besucher ihre Türen öffnete, hat die IST-Hochschule die neue WebinarReihe „#DigitalerDienstag“ initiiert. Jeden dritten Dienstag im Monat geht es um die entscheidenden Themen der Zukunft – informativ und unterhaltsam, provokant und professionell aufbereitet.

 

Info: www.ist-hochschule.de/digitalerdienstag

 

Webinar zur neuen Datenschutz-Grundverordnung

Am 25. Mai 2018 tritt die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft und löst weitestgehend das bisher in Deutschland geltende Bundesdatenschutzgesetz ab. Damit treten auch neue und verschärfte Anforderungen an den Datenschutz in Deutschland und auf europäischer Ebene in Kraft. Ein Schwerpunkt wurde dabei auf die Stärkung der Persönlichkeitsrechte und die dafür erforderlichen technischen und organisatorischen Anforderungen im Bereich der Datensicherheit gelegt. Durch die Einführung eines Sanktionierungssystems mit hohen Bußgeldandrohungen soll die Einhaltung der Vorgaben gestaltet werden.

Das Webinar bietet einen umfassenden Überblick über die wichtigsten DSGVO-Vorgaben und zeigt dabei pragmatische Lösungen für deren Umsetzung im Unternehmen auf. Die einzelnen Aspekte werden anhand von praktischen Anwendungsfällen aus dem Unternehmensalltag erläutert.

Das Webinar findet am 20. März von 18.30 Uhr bis 20 Uhr statt und wird vom Studieninstitut für Kommunikation in Düsseldorf angeboten.

Info: www.studieninstitut.de