Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Neues „Future Forum“ in der Münchner BMW Welt

Das Future Forum by BMW Welt wurde am 18. Oktober 2019 in München eröffnet und soll sich zukünftig zu einem dauerhaften Begegnungsort und zur Dialog-Plattform für Interessierte und die Macher von morgen werden. Besucher der BMW Welt erhalten im vollkommen neu geschaffenen Forum einen Einblick in Ideen, Konzepte und Technologien, die das urbane Leben der Zukunft bestimmen werden. Die BMW Group präsentiert unter anderem mit Hilfe von Augmented Reality-Elementen ihre Vision der Mobilität von morgen. Die Idee von Future Forum by BMW Welt lebt aber vor allem vom Dialog und von der gemeinsamen Gestaltung der Zukunft. Zusätzlich zur Dauerausstellung sind Live-Formate geplant, bei denen Experten und Vordenker aus verschiedenen Branchen und Disziplinen die Besucher auf eine spannende Reise in die Stadt der Zukunft mitnehmen.

„Mit dem Future Forum by BMW Welt möchten wir als Vorreiter auf dem Weg in die Zukunft der Mobilität eine aktive Rolle im Dialog um nachhaltige Lösungen rund um das Automobil und darüber hinaus einnehmen. Hierbei dient das Forum ab sofort als dauerhafte Plattform, um gemeinsam mit Experten und Vordenkern verschiedener Firmen und Industrien ein konkreteres Bild zukünftiger Entwicklungen zu zeichnen“, sagt Jens Thiemer, Senior Vice President Customer & Brand BMW.

 

Info: www.bmwgroup.com

 

Future Forum (Foto: BMW Group)

Neuer Mini Pavillon im Herzen von München

 Am 12. Oktober 2019 öffnete der Mini Pavillon am Lenbachplatz in München zum ersten Mal seine Pforten. Als Teil der vom Bauhaus inspirierten Neuen Maxburg entsteht ein Begegnungsort der Marke Mini und ihrer Partner Herzog, Mates, VIU, Harman Kardon und Barber House. Das Konzept setzt auf Urbanität und Shared Spaces. Freunde treffen auf einen Kaffee im Hofladen oder an der Bar des Herzog, Arbeiten beim Coworking Unternehmen Mates, einen Termin im Barber House vereinbaren, eine neue Brille bei VIU aussuchen oder musikalische Entspannung in der Harman Kardon Lounge genießen – all das ist im Mini Pavillon unter einem Dach möglich. Die Besucher können sich zudem umfassend zu allen Mini Modellen informieren und Probefahrten vereinbaren. Darüber hinaus wird der Mini Pavillon als außergewöhnliche Veranstaltungsfläche und übergreifende Dialogplattform mitten in der Stadt dienen.

 

Der Mini Pavillon am Lenbachplatz vereint Bauhaus-inspirierte Architektur mit moderner Technik. Erbaut in den 60er Jahren und in 2003 als Showroom neu eröffnet, gilt der Pavillon mit seinen historischen Wurzeln in der Maxburg und dem Brückenschlag zu modernen Anforderungen heute als Gesamtkunstwerk. Nach einer umfangreichen Sanierung wird das Gebäude mit dem einmaligen Konzept zum Entspannen, Informieren, Arbeiten, Netzwerken und Einkaufen jetzt neu eröffnet.

Bernd Körber, Leiter Marke Mini: „Mini als urbane Marke beschäftigt sich seit jeher mit dem Thema Mobilität in der Stadt. Unser neues Urban Store Konzept mit spannenden Partnern ist ein weiterer Bestandteil unseres Selbstverständnisses und ein attraktives Angebot für alle Besucher der Münchner Innenstadt.“

 

Info: www.mini.com

 

Mini Pavillon (Fotos: BMW Group)

umdasch begleitet Škodas Filial-Rollout in Belgien

Škoda Belgien brach mit der Konvention und eröffnete sein erstes Geschäft im Einkaufszentrum „Docks“ im Herzen von Brüssel. Auf einer Fläche von 180 m² werden nicht nur die neuesten Fahrzeugmodelle, sondern auch alternative und ergänzende Mobilitätslösungen von Škoda-Partnern wie Falträder von Ahooga und Elektroroller von Segway angeboten. Die Store Makers von umdasch unterstützten den Rollout des neuen Konzepts mit der Fertigung, Ladeneinrichtung und Montage. Auch beteiligt an dem Projekt war Responsestudios und Sofacompany.

Im Rahmen einer europaweiten Neugestaltung der Filialen im Jahr 2019 ist der neue Store in Brüssel ein Pilotprojekt für mögliche zukünftige Filialkonzepte – sozusagen ein Test-Drive-Shop. Škoda beauftragte umdasch mit der Umsetzung des Designkonzeptes in mehreren Filialen in ganz Europa. Das Hauptkonzept des neuen Geschäfts lautet, den Käufern sowohl ein Produkt, einen Service als auch Informationen anzubieten. Um den Kunden die Nutzung verschiedener Transportmittel zu ermöglichen, bietet der Showroom eine Plattform, auf der Infos über digitale Tools ausgetauscht werden können. Experten im Geschäft offerieren den Besuchern einen kostenlosen Mobilitäts-Check, um ihnen eine persönliche Analyse ihres Mobilitätsbedarfs zu geben. Diese persönliche und praktische Erfahrung ist die Grundlage für das neue Ladenkonzept.

 

Mit einem modernen Stil und skandinavischen Möbeln wirkt das Designkonzept schlicht und professionell und präsentiert neben modernen Regal- und Lagerkonzepten auch wohnliche Holzdekore. Spezielles Laminat in Holzoptik verkleidet die Rückwand, die einen Stauraum bietet und somit gleichzeitig als Regal dient. Das Regal ist so konzipiert, dass die Produkte für die Kunden auf Augenhöhe, jedoch auf leicht versetzten Ebenen liegen und somit für eine Dynamik in die Sicht des Besuchers bringen. Um das Konzept lebendig zu machen und die geraden Linien der Möbel zu kontrastieren, sind Begrünungen strategisch platziert. Auf beiden Seiten des Tisches wird das bezeichnende Š der Marke aus Moos geformt.

Auch durch den digitalen Aspekt des Konzepts werden Kunden angezogen und eingebunden. Ein Highlight des Ladens ist die digitale Videowand, auf der Bildschirme individualisierte Inhalte anzeigen. Die Videowand wurde von umdasch entworfen und installiert. „Diese Initiative ist eine wichtige Premiere für Belgien“, sagt Karl Lechat, Direktor von Škoda Belgien. „Kein Hersteller hat jemals einen Shop eröffnet, in dem sich die Besucher über das Fahrzeugangebot informieren und auch zahlreiche alternative Verkehrsmittel kennenlernen können, die das Auto ergänzen und eine reibungslose Mobilität ermöglichen.“

 

Info: www.umdasch.com

 

Neue Škoda Filiale in Belgien (Fotos: umdasch)

 

Syzygy wird Lead-Agentur für BMW Welt und BMW Museum

Für den Münchner Kunden BMW Welt & BMW Museum übernimmt mit Syzygy erstmals eine Agentur mit digitalen Wurzeln die übergeordnete Rolle der kreativen Lead-Agentur. Das Aufgabenspektrum umfasst alle strategischen und konzeptionellen Arbeiten sowie die Umsetzung und Produktion sowohl für analoge als auch digitale Kommunikationsformen wie etwa Bewegtbild- & Still Production, Out-of-Home, Flyer und Content für verschiedene Plattformen.

Syzygy ist bereits seit 2014 als digitale Lead-Agentur für BMW Motorrad tätig und konnte die Aufgaben seitdem in verschieden Bereichen innerhalb der BMW Group kontinuierlich erweitern.

 

Info: www.syzygy.de

 

Felix Schröder, Geschäftsführer Syzygy Deutschland GmbH (Foto: Syzygy)

 

Dfrost entwickelt Konzept für IFA-Auftritt von WMF

Für den Markenauftritt von WMF bei der diesjährigen IFA hat Dfrost ein durchgängiges Visual-Merchandising- und Kommunikationskonzept kreiert. Dabei bestand die Herausforderung darin, die Vielzahl der Produkte in einem klaren Konzept zu vereinen und den Fokus getreu dem Brand Value auf das Design zu legen.

Für die neue Overall Communication Strategy kreierte Dfrost ein Key Visual, das von der Idee „Make Your Home Shine“ abgeleitet und vom WMF-Logo inspiriert ist. Lichtreflexionen und Strahlen, kombiniert mit den Winkeln und Kanten des Logos, lieferten die geistige Vorlage. Der Ansatz findet sich in Form von dynamischen, mit Schatten überlagerten Linien auf dem Visual und den weiteren Kommunikations-Tools wieder. So wurde auch die Showküche visuell in das Konzept eingegliedert, in der Ali Güngörmüs seine Kochkünste live zum Besten gab.

 

Um die Special Collection Lumero hervorzuheben, wurde ein besonderer Bereich konzipiert. Der signifikante Leuchtring der Highlight-Produkte ist im Backpanel und der Bodenzonierung aufgegriffen und integriert die Produktgruppe so in das visuelle Gesamtbild. Die Formensprache, wie auch die Materialität der WMF-Produkte wurden von den Dfrost Retail-Experten in die Installation eingearbeitet: Ellipsenförmige Präsenter mit gebürsteter Edelstahloberfläche sollen hier den Qualitätsanspruch von Brand und Produkten unterstreichen.

Die Emotionalisierung der WMF-Produkte ist ein wichtiger Bestandteil des Konzepts. Die Fun Cooking Area zeigt das Thema „Dining with Friends“. Eine Sonderinstallation bewirbt die Social-Dining-Produkte in unerwarteter Atmosphäre. Die künstlich geschaffene Szenerie stellt die Produkte in den Vordergrund, indem der Rest des Dinner-Set-ups in einem einheitlichen Petrolgrün gehalten ist.

 

Info: www.dfrost.com

 

WMF bei der IFA 2019 (Fotos: Dfrost)