Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Neue Gaming-Arena: Saturn „Xperion“ in Köln eröffnet

Nach einer fünfmonatigen Umbauphase und einem dreiwöchigen Softopening ist Xperion – die Saturn E-Arena – am Hansaring nun offiziell eröffnet. Mitten im Herzen von Köln ist ein neuer Treffpunkt für Gaming- und E-Sport-Fans entstanden, das an die besondere Entertainmentgeschichte des Stammhauses von Saturn im historischen Hansahochhaus anknüpft. Zusammen mit zahlreichen Industriepartnern, darunter Asus, Red Bull, Sony, Vodafone, Microsoft, Western Digital und EA, hat Saturn als Bauherr eine Retail-Erlebniswelt geschaffen, die Besucher auf rund 3.000 Quadratmetern in virtuelle Welten bringt. Bereits seit Mitte August haben Besucher in Köln die Gelegenheit, Xperion kennenzulernen.

Dort, wo einst die Geschichte von Saturn begann, im ersten Markt am Kölner Hansaring, erstreckt sich die neue Saturn E-Arena Xperion auf 3.000 Quadratmetern und verteilt sich auf zwei Ebenen. Zu den Highlights zählen die große E-Arena mit einer Bühne für Veranstaltungen, von wo aus künftig auch besondere Events veranstaltet und live auf www.xperion-saturn.de gestreamt werden, Social Media Hubs für Influencer oder Streaming Booths für Gaming-Fans, die Western Digital/Take TV Lounge sowie ein großer Free Gaming-Bereich mit rund 50 Plätzen. Eine riesige Bar & Lounge von Red Bull – mit 28 Metern die längste Red Bull Bar der Welt – rundet die interaktive Erlebniswelt ab.

 

Auf zahlreichen Industrieflächen, unter anderem von Vodafone, Sony, ESL, Intel, Microsoft, Acer, Asus AKRacing, Razer und Xiaomi, werden zudem neueste Produkte präsentiert, die auch vor Ort getestet und teils auch direkt gekauft werden können. Am Stand von Sony PlayStation kann man beispielsweise an diversen Anspielstationen ausgiebig FIFA 2020, Dragon Ball und weitere Games zocken sowie VR-Games testen. Am interaktiven Stand von Asus, der ROG Arena, stehen zwölf Gaming-Stationen mit den neuesten ROG Notebooks bereit. Auf der Fläche des Partners Vodafone, der Xperion als einer der ersten Standorte in Deutschland mit dem hochmodernen 5G ausgestattet hat, können Besucher einen hydraulischen Rennsimulator testen.

Florian Gietl, CEO MediaMarktSaturn Deutschland, die Eröffnung: „Im Sinne des Markenkerns von Saturn ‚Technik Erleben‘ haben wir mit Xperion das Konzept eines stationären Marktes neu gedacht: Als eine Erlebniswelt, in der technische Highlights mit den Trendthemen Gaming, Entertainment, E-Sport und Social Media verbunden sind. Mit Xperion setzen wir damit ein innovatives und zukunftsweisendes POS-Konzept um, mit dem wir vor allem jüngere Zielgruppen ansprechen und nachhaltig an die Marke Saturn binden möchten. Zudem wird Xperion dazu beitragen, E-Sport als Massenphänomen und wachsende Sportbewegung sowohl in der Region Köln als auch darüber hinaus weiter zu etablieren.“

 

Info: www.mediamarktsaturn.de

 

Neue Gaming-Arena: Saturn „Xperion“ in Köln eröffnet (Fotos: Media-Saturn-Holding GmbH)

Graft Brandlab kreiert modulares Messe-Raumerlebnis für Hyundai

Bei der Auto China 2020, die vom 26. September bis 5. Oktober 2020 in Peking stattfindet, zeigt sich Hyundai mit einem Messeauftritt, der Berliner Agentur Graft Brandlab konzipiert und entworfen wurde. Neben der räumlichen Inszenierung der neuen Markenvision von Hyundai, die statt des Produktes den Menschen in den Mittelpunkt stellt, sollte das Konzept an unterschiedliche räumliche, geographische und kulturelle Gegebenheiten angepasst werden können. Hierfür entwickelte Graft Brandlab unter anderem mit Hilfe des Einsatzes von generativen und parametrischen Design-Tools ein flexibles Standkonzept mit adaptierfähigen, modularen Elementen.

Die neue Markenvision „Progress for Humanity“ des Unternehmens Hyundai, das sich mehr denn je als zukunftsorientierter Mobilitätsanbieter versteht, stellt den Menschen in den Mittelpunkt dieser Zukunft. Diese Markenvision galt es, in ein interaktives und weltweit adaptierbares Raumerlebnis zu übersetzen. Nik Hafermaas, Managing Partner Creation, Graft Brandlab: „Wir befinden uns an einem faszinierenden Scheideweg der Mobilität: hin zum Menschen mit seinen tatsächlichen Bedürfnissen, weg vom unilateralen Fokus der Städte auf Individualverkehr, für den heute vielerorts ein hoher Preis gezahlt wird. Als passionierte urbane Designer, Architekten und Markenagentur sind wir zu Hause im Spannungsfeld von Empathie und bahnbrechenden Technologien. Mit dem innovativen Erlebniskonzept für Hyundai setzen wir einen markanten Akzent, der eine klare Richtung hat: nach vorne.“

 

Wiederkehrendes Element im gesamten Design ist der Kreis, abgeleitet aus der Markenvision „Progress for Humanity“ als Impuls des Lebens. Der Wandel zu einer „Hydrogen Society“ und die Implementierung dreidimensionaler Mobilitätsformen, wie urbane Lufttaxis, sind zwei der neuen Themenschwerpunkte, die mit Graft Brandlab erarbeitet wurden. Um die Ausstellungsfläche für die Präsentation der Automobil-Modelle flächeneffizient zu strukturieren, wurde ein algorithmisches Design angewandt, welches per Mausklick das Arrangement der Automobile anpasst. Zudem kann dieses Designtool das Basiskonzept auf unterschiedliche Raum- und Größengegebenheiten skalieren. Dieses Generative Design soll nun als Teil einer Experience-Guideline weiter ausgearbeitet werden. Marvin Bratke, Head of Architecture bei Graft Brandlab sieht enormes Potenzial in der neuartig gestalteten Guideline, die analog mit digital verbindet: „Mit dieser nahtlosen Erweiterung sorgen wir sowohl für Effizienz in den Planungs- und Produktionsprozessen, als auch für interaktive Nutzungsszenarien, die komplexe Prozesse für alle beteiligten Akteure zugänglicher machen.“

 

Info: www.brandlab.berlin

 

Neuer Auftritt von Hyundai (Renderings: Brandlab)

Liebherr: Weltweit erster Monobrand Store von umdasch realisiert

Liebherr eröffnete am 20. August im Icon-Tower direkt am Wiener Hauptbahnhof seinen weltweit ersten Monobrand Store. Auf über 170 Quadratmetern wird dort die ganze Welt der Liebherr Kühlgeräte präsentiert. Das Store Design kommt gemeinsam mit zahlreichen integrativen digitalen Lösungen und dem Ladenbau von umdasch The Store Makers.

Im Store erlebt der Kunde auf der Verkaufsfläche die ganze Produktpalette von Liebherr – übersichtlich in verschiedene Sortimentsbereiche strukturiert. In den Themenwelten können sich die Kunden an Digital Signage Screens von umdasch im Detail über die Produkte informieren – zum Beispiel durch Filme zur Individualisierung der Geräte, zur Technik und über die optimale Lagerung von Lebensmitteln. Weitere digitale Elemente von umdasch sind Elektronische Preisauszeichnung (ESL) und die dahinterliegende umdasch xShelf Suite. Diese ermöglicht neben der zentralen Ansteuerung aller Preisschilder die synchronisierte Auslobung von Aktionsprodukten an den Digital Signage Screens. Robert Ortner, Head of Business Area Österreich & Südosteuropa: „Wir wollen, dass sich die Menschen hier einfach wohlfühlen und inspirieren lassen.“

 

Wie Ortner weiter ausführt, ist der Monobrand Store sehr behutsam gestaltet: „Das Zusammenspiel von ungewöhnlichen Formen, warmen Farben und traditionellen Materialien erzeugt eine wohnliche und zugleich moderne Atmosphäre.“ Dafür verantwortlich zeichnet Julia Mitteregger, Lifestyle Shop Consult Director bei umdasch. Diese hatte beim Design des Stores eine klare Vision: „Wir wollten die Marke Liebherr für alle Kunden zum Greifen nahe inszenieren.“ Alles, wofür Liebherr steht, soll sich hier widerspiegeln: „Zum einen der Anspruch an Qualität, Innovation und Produkt-Design – und zugleich der Sinn für Tradition und Familie“, erklärt Julia Mitteregger. Während die Eichenholz-Optik eine warme und wohnliche Atmosphäre schaffen soll, stehen die Stein- und Fliesen-Elemente für Zuverlässigkeit und Beständigkeit. Auch die Farbgestaltung soll durch sanfte Naturtöne den Wohlfühlcharakter symbolisieren. Klare Akzente setzen die klassischen Farben der Liebherr-CI.

 

Im Liebherr-Hausgeräte Monobrand Store soll es um Kommunikation und Begegnung gehen. „Der große Eichenholztisch ist der perfekte Ort für Beratungsgespräche – und lädt bei Events auch zum Essen & Trinken sowie zu Gesprächen ein. Die kompetenten Verkaufsberater bieten dem Konsumenten alle Möglichkeiten zu seinem Wunschgerät zu kommen“, so Robert Ortner. Bei Veranstaltungen kann dann auch die Showküche zum Einsatz kommen, auch ein Cafébereich ist integriert. Die Besucherzahlen und die Verweildauer in ausgewählten Zonen werden durch smartes People Counting mitsamt Gender Recognition von umdasch erfasst. In Zusammenspiel mit der ganzheitlichen xShelf Suite, die den Verkauf mit gesammelten Informationen unterstützt, lassen sich so Sortimente laufend optimieren, Aktionswaren gezielter bewerben und die Customer Journey attraktiver gestalten. umdasch lieferte außerdem ein Tablet für die Konfiguration von individuellen Kühlschrank-Fronten.

 

Info: www.umdasch.com

 

Liebherr: Weltweit erster Monobrand Store von umdasch realisiert (Fotos: umdasch)

Fairnet bei Cadeaux und Midora im Einsatz

Mit den Fachmessen Cadeaux und Midora eröffnete die Leipziger Messe vom 5. bis 7. September den Messeherbst 2020. Fairnet baute bei den Veranstaltungen rund 65 Stände und legte dabei viel Wert auf die Einhaltung der „AHA“-Regeln – also Abstand, Hygiene, Alltagsmasken.

Auf der Uhren- und Schmuckmesse Midora gehört die Tutima Uhrenfabrik zu den langjährigen Kunden von Fairnet. In diesem Jahr präsentiert das Unternehmen aus dem niedersächsischen Ganderkesee unter anderem die neuen Modelle der Titan-Ceramic-Kollektion von Boccia Titanium – darunter einen ultraflachen Chronographen, der unter dem Hemd oder Sakko nicht aufträgt, oder glanzvolle Damenuhren in klassischem Schwarz und purem Weiß. Für eine stilvolle Präsentation der Modelle sorgt der von Fairnet konzipierte und errichtete Stand, der Botschaften wie Beständigkeit, Verlässlichkeit, Solidität und Zeitgeist vermittelte. Angesichts der besonderen Herausforderungen, die das Hygienekonzept stellt, wurden Spuckschutz-Aufsteller für die Theke und die Tische angefertigt, die Tische locker platziert und Ein- sowie Ausgang des Standes voneinander getrennt. Insgesamt baute Fairnet auf der Midora 15 Stände, zum Beispiel auch für die Uhrenmanufaktur Ruhla.

Foren wie der E-Commerce Campus, die Medienlounge, das Forum Erzgebirge und die Prosecco-Bar sowie Systemstandbau für Aussteller zählten zu den Fairnet-Leistungen, auf der Cadeaux. Rund 50 Stände wurden mit Trennwänden, Bodenbelag, Mobiliar oder Grafik ausgestattet.

 

Info: www.fairnet.de

 

Auftritt von Tutima (Foto: Fairnet)

Penny eröffnet Nachhaltigkeitsmarkt mit 20 Info-Stationen

Penny hat seine Nachhaltigkeits-Offensive mit der Eröffnung des ersten Nachhaltigkeits-Erlebnismarktes „Penny Grüner Weg“ in Berlin Spandau vorangetrieben. Der 800 Quadratmeter große Markt, in dem 15 Mitarbeiter und mit Beginn des Ausbildungsjahres zwei Azubis beschäftigt sind, ist ein Nachbarschaftsmarkt moderner Prägung. 20 Stationen machen die wichtigsten Nachhaltigkeitsmeilensteine des Unternehmens für die Kunden interaktiv sicht- und erlebbar. „Penny beschäftigt sich bereits seit mehr als zehn Jahren mit Nachhaltigkeitsthemen. Daher war es an der Zeit, den ersten Nachhaltigkeits-Erlebnismarkt in der Unternehmensgeschichte zu eröffnen. Wir geben hier einen kompakten Überblick über die wichtigsten Erfolge, die wir erzielt haben“, so Stefan Magel, Bereichsvorstand Handel Deutschland der Rewe Group und COO Penny, anlässlich der Eröffnung.

 

Die „wahren Kosten“ zeigen beispielsweise, was ausgewählte Produkte unter Berücksichtigung bestimmter ökologischer Faktoren wirklich kosten. Wissenschaftler der Universität Augsburg haben die über die Lieferketten anfallenden Auswirkungen von Stickstoff, Klimagasen und Energie in den wahren Verkaufspreis mit eingerechnet. Im neuen Markt werden aber auch Fragen wie „Welche Produkte stehen noch im Regal, wenn es keine Bienen und andere bestäubenden Insekten mehr gäbe?“ oder „Wie sortiere ich meinen Kühlschrank richtig, damit Lebensmittel länger frisch bleiben?“ beantwortet. Durch ein Sehrohr kann der Kunde zudem in eine visuelle Unterwasserwelt abtauchen und lernt gleichzeitig mehr über nachhaltigen Fischfang und die Rückverfolgung der Produkte.

 

Info: www.rewe-group.com

 

Penny eröffnet Nachhaltigkeitsmarkt mit 20 Info-Stationen (Fotos: Rewe Group)