Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Neue Initiative vermarktet die Kongressstadt Dortmund

Dortmundtourismus wird zukünftig das  Angebot der Tagungs- und Kongressstadt Dortmund unter dem Label Dortmundconvention vermarkten. Im Zentrum dieser Initiative steht die neue Website www.dortmund-convention.de. Auf die Zielgruppe zugeschnittene Broschüren und Werbemaßnahmen wie Messebeteiligungen, Online-Marketing oder Mailings werden den neuen Internetauftritt flankieren. Gemeinsam mit der KHC Westfalenhallen GmbH wurde das neue Konzept entwickelt, weitere Partner beteiligen sich. „Erfolg braucht einen guten Standort. In seiner zentralen Lage und mit seinen vielfältigen Angeboten im Tagungs- und Kongresssegment hat sich Dortmund mit seinen hervorragenden Standortqualitäten im Wettbewerb profilieren können. Dortmundconvention bietet jetzt die Möglichkeit einer maßgeschneiderten Ansprache“, erklärt Udo Mager, Vorstandsvorsitzender von Dortmundtourismus e.V.

Fast 1,4 Milliarden Euro Umsatz generiert der Tourismus in Dortmund. 65 Prozent davon stammen aus dem Segment Geschäftsreisetourismus. Steigende Übernachtungszahlen und weitere Investitionen in neue Hotels zeigen das Vertrauen der Branche in das Potenzial der Tagungs- und Kongressstadt Dortmund. „Wir wollen diesen positiven Trend bestärken und ausbauen“, so Mager weiter. Dabei sei ein gemeinsames Auftreten genauso wichtig wie eine professionelle Vermarktung und Investitionen in den Service für Veranstaltungsplaner. Mit Dortmundconvention könne diesen Anforderungen Rechnung getragen werden. Schon allein der Name signalisiere der wichtigen Zielgruppe der Veranstaltungsplaner im Bereich Meetings, Incentives, Congresses und Events (MICE), dass sie hier alle Informationen und Dienstleistungen bekommen, die sie bei ihrer Planung und Organisation brauchen.

„Das Verhalten der Veranstalter hat sich verändert. Die eigene Recherche steht im Vordergrund, Städte und Veranstaltungsorte erhalten nur noch konkrete Anfragen nach individualisierten Angeboten. Daher ist es von enormer Bedeutung, einen hervorragenden Service für den Erstkontakt im Netz zu bieten“, erläutert Matthias Rothermund, Geschäftsführer von Dortmundtourismus die Entwicklung der neuen Website.

www.dortmund-convention.de bietet Komfort für alle, die gezielt nach Dortmunder Angeboten zu Kongressen, Tagungen und Veranstaltungensuchen. Die relevanten Informationen zu diesem Thema sind hier gebündelt aufbereitet, zeigen die Bandbreite und die Qualität der Tagungs- und Kongressstadt Dortmund. Im Zentrum steht die detaillierte Suchfunktion nach Tagungsorten und –hotels mit allen relevanten Parametern. So können direkt auf der Startseite individuelle Suchkriterien eingegeben werden, die Ergebnisliste zeigt dann die entsprechenden Veranstaltungsorte mit allen Details. „Das Besondere hierbei ist, dass auch Kombinationsmöglichkeiten der jeweiligen Raumangebote für größere Gruppen angegeben werden, was es in diesem Komfort bisher noch nicht auf dem Markt gab“, so Rothermund. Außerdem seien alle Angebote ausführlich beschrieben und mit entsprechenden Fotos bebildert. Während der Recherche lassen sich jene Häuser und Räume, die in Frage kommen, auf einem Merkzettel speichern, der abschließend zum Druck zur Verfügung steht. Die Anfragen können dann direkt an die Veranstaltungsorte gesendet werden.

Wesentliches Element ist die Darstellung des Kongresszentrums Westfalenhallen mit seinem umfassenden Angebot an Raumkapazitäten und Dienstleistungen, denn hier liegen Ursprung und Kern der Tagungs- und Kongressstadt Dortmund.

Der Auftritt wird von entsprechenden Printprodukten wie einer Broschüre zur neuen Website und einem so genannten Bidbook flankiert werden, das alle individuell zusammengestellten Fakten und Angebote für die Bewerbung um die Ausrichtung einer Veranstaltung umfasst. Das neue Konzept der Tagungs- und Kongressakquise wurde in Kooperation mit den Westfalenhallen Dortmund entwickelt und gemeinsam mit Kooperationspartnern, die Premium- oder Basisdarstellungen gebucht haben, realisiert.

In den kommenden Jahren wird die Tagungs- und Kongressstadt Dortmund ihr Angebot in diesem Segment auf Messen und mit Maßnahmen wie Onlinemarketing unter dem in dieser Branche üblichen Fachbegriff Dortmundconvention präsentieren.

Info: www.dortmund-convention.de

Screenshot (Foto: Mosaik Management GmbH)

Handbuch Eventlocations 2015 veröffentlicht

Auf über 200 Seiten begegnen Nutzer der Publikation modernen Design-Locations, historischen Zeitzeugen der Architektur und mobilen Locations von einer transportablen Almhütte bis zum riesigen Eventschiff. Dabei mischen sich neue Locations unter „alte Bekannte“ und Museen reihen sich neben berühmten Sportstätten ein. Alle Locations im Handbuch Eventlocations eint auch in der Ausgabe 2015 eine professionelle Führung und Veranstaltungsplanung. Das neue Handbuch kann ab sofort kostenfrei angefordert und online als E-Katalog eingesehen werden. Aktuelle Messe-Termine und Fachpublikationen runden das Handbuch Eventlocations 2015 ab. Ebenso wie Aussichten auf geplante Location-Neueröffnungen und Trends rund um Events.

Info: www.eventlocations.info

Handbuch Eventlocations 2015 (Foto: BTA Verlags- und Medienservice)

ThyssenKrupp setzt auf meetingmasters.de

Der MICE-Dienstleister meetingmasters.de hat mit seinem Tool moreDirect und begleitenden persönlichen Dienstleistungen die Ausschreibung des Essener Industrie- und Technologiekonzerns Thyssenkrupp gewonnen. Im Fokus steht die Beschaffung von Hoteldienstleistungen durch alle deutschen Konzerngesellschaften für sämtliche Tagungen in Deutschland und im Ausland. Dabei wird moreDirect in das bestehende SAP Einkaufssystem integriert werden.

Im Rahmen des Roll-Outs wurden die Bucher bereits an verschiedenen Standorten durch die Account Manager von meetingmasters.de im Umgang mit dem MICE-Tool geschult. Ab sofort werden alle Veranstaltungen des deutschen ThyssenKrupp Konzerns über eine speziell an die Bedürfnisse des Konzerns angepassten Version von moreDirect standardisiert angefragt und gebucht. Neben einer Arbeitserleichterung und Zeitersparnis für die Planer profitiert der Einkauf von der Bündelung der Veranstaltungsausgaben und der sich daraus ergebenden Transparenz.

Als zentraler Service-Provider im Veranstaltungsmanagement der ThyssenKrupp AG stellt meetingmasters.de darüber hinaus einen technischen Support zur Verfügung und übernimmt künftig die Rechnungsabwicklung.

Ausschlaggebend für die Vergabe an meetingmasters.de waren aus ThyssenKrupp Sicht unter anderem, dass der Dienstleister aus Trier als etablierter Anbieter auf dem Markt bereits mit vergleichbaren Unternehmen erfolgreich zusammenarbeite und damit auch eine entsprechende Akzeptanz im Hotelmarkt genieße. Darüber hinaus habe meetingmasters.de als einziger Bieter neben dem MICE-Tool auch ein Tool zur automatischen Verwaltung von Hotelkontingenten angeboten.

Info: www.meetingmasters.de

Marketing für den Tagungsstandort Deutschland in China

Das GCB German Convention Bureau e.V. wird ab 2015 seine Präsenz in China verstärken und eine eigene Repräsentanz im wichtigen Markt aufbauen. Das hat der Verwaltungsrat des GCB unter Vorsitz von Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT), bei seiner gestrigen Sitzung beschlossen.

Mit einem Handelsvolumen von über 140 Milliarden Euro im Jahr 2013 ist Deutschland Chinas größter Handelspartner in Europa; umgekehrt ist China Deutschlands wichtigster Handelspartner in Asien. Schon jetzt sind in Deutschland rund 900 chinesische Unternehmen tätig, während bereits über 5.000 deutsche Unternehmen in China aktiv sind.

Die wirtschaftlichen Beziehungen spielen eine große Rolle für das Segment der Geschäftsreisen und Veranstaltungen: Der Anteil dieser Reisen an den insgesamt 964.000 Deutschlandreisen aus China liegt bei 40 Prozent – so hoch wie bei keinem anderen Quellmarkt. Analysen lassen eine weitere Zunahme der Geschäftsreisen insbesondere aus dem Tagungs-, Kongress- und Incentivebereich aus China erwarten: Nach einer Prognose der Global Business Travel Association (GBTA) dürfte China in zwei Jahren die USA als größte Geschäftsreisenation überholt haben.

Dieser Entwicklung trägt das GCB nun mit der Eröffnung einer eigenen Repräsentanz in China Rechnung. „Nach dem Markteintritt seit August 2013 im Rahmen des DZT-Themenjahrs ‚Geschäftsreiseziel Deutschland‘ und einer Reihe von Maßnahmen in diesem Jahr ist die Präsenz des GCB vor Ort der nächste wichtige Schritt, damit der Kongress- und Tagungsstandort Deutschland von der dynamischen Entwicklung Chinas weiterhin profitieren kann“, so Petra Hedorfer. Nach dem GCB-Büro in New York wird die Repräsentanz in China die zweite Außenrepräsentanz der Marketingorganisation sein. Die europäischen Märkte werden von der GCB Hauptverwaltung mit Sitz in Frankfurt betreut.

Die künftig intensivierte Marktbearbeitung baut auf bereits erfolgreichen Maßnahmen auf, die das GCB gemeinsam mit der DZT im Jahr 2014 umgesetzt hat. So erlebte eine Gruppe chinesischer Veranstaltungsplaner im Juni 2014 die Städte München und Nürnberg mit ihren Meeting- und Event-Locations, aber auch mit ihren Kernkompetenzen im Automobilbau – eine wichtige Branche der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und China, die auch Anknüpfungspunkte für Kongresse und Tagungen bietet.

Zu den Maßnahmen des GCB in China zählt außerdem das Online-Training http://germany-meetingexperts.com zum Kongress- und Tagungsstandort Deutschland, an dem seit dem Start im September 2014 schon rund 600 chinesische Veranstaltungsplaner teilgenommen haben. Zuletzt fanden darüber hinaus im November 2014 in Shanghai und Peking Pressegespräche mit wichtigen Multiplikatoren statt.

Info: www.gcb.de

Screenshot Website Online-Training (Foto: GCB)

Team im Marburger Congresszentrum realisiert IT-Konferenz für hagebau

„Aus der Praxis für die Praxis“ – so das Motto der IT-Conference des Datendienstes der hagebau Handelsgesellschaft für Baustoffe mbH & Co. KG am 5. und 6. November im Congresszentrum Marburg. Rund 200 Gesellschafter von verschiedenen Standorten waren zu dem Event mit Workshops, Vorträgen im Plenum, Hausmesse und Abendveranstaltung nach Marburg gekommen. Im Mittelpunkt standen dabei die neuesten Innovationen des unternehmenseigenen Warenwirtschaftssystems prohibis. Der hagebau Datendienst setzte bei der Umsetzung der Veranstaltung auf die Expertise vom Event-Team des Congresszentrums.

Einen knapp bemessenen Zeitplan hatten die Profis der Marburger Event-Location umzusetzen. Es galt, zahlreiche Workshops und Vorträge logistisch zu verzahnen und dabei die Abendgala am ersten Veranstaltungstag in einen repräsentativen Rahmen zu setzen. Die dafür notwendige Substanz war dabei bereits durch die optimalen, infrastrukturellen Gegebenheiten des Congresszentrums gegeben. So fand die Hausmesse beispielsweise ausreichend Raum im Foyer, die verschiedenen Workshops und Vorträge wurden anlassgerecht in den Tagungsräumlichkeiten durchgeführt.

Das Congresszentrum Marburg wartet mit aktuellster Medientechnik, flexiblem Raumangebot mit Platz für bis zu 550 Gäste und umfassenden Serviceleistungen auf. Das großzügig angelegte Foyer, edles Interieur und die hellen Arbeitsräume komplettieren das Location-Setting im Congresszentrum Marburg.

Für die IT-Konferenz hatte das Team des Congresszentrums einen Full-Service geleistet. Die komplette Organisation inklusive der Planung und Umsetzung aller Veranstaltungsmodule  lag in den Händen des Event-Teams – ebenso wie die Realisierung des Galaabends mit hochwertigem Catering, Showprogramm und der Verleihung der prohibis Pokale an verdiente Mitarbeiter.

Info: www.vilavitahotels.com

Kongressszenario, Abendveranstaltung (Fotos: hagebau Handelsgesellschaft für Baustoffe mbH & Co. KG)