Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Innlights stellt neues LED-Bandensystem vor

Kürzlich hat Innlights Displaysolutions ein neues LED-Bandensystem präsentiert. Einsatz findet die Technik bei Hallensport-Events von Basketball, Handball und Judo bis hin zu Outdoor-Einsätzen bei Fußballspielen. Marius Kuschmierz, technischer Leiter bei Innlights: „Die von uns entwickelte Lösung erlaubt den Einsatz unserer Event-Vermietprodukte, wie zum Beispiel InnScreen R5, InnScreen M5, InnScreen C2 und C3 als LED-Banden-Technik.“

So ist InnScreen M5 äußerst robust konzipiert für Display- und Floor-Anwendungen im Innen- und Außenbereich. Die beiden InnScreen-Produkte der C-Serie bieten mit ihren kleinen Pixel-Abständen hohe Auflösungen, die gerade bei typischen Betrachtungsabständen in Hallen von großem Vorteil sind. Unter Verwendung der InnScreen R5-Module erfolgt der Aufbau sogar besonders schnell, wegen der Panel-Größe mit 50 Zentimetern Breite bei 100 Zentimetern Höhe. Zur Judo-WM Ende 2017 und zum Judo Grand Slam im Februar 2018 wurde das LED-Bandensystem für den Event-Technikdienstleister Thöne & Partner aus Wuppertal erstmalig eingesetzt. Christoph Heidrich, Projektleiter bei Innlights: „Mit unserem neuartigen System bieten wir unseren Sportevent-Kunden alternative LED-Spezifikationen je nach Einsatzzweck für die hochwertige Darstellung von Sponsoreninformationen und Werbung. Für Projektgeschäft und Dry Hire-Vermietungen besteht bei uns ab sofort Rückgriff auf verschiedene LED-Panels in hohen Auflösungen mit jeweils bis zu 250 Quadratmetern Bandenfläche”.

Info: www.innlights.de

LED-Banden (Foto: Innlights)

Die Digitalisierung der Unternehmenskultur

Eine neue Lösung, die das Arbeiten an der Unternehmenskultur effizient gestalten und beschleunigen soll, ist der Culturizer. Mit dem Web-Tool können Teams ihre Kulturthemen erstmals selbstverantwortlich nach einem systematischen Vorgehen definieren, analysieren und verändern.

„Fit für die digitale Transformation werden“ ist ein häufig genanntes Ziel, wenn Unternehmen große Veränderungsprojekte anstoßen. In diesem Zuge werden Prozesse, Systeme und Strukturen überarbeitet oder neu eingeführt. Themen wie die Werte des Unternehmens, die hierarchischen Strukturen oder der Umgang mit Fehlern rücken in den Fokus und müssen kritisch hinterfragt werden.

Um diese kulturellen „Soft Facts“ zu besprechen und in der Folge – Schritt für Schritt – zu verändern, braucht es einen Austausch, der alle Unternehmensmitglieder miteinbezieht und motiviert. Diese Möglichkeit schafft der Culturizer. Das digitale Berater-Tool fördert den Dialog und unterstützt Teams aller Unternehmensebenen bei der Analyse und der positiven Veränderung im Kulturwandelprozess. Das Arbeiten über eine digitale Web-App bietet nicht nur die Möglichkeit, unternehmensweite Kulturprojekte mit vielen Teilnehmern zu unterstützen. Um die digitale Transformation in Unternehmen nachhaltig zu etablieren, ist es sinnvoll, auch die Arbeit an der Unternehmenskultur digital zu gestalten.

Das digitale Berater-Tool unterstützt Unternehmen in sechs Schritten, ihre Ist-Unternehmenskultur zu analysieren, also Identität und gewohnte Vorgehensweisen greifbar zu machen. Im Anschluss erarbeiten die Teams eine Soll-Kultur, um Richtung und Inhalte von Veränderungsmaßnahmen bestimmen zu können. Aus dem Vergleich der beiden Kulturprofile lassen sich Maßnahmen zu dieser Entwicklung vorantreiben. Unternehmensmitglieder aller Ebenen arbeiten in Teams gemeinsam und selbstverantwortlich an der kulturellen Transformation. Der Austausch und die Reflexion stehen im Fokus. Durch die kontinuierliche Arbeit am Culturizer sollen sich sehr viel schneller Erfolgserlebnisse einstellen, als es bei Workshops der Fall ist. Einzelne Sessions lassen sich in den Arbeitsalltag integrieren, wodurch Erfahrungen und Fortschritte schneller verinnerlicht werden sollen. Zudem arbeiten viele verschiedene Teams parallel mit dem Tool. Der Prozess ist vergleichbar und messbar. Die Daten, Fortschritte und Ergebnisse sind anonymisiert von den Projekt-Teilnehmern einsehbar.

Die Kulturarbeit über die Web-Anwendung soll den Berater und bekannte Maßnahmen wie Workshops nicht komplett ersetzen, sondern eine Ergänzung bieten. Die Anwendung ist in drei verschiedenen Versionen erhältlich und erfüllt damit unterschiedliche Bedürfnisse.

Info: www.comteamgroup.com

Oberfläche Culturizer (Foto: Com Team AG)

Installationsprojektor mit Laserlichtquelle für Konferenzräume und Hörsäle

Vivitek erweitert die Large Venue-Projektorenfamilie um den DU6693Z. Der Laserprojektor ist für den Einsatz in größeren Konferenzräume und Hörsälen ausgelegt. Die Laserlichtquelle ermöglicht einen Dauerbetrieb und bietet 7.000 Lumen Helligkeit, so dass auch von weit entfernten Positionen im Raum die Bilder, die in WUXGA-Auflösung (1.920 x 1.200 Pixel) projiziert werden, gut erkennbar sind.

Das Gerät verfügt über einen horizontalen wie vertikalen Lens-Shift und einen motorisierten Zoom. Ferner stehen ein zehnstelliger Positionsspeicher für den Lens-Shift und acht Wechselobjektiven für Installationsflexibilität zur Verfügung. Der Projektor kann außerdem im 360°/Portrait-Modus betrieben werden.

Die Betriebsgeräusche betragen 32 dB im Normalmodus. Grund dafür ist das Thermo-Management, das die Luftströmung so durch das Gehäuse lenkt, dass die Lüfterdrehzahl gering gehalten werden kann. Ferner verfügt der Vivitek DU6693Z über eine gekapselte optische Einheit, die den bildgebenden DMD-Chip vor Staubpartikeln schützt. Gemeinsam mit der Laser-Lichtquelle ist der Large Venue Projektor somit extrem wartungsarm.

Info: www.vivitek.de

DU6693Z (Foto: Vivitek)

Neue Konftel-Produktlinie für Videokonferenzen

Konftel, Hersteller von Konferenztechnik, bringt neue Kollaborationslösungen auf den Markt. Die neue Produktlinie heißt Konftel Collaboration. Sie umfasst die Paketlösungen Small, Medium und Large. Die Lösungen sind auf Konferenzen mit bis zu sechs, zwölf oder 20 Personen im Raum zugeschnitten. Die Pakete werden Konferenztelefone, Kameras und Hubs umfassen sowie den Anschluss an PC oder Mac mit nur einem Kabel ermöglichen.

Die Kollaborationspakete von Konftel werden zunächst zwei verschiedene Hochleistungskonferenzkameras bieten. Die Konftel Cam20 nimmt Videos in Ultra HD 4k-Auflösung auf. Mit einem Sichtfeld von 120° ist sie für kleine Besprechungsräume und Huddle Rooms geeignet. Die Konftel Cam40 ist eine schwenk- und neigbare PTZ-Kamera, die zwölffachen optischen Zoom bietet und 1080p/60fps HD Videos liefert.

Das Lösungspaket Konftel Collaboration Small wird die Konftel Cam20 und das mit dem Red-Dot-Designpreis ausgezeichnete Konftel Ego Freisprechgerät beinhalten. Die Pakete Konftel Collaboration Medium und Large werden jeweils eine Konftel Cam40 und ein hybrides Konferenztelefon der Konftel 300-Serie umfassen. Zudem lassen sich Erweiterungsmikrofone für große Meetings mit bis zu 20 Personen hinzufügen. Mit Hilfe einer optionalen PA-Box sind im Raum fest installierte Audiosysteme anschließbar.

Info: www.konftel.com

Konftel Collaboration (Foto: Konftel)

Mikrofon für Web-Konferenzen mit Kompatibilität zu Zoom

Das AC-360-Z von MXL basiert auf dem AC-404, einem erfolgreichen Konferenzmikrofon mit drei Kapseln. Diese Anzahl hat MXL beim AC-360-Z vervierfacht und mit den zwölf Kapseln den Aufnahmebereich von 180° auf ganze 360° erweitert. Beispielsweise in der Mitte eines großen Konferenztisches platziert, fängt das Mikrofon somit alle Stimmen aus allen Richtungen ein.

Video- und Web-Konferenz Experte Zoom war an der Entwicklung des AC-360-Z beteiligt. Dementsprechend nahtlos fügt sich das Mikrofon in die Zoom Software-Umgebung ein und erweitert die Web-Conferencing-Lösungen um die Mikrofone. Von kleinen, spontanen Besprechungen in „Huddle Rooms“ bis zum großen Meeting, die Kombination von Zoom und dem MXL AC-360-Z gewährleistet gute Sprachübertragung.

Das AC-360-Z wird über eine USB-C-Schnittstelle an einen Computer angeschlossen und von diesem auch direkt mit dem nötigen Strom versorgt. Das System ist mit Mac ebenso kompatibel wie mit Windows und verlangt keine eigene Treiberinstallation. In Verbindung mit Zoom arbeitet jeder der vier Arme des AC-360-Z als eigenständiges Gerät, um Performance und Qualität zu gewährleisten. Bis zu drei AC-360-Z können als Daisy Chain kaskadiert werden, um auch besonders große Konferenzräume abdecken zu können. Kabel und Montageteile gehören zum Lieferumfang.

Info: www.cma.audio, www.mxlmics.com

AC-360-Z (Foto: MXL)