Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Loop Light lanciert das „Photo Tool“

Loop Light lanciert das „Photo Tool“

Die Mediendesigner von Loop Light aus Marburg haben mit „Photo Tool“ ein progressives Produkt kreiert. Progressiv, weil die Software eine direkte Interaktion mit den Gästen einer Veranstaltung ermöglicht und die Besucher erstmals fast in Echtzeit in den Mittelpunkt der Eventinszenierung stellt. „Mit ‚Photo Tool‘ lassen sich in einer Show mit integriertem Video mittels WiFi-Modul und einer geeigneten Kamera die Bilder der Gäste direkt während des Events wiedergeben. Die Shoots des Fotografen stehen sofort zur Verfügung und lassen sich in die Show einbeziehen“, erklärt LOOP LIGHT Geschäftsführer Matt Finke den Ansatz des Tools.

Ob große Flächen oder mehrere Räume – souverän arbeitet die von LOOP LIGHT entworfene Software auch bei herausfordernden Aufgabenstellungen und bietet dabei verschiedene Darstellungsmöglichkeiten wie beispielsweise eine Konvertierung in 3D-Technik. Die Bilder für „Photo Tool“ werden dafür mit einer professionellen Canon 5D geschossen und über den Medienserver Pandoras Box von Coolux verwaltet. Damit entstehen verschiedenste künstlerische Gestaltungsmöglichkeiten und diverse Optionen zur Wiedergabe der Inhalte.

Info: www.looplight.de

 

 

Bildunterschrift: Matt Finke (Foto: LOOP LIGHT, frei zur Veröffentlichung)

UCI Road World Championships mit Neptunus

UCI Road World Championships mit Neptunus

Neptunus wird bei den Radsport-Straßenweltmeisterschaften im niederländischen Limburg im kommenden September großflächig temporäre Raumlösungen errichten. Das Zeltbauunternehmen aus Düsseldorf konstruiert bei einer der weltweit wichtigsten Veranstaltungen im Radsport neben zwei Themenpavillons mit den Leitmotiven Nachhaltigkeit und Innovation auch mehrere Hospitality Houses. Die Themenpavillons sind dabei getreu dem jeweiligen Motto der Unternehmen vorbehalten und ermöglichen im VIP-Bereich kleine Corporate Events. Entlang der Strecke wird Neptunus das Orange House, das Belgium House, das Limburg House und das Team House entstehen lassen. Jedes dieser Quartiere verfügt über eine VIP-Lounge und eine Open Fan Area. Am Zieleinlauf schließlich errichtet Neptunus eine kleine Zeltstadt mit Unterkünften für die technische Unterstützung der Sportler und der Presse. 

„Wir sind offizieller Partner des Radsportevents des Jahres. Das ist eine Belohnung für die hervorragende Arbeit unserer Mitarbeiter und unterstreicht unsere Expertise und Flexibilität“, erklärt Neptunus-Geschäftsführerin Dorrie Eilers. Pé Diederen, Geschäftsführer der UCI Road World Championships Limburg 2012 ergänzt: „Diese Kooperation ist besonders wichtig für uns, weil ein Unternehmen aus unserer eigenen Region eine wichtige Rolle bei den Weltmeisterschaften spielen wird.“

 

Info: www.neptunus.de

 

Themenpavillons für UCI Road World Championships (Foto: Neptunus)

 

element-events wird Europa Zentrale von FLogos

element-events wird Europa Zentrale von FLogos

Das Markeninszenierungstool FLogos, eine 100-prozentig ökologisch abbaubare Schaum-Helium-Mischung, die in fast jede Form gebracht werden kann wird schon seit 2009 neben dem normalen Veranstaltungsbetrieb von der element-events GmbH betrieben. Zunächst bot element-events ausschließlich einen Fullservice an bei dem die Operatoren den gesamten FLogos-Einsatz der Veranstaltung betreuten. Anfang 2012 waren die FLogos lite unter dem Slogan „New, easy, lite" erhältlich, welche den Kunden die Möglichkeit bietet nun selbst Generatoren zu kaufen. An dem Punkt wurde FLogos Deutschland zur Europazentrale und versorgt gegenwärtig europaweit seine Kunden. 

Florian Gnan, Geschäftsführer element-events: „Ob für Sponsoring-Aktionen, Kampagnen, Roadshows, Gewinnspiele oder in verschiedenen Themenwelten die flying Logos sind konzeptionell vielseitig einsetzbar, nutzen den Himmel als Werbefläche und stellen sich somit als innovativer Aufmerksamkeitsgarant für den Kunden dar."

 

Info: www.fLogos.de

 

Flogos im Stadioneinsatz (Foto: element-events)

iPad Halterung für Messen und Präsentationen

iPad Halterung für Messen und Präsentationen

Die neuen Padholder ipad Halter gibt es als Wandhalter oder Tischhalter. Sie haben einen festem 30° Anstellwinkel oder sind stufenlos um bis zu 90° verstellbar erhältlich. Das iPad kann im Padholder im Hoch- oder Querformat abgelegt werden. Es eignet sich so für den Einsatz des iPads auf Messe und Präsentationen. Der Padholder wird aus Aluminium und POM auf modernen CNC gesteuerten Maschinen gefertigt. Den Padholder gib es für das iPad 2 und das iPad 3.

 

Info: www.padholdershop.com

 

(Foto: Padholdershop)

Artlife bleibt nach erfolgreichstem Jahr auf Kurs

Artlife blickt nach einem positiven Saisonstart zuversichtlich in die zweite Jahreshälfte. Nachdem das Jahr 2011 als das bisher erfolgreichste in der fast 20-jährigen Unternehmensgeschichte des Event- und Messedienstleisters abgeschlossen werden konnte, sind die Hofheimer auch in 2012 auf dem Weg zu neuen Bestmarken. Verantwortlich dafür sind Aufgaben für Bestandskunden, aber auch der Ausbau des Neukundengeschäfts. 

Vor allem für Automobilkunden realisierte Artlife in den ersten Monaten des Jahres mehrere umfangreiche Set- und Bühnenbauprojekte. Neben einem mehrwöchigen Verkäufertraining in Berlin und einem fahraktiven LKW-Produkttraining im schwäbischen Münsingen standen zeitgleich zwei Projekte in Amsterdam auf der Liste. Zum einen die viel beachtete Messepräsentation des neuen Citan, der neue City Van von Mercedes, auf der Auto RAI zum anderen ein weiteres europaweites Händlertraining für einen zwei- und viersitzigen Kleinwagen. Artlife verantwortete bei allen Projekten jeweils den gesamten Dekorations- und Ausstattungsbau. 

Artlife stattet zurzeit ein weiteres Eurotraining aus, bei dem mehr als 4.000 Quadratmeter in eine einheitliche Markenwelt mit Trainingsstationen verwandelt werden. Zudem liefert Artlife exklusive und tour-taugliche Präsentationsmodule für gleich zwei Roadshows. Dabei sorgt der Promocube von Artlife bei der Testfahrtpromotion eines der Automobil-Partner der UEFA Euro 2012 für zusätzlich Awareness und Visibility. Das mobile Markenmodul bildet die Basis der 30 Vor-Ort-Aktionen. Das Eventmodul begleitet zudem das olympische Feuer auf dem Weg quer durch England, bis hin zur Eröffnungsveranstaltung in London. 

Weiterhin hat Artlife in die technische Infrastruktur und innerbetriebliche Abläufe investiert. So wurden im letzten Jahr mit dem Ausbau einer neuen Halle die Produktionskapazitäten auf 1.800 Quadratmeter gesteigert und neue Maschinen und eine moderne Lackierkabine in Betrieb genommen.

 

Info: www.artlife.eu