Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

tennagels Medientechnik veredelt Kreuzfahrtschiff

Die Spectrum of the Seas, das erste Schiff der sogenannten Quantum Ultra Klasse von Royal Caribbean International, bietet neue Kabinenkategorien, frische Restaurantkonzepte und zahlreiche Erlebnispotentiale. Das Schiff verfügt auch über innovative LED-Installationen, die von der tennagels Medientechnik GmbH aus Düsseldorf realisiert wurden.

Der Main Dining Room der Spectrum of the Seas erstreckt sich über drei Ebenen und bietet bis zu 1.844 Gästen Platz. Zugang zu diesem Speisesaal haben die Passagiere über zwei Decks durch einen jeweils 16 Meter langen virtuellen Säulengang, der durch unterschiedliche Video-Animationen an Themen und Stimmungen angepasst wird. Erzeugt wird dieser Effekt auf einzigartigen, speziell für diese Gänge angefertigten LED-Wänden. Die sowohl konkav als auch konvex gebogenen LED-Screens bieten mit einem Pixelpitch von 1,9 mm und einer Leuchtdichte von 700 Nits eine hohe Auflösung für den wechselnden Video Content.

Pro Deck bestehen die LED-Walls auf der linken und rechten Seite des Ganges aus 4,75 Meter langen geraden und 11,5 Meter gebogenen LED-Panels mit einer Höhe von mehr als zwei Metern. Die geraden Wände dieser Installation bieten eine Auflösung von 2.0432 x 1.088 Pixeln, die gebogenen eine Auflösung von 5.888 x 1.088 Pixeln. Alle Module sind auf einem einzigen, maßgefertigten Rahmen montiert.

Auf zwei Decks des Main Dining Rooms sind zwei weitere curved LED Walls in den Lounge-Ecken installiert. Die identischen Screens haben eine Länge von acht Metern, eine Höhe von einem Meter und eine Auflösung von 4.096 x 512 Pixeln. Die insgesamt 155 Quadratmeter LED-Flächen in den Eingangsbereichen und der beiden Walls in den Lounge-Ecken sind speziell beschichtet und abwaschbar.

Die Spectrum of the Seas bietet seinen Gästen außerdem die Ultimate Family Suite, eine Suite mit drei Schlafzimmern. Auch diese Suite verfügt über ein weiteres kreatives Element. tennagels hat den Treppenaufgang zur Rutsche mit virtuellen Klaviertasten ausgestattet. Die Stufen werden zu einem interaktiven Musikinstrument, die entweder wie echte Klaviertasten reagieren oder vorprogrammierte Songs spielen. Die LED-Beleuchtung der Stufen reagiert bei jedem Schritt und leuchtet weiß oder in unterschiedlichen Farben auf.

Info: www.tennagels.com

LED-Installationen (Fotos: tennagels)

Kommunikationslösung Solstice Pods von Mersive

Um die Zusammenarbeit seiner Mitarbeiter zu verbessern und den Informationsfluss schnell und einfach zu gestalten, hat die BNL Gruppe im neuen Hauptsitz in Rom über 100 Solstice Pods von Mersive implementiert. Solstice von Mersive ermöglicht einer beliebigen Anzahl von Teilnehmern in Konferenzräumen gleichzeitig Inhalte von Computern, Tablets und Smartphones auf jedes Display ohne Kabel zu streamen. Zum Einsatz kommen bei BNL, einem Unternehmen der BNP Paribas und einer der führenden Banken Italiens, 115 Pods von Mersive. Seit der Eröffnung des Gebäudes hat BNL weitere 15 Pods in seiner Zentrale in Mailand und 20 in einem separaten Gebäude in Rom installiert. Die installierten Solstice Pods kommen zum Einsatz in informellen Bereichen für nur zwei Personen sowie in größeren Besprechungsräumen mit bis zu 20 Teilnehmern. In den größeren Räumen gibt es Videokonferenzanlagen, die so konfiguriert sind, dass mit den Solstice Pods Inhalte auf dem Display über die Videokonferenzverbindung ausgetauscht werden können.

„In unserem neuen Hauptsitz wollten wir unseren Mitarbeitern Zugang zu den neuesten Technologien bieten, die Zusammenarbeit verbessern und den Informationsaustausch schnell und einfach gestalten“, erklärt Antonio Amoroso, Technischer Architekt der BNL Gruppo BNP Paribas. „Darüber hinaus sind Datensicherheit und zentrales Management in der Finanzbranche von größter Bedeutung.  Wir suchten die richtige drahtlose Lösung, um eine saubere, einfache und integrative Arbeitsumgebung zu schaffen. Unser Ziel war, dass jeder in einem Meeting Inhalte von jedem Gerät aus, einschließlich Smartphones, Laptops, Tablets und anderen Geräten, schnell und einfach sicher austauschen kann. Die Solstice Pods von Mersive waren die perfekte Lösung, da sie es ermöglichen, eine Reihe von Geräten ohne Risiko von Datenverlust oder Viren an einen Bildschirm anzuschließen. Es ermöglicht ein wirklich interaktives Meeting, bei dem alle Teilnehmer im Rahmen der Diskussion Inhalte zur Darstellung beitragen können".

BNL beauftragte den IT Systemintegrator Reply Spa, eine geeignete Lösung zu finden. Alessio Taverni, Projektmanager bei Reply Spa: „Aus der Sicht der Meeting-Teilnehmer ist die Technologie äußerst einfach zu bedienen. Nach der Installation einer einfachen und intuitiven App auf dem Gerät kann jeder Bildschirm schnell und einfach durch Eingabe des Codes auf dem Display aufgerufen werden. Der Benutzer hat dann die Wahl, alle Inhalte auf dem Gerätebildschirm oder einfach nur in einem einzigen Fenster zu teilen. Die App ist für alle gängigen Plattformen verfügbar: Windows, Android, iOS.“

Antonio Amoroso fährt fort: „ Wir ermöglichen einer Vielzahl von Geräten, einschließlich der eigenen Telefone der Mitarbeiter, den Zugriff auf Bildschirme in unserem Firmennetzwerk in über 100 Räumen. Bei der Bewertung der Lösung waren wir zudem sehr beeindruckt von der Berücksichtigung der Sicherheitsanforderungen durch Mersive. Mersive Solstice Pods sind eine Unternehmenslösung, die darauf ausgelegt ist, die zentrale Verwaltung durch ein IT-Team zu unterstützen. Zum Beispiel sind wir in der Lage, die Solstice-Management-Schnittstelle zu nutzen. Die Solstice Pods haben unsere ursprünglichen Erwartungen übertroffen. Da Solstice im Wesentlichen eine In-Room-Softwareplattform ist, können wir weiterhin neue Anwendungsfälle entwickeln. So können wir beispielsweise in Besprechungsräumen und öffentlichen Bereichen Unternehmensmeldungen präsentieren, die die Mitarbeiter beispielsweise an Aktionen oder Veranstaltungen erinnern.

Info: www.mersive.com

BNL Gebäude (Foto: Beppe Rasso)

Eventbrite erweitert das Angebot im MICE-Bereich

Eventbrite erweitert das Partnernetzwerk mit dem australischen MICE-Softwareanbieter Entegy. Die Entegy Suite besteht aus einer ganzen Reihe an leistungsstarken Produkten, die sich vor allem an die komplexen Bedürfnisse von Veranstaltern und Besuchern von Konferenzen und Messen richten. Die Entegy-App ist im neuen App-Marketplace von Eventbrite zu finden. Mit dem Marketplace wird die Funktionsvielfalt der Eventbrite-Plattform erweitert, und stellt so direkte Lösungen für Veranstalter parat, die auf ihre individuellen Bedürfnissen und Stilen zugeschnitten sind.

Einer der ersten deutschen Veranstalter, die Entegy zusammen mit Eventbrite eingesetzt haben, war die gamesweekberlin. „In den Vorjahren haben wir unsere Badges jeweils vor der Veranstaltung ausgedruckt, und am Check-in Counter ausgegeben. Für jeden Teilnehmenden mussten wir dann das entsprechende Namensschild heraussuchen. Das war bei tausenden Teilnehmenden ein gehöriger Aufwand. Bei der gamesweekberlin 2019 lief die Produktion der Badges dann dank Entegy automatisch aus dem Drucker, sobald das Ticket gescannt wurde. Das war ein erheblicher Mehrwert für uns und die Teilnehmenden vor Ort. Zudem hat es uns eine Menge Arbeit abgenommen und wir konnten Ressourcen einsparen“, so Lena Alter, Project Lead, gamesweekberlin.

Dank der neuen Integration können sich Besucher ihre Badges an Selbstbedienungsterminals ausdrucken, mehrere Sessions mit dem gleichen Ticket besuchen, bleiben auf dem neuesten Stand, und können damit  direkt mit anderen Teilnehmern – und den Sprechern auf der Bühne – kommunizieren. 

Veranstalter können ihre Teilnehmer auch für individuelle Unterveranstaltungen und Sessions einchecken, ihren Sponsoren zusätzliche Sichtbarkeit in der individualisierten Event App verleihen, effizienter mit ihren Besuchern kommunizieren und ihren Ausstellern die Leadgenerierung vereinfachen. 

„Das Paket, das wir hier mit unseren Partnern von Entegy schnüren, ist ein großer technologischer Schritt nach vorne für die MICE-Branche in Deutschland und darüber hinaus”, sagt Sandro Spieß, Marketing Direktor bei Eventbrite in Deutschland. „Diese neuen, speziell für den MICE-Sektor entwickelten Funktionen heben unser Angebot auf ein noch professionelleres Niveau, kombiniert mit der gewohnt benutzerfreundlichen und intuitiven Bedienungsoberfläche von Eventbrite.”

Info: www.eventbrite.de

Entegy Suite (Foto: Eventbrite)

 

Collaborate Live 1000 für Konferenz- und Meetingräume

Mit Collaborate Live 1000 präsentiert der US-amerikanische Hersteller ClearOne ein neues AV-Conferencing- und Collaboration-System als Lösung für mittlere und große Konferenz- und Besprechungsräume. Collaborate Live 1000 erweitert die bestehende Collaborate Live-Serie von ClearOne um ein umfassendes Videokonferenzsystem – bestehend aus einem Beamforming-Mikrofon-Array zur Rasterdecken-Installation, einem 48-V-DSP-Mixer sowie einer Full-HD-Kamera. Ausgestattet mit fortschrittlicher DSP-Audiotechnologie und innovativen Funktionen sorgt das neue System bei Fachplanern, Integratoren und Endanwendern gleichermaßen für reduzierte Komplexität und Kosten in der Installations- und Anwendungspraxis.

Von der Video- und Audioübertragung über interaktive Whiteboards und drahtlose Präsentationen bis zu Aufzeichnungen, Live-Streams und Cloud-Anbindung – Collaborate Live ist ein umfangreiches Tool und bietet mit seinen unterschiedlich dimensionierten Systemausführungen die passende Lösung für zahlreiche Anwendungen. Als neues Flaggschiff der Serie richtet sich Collaborate Live 1000 insbesondere an Sitzungssäle, Auditorien, Konferenzräume, Hörsäle, Gerichtssäle, Schulungszentren und telemedizinische Einrichtungen.

Als System von ClearOne beinhaltet es das erstmals auf der Integrated Systems Europe 2019 in Amsterdam vorgestellte BMA CT Beamforming-Mikrofon-Array. Neben seinem dezenten Design lässt sich das patentierte BMA CT dank seiner integrierten Systemarchitektur nahtlos in moderne, abgehängte Rasterdecken-Konstruktionen integrieren, was nicht nur die Installation und Anwendung erleichtert, sondern auch die Anschaffungs- und Wartungskosten reduziert. Dank der internen Signalverarbeitung verfügt das BMA CT über eine integrierte akustische Echo- und Rauschunterdrückung sowie eine adaptive, intelligente Beam-Steuerung zur optimalen Raumabdeckung.

Zu den weiteren Komponenten gehören ein Converge Pro 2 48 DSP-Audio-Mixer, der mit seiner Leistungsfähigkeit und Funktionalität zu den fortschrittlichen DSP-Audioplattformen für die Bereiche Conferencing und Beschallung gehört, sowie die Unite 200 PTZ-Kamera, mit 1080p 60 Full-HD-Auflösung. Dank 12-fach optischem Zoom erfasst diese bei Videokonferenzen alle Gesprächsteilnehmer im Raum.

Softwareseitig wird das neueste AV-Conferencing- und Collaboration-System von ClearOne durch die cloudbasierte Videokonferenz-Anwendung Collaborate Space für bis zu 50 Teilnehmer und zwei virtuelle Räume komplettiert. Darüber hinaus ist auch die Freischaltung für Skype for Business im Bundle enthalten.

Info: www.sea-vertrieb.de

Collaborate Live 1000 (Foto: ClearOne)

Collaboration-Tool Swyx Meeting

Mit Swyx Meeting können Nutzer Web- und Videokonferenzen mit bis zu zehn Teilnehmern simpel organisieren: Der Web-RTC-basierte Collaboration-Dienst ermöglicht Online-Meetings über den Browser, ohne dass die Teilnehmer zuvor Software installieren müssen. Durch eine nahtlose Integration in die zentrale Benutzeroberfläche der Swyx Kommunikationslösung haben Anwender alle relevanten Funktionen im Blick und können Swyx Meeting schnell starten - bei Bedarf auch direkt während eines Telefongesprächs.

Über die Warteraum-Funktion mit integrierter Zutrittskontrolle kann der Organisator einer Webkonferenz den Teilnehmer-Status verwalten und Nachrichten an alle Eingeladenen übermitteln. Während eines Online-Meetings können alle Teilnehmer den Gruppenchat nutzen sowie einen privaten Chat mit jedem anderen Teilnehmer beginnen. Das Übertragen des eigenen Bildschirms – falls gewünscht, auch ohne Video-Konferenz – und der Austausch von Dateien sind ganz einfach möglich. So können Nutzer über Swyx Meeting beispielsweise gemeinsam an Dokumenten arbeiten oder Präsentationen besprechen.

Info: www.swyx.com

Oberfläche Swyx (Foto: Swyx)