Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Infrastruktur im Kongress Palais Kassel wird optimiert

Im zentralen Eingangsbereich des Kongress Palais Kassel, dem Vestibül, wird derzeit ein innovatives LED-Beleuchtungssystem installiert. Im Vergleich zum bisherigen Halogenleuchter verbraucht es nicht nur erheblich weniger Energie, sondern bietet auch mehr Gestaltungsmöglichkeiten sowie eine fünfmal höhere Lichtleistung. Im Zuge der Erneuerung wird die Decke außerdem mit Hängepunkten sowie Strom- und LAN-Anschlüssen ausgestattet. Auch die Raumakustik wird noch einmal deutlich verbessert.

Das neue Beleuchtungssystem besteht aus neun Lichtfeldern in einer Größe von jeweils drei mal drei Metern, die bündig in der abgehängten Decke des Vestibüls installiert werden. Sie werden mit quadratischen LED-Lichtkanalleuchten ausgestattet, die jeweils am Rand verlaufen und rund 15 cm breit sind. Diese strahlen sowohl direkt nach unten ab als auch nach oben in das jeweilige Lichtfeld. Dadurch ist eine direkte, helle Ausleuchtung des Vestibüls (zum Beispiel bei Messen und Ausstellungen) genauso möglich wie eine dezente indirekte Beleuchtung, beispielsweise bei Empfängen oder Caterings.

Zusätzlich zur hellen Weißlichtausleuchtung können die Lichtfelder indirekt farbig ausgeleuchtet werden. Dank des RGB-Farbsystems ist dabei so gut wie jeder Farbton möglich – notwendig beispielsweise für Firmenveranstaltungen oder Präsentationen, bei denen Veranstaltungsfläche und Eingangsbereich zukünftig in den jeweiligen Unternehmensfarben erstrahlen können.

Gleichzeitig ist die Lichtleistung des neuen Systems rund fünfmal so hoch wie bisher. So können zukünftig alle veranstaltungsbedingten Anforderungen an die Lichtgestaltung im Vestibül erfüllt werden. Die Farbtemperatur des LED-Systems sorgt dabei jederzeit für eine angenehme Lichtstimmung: Mit 2.700 Kelvin entspricht sie in etwa dem warmweißen Licht einer herkömmlichen Glühbirne. Darüber hinaus sind alle Beleuchtungselemente stufenlos dimmbar. Per Lichtmischpult extern steuerbar ist die neue Anlage über das gängige digitale DMX- Steuerprotokoll.

Modellhaft ist das neue Beleuchtungskonzept auch in Sachen Energieeinsparung: Im Vergleich zum alten Halogenleuchter, der rund 8.000 Watt verbraucht hat, benötigen die neun Lichtfelder dank moderner LED-Technik zusammen nur 3.900 Watt – eine Ersparnis also von rund 50 Prozent, die durch das Wegfallen zusätzlicher Einzelleuchten noch größer wird.

„Mit dieser Maßnahmen führen wir unser Engagement für den nachhaltigen Umgang mit Energie konsequent fort“, so Oliver Höppner, Bereichsleiter Kongress Palais. „Das gilt auch für die kontinuierliche Verbesserung der technischen Einrichtungen des Hauses, die sich in diesem Fall auch auf die optische Gestaltung im Eingangsbereich ausgesprochen positiv auswirkt.“

Auch die Raumakustik im Vestibül profitiert von der Erneuerung des Beleuchtungssystems: Die jeweils 9m² großen Lichtfelder werden mit schallabsorbierenden Akustikplatten verkleidet, die ressourcenschonend aus Glas-Recyclinggranulat hergestellt werden. Außerdem werden an den Fenstern im Eingangsbereich optisch dezente Vorhänge angebracht. Beide Maßnahmen verringern die Nachhallzeit erheblich, so dass die DIN-Norm für Nachhallzeiten in Foyerbereichen erfüllt wird und sich auch die Sprachverständlichkeit noch einmal deutlich verbessert.

 „Mit dem neuen Beleuchtungs- und Akustikkonzept setzt das Kongress Palais Kassel die zahlreichen Modernisierungsmaßnahmen der vergangenen Jahre konsequent fort – und untermauert damit seinen Anspruch, als ein in vielerlei Hinsicht einzigartiges und zukunftsweisendes Veranstaltungshaus in der Mitte Deutschlands zu gelten“, fasst Angelika Hüppe, Geschäftsführerin Kassel Marketing GmbH, zusammen. Die Umbauarbeiten finden in der Sommerpause statt, so dass das neue Beleuchtungssystem dann zum Beginn der neuen Spielzeit im Herbst 2015 zur Verfügung steht.

Info: www.kongress-palais.de

Vestibül und der Festsaal (Fotos: Kassel Marketing)