Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Summer Hub des Studieninstitutes für Kommunikation

Für die Schwerpunktbereiche Social Hub, Innovation Hub, Event Hub und Karriere Hub versammelt das Studieninstitut für Kommunikation aus Düsseldorf vom 8. bis 11. Juli mehrere Experten, die zu Themen aus ihren jeweiligen Fachgebieten referieren.

Der Social Hub am 8. Juli bietet die beiden Workshops „Instagram – Das Potential der aktuell wichtigsten Social Media Plattform nutzen!“ und „Vom Hobby zum Beruf – Tipps und Tricks der Influencerin Carmushka“.

„Agiles Projektmanagement – Starter Kit für Projektteams“ und „Pimp your Chart! Win your Pitch! – Wer mit innovativen und kreativen Ideen überzeugen will, muss sein Handwerkszeug beherrschen“ sind die Themen am 9. Juli beim Innovation Hub.

Der Event Hub widmet sich am 10. Juli den Bereichen  „Ausgezeichnete Projekte“ – Livekommunikation in Zeiten von Social Media und Digitalisierung“ und „Social Media für Events – live, interaktiv, trending: Wie lässt sich Social Media am besten für Events optimieren?“.

Am letzten Tag steht der Carrer Hub an und beschäftigt sich mit „Meine Karriere in der Eventbranche – nichts dem Zufall überlassen! Workshop über das erfolgreiche Selbstmarketing in der Eventbranche“ und „Finde dein Talent! Erkenne dein Potential! Workshop, um die eigenen Talente (noch besser) erkennen und für die Karriereplanung einsetzen zu können“.

Info: www.studieninstitut.de

Stipendium für MBA-Studiengang „Sportmanagement“

Um den Nachwuchs im Sportmanagement zu sichern, bietet die Friedrich-Schiller-Universität Jena den berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang „MBA Sportmanagement“ an. Als angehende Führungskräfte im Sportbusiness von morgen fördert der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) die Studierenden der Universität Jena in besonderer Weise: Für den MBA-Studiengang „Sportmanagement“ vergibt der DOSB zum fünften Mal ein Vollstipendium im Wert von 13.000 Euro. Interessierte können sich für das Stipendium im kommenden Studienjahrgang, der im Oktober 2019 startet, ab sofort bewerben. Die Bewerbungsfrist läuft bis einschließlich 17. Juni 2019.

„Sportorganisationen benötigen motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die offen sind für Weiterbildung. Dabei ist es wichtig, betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Praxiswissen zu verbinden, um einen gewinnbringenden Beitrag für den Sport zu leisten. Diese Kompetenzen erlernen die Teilnehmer des MBA-Studiengangs in Jena nachweislich auf einem qualitativ sehr hohen Niveau. Das zeigen nicht zuletzt auch die Karriereverläufe der vorangegangenen Stipendiaten“, betont Christian Siegel, der Ressortleiter für Sportstätten und Umwelt im DOSB.

„Bei uns treffen Studierende aus unterschiedlichen Branchen mit verschiedenen Hintergründen aufeinander“, sagt Prof. Dr. Frank Daumann, wissenschaftlicher Leiter des Studiengangs. Dies ermögliche einen spannenden Austausch und interdisziplinäres Lernen, so der Jenaer Lehrstuhlinhaber für Sportökonomie und Gesundheitsökonomie. Erkennbar wird dies an den aktuellen und ehemaligen Studierenden: Darunter sind Vertreter von führenden Sportartikelherstellern, Sportvereinen und -verbänden, internationalen Sportstätten, Werbe- und Vermarktungsagenturen sowie aus DAX- und Medienunternehmen.

Für den Studiengang können sich alle Sportinteressierten bewerben, die über einen ersten Hochschulabschluss oder eine Berufsausbildung sowie erste Berufserfahrung verfügen. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren wird eine hochkarätig besetzte Jury unter den eingehenden Bewerbungen das Stipendium vergeben.

Info: www.mba-sportmanagement.com

 

Seminar „Pitch-Präsentation“

Im Seminar des ADC am Wirkungsort von bei Saatchi & Saatchi Pro/Publicis Pixelpark in der Berliner Leibnizstraße geht es am 13. und 14. Mai um die drei Dimensionen von Präsentationen: Inhalt, Gestaltung und Auftreten. Vom Briefing bis zur Abschluss-Präsentation geht es zwei Tage lang interaktiv und iterativ zur Sache.

Der Aufbau von Präsentationen, das Storytelling, die Dramaturgie, die Foliengestaltung und wie die Wahrnehmungspsychologie diese Themen beeinflusst, sind  maßgebliche Inhalte. Außerdem geht es um Rhetorik, Gestik und Mimik sowie dem Umgang mit Nervosität – immer anhand von einfach verständlichen und täglich einsetzbaren Methoden und Übungen dargestellt.

Nach dem Seminar sollen die Teilnehmer wissen, wie man Inhalte in Präsentationen zielgerichtet strukturiert und einsetzt, sie kennen die wichtigsten Gestaltungsregeln für Präsentationen und setzen diese ein und sie wissen, wie sie ihr Auftreten bei Präsentation optimal einsetzen können.

Info: www.adc.de

 

Festival-Praktikum und Stipendium zu gewinnen

Beim Vainstream-Rockfest in Münster können praktische Erfahrungen im Eventmanagement gesammelt werden. Das IST-Studieninstitut aus Düsseldorf schreibt  ein einwöchiges Praktikum im Organisationsteam der Veranstaltung mit anschließendem Stipendium für die Weiterbildung „Eventmanagement“ aus. Festivalproduktion, Umsetzung des Sicherheitskonzeptes, Management der Artist-Area und die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit können dann beim Vainstream-Festival näher betrachtet werden.

Bis zum 26. Mai läuft die Bewerbungsphase. Interessenten können sich hier bewerben.

Info: www.ist.de

 

Anmeldestart für Weiterbildung zum International Event Organiser (IHK)

Die Fortbildungsakademie der m:con, die Internationale Event- & Congress-Akademie (IECA), bietet allen, die ihre ersten Erfahrungen im Veranstaltungswesen praxisorientiert vertiefen und ihr Fachwissen gezielt erweitern möchten, ab dem 4. Oktober 2019 wieder die berufsbegleitende Weiterbildung zum International Event Organiser (IHK) an. Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen.

Bei der nebenberuflichen Weiterbildung zum International Event Organiser (IHK) an der IECA werden die Teilnehmenden innerhalb von zwölf Monaten berufsbegleitend in allen Bereichen der Kongress-, Event- und Tagungsbranche von Experten ausgebildet. Zum Kursbeginn im Oktober gibt es nun einige Neuerungen im Kurskonzept. Durch den erstmaligen Einsatz von Lernheften können die Präsenzzeiten der Teilnehmer von 17 auf 14 Wochenenden reduziert werden. „Es ist uns wichtig, mit unseren Lernmethoden stets auf dem neuesten Stand zu sein. Durch die Bereitstellung der Materialien einzelner Lerneinheiten in unserem Online-Campus bieten wir nicht nur ein zeitgemäßes Lernumfeld, sondern können den Teilnehmenden aus ganz Deutschland auch Zeit und Reisekosten ersparen“, so IECA-Leiterin Isabelle Zwingenberger.

Neben der Vermittlung der theoretischen Inhalte stehen besonders Praxis-Übeungen im Mittelpunkt, so planen die Teilnehmer beispielsweise gemeinsam eine Veranstaltung. Die Kurswochenenden finden in Mannheim, aber auch an anderen europäischen Standorten, wie zum Beispiel Wien, statt.

Info: www.ieca-mannheim.de