Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Event Streaming Service AuXala für Audio-Anwendungen

AuXala ermöglicht Zuhören auf Events in der eigenen Muttersprache ohne App und einzig nur durch einen Link. Das Audiosignal wird dafür von Dolmetschern übersetzt und über die AuXala Software in das lokale WLAN Netzwerk und dem Internet verteilt. Durch einen Link kann die gewünschte Sprache mit nur einem Klick ausgewählt werden. Zusätzliche Hardware ist für die Nutzung nicht mehr notwendig, getreu dem BYOD-Prinzip genügen das eigene Smartphone und Kopfhörer.

Eingesetzt wurde die Lösung beispielsweise beim Lyconet Elite Seminar, eine global angelegte Event-Reihe mit mehreren Tausend Gästen pro Veranstaltung. Wie in der Prager O2 Arena:  Besucher aus mehr als 30 verschiedenen Ländern waren dazu angereist. „Aus diesem Grund war es notwendig, Audio-Dienste in 16 verschiedenen Sprachen anzubieten”, so Xaver Kettele, Event Manager bei Lyconet. Mehr als 6.300 AuXala Zuhörer wurden dabei zeitgleich im selben Netzwerk mit dem Audiosignal versorgt.

Info: www.auxala.com

BYOD mit Auxala (Foto: Auxala)

Upgrade für Novotouch Displays

Vivitek, Anbieter innovativer Collaboration- und Präsentations-Lösungen, hat jetzt ein neues, kostenloses Funktions-Upgrade für die NovoTouch Touchdisplays vorgestellt.

Dazu gehört eine Remote Meetings/NT LiveScreen-Funktion. Damit können Inhalte auf mehrere NovoConnect Geräte gespiegelt werden. Der Inhalt eines NovoTouch Displays kann zum Beispiel in Echtzeit auf andere NovoTouch Displays oder Geräte, die mit NovoEnterprise verbunden sind, übertragen werden. Full Screen-Spiegelung von Android-Geräten über die App NovoPresenter, verbesserte Kompatibilität mit Microsoft Office Anwendungen, PDF-Dokumenten und anderen Tools, direkte Installation von Anwendungen aus dem App-Store, um die NovoTouch Umgebung zu personalisieren und der neue „Google Classroom“-Support für Bildungseinrichtungen gehören zu den Features des Upgrades.

Auch für den Bereich Digital Signage sind Optimierungen enthalten, wie beispielsweise die vollständige Integration der Digital Signage Software NovoDS. Mit ihr können Inhalts-Updates über kabelgebundene und drahtlose Netzwerke oder einfach über die NovoDS Cloud vorgenommen werden. Der Bereich Steuerung und Verwaltung ist ebenfalls mit neuen Funktionen angereichert worden

„Unsere kontinuierlichen Produktentwicklungen garantieren Kunden zukunftssichere Lösungen“, sagt Nadja Zink, Regional Sales Manager EMEA bei Vivitek. „Dieses kostenlose Firmware-Update komplettiert den „Alles in einer Box“-Ansatz von NovoTouch Displays. Anwender erhalten erweiterte Steuerungsfunktionen, Interaktivitätsverbesserungen und bedienerfreundliche Digital Signage-Verwaltungsfunktion.“

Info: www.vivitek.de

Illustration neuer Funktionen (Foto: Vivitek)

Raum-Management mittels Concierge-System

Concierge ist eine flexibel angelegte Lösung für die Visualisierung von Informationen zu Besprechungsräumen und deren Buchungen. Das Concierge-System kann nicht nur anzeigen, was gerade ansteht, sondern kann auch dazu genutzt werden, Besucher zu den Räumlichkeiten zu leiten, verfügbare Tagungsräume anzuzeigen und Buchungen an Ort und Stelle, für wichtige Ad-hoc-Meetings und Treffen zu erleichtern. Dazu lassen sich mit dem Concierge-System alle Arten von Displays nutzen, die über einen HDMI-Eingang verfügen. Die Informationen lassen sich dabei im Hoch oder Querformat anzeigen. Sind die Displays zudem touchfähig, lassen sich sogar mehrere Seiten „scrollen“, „sliden“ oder in interaktiver Menüstruktur anzeigen.

Über Concierge-Companion lassen sich nicht nur alle im Digital-Signage-Netzwerk integrierten Displays und Media-Player webbasiert überwachen und Buchungen prüfen, sondern auch direkt Buchungen vornehmen sowie die entsprechenden Grafiken oder Übersichten individuell auf den Displays erstellen und ausspielen. Das Konferenzraumsystem ist zudem kompatibel mit Microsoft-Exchange, Office-365, Google-G-Suite und SQL-Server, so dass sich direkt aus diesen Systemen Buchungen vornehmen lassen.

Die leistungsstarke Reporting-Engine liefert zahlreiche Berichte, von der Auslastung der Besprechungsräume nach definierten Intervallen, über das Buchungsverhalten bis hin zu Fehleranalysen und sorgt so dafür, dass die Besprechungsräume effizient genutzt werden.

Concierge steht im Vertrieb der IAdea Deutschland GmbH.

Info: www.digitalsignage.de

Concierge-Touchscreen (Foto: IAdea)

Sound aus Salzburg für James Bond Erlebniswelt in Sölden

Das Salzburger Ingenieurbüro Rohde Acoustics hat die Akustik und den 3D-Sound in der neuen James Bond-Erlebniswelt „007 Elements“ in Sölden entwickelt. Wo Daniel Craig für den Film „Spectre“ vor der Kamera stand, können Besucher auf 3.050 Meter Höhe im Innern des Gaislachkogels in die Welt des Geheimagenten eintauchen.

Für die akustische Umsetzung des Konzeptes wurde das Salzburger Ingenieurbüro Rohde Acoustics von der Agentur Optimist Design aus Los Angeles beauftragt, die selbst maßgeblich an der visuellen Umsetzung beteiligt war.

In einem ersten Schritt wurde die Nachhallzeit in den neun hauptsächlich aus Beton bestehenden Räumen reduziert. Hierfür wurden – in enger Absprache mit den Verantwortlichen – individuell gestaltete Metalllochplatten mit stark schallabsorbierender wetterfester Polyestervlies-Füllung entwickelt.

Für die 3D Audioproduktionen kommt ein „Amadeus Show Acoustics“ System von Amadeus Acoustics zum Einsatz. Schallquellen können damit an beliebigen Positionen im Raum zum Klingen gebracht und ein Schallereignis nahtlos zwischen den Lautsprecherpositionen verschoben werden.

Für die Videoinstallationen in den einzelnen Räumen mischte PDV-Records, Wien, eigene Bond-Soundtracks in 3D Audio und richtete herkömmliche Kinoformate wie zum Beispiel Dolby 9.1 ein. Zusätzlich schaffen sogenannte „Soundscapes“ in den Showbereichen die jeweils passende akustische Atmosphäre.

Info: www.rhode.at, www.mediaspro.de

007 Elements (Foto: Bergbahnen Sölden, Fotograph: Kristopher Grunert:

Ultra-Kurzdistanz-Projektoren für Meetings von BenQ

Der LW890UST und der LH890UST vereinen die Vorteile der BlueCore Lasertechnologie, die sich durch ein hohes Kontrastverhältnis von 100.000:1 und intensive Schwarzwerte auszeichnet, mit einer Lichtstärke von 4.000 ANSI Lumen, um klare und detailreiche Bilder auch in Räumen mit Umgebungslicht zu erzeugen.

Die Ultra-Kurzdistanz-Projektoren LW890UST und LH890UST mit der wartungsfreien BlueCore Lasertechnologie sind nach Einschalten ohne Wartezeit sofort einsatzbereit. Sie benötigen nur wenig Abstand zur Projektionsfläche, um Bilder im Großformat zu projizieren. Mit einem Abstand von nur 19,4 cm von der Installation an der Wand zur Projektionsfläche liefern sie Bilddiagonalen von bis zu 100 Zoll (LW890UST) und 105 Zoll (LH890UST). So überwinden die beiden Projektoren, die für den Education-Bereich konzipiert sind, die Herausforderung von Platzmangel und dem Wunsch nach einer großflächigen Projektion und bieten dem Referenten jegliche Bewegungsfreiheit ohne störende Schattenbildung. Für die einfache Montage an der Wand ist eine Wandhalterung im Lieferumfang enthalten.

Dank der Kompatibilität mit den Steuerungssystemen AMX, PJ Link, Creston LAN Control und Extron IP Link können beide neuen Laserprojektoren in bestehende Systeme und Netzwerke integriert werden. Der Administrator kann aus der Ferne auf die komplette Funktionalität des Gerätes zugreifen, um beispielsweise zentral gesteuerte Updates an allen Projektoren im Netzwerk vorzunehmen. Zusätzlich erlaubt die integrierte Multiple Display Administrator (MDA)-Software die Verwaltung aller im Netzwerk registrierten Projektoren und damit eine effiziente Planung für den täglichen Betrieb. So kann eine Identifizierung, Überwachung und Aufgabenverwaltung zentral von einem einzigen Computer aus gesteuert werden. Mit LAN-Display ist eine Übertragung von Videodaten über ein Standard-RJ-45-Netzwerkkabel möglich. Der BenQ LW890UST und der LH890UST bieten zudem Flexibilität bei der Datenübertragung. Über den MHL-fähigen HDMI-Port können Inhalte per Micro-USB-Kabel von mobilen Endgeräten mit MHL-Support blitzschnell und in hoher Qualität dargestellt werden.

Mit dem separat erhältlichen Präsentationskit PointWrite PW40U können mehrere Teilnehmer Anmerkungen oder Skizzen direkt in der Projektion einfügen und so aktiv am Lernprozess teilhaben. Die kurzen Reaktionszeiten vermitteln ein natürliches Schreibgefühl mit dem zum Kit passenden Stift. Mit dem Einsatz von weiteren Infrarot-Stiften, die optional erhältlich sind, kann mit bis zu vier Stiften simultan auf der Projektionsfläche geschrieben werden. Die PointWrite-Technologie funktioniert auf jeder ebenen Oberfläche, sodass kein kostspieliges digitales Whiteboard oder zusätzliche Ausrüstung für den Einsatz im Klassenzimmer erforderlich ist.

Die neuen BenQ Laserprojektoren unterstützen auch die Dual Screen-Funktion, bei der zwei Einzelprojektionen nahtlos zu einem großen Projektionsbild zusammenfügt oder die Projektion aufsplittet, sodass unterschiedliche, ergänzende Inhalte auf beiden Seiten gezeigt werden können. Die integrierte Windows Gesten-Steuerung ermöglicht Multi-Touch-Befehle, zoomen und scrollen mit intuitiven Bewegungen, während Lehrer und Schüler durch Lerninhalte, Bilder oder Google Maps browsen. Mit dem integrierten, leistungsstarken 10-Watt-Lautsprecher können Videos problemlos ohne externe Lautsprecher abgespielt werden.

Info: www.benq.com

Benq-Projektor mit Wandhalterung (Foto: Benq)