Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Die BenQ L-Serie für Installationen im Meeting-Raum

BenQ stellt mit den Modellen LW720, LH720 und LH770 drei Varianten mit wartungsfreier Laserlichtquelle für den Business-Bereich vor. Die drei Geräte arbeiten mit der BlueCore Lasertechnologie, die sich durch ein hohes Kontrastverhältnis von 100.000:1 (LH720 und LW720) beziehungsweise 20.000:1 (LH770) und intensive Schwarzwerte auszeichnet. Mit ihrer Lichtstärke von 4.000 ANSI Lumen (LH720 und LW720) beziehungsweise 5.000 ANSI Lumen (LH770) bieten sie klare und detailreiche Bildern auch in Räumen mit Umgebungslicht.

Entwickelt für den Einsatz im Konferenz- und Besprechungsraum sind die neuen Beamer schnell (innerhalb von nur 6 Sekunden) nach dem Einschalten einsatzbereit. Mit einer Full-HD Auflösung von 1920 x 1080 (1080p) im 16:9 Format oder WXGA-Auflösung von 1280 x 800 im 16:10 Format beim LW720 lassen sich Präsentationen, Excel-Sheets und Textdokumente deutlich und gut lesbar im Großformat darstellen. Ein eigens entwickelter Infografikmodus optimiert die detaillierte Darstellung von Text und Grafiken zusätzlich, indem die Helligkeit erhöht und die Farbabstufung verbessert wird. Darüber hinaus sind die neuen Modelle der L-Serie mit dem Live-Modus, der eine gute Farbleistung bei Video- und Bildpräsentationen liefert, für die komplette Bandbreite an möglichen Einsatzszenarien bestens gewappnet. In den Gehäusen sind zehn Watt Lautsprecher integriert.

Das neue Trio der L-Serie nutzt ein Zweifarbradsystem für die BlueCore Laserprojektion, wodurch eine Farbleistung mit einer Abdeckung von 90 Prozent und beim LH770 mit einer Abdeckung von 95 Prozent des Rec. 709 Farbraums erreicht wird. Die BenQ LH720, LW720 und LH770 Projektoren setzen auf einen DLP-Chip und die BlueCore Lasertechnologie, wodurch eine gleichbleibend hohe Licht- und Farbqualität über einen Zeitraum von mindestens 20.000 Stunden erreicht werden kann. Die BenQ Laserprojektoren sind mit abgedichteten Lasermodulen und geschlossenen Lichtquellen ausgestattet, sodass der DMD-Chip, der Farbradsensor, die Laserbank und andere optische Komponenten optimal vor Staub geschützt sind. Die Bauweise hat die Staubkammer-Prüfnorm JIS der Klasse IP5X bestanden.

Der 1,5-fache Zoom bietet bei der Installation Flexibilität. So können die neuen BenQ Laserprojektoren der L-Serie zum Beispiel beim Austausch älterer Projektoren an die vorhandene Deckenhalterung angebracht werden und mittels des Lens-Shifts eingepasst werden. Auf diese Weise werden kostspielige Umbauten oder Ausfallzeiten vermieden. Die L-Serie ist weitestgehend kompatibel mit den marktführenden Projektorsteuerungssystemen, wie Extron, Crestron, AMX und PJ-Link, die eine Netzwerksteuerung per LAN und somit eine reibungslose Integration in bestehende Unternehmensnetzwerke ermöglichen. Administratoren können so zum Beispiel Firmware-Updates gleichzeitig auf mehreren BenQ-Projektoren im gleichen lokalen Netzwerk über LAN zentral aktualisieren und die neuesten Updates für alle Geräte gleichzeitig bereitstellen.

In Kombination mit dem optional erhältlichen Plug-and-Play Präsentationssystem BenQ InstaShow für kabelloses Full-HD-Streaming, können mit nur einem Tastendruck bis zu 16 Meeting-Teilnehmer Bildschirminhalte von ihren Notebooks auf die Projektionsfläche übertragen. Einzige Voraussetzung hierfür ist eine HDMI- sowie eine USB 3.0-Schnittstelle am Notebook. Die Installation einer Software ist für den Gebrauch von InstaShow nicht notwendig. Die neuen Laserprojektoren der L-Serie verfügen über eine Vorrichtung für den InstaShow-Empfänger, welche das Anbringen vereinfacht und zu einem optimierten Erscheinungsbild führt.

Info: www.benq.com

Gerät der L-Serie in der Festinstallation (Foto: BenQ)

Neue Technik-Tools für Meetings und Konferenzen

Videlco ist ein etablierter Lösungsanbieter für die medientechnische Ausstattung von Konferenzräumen. Das Leistungsspektrum umfasst über das breit gefächerte Produktportfolio hinaus die individuelle Bedarfsanalyse und Beratung der Kunden sowie After-Sales-Support.

Frisch in das Produktportfolio aufgenommen hat das Unternehmen im November 2018 zwei neue Produktlinien aus den Bereichen Videokonferenzen und eine Präsentation.

Die neuen Kameras AV-CM20-VCU und AV-CM44-VCUC-B von Avonic bieten gute Bildqualität und Auflösungen von bis zu 4K/UHD bei moderaten Preisen. Besonders die speziell für Videokonferenzen entwickelte AV-CM20-VCU fügt sich mit ihrem schmalen anthrazitfarbenen Gehäuse in Installationen mit einem oder mehreren Displays ein. Dabei bietet sie zwei integrierte Mikrofone, PTZ-Funktionen und Konnektivität für HDMI und USB.

Für das lokale Präsentieren und Austauschen von Informationen und Arbeitsergebnissen im Team hat der amerikanische Hersteller DVDO das System „Tile“ als „Universal Casting, Presentation and Collaboration Solution“ auf den Markt gebracht. Als zentraler Hub im kleinen Meeting- oder Huddle-Room kombiniert Tile Videosignale drahtlos von mobilen Geräten mit HDMI-Quellen und komponiert die Bildinhalte zu einer Multiview-Anordnung für ein 4K-Display. Die Anzeige kann dabei jederzeit umgeschaltet und individuell angepasst werden. Windows- und macOS-Nutzer können das System ebenso wie die Anwender von Android- oder iOS-Plattformen nutzen.

Hochwertige Switching- und Extender-Lösungen kommen vom japanischen Hersteller IDK. Die neuen Präsentationsswitcher der etablierten MSD-Serie sollen Impulse für den Markt der Signalmanagement-Anwendungen in Europa und den USA geben. Die Modelle MSD-6203/6204/6206/6208 sind ausgestattet mit bis zu acht Ein- und Ausgängen (HDMI und HDBaseT), EDID-Management, 4K-/UHD-Scaling, Seamless Switching, Multi-Window-Overlay, Dante Audio und integrierten Mediensteuerungsfunktionen. Trotz des weitreichenden Umfangs an Möglichkeiten ist das Gerät einfach und intuitiv über die Fronttasten, die integrierte Web-GUI, die PC-Control-Software oder externe Steuerbefehle zu bedienen.

Maßgenau zugeschnitten auf das Thema „Collaboration“ ist die Software Quant des britischen Herstellers Datapath. Das Einsatzgebiet ist hier der Austausch von Fensterinhalten sowie das Application Sharing mit KVM-Zugriff auf unterschiedlichen Rechnern über das Netzwerk. In Kombination mit den Videowall-Systemen iolite und VSN erhalten Anwender ein voll ausgestattetes Paket für mittlere bis größere Konferenzräume, das nahtlos klassische Videosignalquellen mit Streamingdaten dynamisch zusammenbringen und visuell ansprechend aufbereiten kann.

Info: www.videlco.eu

Avonic Kamera (Foto: Avonic)

Neue Generation des InfinityBoards von NEC

NEC Display Solutions Europe stellt die zweite Generation des NEC InfinityBoards vor, der professionellen Displaylösung für Meetings, Präsentationen und Konferenzen. Die neuen Modelle bedienen die Nachfrage von Unternehmen nach innovativen Tools für mehr Produktivität und besseres Teamwork – auch, wenn die Teammitglieder sich nicht am gleichen Standort befinden. NEC bietet die aktuelle Version der skalierbaren All-in-One-Lösung in vier Größen an und – sei es für kleinere Meetings und Brainstormings, Videokonferenzen oder die Zusammenarbeit in größeren Gruppen.

Die InfinityBoards verfügen über Displays mit InGlass-Touch-Technologie und UHD-Auflösung. Die Eingabe erfolgt mit dem Finger oder passiven Bedienstiften. Dadurch schreibt es sich für Anwender wie auf Papier. Eine Videokonferenzkamera der Marke Huddly GO mit Ultra-Weitwinkelobjektiv sowie ein High-End-Konferenzlautsprecher gestalten auch Meetings in verteilten Teams so natürlich und effizient wie möglich.

Die Allround-Lösung verfügt über einen integrierten, leistungsstarken OPS-Slot-in-PC mit dem Betriebssystem Microsoft Windows 10 Professional. Er bietet nahtlosen Zugriff auf die MS Office Suite und eine offene Plattform für Softwareinstallationen. Darüber hinaus ist im Leistungsumfang ein Jahresabonnement für Mosaic Hub enthalten. Die vorinstallierte Anwendung erleichtert den interaktiven Austausch in Präsentationen, am Whiteboard und in Videokonferenzen. Das steigert die Effizienz in Meetings enorm.

Die neue Generation der NEC InfinityBoards ist mit vier Bildschirmgrößen verfügbar: Der 55-Zöller eignet sich für kleinere Gruppen auf engem Raum, beispielsweise in sogenannten Huddle Spaces. Eine Collaboration Soundbar sowie das integrierte Mikrofon und die Kamera machen es einfach, Dokumente gemeinsam zu erstellen und Ideen auszutauschen. Dank der kleinen Größe lässt sich das Modell von Raum zu Raum transportieren und ist somit ideal geeignet für spontane und informelle Meetings an jedem Ort.

Die Versionen in den Größen 65 und 75 Zoll sind so konzipiert, dass sie für jedes Szenario geeignet sind. So können beispielsweise mehrere Leute gleichzeitig präsentieren oder größere Gruppen zusammenarbeiten, auch wenn Team-Mitglieder sich aus der Ferne zuschalten müssen. Das neue InfinityBoard mit einem 86-Zoll-Display bietet eine Fläche, um Ideen in Think Tanks oder Board Rooms zum Leben zu erwecken.

Info: www.nec-display-solutions.com

NEC InfinityBoard (Foto: NEC)

Neue 4K Ultra HD Projektoren von Optoma

Optoma hat zwei neue 4K Projektoren mit hoher Lichtleistung für den professionellen Installationsbereich vorgestellt. Entwickelt für den Gebrauch in Meeting-Räumen, im Business-Bereich sowie für Architekturzeichnungen, bei denen hellere Bilder in höhere Qualität und mehr Details erforderlich sind, ermöglichen diese neuen Modelle unskalierte und detaillierte 4K UHD Bilder in sehr hohen Helligkeit. 

Die neuen Modelle 4K550 und 4k550ST liefern scharfe Bilder mit einer hohen Helligkeit von 5.000 und 4.500 Lumen.  Dank seines Kurzdistanzobjektivs kann der 4K550ST mit knapp einem Meter Entfernung zur Leinwand ein helles 4K Bild von 100 Zoll projizieren.

Neben der 4K UHD Auflösung, sind beide Modelle High Dynamic Range (HDR) kompatibel und insbesondere HDR10 unterstützt sämtliche Inhalte von 4K Streaming bis zu Spielekonsolen.

Um eine einfache Installation zu ermöglichen, bietet der 4K550 einen großen Zoombereich und beide Modelle sind mit vertikalem Lens Shift ausgestattet.  RS-232C- und LAN-Konnektivität ermöglichen eine einfache Integration und Steuerung über Industriestandards wie Crestron, IP Link, AMX und PJ-Link.

Info: www.optoma.de

4K550 (Fotos: Optoma)

Vivitek erweitert Collaboration-Produktlinie NovoConnect

Vivitek präsentiert mit LauncherOne und LauncherPlus USB-C zwei neue Produkte für die NovoConnect-Familie. Mit LauncherOne können Inhalte von einem Laptop störungsfrei und kabellos gespiegelt werden. Es wurde speziell für Branchen mit hohen Sicherheitsstandards entwickelt, die sich an Sicherheitsrichtlinien wie der der Data Loss Prevention (DLP)-Compliance halten, um zum Beispiel USB-Risiken zu minimieren. Da LauncherOne ohne USB-Speichergerät auskommt, eliminiert es die Risiken sowohl von Ransomware-Angriffen als auch von Viren, die eingespielt werden könnten. Die direkte drahtlose Verbindung zwischen dem LauncherOne und der NovoConnect-Haupteinheit hat darüber hinaus keinen Einfluss auf den vorhandenen Netzwerkbetrieb. Zur zusätzlichen Sicherheit werden die Daten mit der AES-256-Verschlüsselung geschützt, so dass eine sichere Kommunikation gewährleistet ist.

LauncherPlus USB-C wurde entwickelt, um den Besitzern von Laptops mit USB-C-Anschluss Rechnung zu tragen. Es ist das erste Gerät seiner Art und ist mit dieser neuesten Konnektivitäts-Technologie absolut zukunftssicher.

Info: www.vivitek.de

LauncherOne (Foto: Vivitek)