Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Neue Messe Regio Agrar Baden setzt auf Pink Event Service

In der Messe Freiburg öffnete im März die landwirtschaftlichen Fachmesse Regio Agrar Baden zum ersten Mal ihre Tore. Mehr als 100 regionale und überregionale Aussteller der Agrarbranche nutzten die Premiere. Der Veranstalter E.G.E. European Green Exhibitions GmbH aus Berlin, eine Tochter der Messe Berlin, setzte bei den Messeforen auf den Eventdienstleister Pink Event Service aus Karlsruhe und Frankfurt.

 

Die parallel gelaufene Hauptversammlung des ideellen Trägers der Messe, der Badische Hauptverband BLHV, wurden ebenso Pink Event Service begleitet wie die Umsetzung des Messestandes der ILAFA für deren Solis Traktoren auf dem Messeareal. Pink Event Service sorgte als Full-Service-Dienstleister in der Messe Freiburg für die Veranstaltungstechnik der beiden Foren in der Messehalle 2 sowie für die Hauptversammlung des BLHV in der Messehalle 1.

 

Info: www.pink-event-service.de

 

Hauptversammlung der BLHV in der Messe Freiburg zur Regio Agrar, Messestand ILAFA in der Messe Freiburg zur Regio Agrar (Fotos: Pink Event Service)

Essilor setzt für opti-Messestand auf Milla & Partner

Augenoptiker in den urbanen Innenstadtlagen sind Zielgruppe von Essilor, einem Hersteller von Brillengläsern und augenoptischen Instrumenten. Auf der Augenoptikermesse opti in München zeigte sich Essilor im Januar mit einem neuen Auftritt aus der Feder von Milla & Partner. Hier sollten Augenoptiker erleben können, wie Essilor deren Endkundenkommunikation stärkt und sie mit dem Einsatz der Produkte für ihre Kunden ein reales und attraktives Shoppingerlebnis schaffen können.

Die Produktmarken von Essilor stehen bei dem Messestand im Fokus: Varilux setzt auf zeitloses, elegantes Design, Eyezen und Transitions auf den Lifestyle der jungen Endkunden. Die Idee des Messeauftritts ist ein urbaner „place to be“, wo das Leben spielt und die Innenstadtoptiker zuhause sind: Drei stark inszenierte Shops sind um eine Plaza herum angeordnet. Große, offene Schaufenster sollen Besucher in die Shops hineinziehen. An die Gebäude angegliedert ist ein großzügiger Kommunikationsbereich im Look eines Straßencafés. Bedient wird das Café durch einen Kiosk mit offener Bartheke und großer Kreidegrafik. Vom großen zentralen Billboard aus wird die Kommunikationsfläche mit den aktuellen Kampagnen der Produktmarken bespielt. „Der Auftritt reflektierte authentisch den Mikrokosmos der Optiker und hob sich durch seine atmosphärische Qualität, seine Hippness und Lifestyle-Affinität stark von den Ständen der Wettbewerber ab“, sagt Tobias Kollmann, verantwortlicher Kreativdirektor und Partner von Milla & Partner.

 

Aufgeladen wird das Messe-Erlebnis durch eine über den Stand gelegte digitale Customer Journey. Games an Erlebnisstationen führen Besucher spielerisch über den Messestand, per RFID können sie ihre Credits speichern, und sich an Fotopoints mit Social Media-Kanälen verbinden. Auf der Vernetzungsinsel auf der Plaza können Besucher dann mit der Chipkarte einchecken, ihre Credits und Rewards abrufen, Teil des Essilor-Partner-Netzwerks werden und an Gewinnspiel-Aktionen teilnehmen. Messehighlight war die Präsentation des Produkts „Visioffice X“ mit Hilfe einer medialen 180-Grad-Inszenierung.

„Mit der Gestaltung und Kommunikation des Messeauftritts gelang es, Essilor als Innovationsführer und starken Partner für den erfolgreichen Augenoptiker hervorzuheben“, erläuterte Tamara Preatoni, Leitung Trade Marketing Essilor. Der Messeauftritt soll auch in den kommenden zwei Jahren auf der Opti zum Wiedereinsatz kommen. Das Konzept, die Architektur sowie die Digital Journey stammen von Milla & Partner, für die Standgrafik und begleitende Kommunikation zeichnet rts Rieger Team verantwortlich.

 

Info: www.milla.de

 

Essilor auf der opti (Fotos: Milla & Partner)

CE+Co schafft Community-Area für Globetrotter-Filialen

Die Hamburger Agentur CE+Co hat für Globetrotter ein neues Community Area-Konzept mit dem Namen „Clubhütte“ erstellt. Die erste Filiale mit Clubhütte eröffnete am 21. März in Leipzig. Vier weitere folgen noch in diesem Jahr.

Das Raum-Design der Clubhütte orientiert sich an dem einer klassischen Blockhütte. „Blockhütten sind der Treffpunkt für Outdoor-Fans. Hier kommen sie am Ende einer anstrengenden Tour zusammen, um zu regenerieren und sich auszutauschen“, so CE+Co Kreativgeschäftsführer Cedric Ebener. „Mit den Clubhütten transportieren wir dieses Gemeinschaftsgefühl direkt in die Globetrotter-Filialen“. Neben einer offenen und einladenden Grundstruktur überzeugt die Clubhütte zudem durch flexible Wandelemente, mit denen der Raum schnell und einfach an verschiedene Veranstaltungsformate und -größen angepasst werden kann.

„Unsere Kernkompetenz ist es, Retail nicht vom Design, sondern vor allem vom Erlebnis her zu entwickeln“, so Ebener. In der Vergangenheit konnte die Hamburger Kreativagentur mit diesem Ansatz bereits Kunden wie Jungheinrich, ECCO und Camel Active überzeugen.

 

Info: www.ceundco.de

 

Globetrotter Clubhütte (Foto: Vok Dams)

dlp motive für ABT Sportsline beim Auto-Salon in Genf

Vom 7. bis zum 17. März hatte der Internationale Automobil-Salon Genf zum 89. Mal seine Pforten geöffnet. dlp motive lieferte dieses Jahr die „One Hand Solution“ für den Audi- und Volkswagen-Veredler ABT Sportsline. Auf dem 250 qm großen Stand in Halle 1 präsentierte ABT Sportsline in diesem Jahr als Highlight die erste getunte Variante des e-Transporters auf Basis des VW T6.

Von außen waren die exklusiven Fahrzeuge für alle Besucher deutlich zu bewundern, im Inneren des Standes gab es einen ruhigen Bereich für entspannte Gespräche mit potentiellen und langjährigen Kunden des mittlerweile 123 Jahre alten Fahrzeugveredlers aus dem bayerischen Kempten.

Bereits zum siebten Mal in Folge war dlp motive für das Standdesign verantwortlich. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden, wurde das Konzept weiterentwickelt und verfeinert. Diesjährige Neuerung war die Integration von 70 Zoll Bildschirmen in das Design.

 

Info: www.dlp-motive.de

 

dlp motive für ABT Sportsline beim Auto-Salon in Genf (Foto: dlp motive)

Designagentur didid gewinnt WMF als Kunden

Zur Internorga in Hamburg hat die WMF Group ihrem Messeauftritt ein Makeover verpasst. Verantwortlich für Konzept und Entwurf der neuen Corporate Architecture zeichnet die Designagentur didid, die sich Ende letzten Jahres in einem Pitch den Auftrag sichern konnte. Die Aufgabe im Pitch umfasste den Entwurf des neuen Messestand-Designs für die weltweiten Auftritte der B2B-Bereiche Professional Coffee Machines (PCM) und Professional Hotel Equipment (PHE). Im Kern ging es darum, die sechs Marken, die unter den beiden Business Units zusammengefasst sind, gemäß ihrer jeweiligen Anforderungen zu präsentieren. Die Herausforderung bestand darin, dass gleichzeitig die Zugehörigkeit zur WMF Group erkennbar sein sollte. „Kniffelig war die Sache vor allem deshalb, weil hinter diesen sechs Marken sehr viele völlig unterschiedliche Produkte stehen“, so Kjeld Meyer, Inhaber und Head of Design von didid. „Jede Marke sollte ihr individuelles Gesicht behalten. Das hat eine sehr durchdachte und feine Detailplanung erfordert.“

 

Aufbauend auf den strategischen Zielsetzungen, steht die Neuausrichtung der WMF Group ganz im Zeichen der fortschreitenden Internationalisierung und Mehr-Marken-Strategie des Unternehmens. „Ein visionärer Blick auf den Außenauftritt unserer B2B-Marken und ein feines Gespür für deren einzelne Markenpositionierungen war uns sehr wichtig“, erklärt Viola Linke, Vice President Global Marketing PCM der WMF Group. „Wir freuen uns, mit didid echte Profis an unserer Seite zu haben, die sowohl Kreativität als auch fundierten Sachverstand bei der Umsetzung mit in das Projekt bringen.“

 

Info: www.didid.de

 

WMF Group auf der Internorga (Fotos: didid)