Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Petra Roser erneut zur stellvertretenden Leiterin der Arbeitsgruppe II des EVVC gewählt

Bei den turnusgemäßen Neuwahlen des Vorstandes des EVVC bei der Jahreshauptversammlung anlässlich der Mexcon in Wiesbaden wurde Petra Roser, Geschäftsführerin der Stadthalle Reutlingen, erneut zur stellvertretenden Leiterin der Arbeitsgruppe II gewählt, die im Verband die Häuser mit einer Kapazität von 1.200 bis 4.000 Personen in Stuhlreihen vertritt.

Petra Roser: „Sehr gerne stelle ich mich neben meiner Verantwortung für die Stadthalle Reutlingen als innovativem und nachhaltigem Veranstaltungshaus der Metropolregion Stuttgart auch weiterhin den Verbandsaufgaben. Ein besonderes Anliegen sind mir der Austausch und das gegenseitige Voneinander-Lernen. Für eine gesicherte Zukunft von Häusern der Größe der Arbeitsgruppe II bedarf es neben inhaltlichen Anstrengungen bei der Veranstaltungskompetenz noch weiterer Profilbildungsmaßnahmen – für unverwechselbare Locations mit großer Strahlkraft und Attraktivität in der jeweiligen Region. Für die Stadthalle Reutlingen ist das z.B. die duale Strategie aus Nachhaltigkeit und Hightech – mit 100 Prozent erfüllter Green Globe-Kriterien leben wir vor, was das inhaltlich bedeutet – und geben unserer Erfahrung gerne weiter. Bei der Identifizierung, Herausarbeitung und Kommunikation dieser individuellen Möglichkeiten übergreifend als Motor, Ansprechpartnerin und Mittlerin nach innen wie außen zu wirken, sehe ich als meinen Auftrag des EVVCs und seiner Mitglieder. Auch die Förderung des Nachwuchses liegt mir sehr am Herzen, denn nicht nur die Häuser, vor allem auch deren Mitarbeiter stehen für die Qualität unserer Arbeit und prägen das Gesicht unserer Branche.“

 

Info: www.stadthalle-reutlingen.de , www.evvc.org

 

Petra Roser (Foto: Stadthalle Reutlingen)

Wechsel in der Geschäftsführung bei Ravensburger Freizeit und Promotion

Der Geschäftsführer der Ravensburger Freizeit und Promotion GmbH Carlo Horn scheidet nach 32 Jahren Tätigkeit bei Ravensburger zum 31. Dezember 2018 auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen aus. Horn begann 1986 als Werbekoordinator im Ravensburger Spieleverlag und stieg nach weiteren Positionen 1995 zum Geschäftsführer der Ravensburger Freizeit und Promotion GmbH auf. Dort hat Horn unter anderem das Ravensburger Spieleland in Meckenbeuren aufgebaut und zu einem Freizeitpark weiterentwickelt, der von rund 400.000 Gästen pro Jahr besucht wird. Neben der Leitung des Spielelands plante und realisierte er mit seinem Team weitere besucherstarke Freizeit- und Shop-Konzepte, die den Ravensburger Markenauftritt stärken, darunter das Museum Ravensburger, die Ravensburger Kinderwelt Kornwestheim und eine wachsende Zahl an Ravensburger Retail-Outlet Standorten.

 

Horns Nachfolge wird intern mit einer in vielen Fachbereichen erfahrenen Mitarbeiterin besetzt, die seit vielen Jahren im Unternehmen tätig ist: Die Internationale Category Managerin Siglinde Nowack wird ab 1. Januar 2019 die Geschäftsführung der Ravensburger Freizeit und Promotion GmbH übernehmen.

Die Ravensburger Freizeit & Promotion GmbH mit Sitz in Meckenbeuren ist eine eigenständige Tochtergesellschaft der Ravensburger AG. 1993 gegründet, werden im Geschäftsbereich „Freizeit und Promotion“ der Freizeitpark Ravensburger Spieleland mit eigenem Feriendorf, das Museum Ravensburger, die Agentur Ravensburger sowie die Ravensburger Retail Stores, gebündelt. Die Ravensburger Freizeit & Promotion GmbH beschäftigt 90 Festangestellte, 15 Auszubildende und DH-Studenten sowie 500 Voll- und Teilzeitkräfte in Animation, Verkauf und Gastronomie.

 

Info: www.ravensburger-gruppe.de

 

Carlo Horn, Siglinde Nowack (Fotos: Ravensburger)

Neue Leitung im Wormser Tagungszentrum

Seit kurzem ergänzt Yvonne Querfurth als Leiterin des Tagungszentrums das Team im Wormser: Yvonne Querfurth, gebürtig aus dem Harz, hat als klassisch ausgebildete Hotelfachfrau in verschiedenen internationalen Hotelketten gearbeitet, darunter im Marriott in Sindelfingen oder NH Frankfurt-City Hotel. Als Verkaufsleitung der Restauration in der Alten Oper in Frankfurt sowie der Accente Gastronomie Service GmbH auf der Messe Frankfurt, kam auch die Erfahrung im Bereich Catering hinzu – sowohl im Vertrieb als auch in der operativen Planung und Umsetzung. Um weitere Fähigkeiten im Veranstaltungsmanagement zu sammeln, war Yvonne Querfurth darüber hinaus im Bereich Ausstellung und Sponsoring für einen Seminarveranstalter im Bereich Energie tätig.

Zu ihren Aufgaben im Veranstaltungs- und Tagungsmanagement im Team des Wormsers zählen unter anderem die Kundenbetreuung im Tagungs- und Veranstaltungsmanagement, die Planung, Organisation und Betreuung von Events sowie die konzeptionelle Weiterentwicklung von neuen Veranstaltungsformaten, die Koordination und Betreuung der Messeauftritte und die Vertriebsentwicklung. „Ein Event von Anfang an zu planen und zu begleiten, die Kunden zufrieden zu stellen sowie die kleinen oder auch großen Herausforderungen zu meistern ist das, was mir Spaß macht. Deshalb freue ich mich das Wormser Tagungszentrum mit seinen vielfältigen Möglichkeiten zu leiten und weiter voran zu treiben“, so Yvonne Querfurth.

Bereits in den kommenden Wochen hat Yvonne Querfurth ihre ersten Einsätze auf gleich zwei Messen: Am Mittwoch, 26. September, vertritt sie das Haus auf der Destination Roadshow in Frankfurt. Dort präsentiert sich das Wormser Tagungszentrum gemeinsam mit 51 anderen Convention Bureaus, Event Locations, Kongresszentren, Hotels und weiteren Dienstleistern aus verschiedenen Städten und Regionen einem exklusiven Kreis aus eingeladenen Veranstaltungsplanern. Am Donnerstag, 25. Oktober, ist sie auf der Locations Fachmesse Rhein-Main in Mainz anzutreffen, um für das Wormser Tagungszentrum zu werben.

 

Info: www.das-wormser.de

 

Yvonne Querfurth (Foto: Das Wormser)

Mic Ansorge leitet Bereich „Kommunikation im Raum“ bei Wilkenwerk

Der Kommunikationsspezialist und Architekt Mic Ansorge leitet seit August den Bereich Kommunikation im Raum bei Wilkenwerk. Ansorge bringt 20 Jahre Erfahrung im Live-Marketing und Kundenmanagement mit. Davon war er die letzten elf Jahre bei George P. Johnson in Stuttgart, zuletzt als Vice President Client Services. Dort war er auch verantwortlich für die Planung und Durchführung nationaler und internationaler Events im Premiumsegment. Mit Vertriebsveranstaltungen und Trainings, Corporate Events von der Produkteinführung bis zur Galaveranstaltung, Roadshows, Konferenzen und PR-Events ist er bestens vertraut.

Dieser ganzheitliche Blick auf die verschiedenen Bereiche der Live-Kommunikation ist in der Branche selten und war für Agenturinhaberin Daniela Wilken ein ausschlaggebender Faktor, Mic Ansorge mit ins Team zu holen: „Unsere Branche ist so interdisziplinär geworden, dass wir für unsere Kunden immer die verschiedenen Kommunikations-Bausteine zusammen denken müssen. Es gibt keine Trennung mehr zwischen Event, Kommunikation im Raum, digital, analog und so weiter. Wir brauchen Menschen, die dazu in der Lage sind und dazu gehören – neben Kreativität und Offenheit – auch ein hohes Maß an Perfektion, Erfahrung und ein solides Handwerk. Alles das bringt Mic Ansorge mit und darüber freue ich mich.“ Beim Ausbau des Bereiches wird der Schwerpunkt im Schaffen von besonderen Erlebnis- und Kommunikationsräumen, Messeauftritten, Showrooms, Markenräumen und Rauminszenierungen liegen.

 

Info: www.wilkenwerk.de

 

Mic Ansorge (Foto: Wilkenwerk)

Neuer Client Service Director bei M&C Saatchi

Nadine Lias ist bei M&C Saatchi in Berlin als Client Service Director eingestiegen. Im Schwerpunkt wird sie für Key Accounts tätig werden und insbesondere die unterschiedlichen Etats des Ferrero-Konzerns betreuen. Die Weiterentwicklung des Standorts wie auch das Anberaumen neuer Kundenbeziehungen stehen auch im Fokus ihrer Tätigkeit.

Vor ihrem Engagement bei M&C Saatchi war die 38-jährige Leiterin der internen Marketingabteilung des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG. Nach dem Aufbau der Abteilung steuerte sie bundesweit die internen und externen Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen. Eine weitere wichtige Station in ihrer Vita ist BBDO. Dort war Nadine Lias im New Business-Bereich tätig und war beispielsweise für die Umsetzung von Kampagnen von Allianz SE und LBS verantwortlich.

Sie folgt bei M&C Saatchi auf Gisela Widmer, die nach zehn Jahren Agenturtätigkeit sich einer neuen Aufgabe widmen will.

Info: www.mcsaatchi.de

Nadine Lias (Foto: M&C Saatchi)