Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

macom Group erweitert das Leistungsportfolio

Die Stuttgarter macom Group hat mit einem umfassenden Leistungspaket für Managed AV- & IT-Services ihr Leistungsportfolio vergrößert. Das Angebot fokussiert dabei auf DAX-Unternehmen, Mittelständler, Bildungseinrichtung sowie Hotels, Kongresszentren und öffentliche Einrichtungen. macom komplettiert damit sein Leistungsportfolio und bietet umfassende Leistungen für den gesamten Medientechnik-Lifecycle aus einer Hand an.

Die macom Managed AV- & IT-Services umfassen derzeit vier Leistungsbereiche, die Kunden bei Betrieb und Weiterentwicklung ihrer medientechnischen Anlagen unterstützen. Dabei decken sie alle Kundenbedürfnisse ab: von der Bewertung bestehender Infrastrukturen und Betriebsprozesse über die Betreuung ab Tag eins des Regelbetriebs bei neuen Installationen bis hin zur Übernahme aller Betriebs- und Service-Tätigkeiten im laufenden Betrieb. Dazu gehören beispielsweise SLA-Management, Helpdesks und Monitoring, EoL-Services und regelmäßige Experten-Reviews.

„Mit diesem Leistungsportfolio erfüllen wir Bedürfnisse, die wir immer häufiger bei unseren Kundenzielgruppen erkennen“, betont Oliver Mack, Geschäftsführer der macom GmbH. „Unseren Kunden wird immer öfter bewusst, dass ihre Digitalisierungs-Projekte nicht mit dem Projektabschluss enden. Häufig wird anspruchsvolle (Medien-)Technik installiert, die beispielsweise die Produktivität erhöhen soll. Doch sind die Betriebs- und Service-Prozesse nicht definiert, funktioniert die Technik nicht lange“, so Oliver Mack.

„Hinzu kommt, dass der Betrieb der medientechnischen Installationen immer häufiger in der Hand der Unternehmens-IT landet. Für diese ist die Medientechnik jedoch oft ein fremdes Terrain. Und hier kommen wir ins Spiel“, erläutert Mack den Kundennutzen der macom Managed AV & IT Services. „IT-Services unterstützen Technologie, AV-Services müssen aber dafür ausgelegt sein, Personen in konkreten Fragestellungen zu unterstützen. Das ist ein entscheidender Unterschied.“

Kunden können bei den macom Managed AV- & IT-Services auf die Expertise der Ingenieur-Experten bauen. Dabei sind die macom Ingenieure mit ihrer über 20-jährigen Fachplanungs-Erfahrung nicht nur Medientechnik-Experten. Dank ITIL-Zertifizierung kennen sie auch die Prozesse und Anforderungen der IT. „Zudem haben alle unsere Kollegen jederzeit Zugriff auf das gesamte Wissensnetzwerk der macom Group, einem der führenden AV-/IT-Experten-Netzwerke Europas“, ergänzt Oliver Mack.

Info: www.macom.de

Illustration der Leistungsbereiche (Grafik: macom)

Shure-Equipment bei der Fête des Vignerons

Im Sommer ist die Schweizer Stadt Vevey am Genfer See zum Anlaufpunkt zahlreicher Besucher geworden. Rund eine Million Besucher folgten dem Ruf der örtlichen Weinbruderschaft Confrérie des Vignerons und waren zum 12. Winzerfest-Ausgabe der Fête des Vignerons gekommen. Höhepunkt der Veranstaltung war Le spectacle, eine dreistündige Show in einer temporär erbauten Arena für 20.000 Zuschauer mit 5.500 kostümierten Laien-Schauspielern, 1.000 Chorsängern, hunderten Musikern und mehr. Umfangreich angelegte Drahtlosanlagen mit insgesamt 324 Kanälen Shure Axient Digital und 40 In-Ear-Strecken PSM 1000 wurden für die Kommunikation genutzt.

„Wir spielen auf fünf in der Arena verteilten Bühnen, davon stellenweise auf vier Bühnen gleichzeitig. Zudem sind die Darsteller und Künstler – von den Sprechern und Solisten über Chöre bis hin zu Big- und Brass-Bands – in der Arena permanent in Bewegung“, erläutert Martin Reich, Head of Audio bei der Fête des Vignerons von der Firma Audioconsulting AG.

Da es bis dato wenig vergleichbare Produktionen dieser Komplexität und Größenordnung gab, musste die Audio-Crew von Grund auf neu planen, um die vorgegebenen 324 Funkmikrofone sowie 40 In-Ear-Sender mit 150 Empfängern so zu integrieren, dass jede Funkstrecke überall in der Arena funktioniert – ob auf der Hauptbühne mit dem großen LED-Boden, auf den seitlichen Bühnen oder den Treppen. „Es gibt nicht viele Systeme, die im Rahmen annähernd vergleichbarer Events bislang zum Einsatz kamen. Aufgrund der extremen Anforderungen sind wir schließlich bei Shure und Axient Digital gelandet“, so Martin Reich.

Um die schiere Menge an Funk- und Kommunikationssignalen sicher und effizient zu übertragen, entschied sich die Produktion für einen IP-basierten Signalfluss auf Glasfaser-Basis. „Dies war ein weiterer Grund, auf Axient Digital zu setzen. Die Dante-Integration der Systeme ist so ausgefeilt, dass wir die Systeme im Netzwerk nahezu plug-and-play verwenden konnten“, erläutert Martin Reich.

Darüber hinaus stellte auch die geografische Lage am Genfer See die HF-Crew vor besondere Herausforderungen: „Hier laufen TV-Sender aus der Schweiz und aus Frankreich zusammen“, ergänzt Chris Hauri, verantwortlich für die HF-Koordination bei der Fête des Vignerons. „Dank der Spektrumseffizienz von Axient Digital konnten wir die verfügbaren Frequenzschritte zwischen den DVBT-Bereichen jedoch problemlos nutzen.“

Für Reich und Hauri spielte nicht nur die Spektrumseffizienz und Audioqualität, sondern auch die Verfügbarkeit der Systeme sowie der direkte und vertrauensvolle Kontakt mit dem Technischen Support eine entscheidende Rolle: „Ein solches Projekt kann man schlichtweg nicht ohne Hersteller-Support realisieren. Die Zusammenarbeit mit Shure war sehr unkompliziert und zielorientiert, wodurch von Anfang an viel Vertrauen aufgebaut wurde.“

Auch für den Application Support der Shure Distribution Switzerland GmbH markierte die Fête des Vignerons einen Projekt-Meilenstein: „Die Show sprengt alle bislang gekannten Dimensionen. Hier arbeiten alle Beteiligten am technischen und physikalischen Limit der Drahtlostechnologie“, bestätigt Elias Ruh, Senior Applications Engineer von der Shure Distribution Switzerland GmbH.

Info: www.shure.de

Teil des Audio Set-up in der temporären Arena (Fotos: Shure)

Aventem kreiert stimmungsvollen Rahmen für Incentive-Event

Anfang Oktober hat Aventem aus Hilden die Wandelbarkeit der WDL Luftschiffhalle in Essen demonstriert. Der Veranstaltungsdienstleister hatte den architektonisch anspruchsvoll wirkenden Hangar in eine Partylocation verwandelt. Das technische Set-up für die Feier eines führenden deutschen Energieanbieters inklusive Rigging und Bühnenbau war dabei von Aventem zu realisieren.

Dafür hatte das Aventem-Team eine zentrale Bühne mit Groundsupport für das Rigging der Lautsprecher und des im Vorfeld detailliert entwickelten Scheinwerfer Set-ups geplant und konstruiert. Weitere Traverseninstallationen mit zusätzlichem Licht-Equipment und Audio Delay, aufgehängt nach Vorgaben eines Statikers an den filigranen Trägern der Hallenkonstruktion, zogen sich gradlinig durch die Luftschiffhalle, um auch noch den letzten Winkel der Location ausleuchten zu können.

Dabei nutzte das Aventem-Team High-End Beleuchtungstechnik aus dem eigenen Fundus. LED Movinglights in unterschiedlichen Stärken in Profile- und Wash-Ausführung sorgten für Effekt- und Aktzentbeleuchtung und auch die Führungslichter wurden mit stromsparender LED Technik eingesetzt. Zahlreiche akkkubasierte Leuchtröhren wurden genutzt, um schwer per Kabel zugängliche Stellen in Szene zu setzen. Das üppige lichttechnische Set-up war dabe so angelegt, dass die Luftschiffhalle während der Veranstaltung dann auch jederzeit in anlassgerechte Stimmungen versetzt werden konnte. Ein Highlight waren die selbstentwickelten Buffett-Leuchten, die ebenfalls per Akku betrieben, die Speisen adäquat inszenierten.

Das wirklich kreative Moment des Veranstaltungsdesigns entstand im Vorfeld durch eine runde, fliegende Bühne, die auf eine Rundtheke aufgesetzt war. Auf der Hauptbühne hatten dann zwei Führungskräfte die Veranstaltung angestoßen. Mit Abgang der Vorstände schwebte die Kreisrunde Bühne empor, um schließlich an Ihrer Unterseite in einer schrägen Stellung vor dem Luftschiff das Veranstaltungsmotto zu zeigen.

Info: www.aventem.de

Innenraum WDL Luftschiffhalle (Foto: Aventem)

Europäischer Markteintritt von AllSeated VR

Die easyRaum GmbH ist offizieller Reseller und Partner von AllSeated VR. Hintergrund: Nach der Berufung von Georg W. Broich von der Broich Hospitality Group in den Aufsichtsrat von AllSeated Anfang Mai 2019, folgte nun auf seine Initiative hin mit der Wahl von easyRaum der zweite Schritt, um sich im europäischen Veranstaltungsmarkt zu platzieren. easyRaum erweitert damit Portfolio um die webbasierte Eventplanungsplattform AllSeated OPs und VR. Neben der etablierten 3D CAD Software easyRaumpro bietet das Unternehmen mit AllSeated eine zusätzliche Cloud-Lösung zur Eventplanung, Location-Visualisierung und Gästeplatzierung auf jedem Endgerät.

Sabine Reise, Gründerin und Geschäftsführerin von easyRaum übernimmt in Doppelfunktion und wird General Manager von AllSeated D/A/CH und Benelux: „AllSeated bietet durch die Simplizität der webbasierten Bestuhlungssoftware eine hochspannende Ergänzung zu unser lokal installierten, komplexeren CAD-basierten Planungssoftware. Das absolute Highlight ist die kollaborative Plattform, die den europäischen Eventmarkt revolutionieren wird.“

Im nordamerikanischen Markt ist AllSeated nach eigenen Angaben bereits eine etablierte Plattform mit über 250.000 maßstabsgetreuen Grundrissen und einer Community von 100.000 Nutzern und mehr als 30.000 gelisteten Venues.

Info: www.easyraum.de

congaz betreut mediale Inszenierung bei Porsche Präsentation

congaz Creative Media Production hat in Kooperation mit Pure Perfection die mediale Inszenierung für die Weltpremiere des Porsche Taycan gestaltet –  simultan in Nordamerika, China und Europa. „Soul, electrified“ –unter diesem Motto hatte congaz für den Kunden Autobauer die Kraft von Wasser, Sonne und Wind visuell eingefangen und für die Präsentation nutzbar gemacht. Dazu entwickelte das Kreativteam ein Konzept, das menschliche Bewegung mit der Kraft der Elemente vereint, was wiederum den Kern des Porsche Taycan symbolisieren sollte.

Für das anspruchsvolle Projekt begleiteten drei Teams auf drei Kontinenten das Premierenkonzept live vor Ort. „Wir sind stolz darauf, dass wir uns erneut für Porsche im Bereich Livekommunikation beweisen durften. Die Weltpremiere  – gleichzeitig auf drei Kontinenten – für so eine ikonische Marke zu konzipieren, koordinieren und umzusetzen war eine elektrisierende Herausforderung. Wir freuen uns jetzt schon auf zukünftige gemeinsame Projekte“, so Lars Barth, CEO von congaz.

Info: www.congaz.de

Taycan Premiere (Fotos: congaz)