Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Anmeldestart für Weiterbildung zum International Event Organiser (IHK)

Die Fortbildungsakademie der m:con, die Internationale Event- & Congress-Akademie (IECA), bietet allen, die ihre ersten Erfahrungen im Veranstaltungswesen praxisorientiert vertiefen und ihr Fachwissen gezielt erweitern möchten, ab dem 4. Oktober 2019 wieder die berufsbegleitende Weiterbildung zum International Event Organiser (IHK) an. Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen.

Bei der nebenberuflichen Weiterbildung zum International Event Organiser (IHK) an der IECA werden die Teilnehmenden innerhalb von zwölf Monaten berufsbegleitend in allen Bereichen der Kongress-, Event- und Tagungsbranche von Experten ausgebildet. Zum Kursbeginn im Oktober gibt es nun einige Neuerungen im Kurskonzept. Durch den erstmaligen Einsatz von Lernheften können die Präsenzzeiten der Teilnehmer von 17 auf 14 Wochenenden reduziert werden. „Es ist uns wichtig, mit unseren Lernmethoden stets auf dem neuesten Stand zu sein. Durch die Bereitstellung der Materialien einzelner Lerneinheiten in unserem Online-Campus bieten wir nicht nur ein zeitgemäßes Lernumfeld, sondern können den Teilnehmenden aus ganz Deutschland auch Zeit und Reisekosten ersparen“, so IECA-Leiterin Isabelle Zwingenberger.

Neben der Vermittlung der theoretischen Inhalte stehen besonders Praxis-Übeungen im Mittelpunkt, so planen die Teilnehmer beispielsweise gemeinsam eine Veranstaltung. Die Kurswochenenden finden in Mannheim, aber auch an anderen europäischen Standorten, wie zum Beispiel Wien, statt.

Info: www.ieca-mannheim.de

Seminare im Bereich Veranstaltungssicherheit

In den Kursen des Studieninstituts für Kommunikation bekommen Teilnehmer Wissen vermittelt, um Events sicher zu planen, durchzuführen oder zu begleiten. Die Kurse richten sich sowohl an Einsteiger und Fortgeschrittene.

Im Seminar „Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen“ lernen die Besucher beispielsweise, was bei der Erstellung eines Sicherheitskonzeptes beachtet werden muss. Das Seminar richtet sich an Eventmanager, Veranstaltungsleiter, Betreiber, Behörden, Sicherheitsdienstleister und Rettungskräfte.

Diese Schulung findet am 21. und 22. März 2019 sowie am 28. und 29. November 2019 statt. An beiden Terminen ist Düsseldorf der Seminarort.

Alle Termine des gesamten Programms sind auf der Homepage vom Studieninstitut gelistet.

Info: www.studieninstitut.de

Master-Studiengang „Creative Industry Management“

Der Master-Studiengang „Creative Industry Management“, eine Kooperation der SRH Fernhochschule mit der SRH Hochschule der populären Künste, bereitet Studierende auf die Aufgaben der Kreativwirtshaft vor.

„Unser Studiengang verbindet Management in der Kreativwirtschaft mit Themen wie Entrepreneurship, Innovation und Kommunikation – Kompetenzen also, die auch in traditionellen Branchen auf Verantwortungsebene gefragt sind,“ so Prof. Dr. Angela Bittner-Fesseler, eine der beiden Studiengangsleiterinnen an der SRH Fernhochschule – The Mobile University.

Der Master-Studiengang Creative Industries Management vermittelt Wissen, Fertigkeiten und Kompetenzen für komplexe Managementaufgaben und zur Realisierung von Projekten sowohl in der Kreativwirtschaft als auch der klassischen Wirtschaft, wobei immer Kreativität, Kommunikation und Innovation im Fokus stehen. Mit den vier Spezialisierungen Medienwirtschaft, Games-Industries, Werbemarkt sowie Musikwirtschaft ist zudem eine persönliche Profilbildung möglich.

„Menschen, die Managementfunktionen in den Bereichen Werbemarkt und Medienwirtschaft, in der Games Industrie oder in der Musikwirtschaft übernehmen möchten oder ihr eigenes Creative Industries Start-up oder Projekt starten wollen, sind in diesem Studiengang genau richtig“, so Prof. Dr. Svenja Tams, Studiengangsleiterin Creative Industries Management (M.A.) von Seiten der der SRH Hochschule der populären Künste. Aufgrund seiner interdisziplinären und innovativen Ansätze befähigt der Abschluss des Masterstudiums, die Themen Kreativität, Entrepreneurship, Innovation, Kommunikation auch in traditionellen Branchen in den Mittelpunkt zu rücken.

„Dass gerade Menschen, die in einer kreativen und äußerst fluiden Welt engagiert sind, durch das mobile Selbststudium in individuellen Lernformaten so flexibel und kreativ studieren können und dann kreatives Denken und Handeln in das Management „zurückbringen“, macht den Studiengang so einzigartig“, betont Prof. Bittner-Fesseler. Durch die Verbindung des flexiblen Fernstudienkonzepts der SRH Fernhochschule mit Praxisphasen an der SRH Hochschule der populären Künste sind die Studierenden in der Lage, sich neben Beruf und Familie weiterzubilden.

Info: www.mobile-university.de

Seminar „Krisenmanagement“

Dieses Grundlagenseminar gibt einen Überblick über rechtliche Gegebenheiten und vermittelt, welche ersten Schritte in einer Krise eingeleitet werden können. Dazu zählt, dass aus einem Sicherheitskonzept spezielle Szenarien unterwiesen und anhand von Fallbeispielen geübt werden. Es soll hierzu Rechtssicherheit und fachliches Know-how vermittelt werden.

Das Seminar richtet sich an alle diejenigen, welche in der Funktion des Veranstaltungsleiters nach § 38, Satz 2 eingesetzt sind beziehungsweise künftig diese Aufgaben übernehmen. Dazu zählen auch Verantwortliche für Veranstaltungstechnik gemäß VStättV, Projektleiter, Veranstalter, Teamleiter, Fachkraft für Veranstaltungstechnik, Meister für Veranstaltungstechnik in den FR Beleuchtung, Bühne/Studio und Halle, sowie Betreiber, Vereinsvorstände, Diskothekenbetreiber, Einkaufzentren mit Veranstaltungsflächen und Open-Air-Veranstalter.

Das Seminar findet am 14. Mai im Congress Center Rosengarten in Mannheim statt und wird von der IECA veranstaltet.

Info: www.ieca-mannheim.de

Webinar: Studium für Berufstätige in der Praxis

Dieses kostenlose Webinar am 11. Februar 2019 wird vom Studieninstitut für Kommunikation veranstaltet und widmet sich beispielsweise den Rahmenbedingungen für berufsbegleitendes Studieren. Es richtet sich an Nachwuchstalente sowie Fach- und Führungskräfte aus der Werbe- und Veranstaltungsbranche, die ein berufsbegleitendes Studium anstreben, sowie Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter mit einem Studium fördern und fordern möchten. Die Teilnahme am Webinar ist kostenfrei.

Claus-Peter Held, Geschäftsführer der TUCed, dem AN-Institut für Transfer und Weiterbildung der TU Chemnitz, ist Referent. Die TUCed wurde für die Entwicklung und Umsetzung von berufsbegleitenden Weiterbildungsangeboten gegründet. Held wird beispielhaft zwei Angebote vorstellen, die in Kooperation mit dem Studieninstitut für Kommunikation erarbeitet wurden: den Fernstudiengang Event- und Messemanagement sowie den neuen universitären Lehrgangs zum Betriebswirt (TU) für Werbung und Kommunikation. Anmeldungen können auf der Webseite vom Studieninstitut vorgenommen werden.

Info: www.studieninstitut.de