Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

bkp kreiert neue Arbeitswelt für Gothaer

Das Düsseldorfer Büro für Architektur und Innenarchitektur, bkp, hat für die Gothaer ein neues Raumkonzept entworfen, das den Weg für ein agiles Arbeiten ebnen soll. In der neuen multifunktionalen Arbeitswelt, die auf einer 2.000 Quadratmeter großen Pilotfläche entstanden ist, stehen die Mitarbeiter im Fokus. Gemeinsam mit ihnen hat bkp im Rahmen von verschiedenen Workshops ein neues Corporate Design entwickelt, das die Bedürfnisse der Mitarbeiter aufgreift und ihnen mehr Kommunikation sowie agiles Arbeiten ermöglichen soll.

 Die neue offene Raumstruktur bietet neben Einzel- und Gruppenarbeitsplätzen für Desk-Sharing auch mehrere „aktive Ecken“ für den kommunikativen Austausch im Team. Diese von der Natur inspirierten Bereiche machen gemeinsame Projektarbeit zwischen sattgrünen Wiesen und Hügeln oder in luftiger Höhe über den Wolken möglich. Für ungestörte Besprechungen lassen sich diese Bereiche durch die ebenfalls mit Naturmotiven bedruckten Vorhänge optisch und akustisch abtrennen.

 

Für eine größtmögliche Flexibilität und individuelle Raumnutzung hat bkp die Arbeitsbereiche durch mobile Trennelemente zoniert. Diese multifunktionalen Wände sind beschreibbar und zugleich akustisch wirksam. Sie können als Sichtschutz, Whiteboard und Raumteiler vielfältig genutzt werden und sind integraler Bestandteil des Akustikkonzeptes. Für eine angenehme Raumakustik im neuen Gothaer Multispace hat bkp zudem weitere Akustikelemente über den Arbeitsbereichen an der Decke sowie an den Schreibtischen integriert. Diese fügen sich sowohl optisch als auch funktional harmonisch in das Gesamtkonzept ein.

 

Mit einem Coffeepoint im Design der typisch Kölner Büdchen-Kultur holt bkp die gesellige Mentalität der Stadt direkt in die Hauptverwaltung der Versicherung. Die Trinkhalle als neuer Pausentreffpunkt für die Gothaer Mitarbeiter lädt mit bunten Bonbon-Leuchten, Graffiti-Wand, Neon-Leuchtschrift und Sesseln zu Gesprächen bei einem Kaffee ein. Eine gestreifte Markise, farbige Fliesen und Mitarbeiter-Garderoben in der Optik von Getränkekühlschränken unterstreichen zusätzlich die Kioskatmosphäre. Bunte Süßigkeitenboxen an der Wand bieten Platz für Snacks, die an der langen Theke stilecht auf Barhockern verzehrt werden können.

 

Info: www.b-k-p.net

 

bkp kreiert neue Arbeitswelt für Gothaer (Fotos: bkp/Ralph Richter)

 

Good Design Award für das Ueberholz space

Das space, ein Gebäude des Wuppertaler Designbüros Ueberholz, wurde jetzt vom Chicago Athenaeum mit dem Good Design Preis ausgezeichnet. Nico Ueberholz, Designer und Geschäftsführer der seit 36 Jahren bestehenden Agentur sagt dazu: „Die Auszeichnung des space mit dem Good Design Preis ist für mich eine absolut große Ehre und zugleich eine ganz besondere Anerkennung für unsere Arbeit. Allein unser space wurde mit fünf weiteren Preisen ausgezeichnet – Lit Design-, IF Design-, Iconic -, Muse und German Brand Special Mention Award – und gehört damit wohl zu den meist prämierten Wuppertaler Gebäuden der Jetztzeit.“

 

Info: www.ueberholz.de

 

space (Foto: Ueberholz)

Porsche Experience Center mit LEDs von guttenberger+partner

Nach zwölf Monaten Bauzeit eröffnete Porsche im Rahmen des Festivals „Sportscar Together Day“ im Oktober 2019 sein weltweit siebtes Porsche Experience Center (PEC) am Hockenheimring. Auf einem Areal von rund 170.000 Quadratmeter befinden sich ein Kundenerlebniszentrum, eine Handlingstrecke, Fahrdynamikflächen sowie ein Offroad-Parcours. Das Kundenerlebniszentrum besticht in futuristischer Anmutung und die großen Fassadenbereiche aus Glas bieten den Besuchern beste Sicht auf Erlebnisflächen sowie Streckenabschnitte des Hockenheimrings.

Um die Präsenz der Marke Porsche tagsüber und auch nachts in Szene zu setzen, installierte die guttenberger+partner GmbH am Gebäudekomplex zwei Lichtwerbeanlagen mit dem Porsche-Schriftzug und einen Schriftzug Experience Center Hockenheimring. Darüber hinaus wurden auf dem umliegenden Gelände ein großer Porsche-Pylon nach neuer Corporate Identity sowie weitere Werbe- und Fahnenanlagen positioniert. Auf dem Dach der angrenzenden Zuschauertribüne wurde zudem ein unbeleuchteter 27 Meter breiter Porsche-Schriftzug inklusive Blende angebracht, der auch von der Autobahn aus gut zu sehen ist.

Die beiden Porsche-Schriftzüge am Gebäude sind jeweils 8,66 Meter lang und 0,6 Meter hoch. Die Korpusse bestehen aus Aluminium mit silberner Lackierung. Die Fronten sind in schwarzem Acryl umgesetzt, was den Buchstaben einen satten Glanz verleiht. Der zwölf Meter lange und 0,61 Meter hohe Schriftzug Experience Center Hockenheimring dient als ergänzendes Element und wurde in gleicher Bauweise realisiert.

Die Ausleuchtung der Schriften erfolgt mittels weißer LED-Module mit nach hinten gerichteter Lichtabstrahlung. Da die Schriftzüge mit Abstand zur Fassade montiert sind, erzeugen die Buchstaben so einen dezenten Corona-Effekt und wirken bei nächtlicher Beleuchtung schwebend. Die Anlagen wurden in rund 13 Metern Höhe mittels Arbeitsbühne installiert. „Gemeinsam mit Porsche haben wir in den zurückliegenden Monaten das Facelift der Corporate Identity (CI) auf die unterschiedlichen Lichtwerbeanlagen übertragen. Beginnend mit ersten Ideen und Mustern entstand so ein praxistaugliches Werbekonzept. Eine besondere Herausforderung stellte die technische Umsetzung der Pylone dar“, wie Mike Klügel, Vertriebsmitarbeiter der guttenberger+partner Geschäftsstelle Dresden beschreibt.

Das neue Werbekonzept von Porsche beinhaltet vier unterschiedlich große, aber identisch anmutende Pylone. Mit 6 Metern Höhe, 2 Metern Breite und 0,352 Metern Tiefe steht am Hockenheimring das größte Exemplar. „In der Gestaltung ist der Pylon minimalistisch reduziert und auf den Sichtseiten gibt es trotz einer Materialhöhe von sechs Metern keinerlei Stöße. Um dennoch die nötige Stabilität und Funktion zu gewährleisten, entwickelten wir ein eigens für diesen Pylon hergestelltes Strangpressprofil“, erklärt Klügel.

 

Info: www.guttenberg-partner.com

 

Porsche Experience Center Hockenheimring (Foto: guttenberger+partner)

bkp entwickelt neue Arbeitswelt für Renault Deutschland

Der Unternehmensslogan von Renault „Passion for life“ ist jetzt für Mitarbeiter und Kunden auch räumlich erlebbar. Das zunächst für eine 800 Quadratmeter große Pilotfläche entwickelte Konzept soll in Zukunft in der gesamten Hauptverwaltung realisiert werden. Renault hatte bkp damit beauftragt, für die deutsche Firmenzentrale in Brühl ein neues Corporate Design zu entwickeln.

Unter Einbeziehung der Mitarbeiter hat das interdisziplinäre Team des Düsseldorfer Büros für Architektur und Innenarchitektur eine neue Arbeitswelt konzipiert, die den Spurwechsel des Unternehmens zum aktiven Erlebnis im Raum machen soll. Von der Konzeption bis zur Umsetzung wurden die Renault Kollegen aller Ebenen mit speziellen Workshops in den Change-Prozess involviert und so auf ihre neue Arbeitsumgebung vorbereitet.

Die neu entstandenen interaktiven und vielseitig nutzbaren Arbeitsbereiche sind einerseits funktional, andererseits spiegeln sie die Kultur des Unternehmens wider. Hierfür hat bkp die Farb- und Formgebung aus der Corporate Identity mit neuen Elementen kombiniert und „Passion for life“ so in die Raumgestaltung übersetzt.

Zentrale Grundform im neuen Multispace ist die Raute des Markenlogos. Die diagonalen Linien des Signets weisen den Weg durch die Räumlichkeiten und kennzeichnen farblich Kommunikationsflächen wie Workshopräume, Meetingbereiche und informelle Zonen für Kaffeepausen und Small Talk. Durch die zusätzliche Beschilderung mit Piktogrammen sind diese Bereiche noch leichter zu erkennen. An den farbigen Wänden im CI-konformen Gelb und Grün können die Mitarbeiter ihrer Kreativität freien Lauf lassen, denn die Flächen sind beschreibbar.

Die im Multispace integrierten Straßen und aufgestellten Verkehrsschilder symbolisieren das Thema Mobilität und unterstützen darüber hinaus die Orientierung im Raum. Auf der „Hauptstraße“ befindliche Zebrastreifen markieren den Übergang zu den Telefonboxen, die am Straßenrand aufgestellt sind und ungestörte Telefonate in der sonst offenen Büroumgebung ermöglichen. Eine Ampel zeigt an, ob die Box gerade frei oder belegt ist.

Holzelemente der Büroeinrichtung symbolisieren den Mobilitätsanspruch von Renault in Stadt und Land. Großflächige Verglasungen und schwarze Profile an Workshop- und Besprechungsräumen unterstützen die geometrische Formensprache und betonen das klare, ganzheitliche Gesamtkonzept. Grafische Folierungen an den Glasflächen greifen die Meilensteine der Unternehmensgeschichte und Entwicklungen zur E-Mobilität des französischen Autobauers auf.

 

Info: www.b-k-p.net

 

bkp entwickelt neue Arbeitswelt für Renault Deutschland (Fotos: bkp/Ralph Richter)

atelier damböck mit außergewöhnlichem Konzept bei der EuroShop

Auf der EuroShop 2020 in Düsseldorf zeigt sich atelier damböck mit einem kontrastreichen Design und vereint dabei die analoge und digitale Welt: Der im Design einer Hütte mit Alpenflair inszenierte Auftritt soll den Besuchern der Messe einen Zufluchtsort inmitten der digitalen Botschaften des Geschehens bieten. Bei dem Gebäude handelt es sich um eine Konstruktion aus Altholz, ein echtes Holzhaus. Dieses steht auf einer Lichtung als grüne Oase und soll den Gast zum Verweilen im einladenden Garten animieren. Der Gartenzaun grenzt dabei den Stand ganz bewusst von den Hallengängen ab, um als natürlicher Filter das bewusste Einladen der zielgruppenrelevanten Messebesucher zu ermöglichen.

Die schrägen Wände sind ein wichtiges architektonisches Element, um dem Gebäude eine besondere Anmutung zu verleihen. Die Wegweiser unterstreichen den internationalen Anspruch des Ausstellers mit Hinweis auf dessen vielfältige Niederlassungen in Deutschland und der Welt. Die Hüttenwände des Gebäudes dienen nicht allein der Kaschierung der inneren Infrastruktur, sondern sind gleichzeitig rustikaler Träger für die wesentlichen Schlagworte des umfangreichen Leistungsportfolios von atelier damböck in englischer und chinesischer Sprache.

 

Vogelgezwitscher empfängt den Gast beim Eintritt in das Haus selbst. Der Innenraum ist eine vollständige 360-Grad-Bespielung. Nicht nur die Wände sind komplett mit LED-Elementen ausgekleidet, sondern auch Decke und Boden. Die Immersion wird durch eine auditive Begleitung ergänzt. Emotionale Szenografien wie eine Unterwasserwelt aber auch Echtaufnahmen einer Feuersbrunst erwarten hier den Besucher. Spezialmaterial, welches eigens von der US-Regierung für diese Inszenierung zur Verfügung gestellt wurde und mit einer speziellen, wassergekühlten 360-Grad Kamera aufgenommen wurde.

Der Besucher wird in die Lüfte gehoben, erhebt sich über ein Bergmassiv in die Wolken und entschwebt förmlich dem üblichen Messetrubel um voll in eine künstliche Welt eintauchen zu können. In einer Eishöhle erlebt er einen Tag im Zeitraffer mit den wechselnden Lichtverhältnissen und besonderen Reflektionen in der kristallinen Welt des Eises. Ein Sprung ins Weltall jagt den Betrachter in Lichtgeschwindigkeit auf den Planeten Mars zu. Dort gelandet in eine Wüstenlandschaft und blickt einen Himmel voller Sterne. Während der Präsentation werden einige pointierte Markenbotschaften der Atelier Damböck Unternehmensgruppe vermittelt. Gezielt eingesetzte, dekorative Elemente wie Geweihe und florale Details runden das Erlebnis auf dem atelier damböck Stand ab.

 

Info: www.damboeck.de

 

atelier damböck bei der EuroShop (Fotos: atelier damböck)