Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Neue LED-Trucks bei Rent Event Tec

Truck_Rent_Event_Tec

Die Rent Event Tec GmbH aus Mannheim hat sich in den vergangenen Jahren zu einem leistungsstarken Lieferanten von LED-Videowänden entwickelt. Fast 600 Quadratmeter Videowände unterschiedlichster Auflösungen umfasst der aktuelle Bestand am Mannheimer Firmensitz.

Zahlreiche mobile wie auch modulare Systeme mit unterschiedlichsten Auflösungen sind bei dem Unternehmen jederzeit lieferbar. Dabei hat Rent Event Tec eine steigende Nachfrage der Kunden nach mobilen Systemen erkannt. Die mobilen Systeme gewährleisten kurze Auf- und Abbauzeiten, variable Einsatzmöglichkeiten sowie schnelle Ortswechsel und bieten zudem ein hohes Maß an Sicherheit. Aufgrund dessen baut Rent Event Tec ihre mobile LED-Videowandflotte kontinuierlich aus – zurzeit besteht das Sortiment in dem Bereich aus sechs Fahrzeugen. Der Bestand an kleinen LED-Anhängern wurde Mitte Juli um ein weiteres Fahrzeug erweitert. Somit stehen insgesamt vier LED-Videowandtrailer mit ca. 16 Quadratmeter Bildfläche und hochauflösendem LED-Material im Format 16:9 zur Verfügung. Außerdem wurden zu Saisonbeginn zwei neue Videowandtrucks mit je 23 Quadratmeter großer, rundum drehbarer Bildfläche im Bildformat 16:9 angeschafft.

Die Besonderheit dieser neuen Fahrzeuge ist die Kombination aus einer großen Bildfläche – bestehend aus hochauflösenden Videopanels, ausgestattet mit SMD LEDs mit einem Pixelabstand von nur 10 Millimeter – bei einer vergleichsweise kleinen Stellfläche von nicht einmal 27 Quadratmeter und dem geringen Gesamtgewicht von nur 7,5 Tonnen. Dieser Fahrzeugtyp erlaubt Einsätze genau dort, wo große Trucks oder schwere Containersysteme aus Gewichts- oder Platzgründen bisher nicht eingesetzt werden konnten. Zudem sind durch die hohe Bildauflösung des eingebauten LED-Materials sogar kürzere Sichtabstände für die Zuschauer möglich, ohne dass das Bild für den Betrachter an Auflösungsqualität verliert.

Info: www.rent-event-tec.com

Videowandtruck von Rent Event Tec im Einsatz (Foto: Rent Event Tec)

Artlife vom Famab rezertifiziert

artlife_logo

Bereits seit 2009 auf der Produktionebene CO2-neutral arbeitend, ist Artlife eines der ersten Unternehmen gewesen, das in 2011 mit dem Nachhaltigkeitszertifikat des Famab ausgezeichnet wurde. Erneut wurde artlife jetzt im Rahmen einer Rezertifizierung das Label „Sustainable Company powered by Famab“ verliehen und das Nachhaltigskeitsengagement des Unternehmens damit gewürdigt.

„Der Rezertifizierung als Sustainable Company liegen nochmals strengere Anforderungen zugrunde, als bei der ersten Vergabe des Siegels vor zwei Jahren. Damit will man vermeiden, dass sich die zertifizierten Unternehmen auf den einmal erworbenen Lorbeeren ausruhen und ihre Bemühungen im Bereich Nachhaltigkeit schleifen lassen. Wir bei Artlife denken aber, dass die Verpflichtung zu nachhaltigem Wirtschaften wichtiger denn je ist. Zunehmend rückt die Frage der Nachhaltigkeit in den Focus der Kunden unserer Branche. Die Zertifizierung ist deshalb ein wirksames Instrument zur Überprüfung des eigenen Anspruchs“, so Stephan Haida, Geschäftsführer von Artlife.

Als Gründungsmitglied des Arbeitskreises Nachhaltigkeit des Famab war Stephan Haida maßgeblich an der Entwicklung der Branchenstandards für nachhaltigen Messe- und Eventbau beteiligt.

Info: www.artlife.eu

Modulare Podestsysteme für Events von Dopos

100_diagonalzarge_6_felder_teilplatteklein

Das Dopos Doppelboden- und Podestsystem ist ein Modulsystem aus Aluminium. Es besteht aus in Deutschland hergestellten Komponenten, mit denen sich individuelle Doppelböden, Podeste und Sonderkonstruktionen realisieren lassen. Zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten für Böden- und Podestsysteme ergeben sich aus dem modularen Aufbau des Produkts.

Entwickelt wurde das System von Manuel Wolf, der seit über zehn Jahren im individuellen Messe- und Eventbau (Ausstattungsbau) tätig ist. Im Vordergrund der Entwicklung stand immer der Systemgedanke um mit wenigen Profilen und Komponenten eine sehr große und individuelle Konstruktions- und Gestaltungsmöglichkeit zu gewährleisten.

Dopos versteht sich als Full-Service Partner und die Kunden erhalten nicht nur ein Podest- und Bodensystem, sondern einen maßgeschneiderten Service. Dazu zählen neben der Beratung und Planung auch die Bereiche Objektbauservice und Sonderkonstruktionen. Neben den Standardsystemen realisiert Dopos auch individuelle, projektbezogene und kundenspezifische Sonderanfertigungen und rundet dieses Programm mit dem Bodenplatten und Belagsservice und dem Bereich LED- Beleuchtungstechnik ab. Weiterhin können die Systeme auch gemietet werden und Dopos übernimmt auf Wunsch auch den fachgerechten Auf- und Abbau der Systeme.

Info: www.Dopos.de

Dopos Doppelbodensystem (Foto: Dopos)

mo systeme auf Tour mit dem DRK

drk_tour

Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums besucht das Deutsche Rote Kreuz (DRK) auf seiner Truck Tour ein halbes Jahr lang 55 Städte in ganz Deutschland. Das Ziel: mehr Menschen für ein soziales Engagement zu begeistern und über die Hilfsangebote des Deutschen Roten Kreuzes zu informieren. Drei Pop-up-Stände des Berliner Unternehmens mo systeme sind Bestandteil der Tour. Geschlossen ist die modulbox ein 2,7 Meter großer Würfel, dessen Wände als Dach-, Boden- und Wandflächen ausgeklappt werden, um einen 50 Quadratmeter großen Pavillon mit Werbefläche entstehen zu lassen. Auf der DRK-Roadshow sind die Boden- und Dachflächen rot und alle vier Flügel geöffnet, so dass die modulboxen wie rote Kreuze aussehen.

Eine Stuttgarter Agentur für Markenkommunikation konnte die Hilfsorganisation mit ihrem Roadshowkonzept für sich gewinnen. „Wir haben uns für die modulbox entschieden,“ so Bianca Storf, DRK Account Director bei der Roth & Lorenz GmbH. „Mit so vielen Tourstopps an öffentlichen Orten mitten in der Stadt sind Geschwindigkeit und Qualität sehr wichtig: Die modulbox kann am Vorabend platziert werden, bleibt nachts verriegelt und wird am nächsten Morgen einfach geöffnet. Und weil sie aufgeklappt wird und nicht auseinander genommen wird, geht es schnell - nichts geht kaputt, auch nach Monaten auf Tour sehen sie noch super aus.“ Der Rahmen der modulbox ist aus pulverbeschichtetem Metall, die Böden aus Kautschuk, die Wände aus hochwertigem Kunststoff, sämtliche Flächen können individuell gestaltet werden.

Die Roadshow des Deutschen Roten Kreuzes begann am 8. Mai in Berlin. Nach 55 Tourstops wird sie am 31.10. bei einem Festakt in Stuttgart beendet.

Info: www.mo-systeme.com

Pop-up-Stände bei der DRK-Tour (Foto: mo systeme)

Artlife leistet Beitrag zum Famab Jubiläum

zeitschleuse

Einen thematischen Beitrag zum Famab Jubiläum im Berliner Tempodrom hat Artlife geleistet. Die Hofheimer Messe- und Eventbauexperten konzipierten und konstruierten eine „Zukunftsschleuse“ zwischen Get together Zone und Arena, welche auch gleichzeitig den zukunftsgerichteten Abend symbolisieren sollte. Um die Assoziation und den Eindruck dieses Ansatzes zu verstärken, lehnten die Konstrukteure die Gestaltung des Portals bewusst an das aus einem Film bekannte „Stargate“ an. Den Bezug zum feierlichen Anlass verdeutlichten die Setbauspezialisten über das in den umlaufenden Kranz eingefräste sich wiederholende Veranstaltungslogo „Famab 50“.

Info: www.artlife.eu

Zeitschleuse (Foto: Famab)