Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

circle-o gewinnt America’s Cup-Ausschreibung

Der America’s Cup segelt in seiner 36. Auflage 2021 nach Auckland, Neuseeland. Produziert wird dieses TV-Großevent von circle-o, einem Gemeinschaftsprojekt der österreichischen Produktionsfirma West4Media und Riedel Communications aus Deutschland.

Beim Kampf um die älteste Sporttrophäe der Welt treten die international renommiertesten Yachtclubs in einer Reihe spektakulärer Wettfahrten gegeneinander an. Der Gewinner der Qualifikationsrennen des Prada Cup darf im Frühjahr 2021 beim 36. America’s Cup den Titelverteidiger aus Neuseeland herausfordern.

Im Rahmen einer internationalen Ausschreibung konnte circle-o mit einem technisch und inhaltlich innovativen 360°-Konzept überzeugen, das Live-TV-Produktion und Race Management System in einer Hand vereint. Der Auftrag umfasst die komplette Produktion des 36. America’s Cup – inklusive der America´s Cup World Series und des Prada Cup. Für die Umsetzung Herkules-Aufgabe haben West4Media und Riedel Communications die Produktionsfirma circle-o mit Sitz in Wien gegründet.

Beide Unternehmen verfügen gemeinsam über 60 Jahre Erfahrung mit Sport-Großevents. Als Spezialisten in den Bereichen Broadcast-Produktion, Kameratechnologie und Kommunikation zeichnen sich Riedel Communications und West4Media für die Übertragung und Produktion sportlicher Großveranstaltungen wie der Formel 1, Sommer- und Winterspielen, Red Bull Air Races oder dem Stratos Sprung verantwortlich.

Werner Eksler, Managing Director bei circle-o und Mitgründer von West4Media, betont: „Diese Produktion ist eine große Herausforderung. Wir gehen mit Respekt, aber auch mit großer Vorfreude an die Sache heran. Es ist eine unglaubliche Auszeichnung, den America’s Cup produzieren zu dürfen.“

Um das Publikum so nah an das Renngeschehen zu bringen wie nie zuvor, arbeitet ein circle-o-Entwicklerteam an progressiven Produkten für die Übertragung. Diese reichen von neuartigen Kamera-Lösungen und Audio-Technologien bis hin zu komplexen Echtzeit-Visualisierungen.

„Die speziellen Gegebenheiten im Segelbereich stellen uns vor neue Herausforderungen bei der Sportproduktion. Einen Elfmeter im Stadion einzufangen ist sicherlich einfacher, als die Crews von 80km/h schnellen Monohulls auf dem offenen Pazifik in Szene zu setzen. Doch gerade deshalb freue ich mich sehr auf diese Aufgabe“, so Thomas Riedel, CEO Riedel Communications.

„Wir haben es uns zum Ziel gemacht, die bereits international preisgekrönte TV-Übertragung weiter zu verbessern“, so Jürgen Eckstein, Managing Director bei circle-o. „Erstmals in der Geschichte des America’s Cup werden technische Innovation und kreativer Inhalt so miteinander verschränkt, dass sich ein cineastischer Blick auf dieses sportliche Großereignis bietet. Das Publikum darf sich schon jetzt auf unkonventionelle Zugänge und imposante Bilder freuen.“

Info: www.circle-o.tv

 

Aventem gestaltet Bühnen für die Smart Country Convention

Die Aventem GmbH, Full-Service Anbieter für Veranstaltungstechnik mit Sitz in Hilden, hat sich als Partner der Messe Berlin bei der Premiere der Smart Country Convention vom 20. bis 22. November 2018 präsentiert. 

Auf der Smart Country Convention drehte sich im CityCube Berlin alles um digitale Lösungen in öffentlichen Einrichtungen von Gemeinden, Städten, Regionen und im Bund. Ausstellung und Networking vereint mit Vorträgen, Kongressen mit hochrangigen Sprechern, alle mit einem gemeinsamen Ziel: Der Digitalisierung des gesamten Public Sector.

Aventem übernahm die Gestaltung der Hauptbühne „Main Stage“ und den Nebenbühnen „Arena“ und „Forum“. Hierzu gehörte der versierte und hochmoderne inszenierte Bühnen- und Setbau, die gesamte Vielfalt der Ton-, Licht und Videoechnik und die komplette Mobiliar-Ausstattung. Insgesamt wurden auf der Hauptbühne und den beiden Nebenbühnen 26 Projektoren eingesetzt.

Info: www.aventem.de

Smart Country Convention in Berlin 2018 (Foto: Aventem)

Art Evolution Service aus Frankfurt firmiert um

Art Evolution Service, Anbieter professioneller Lösungen im Bereich Veranstaltungstechnik und Eventsicherheit, firmiert seit dem 1. September 2018 unter einem neuen Namen: Aus der Art Evolution Service OHG ist die AES Veranstaltungstechnik OHG geworden. Als Standort bleibt die Fritz-Klatte-Straße 6 in 65933 Frankfurt am Main erhalten. Mit der neuen Unternehmensbezeichnung will AES den strukturellen Änderungen der Geschäftsfelder gerecht werden.

Mit der Neufirmierung geht auch ein kompletter Relaunch des Außenauftritts von AES einher. Ziel dabei war es, das Corporate Design aufzufrischen und das Unternehmen insgesamt moderner zu präsentieren.

Info: www.aes-veranstaltungstechnik.de

Zertifizierung für die Media Resource Group

Die Media Resource Group (MRG) hat den kompletten Zertifizierungsprozess der DPVT durchlaufen und nach Abschluss das Prüfsiegel erhalten. Die Bereiche Unternehmensprozess, Produktionsablauf, Arbeitssicherheit und Finanzstruktur wurden dabei unter den Gesichtspunkten Qualität, Leistungsfähigkeit, Sicherheit und Beständigkeit untersucht. Diese externe und unabhängige Überprüfung stützt sich auf Kriterien zur Bewertung von Qualitätsmanagementsystemen, aber auch auf das komplette Regelwerk und die Normen der Veranstaltungstechnik. Unternehmen erhalten das Siegel nur, wenn Prozesse entsprechend gestaltet sind und sie nachweisen, dass Qualität, Sicherheit und Einhaltung von Normen und Gesetzen täglich praktiziertem Handeln entsprechen.

Veranstaltern von Events, Kongressen und Konzerten bietet die DPVT Zertifizierung nicht nur die Sicherheit einen leistungsfähigen und kompetenten Dienstleister an ihrer Seite zu wissen; vielmehr erhalten sie auch erhöhte Sicherheit im Rahmen ihrer Auswahlverantwortung und der damit verbundenen Haftung.

Info: www.mediaresourcegroup.de

Neue Experience Manager Plattform bei EventMobi

EventMobi hat das Angebot erweitert und den Experience Manager entwickelt. Dieses Tool soll getrennte Veranstaltungstechnologien zusammenbringen, das Reporting erleichtern und die technische Verwaltung beim Planen von Meetings und Events entzerren.

Der EventMobi Experience Manager ist eine offene Event-Management-Plattform. Organisatoren können dabei ihre bestehenden technischen Lösungen einfach in die Plattform integrieren. Das gelingt durch eine Kombination aus REST-API-Verbindungen und eigenen Integrationsdiensten. Eventplaner können damit beispielsweise Veranstaltungsdaten wie Teilnehmerprofile oder Programmdetails simpel von einem Tool zum anderen übertragen – ohne Daten manuell in verschiedene Systeme einpflegen zu müssen.

„Unsere Kunden haben uns erzählt, was für eine Herausforderung es sein kann, mehrere Technologien und einzelne Datensätze zu verwalten. Mit dem Experience Manager gibt es jetzt eine Lösung“, sagt Bob Vaez, der CEO von EventMobi. „Veranstaltungsplaner haben sowieso schon alle Hände voll zu tun. Sie müssen sich um zahlreiche Details kümmern, um im Event-Trubel den Überblick zu behalten. Diese technischen Probleme mit einer einzigen Plattform zu lösen, macht einen riesigen Unterschied für Veranstalter. Ihr Workflow wird optimiert und ihr Alltag erleichtert.“

Angefangen bei Event-Apps hat EventMobi über die Jahre sein Portfolio erweitert. Nun umfasst das Angebot auch Registrierung, Live-Abstimmungen, Feedback-Umfragen, Benachrichtigungen, Networking-Tools, einen Activity Feed, Live Display und Gamification. All diese Produkte sind in eine einzige Plattform integriert.

Der Experience Manager umfasst auch zahlreiche Verbesserungen im Vergleich zu früheren Versionen der EventMobi-Software. Dazu zählen mehr Möglichkeiten zur Personalisierung, größere Kapazität für hochgeladene Dokumente, Funktionen für DSGVO-Konformität und erweiterte Statistiken.

Info: www.eventmobi.com