Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Starke Marken entwickeln

Marken zählen zu den wichtigsten Werttreibern von Unternehmen. Dies zeigt beispielsweise eine Studie von PricewaterhouseCoopers (PwC) aus dem vergangenen Jahr. Demnach war der Markenwert bei der Hälfte der untersuchten Firmen für mindestens 50 % des Unternehmenswertes verantwortlich. Entscheidend für das erreichen eigener Markenziele ist eine strategisch ausgerichtete, überzeugende und kreative Marketing-Kommunikation. Zur Ausarbeitung und Umsetzung sind entsprechend gut ausgebildete Experten unerlässlich.

„Marken- und Marketingkommunikation“ stellt einen der insgesamt vier möglichen Vertiefungsbereiche im Universitätslehrgang „Marketing- und Medienmanagement“ der Stensington Akademie dar. In Zusammenarbeit mit der Donau-Universität Krems, Europas größter Weiterbildungsuniversität, werden der neben dem Beruf auf vier Semester angelegte Master of Arts (MA) und der fünfsemestrige Master of Science (MSc) vergeben.

In den ersten beiden Semestern, dem sogenannten Basiscurriculum, steht die Vermittlung essentieller Grundlagen im Fokus. „Es schafft den Rahmen und die Voraussetzungen, um im Marketing- und Medienmanagement von der Strategie und Konzeption bis hin zur Realisation fundierte Entscheidungen kompetent treffen zu können. Inhaltlich führen die Module des Basiscurriculums die Studierenden vom Innovationsmanagement und der Produktentwicklung, dem Strategischen Marketing und der Markenpositionierung über die Integrierte Kommunikation und angewandte BWL zum crossmedialen Mediaeinsatz im Projekt- und Kampagnenmanagement“, so Akademieleiter Frank Heinrich. Im Anschluss folgt eine Praxis-Projektvorstellung der Zwischenprüfung.

Nach Bestehen dieser mündlichen Prüfung steigen die Studenten anschließend in den Vertiefungsbereich „Marken- und Marketingkommunikation“ ein. Dieser behandelt vier Kernfelder unter den Modulbezeichnungen Markenpolitik und Recht, Marketingkommunikation, Markenkommunikation sowie Werbung. „Der Vertiefungsbereich umfasst die Lehrinhalte der Markenpolitik und des Markenmanagements, die Kommunikationsstrategien in der Marketing- und Markenkommunikation sowie ihre Umsetzung für Produkte und Dienstleistungen in der Kommunikationspraxis. Unsere Studierenden lernen auf Basis von Markenmodellen und Markenpositionierungen den Einsatz der wichtigen Kommunikationsinstrumente und die unterschiedliche Zielgruppenansprache sowie deren Gestaltung und Wettbewerbspräsentation“, führt Heinrich aus. Am Ende des vierten Semesters folgt für Studierende zum MA zur Master Thesis die mündliche Abschlussprüfung. Für Studierende zum MSc findet diese Prüfung zur Master Thesis ein Semester später statt. Das zusätzliche fünfte Semester bietet unter anderem einen tieferen Einblick in die Methoden empirischer Sozialforschung und der Wissenschaftstheorie.

 

Info: www.stensington-akademie.de

Zertifikatslehrgang „Marketingmanager (DIM)“ in 2013

Mit dem Zertifikatslehrgang „Marketingmanager (DIM)“ bietet das Deutsche Institut für Marketing Führungskräften auch im Jahr 2013 wieder die Möglichkeit, sich weiterzubilden. Im Rahmen Lehrgangs erhalten die Teilnehmer das nötige Handwerkszeug, um ihren Arbeitsalltag zu meistern: Sie bauen eine breite Kompetenzbasis zur gesicherten Entscheidungsfindung auf und lernen, die Umsetzung ihrer Marketingmaßnahmen zu optimieren. Das Weiterbildungsangebot richtet sich auch an Führungskräfte aus marketingfremden Bereichen (z.B. Ingenieure), deren Marketingverantwortung steigt.

Der Lehrgang ist in drei Etappen unterteilt und bietet auch die Option zur individuellen Weiterbildungsgestaltung. Zu Beginn besuchen die Teilnehmer die drei Basisseminare Grundlagen Marketingplanung und -konzeption, Marketing- & Vertriebscontrolling sowie Kampagnenmanagement. Danach entscheiden sie sich je nach persönlich gewünschter Schwerpunktsetzung für zwei Wahlmodule aus den folgenden den Bereichen Marktforschung, Markenmanagement, Key-Account-Management, Social Media Marketing, Online-Marketing und Basistraining Vertrieb. Der Zertifikatslehrgang schließt mit einem zweitägigen Abschlussworkshop ab. Da die Seminare im Grundlagen- und Wahlbereich mehrmals jährlich stattfinden, lässt sich der Zertifikatslehrgang dem engen Zeitplan von Führungskräften flexibel anpassen.

 

Info: www.marketinginstitut.biz/seminare

Weiterbildung für PR-Berater in Leipzig

Die Leipzig School of Media startet im Februar 2013 ein Weiterbildungsprogramm für PR-Berater / PR-Referenten. Die berufsbegleitende Qualifizierung richtet sich an Young Professionals genauso wie an PR-Schaffende mit erster Berufserfahrung, die nach einer systematischen Erweiterung ihrer Kenntnisse suchen. Die Weiterbildung zum PR-Berater / PR-Referenten ist als Zertifikatskurs mit akademischer Fundierung konzipiert. Kooperationspartner ist die Prüfungs- und Zertifizierungsorganisation der deutschen Kommunikationswirtschaft (PZOK), die im Anschluss an die Kursreihe die Prüfung organisiert und durchführt.

Das Weiterbildungsprogramm wird parallel zum Job absolviert. In insgesamt fünf Modulen werden vor allem die Schwerpunkte Brand Management, PR-Recht, Internationale PR und PR-Ethik vertieft. Darüber hinaus werden die Aufgabenfelder der PR (beispielsweise Issues Management, PR-Events, Change Communication) sowie die Einsatzmöglichkeiten von Social Media behandelt.

Renommierte Dozenten der Universität Leipzig sowie Lehrbeauftragte aus der PR-Branche vermitteln ein fundiertes Verständnis über Organisation, Arbeitstechniken und das Umfeld von PR - unter anderem Prof. Dr. Alexander Güttler (komm.passion, Düsseldorf), Dr. Nanette Besson (evaluamus, Heidelberg), Prof. Dr. Günter Bentele (Universität Leipzig), Dietrich Boelter (Best Friends, Berlin), Dr. Jörg Hoepfner (BAUR Versand, Burgkunstadt) und Benedict Rehbein (pioneer communications, Leipzig).

Die Themen werden anhand von Übungen, Fallstudien und Diskussionen praxisorientiert vermittelt. Kleine Kursgruppen mit maximal 15 Teilnehmern garantieren eine individuelle Lernatmosphäre. Als Bonus bietet die Leipzig School of Media zum Abschluss der Kursreihe im Juni 2013 zusätzlich zum Lehrplan ein Prüfungs-Coaching an.

Die einzelnen Module umfassen je drei Unterrichtstage und werden zwischen Februar und Juni 2013 einmal monatlich auf dem Mediencampus Villa Ida in Leipzig durchgeführt. Das erste Modul startet am 19. Februar 2013.

 

Info: www.leipzigschoolofmedia.de

Mannheimer Eventforum erfolgreich zu Ende gegangen

Mehr als 400 Teilnehmer kamen am 11. Dezember 2012 beim ersten Eventforum der Dualen Hochschule Baden-Württemberg im Mannheimer Rosengarten zusammen. Experten aus Lehre und Praxis diskutierten aktuelle Fragestellungen der Veranstaltungsindustrie. Themenschwerpunkte waren „Personal für die Eventbranche“ und „Inszenierung gesellschaftlicher Wirklichkeit“.

Erstmals wurde mit dem Eventforum in der Metropolregion Rhein-Neckar eine Diskussionsplattform für die Veranstaltungsbranche angeboten. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Studiengang Messe-, Kongress- und Eventmanagement der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim in Kooperation mit m:con. Branchengrößen wie Professor Dr. Andreas Hebbel-Seeger von der Macromedia Hochschule, Hamburg, oder Wolfgang Altenstrasser, Leiter PR der Agentur Vok Dams aus Wuppertal, zeigten einen Einblick in die neuesten Entwicklungen aus der wissenschaftlichen Sicht sowie der Praxis.

Im Fokus des ersten Themenblocks standen die gestiegenen Ansprüche an das Personal in der Eventbranche und die daraus resultierenden Herausforderungen für die Zukunft. Nach der Mittagspause gingen die Experten im Themenkomplex „Inszenierung gesellschaftlicher Wirklichkeit“ dann unter anderem den Fragen nach, ob virtuelle Events das Format der Zukunft sind und wohin die Professionalisierung der Eventbranche führt.

Das Forum wurde unter anderem von und für Studenten organisiert. Es bot dem Eventnachwuchs so die Möglichkeit, praxisnah gelerntes Wissen anzuwenden und Einblicke in die Kongress- und Tagungsorganisation zu erhalten. „Der Erfolg dieser ersten Veranstaltung ermutigt uns, gemeinsam mit den Verantwortlichen des Studiengangs Eventmanagement der Dualen Hochschule Mannheim dieses Forum als feste Veranstaltung im Kongresskalender des Rosengartens zu etablieren So können wir den strategischen Zielen der Stadt Mannheim im Bereich Kreativwirtschaft und Talentförderung zukünftig eine Plattform bieten, um junge Talente und angehende Führungskräfte in der Region nach ihrer Ausbildung zu binden“, so Bastian Fiedler, Prokurist und Leiter Marketing/Business Development bei m:con.

Info: www.mcon-mannheim.de

Seminar zu Planungs-Prozessen in Agenturen

Der ADC veranstaltet Ende Januar 2013 das Young Masters Seminar „Planning“. Mit der Veranstaltung will die Organisation den Teilnehmern Hilfestellung geben und fit für das Thema Strategie machen. Seminarziele sind dabei Unterschiede zwischen „Creative Planning“ und „Grand Strategy“ herauszuarbeiten, Planungs-Prozesse zu verstehen und anwenden zu können, Notwendigkeiten von Markenpositionierung zu erkennen und Tools für selbstständiges Arbeiten im Tagesgeschäft entwickeln zu können. Das Seminar findet am 25. und 26. Januar in Berlin statt und kostet 580 Euro Teilnahmegebühr zuzüglich Mehrwertsteuer. Die genaue Location wird noch bekannt gegeben.

Info: www.adc.de