Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Cortado entwickelt echten Cloud-Desktop

Cortado entwickelt echten Cloud-Desktop

Cortado stellte jetzt auf dem Gartner Symposium in Barcelona den HTML5-Client seiner Produktreihe Cortado Corporate Server vor, mit der alle wichtigen Business-Funktionen eines Desktops auch mit jedem webfähigen Gerät genutzt werden können. Die Post-PC-Ära wird durch den Wunsch von Business-Anwendern angetrieben, die die unterschiedlichsten Geräte sowohl privat als auch beruflich einsetzen wollen. So stehen IT-Abteilungen vor der Herausforderung, völlig verschiedenartige Geräte sicher und möglichst nutzerfreundlich in die Unternehmens-IT zu integrieren und Mitarbeitern Zugriff und Speichern von Inhalten zu ermöglichen.

Mit dem HTML5-Client vervollständigt Cortado seine Vision der Cloud Desktop Services. Bisher war Cortado Corporate Server bekannt für die Übertragung von Desktop-Funktionen auf Geräte, wie iPad, iPhones, Android oder BlackBerry-Smartphones. Mit dem neuen Client können Unternehmen auch Mitarbeiter mit PCs, Macs und anderen webfähigen Geräten sicher in die IT integrieren. Über den Browser können die Nutzer dann mit nahezu jedem Gerät sowohl auf zentralisierte IT-Ressourcen als auch auf Clouddienste sicher zugreifen.

Der Cloud Desktop auf Basis von HTML5 wird voraussichtlich Ende des Jahres 2011 als Unternehmenslösung und als kostenfreie Version für Einzelnutzer zur Verfügung stehen.

 

Info: www.cortado.de

Cortado entwickelt echten Cloud-Desktop

Cortado entwickelt echten Cloud-Desktop

Cortado stellte jetzt auf dem Gartner Symposium in Barcelona den HTML5-Client seiner Produktreihe Cortado Corporate Server vor, mit der alle wichtigen Business-Funktionen eines Desktops auch mit jedem webfähigen Gerät genutzt werden können. Die Post-PC-Ära wird durch den Wunsch von Business-Anwendern angetrieben, die die unterschiedlichsten Geräte sowohl privat als auch beruflich einsetzen wollen. So stehen IT-Abteilungen vor der Herausforderung, völlig verschiedenartige Geräte sicher und möglichst nutzerfreundlich in die Unternehmens-IT zu integrieren und Mitarbeitern Zugriff und Speichern von Inhalten zu ermöglichen.

Poken erleichtert Networking auf Events

Poken erleichtert Networking auf Events

Poken ist ein kleines Gadget basierend auf NFC Technologie (Nahfeldkommunikation) in der Größe eines USB Sticks, welches durch Berührung Informationen austauscht. Durch Berührung zweier Poken erhalten Geschäftsleute auf Events und Messen ein sogenanntes Pokenprofil, bestehend aus der Visitenkarte, sozialen Netzwerken wie Xing oder Facebook, sowie ein Portraitfoto des jeweiligen Kontaktes. Poken ist ein erster Berührungspunkt und Ice-Breaker zwischen Geschäftsleuten.

Zudem wurden auch die sogenannten „pokenTAGs“ entwickelt. Der pokenTAG ist zirka 4 x 4 cm groß und wird ganz einfach an Poster, Produkte oder Stände platziert. Wer den pokenTAG mit seinem Poken berührt, hat in weniger als einer Sekunde hinterlegte Videos, PDFs, Weblinks und mehr auf seinem Poken Online Profil. Der Vorteil für Marketingabteilungen liegt darin, zu evaluieren, wer sich für welche Informationen interessiert hat. Leads und Statistiken können abgerufen werden.

Jedes PokenEvent ist mit einer personalisierbaren PokenEvent-Website verknüpft. Sobald sich der Teilnehmer im Anschluss an das Event auf diese Seite einloggt, kann er die über den Poken gesammelten Dokumente einsehen, und seine Poken-Kontakte schnell synchronisieren sowie herunterladen und direkten Kontakt über Social Media-Kanäle wie XING aufnehmen.

Die PokenEvent-Website kann nicht nur an den Look des Unternehmens oder Events angepasst werden, sondern wird je nach Wunsch mit dem LinkedIn Tool, einer Foto-Slideshow, einem Umfrageblatt, Videos und weiteren Annehmlichkeiten personalisiert und publiziert. Der Veranstaltungsorganisator kann so sicherstellen, dass sich seine Teilnehmer auch nach dem Event mit seinem Unternehmen befassen.

 

Info: www.poken.de

 

Recording mit iPhone, iPad und MacBook

Recording mit iPhone, iPad und MacBook

MicW stellte jetzt ein weiteres Modell seiner i-Serie vor, das sich durch seine Nieren-Richtcharakteristik für mobile Aufnahmesituationen von Musik und Sprache eignet. Das MicW i456 passt mit einer Länge von 5,5 Zentimetern zu jedem iOS-Gerät. Alternativ kann das Mikrofon auch mit Smartphones und Notebooks anderer Hersteller verwendet werden, sofern sie über einen vierpoligen Miniklinken-Eingang verfügen.

Mit einer Länge von 55 Millimetern sowie einem Durchmesser von 9 Millimetern ist das MicW i456 ultrakompakt in seinen Maßen. Die silberne Metallhülle schützt die Mikrofontechnik zuverlässig. Zur Verwendung wird das i456 einfach auf das iOS-Gerät aufgesteckt. Das MicW i456 lässt sich mit nahezu jeder App aus dem iTunes Store benutzen, seitens des Herstellers gibt es keine Beschränkungen. Auch mit den vorinstallierten Apps wie beispielsweise mit der in iOS integrierten Audiorekorder-App „Sprachmemos“ kann es verwendet werden.

Das MicW i456 ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Vertrieb der Synthax GmbH erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung für Endkunden beträgt 110,90 Euro, das Mikrofon ist ab sofort im Fachhandel erhältlich.

 

Info: www.synthax.de

 

MicW i456 (Foto: Synthax)

Vodafone startet mit Vermarktung des iPad 2

Vodafone startet mit Vermarktung des iPad 2

Vodafone bietet das iPad 2 mit WiFi und 3G in Deutschland seit dem 30. September an und wird alle Modelle des neuen Apple-Tablets mit ausgewählten Datentarifen und zwei Jahren Laufzeit, sowie mit Tarifen ohne Laufzeitverpflichtung anbieten. Das iPad 2 ist mit einem völlig neuen Design 33 Prozent dünner und bis zu 15 Prozent leichter als sein Vorgänger

 

Info: www.vodafone.de