Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Neuer umdasch Innovationshub in Duisburg

Mit dem Wechsel der Digital-Experten von umdasch aus Düsseldorf und des umdasch Store Makers Teams aus Oberhausen, ist am neuen Standort Duisburg ein kreativer Innovationshub für ganzheitliche, digitale und analoge Store Konzepte aus einer Hand entstanden. Durch die Verknüpfung von Innenarchitektur, Ladenbau und Digital Solutions samt Content Creation sollen in der neuen Kreativschmiede von umdasch bereits in der Planungsphase alle Gewerke für kreative Store-Konzepte als „One-Stop-Shop“ gemeinsam konzipieren.

Die Teams aus verschiedenen Disziplinen arbeiten ab sofort am neu bezogenen Standort in Duisburg Seite an Seite. umdasch will dadurch einen noch stärkeren Fokus auf die Realisierung von Räumen zur Kommunikation des Markenerlebnisses setzen: Mood- und Flächenkonzepte, analoge Möbel, digitale Services – alles ganzheitlich durchdacht für den Kunden und seine Brand Experience im stationären Einzelhandel.

Bei einem Rundgang durch das neue umdasch Innovationhub in Duisburg zeigt sich CEO Silvio Kirchmair beeindruckt: „Das Büro verkörpert unseren Charakter und spiegelt die Werte des Unternehmens perfekt wider“, sagt Kirchmair mit Blick auf die loftartigen Etagen, auf denen rund 50 Mitarbeiter an analogen und digitalen Projekten arbeiten.

Die Designer von umdasch Shop Consult legten bei der Planung und Gestaltung des Duisburger Büros selbst Hand an, den Innenausbau übernahm das General Contracting-Team von umdasch. Auch das war keine Premiere: Die Store Makers konzipierten und bauten kürzlich ein Office-Projekt für ein Spin-Off der Uniqa Versicherungsgruppe in Wien mit dem Namen Sanus X.

 

Info: www.umdasch.com

 

Neuer umdasch Innovationshub in Duisburg (Foto: umdasch)

Weltweit erstes AMG Experience Center eröffnet

Rund zwei Auto-Stunden entfernt von Shanghai erstreckt sich das neue Experience Center von Mercedes-AMG auf einer Fläche von 1.305 Quadratmetern in direkter Lage an der Rennstrecke Zhejiang International Circuit. Die Location bietet auf zwei Stockwerken zwölf Funktions- und vier Ausstellungsbereiche, die sich zu einem allumfassenden Marken- und Produkterlebnis ergänzen.

Der Showroom im Erdgeschoss ermöglicht Besuchern einen Einblick in die Historie von Mercedes-AMG. Ausgestellte Fahrzeuge und Technologien können analog sowie über VR-Technologie digital entdeckt werden. Speziell geschulte AMG Experten stehen für detaillierte Informationen und individuelle Beratung bereit, bei Kaufinteresse erfolgt die Vermittlung an den nächstgelegenen AMG Handelspartner. Ergänzt wird das Angebot durch das „Café63“, eine Lounge sowie eine Auswahl an Lifestyle-Accessoires im AMG Shop.

Der gesamte Bereich kann zudem als Eventlocation genutzt werden und ist flexibel gestaltbar. Die Treppe in den ersten Stock führt in die interaktive Erlebniszone. Hier können Motorsport-Enthusiasten Rennsimulatoren und AR-Anwendungen erleben, umgeben von den Erfolgen der AMG Customer Racing Teams. Eine über Gehirnströme gesteuerte Slotcar-Rennbahn ist ein weiteres technologisches Highlight.

In Kooperation mit der AMG Driving Academy und qualifizierten Instruktoren können Besucher das AMG Fahrzeugportfolio zudem auf der Rennstrecke selbst erleben. Hierfür steht ein umfangreicher Fahrzeugpool aktuellster Modelle für Testfahrten und Driving Events auf der 3,2 km langen Strecke bereit – dieser umfasst auch GT3 und GT4 Rennfahrzeuge. Ergänzend zu dieser exklusiven Strecken-Nutzung bietet der Zhejiang International Circuit monatlich spezielle Renn-Tage für interessierte Kunden und Fans an, um mit privaten oder vor Ort gebuchten AMG Fahrzeugen teilnehmen zu können.

Die Architektur des AMG Experience Center setzt die aus den AMG Brand Centern bekannte Designsprache fort, integriert zugleich aber auch individuelle Elemente, die den eigenständigen Charakter des Formats betonen sollen.

 

Info: www.daimler.com

 

Weltweit erstes AMG Experience Center eröffnet (Fotos: Daimler AG)

Seat eröffnet neue „Hola Tapas Bar“ in Wien

Am Stadtrand von Wien eröffnet Seat demnächst die „Hola Tapas Bar“. Das neue Restaurant möchte den Bewohnern und Gästen der österreichischen Hauptstadt einen Hauch von spanischem Lebensgefühl vermitteln. Der Automobilhersteller aus Barcelona hat sich dazu mit Drei-Sterne-Starkoch Juan Amador zusammengeschlossen.

Die „Hola Tapas Bar“ mit ihrem mediterranen Design bietet auf 460 Quadratmetern Platz für 80 Gäste. Das ebenerdige, großzügig gestaltete Restaurant befindet sich im Einkaufszentrum Auhof Center und ist in zwei Bereiche unterteilt, die jeweils den Marken Seat und Cupra gewidmet sind. Eröffnet wird die Hola Tapas Bar am 17. August. Aufgrund der Schutzmaßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie wird das Restaurant zunächst „Tapas to go“ anbieten. Gäste können die spanischen Köstlichkeiten dann zu Hause oder am Arbeitsplatz genießen.

 

Wayne Griffiths, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei Seat sowie CEO von Cupra, sagt über diese neue Markenerfahrung: „Wir möchten mit der ‚Hola Tapas Bar‘ ein einzigartiges gastronomisches Angebot schaffen, bei dem die Besucher nicht nur das köstliche spanische Essen genießen, sondern auch die Marken Seat und Cupra in ihrer ganzen Vielfalt erleben können. Damit gehen wir bei der Kundengewinnung neue innovative Wege und ergänzen unsere traditionellen Verkaufspunkte. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir mit der ‚Hola Tapas Bar‘ neue Maßstäbe für exklusive Kundenerlebnisse setzen.“

Die Gäste der „Hola Tapas Bar“ können die neuesten Modelle von Seat und Cupra kennenlernen – sowohl physisch als auch virtuell, da die Fahrzeuge nicht nur vor Ort ausgestellt, sondern gleichzeitig mit digitalen Inhalten auf einer Videowand und mehreren Bildschirmen im Gästeraum vorgestellt werden. Abgerundet wird das Kundenerlebnis durch die Präsentation der verschiedenen Lifestyle-Kooperationen der beiden Marken.

 

Info: www.seat.de

 

Seat eröffnet die erste „Hola Tapas Bar“ in Wien (Fotos: Seat)

Mercedes-Benz Messeauftritt mit Red Dot ausgezeichnet

Der diesjährige Red Dot Award in der Kategorie Brands & Communication geht an Mercedes-Benz. Ausgezeichnet wurde der diesjährige Messeauftritt auf der internationalen Polizeimesse General Police Equipment Exhibition & Conference (GPEC), die im Februar in Frankfurt am Main stattfand. Die Fachjury prämierte die Designqualität, des 324 Quadratmeter großen Messestandes, der mit einem konsequenten Nachhaltigkeitskonzept vom Transport und Messebau, über die verwendeten Materialien und deren Entsorgung, bis hin zu Beleuchtung und Catering überzeugte. Verantwortlich für den Messeauftritt waren der Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland sowie die Karlsruher einsagentur Schäuble GmbH für den Bereich Architektur und das auf Kommunikation im Raum spezialisierte Unternehmen Waidmann/Post GmbH aus Braunschweig.

Das Gestaltungskonzept basiert auf dem Motto „Perspektive = Zukunft“. Die Wirkung des Standkonzeptes zielt darauf ab, den Besucher sofort bei Eintritt in die Halle abzuholen und ihm eine Perspektive aufzuzeigen: eine Range an innovativen Einsatzfahrzeugen ist so positioniert, dass sie direkt auf den Standbesucher zuzufahren scheint. Architektur und grafische Gestaltung verstärken diesen Effekt zusätzlich: Boden, Wände, Decke, die grafische Gestaltung fluchten auf einen Punkt. Die Fahrzeuge werden stringent in das Konzept eingebunden.

Kersten Trieb, Leiter Behörden-, Diplomaten- und Sonderfahrzeugverkauf im Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland betont: „Verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen und gutes Design schließen sich nicht aus. Das gilt für unsere Fahrzeuge und auch für die Idee hinter unserem diesjährigen Messeauftritt in Frankfurt. Wir wollten die gesamte Messepräsenz nachhaltig gestalten und die Auszeichnung bestätigt, dass dies auch in zeitgemäßer und ansprechender Form erfolgreich war. Darüber freue ich mich persönlich sehr.“

 

Info: www.daimler.com

 

Mercedes-Benz auf der GPEC (Foto: Daimler AG)

Schüco und Dart gewinnen Red Dot für Messeauftritt

Der Messeauftritt „Experience Progress“ von Schüco wurde in der Kategorie Brands & Communication Design 2020 mit einem Red Dot Award ausgezeichnet. Verantwortlich für den Auftritt zeichnete die D’art Design Gruppe. Der Messestand zeichnet sich durch klare Zonierung und Designsprache aus. Die drei Zukunftsthemen Commercial, Residential und Digital gliedern die Architektur in differenzierte Erlebnisebenen. Hier werden mit Licht, Material und Gestaltung urbane Dichte und nachhaltiges Wohnen inszeniert. Verbindendes Element ist der Innovation Walk: Anwendungsspezifische Animationen auf raumhohen LED-Wänden liefern Informatoinen und fungieren als dynamische Einstiegslevel in die Themenblöcke. In 30 Minuten sollen die Besucher so die zentralen Innovationen und Informationen von Schüco kennenlernen.

 

Info: www.d-art-design.de

 

Ausgezeichneter Schüco-Auftritt (Foto: Dart)