Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Röder errichtet Ausstellungs-Pavillon in Beijing

Röder China zeigt zur Zeit, wie man mit textiler Architektur Tradition mit der Moderne verbinden kann. Das Palast Museum innerhalb der Verbotenen Stadt in Beijing benötigte für die innovative Ausstellung der sogenannten „Qingming-Rolle“ ein Konstruktionskonzept, das sich in die Architektur der Verbotenen Stadt einfügt und den technologischen Präsentations-Ideen genügend Raum bietet. Röder China entwarf für das Projekt einen 1.645 m² großen Ausstellungspavillon.

Der nationale Kunstschatz „Life Along the Bian River at the Pure Brightness Festival” ist eines der bedeutendsten der 1.860.000 Exponate des Palastmuseums und das wohl bekannteste Werk der antiken chinesischen Kunst. Die Qingming-Rolle des Malers Zhang Zeduan, ca. 25 cm hoch und mehr als fünf Meter lang, zeigt den Alltagsleben in Kaifeng, der Hauptstadt der Nördlichen Song-Dynastie vor rund 1.000 Jahren. Das Gemälde – auch „Chinas Mona Lisa“ genannt – ist für die detailgetreue Darstellung des städtischen Lebens, von Menschen und Tieren, Booten und Brücken, Geschäften und Landschaften bekannt. Die Ausstellung gliedert sich in vier Teile: eine riesige digitale Ausgabe des Originals, das interaktive Theater Sun Yangdian, ein 4D Fulldome Kino und eine kulturelle Darstellung der Song-Dynastie. Die Präsentation erweckt mit Hilfe der digitalen Technologie die historische Arbeit zum Leben.

Dazu konzipierte und baute Röder China eine 25 m x 65 m x7 m Hallenkonstruktion innen und außen im antiken chinesischen Baustil, passend zu den historischen Gebäuden der Verbotenen Stadt. Die Ausstellungshalle mit sechs Metern Seitenhöhe bietet so Raum für die einzigartige Präsentation. Die Ausstellungsdauer wurde aufgrund der positiven Resonanz bereits um zwei Monate verlängert.

 

Info: www.roder.com

 

Röder errichtet Museums-Pavillon in Beijing (Foto: Röder Zelt- und Veranstaltungsservice GmbH)

Technisches Know-how von BTL für die 25hours Hotels

BTL Veranstaltungstechnik stattet Häuser der 25hours Hotels mit Medientechnik aus.  „Das Tour“ in Düsseldorf ist bereits fertig, „The Circle“ in Köln steht kurz vor dem Grand Opening am 7. September und in Frankfurt am Main, im „25hours by Levis“, sind die Arbeiten im vollen Gange – dort wird das neue Technik-Equipment im laufenden Betrieb eingebaut.

Die ton- und medientechnische Ausstattung betrifft in den Hotels alle für den Publikumsverkehr relevanten Gebiete. Für die Audio-Installationen setzt das Unternehmen bei diesem Projekt auf Equipment der Hersteller Void und Bose. Dabei wurde für jeden Bereich einzeln die notwendige Beschallungsanforderung identifiziert und dann  konzipiert. Deckenlautsprecher in Funktionsräumen, Fluren und SPA, mediengerechte Anlagen für Besprechung und Konferenz, kraftvolle Systeme im Restaurant- und Barbereich, die von der Begleitung zum Dinner bis zur Feier mit Disco und Live-Musik alles verarbeiten können. Die Konferenzräume wurden außerdem mit Projektoren und Leinwänden ausgestattet. 

Die Anforderungen umfassten weiterhin die Implementierung einer Systemsteuerung, möglichst flexibel und differenziert sollte die Steuerung in den einzelnen Bereichen genutzt werden können. Eine zentrale App im hauseigenen WLAN-Netz war dafür die Lösung, die Mitarbeitern die Steuerung der Anlage im jeweiligen Bereich erlaubt. Auch die Gäste können teilweise selbst Hand anlegen, zum Beispiel Mikrofon und Beamer im Konferenzraum sind simpel über eingebaute Panels zu bedienen.        

Info: www.btl.info

The Circle (Foto: BTL)

Start-up Waterkant bietet Shuttle-Service für Events

Waterkant Touren haben den Service „Waterkant Shuttle“ in Hamburg ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Hamburg echt bewegen“ erweitert der Tourenanbieter damit sein Angebot um eine individuelle und flexible Transportlösung für Unternehmen, Hotels und Events.

Waterkant Shuttle bietet drei Optionen an, um Geschäfts- und Privatkunden in modernen Volkswagen T6-Bussen an ihr Ziel zu bringen. Per Hotel Shuttle werden Gäste nach ihrem Hotelaufenthalt zu ihrem Geschäftstermin oder an ihren Wunschort befördert. Der Firmen-Shuttle hält Lösungen für Unternehmen bereit. Dank High-Speed-WLAN in allen Shuttle-Bussen können Meetings beispielsweise bereits direkt an Bord beginnen. Mit dem Event-Shuttle bietet Waterkant außerdem einen entspannten und individuellen Transport rund um Veranstaltungen an. Planung und Organisation der Reise übernehmen die Shuttle-Guides.

Info: www.waterkant-shuttle.com

Rebecca Stehmann und Steffen Körtje von Waterkant Touren (Foto: Waterkant Touren)

Limelight betreut Telefonica Hauptversammlung

Limelight aus Gilching bei München hat die Hauptversammlung 2018 der Telefonica Deutschland AG Mitte Mai 2018 technisch konzipiert und umgesetzt. Der Veranstaltungsdienstleister betreute dabei die Veranstaltung des Telekommunikationskonzerns bereits in der ersten Planungsphase und realisierte auch die finale Umsetzung.

Telefonica und Limelight pflegen seit über 15 Jahren eine etablierte Partnerschaft. 2013 hatte Limelight für Telefonica im Rahmen des Börsengangs ein modulares Bühnenkonzept entwickelt, das individuell anwendbar und für zahlreiche Locations skalierbar ist, da Bauhöhe und -breite nach Belieben justiert und an den jeweiligen Veranstaltungsraum angepasst werden können. Anlass für das Langzeitprojekt war der Nachhaltigkeitsaspekt, der Telefonica sehr wichtig war. Seitdem wird das Bühnenbild bei Limelight vorgehalten, immer wieder im Detail angepasst und jährlich für die Hauptversammlung genutzt.

Für die Hauptversammlung 2018 galt es, das Bühnenbild für die Location im Hilton Tucherpark München zu adaptieren und für den Konferenzsaal des Hotels auf Maß zu bringen – herausfordernd und planerisch aufwendig für das Limelight-Produktionsteam aufgrund beengter Raumverhältnisse im Saal des Hilton Hotels. Auf technischer Ebene wurde ein Video-Set-up mit dem e2 Livebildmanagementsystem von Barco, zwei Kamerazügen sowie redundanter Video-Regie und redundantem Akustiksystem eingesetzt.

Info: www.limelight.de

Set-up Telefonica Hauptversammlung (Foto: Limelight)

Mehr Spielraum für mehrere Neumann&Müller Niederlassungen

Die Niederlassungen vom Veranstaltungstechnikdienstleister Neumann&Müller in Ratingen bei Düsseldorf sowie für die Messe Frankfurt haben neue Geschäftsräume bezogen. Damit stehen den Mitarbeitern der Projektteams repräsentativere Büros und Besprechungsräume zur Verfügung.

Durch die Service-Partnerschaft für die neue Halle 12 auf der Frankfurter Messe konnte die N&M-Niederlassung weitere Arbeitsplätze schaffen. Die 14 Mitarbeiter des Messeteams sowie fünf Angestellte des Personalbereichs, die bisher am Standort in Kronberg tätig waren, sind Mitte Juni in das Meandris-Quartier am Tor-Süd und im neuen Europa-Viertel eingezogen. Weiter bestehen bleiben die Räumlichkeiten direkt auf der Messe, zum Beispiel das Lager, um operativ optimal aufgestellt zu sein.

Am Düsseldorfer Standort sind 40 Mitarbeiter in den Stadionring in Ratingen umgezogen. Aus ihren bisherigen Büroräumen sind dringend benötigte, zusätzliche Lagerkapazitäten entstanden. Die unmittelbare Nähe zwischen den Teams bleibt erhalten, denn die Büros am Stadionring und das Lager an der „Kaiserswerther Straße 49“ – es bleibt weiterhin die Hauptadresse der Niederlassung – befinden sich nahezu gegenüber.

Auf Expansionskurs ist ebenfalls die N&M-Niederlassung in Leipzig. Um dem wachsenden Platzbedarf gerecht zu werden, wurde am Standort sowohl eine weitere Büro-Etage angemietet, als auch die Lagerfläche selbst erweitert. Der Bezug ist für die kommenden Monate geplant.

Info: www.neumannmueller.com

Meandris-Quartier (Foto: Strabag Real Estate)