Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Romantik Hotels setzt auf Lösung von meetago

„Die Einbindung der White Label Solution von meetago auf unserer Website www.romantikhotels.com und die damit verbundene Vereinfachung der Anfragen kommt sowohl den Kunden als auch den Hotels zu Gute“, das verspricht sich Thomas Edelkamp, Vorstand der Romantik Hotels & Restaurants, von der Entscheidung, ab sofort das meetago Online Meeting Tool zu nutzen. „Der Kunde kann sich schnell und einfach auf romantikhotels.com einen Überblick über die individuellen Tagungsmöglichkeiten der Hotels verschaffen und der Hotelier erhält eine klar strukturierte Anfrage, die er ohne großen Zeitaufwand beantworten kann.“ Um Veranstaltungsplanung für Kunden und Hotels zu vereinfachen und online verfügbar zu machen, wurde die Zusammenarbeit mit meetago vereinbart.

Das meetago Online Meeting Tool bietet Tagungsplanern von Unternehmen, Organisationen, Verbänden, Agenturen und Hotels eine innovative Cloud-Lösung für die Buchung und das Management von Tagungen, Veranstaltungen und Geschäftsreisen jeder Größenordnung: Mit der MICE Procurement Solution und ihrem starken Fokus auf Vergleichbarkeit, Transparenz, strukturierte Prozesse und Compliance schafft das meetago Online Meeting Tool nicht nur Sicherheit im Buchungsprozess. Dank der integrierten und skalierbaren Event Management Solution geht mit ihm auch das Veranstaltungs- und Teilnehmermanagement leicht von der Hand – bei kleinen Meetings ebenso wie bei großen Events.

Info: www.meetago.com

Okanda bringt White-Label Lösung an den Start

Ab sofort sind Tagungsräume mit Sofortverfügbarkeit nicht nur über das Buchungsportal Okanda.com buchbar, sondern erstmals auch direkt über die Homepage der teilnehmenden Hotels und Tagungsstätten. Möglich macht das „Okanda Eclipse“, die White-Label-Lösung der Okanda AG.

Nach Unternehmensangaben belegen Studien, dass mehr als die Hälfte aller Tagungen mit bis zu 20 Personen nach standardisiertem Muster gebucht werden. Der Bedarf nach Prozessoptimierung und somit höherer Effizienz im Tagungsmarkt sei die Folge, heißt es. Mit der White-Label-Lösung des E-Commerce Dienstleisters Okanda AG wird Hoteliers und Anbietern von Tagungsstätten die Echtzeitbuchung auf der eigenen Homepage ermöglicht. Diese technische Entwicklung unterstreicht den Trend zur Direktbuchung auch im Meeting-Markt.

Hoteliers und Anbieter von Tagungsstätten können für die Buchung auf der eigenen Website aus zwei Modellen wählen: einer eigenen Landingpage oder einer integrierten Buchungsmaske. Beide Modelle sind dem Corporate Design der Website des Anbieters angepasst, sodass der Bucher keinen Unterschied wahrnimmt. Die Integration erfolgt mittels Hyperlink in die Website des Anbieters.

Anbieter pflegen ihre Verfügbarkeit einmal im Okanda Management System und bedienen somit gleichzeitig die beiden Vertriebskanäle Okanda.com und eigene Website. Ein weiterer Vorteil für den Anbieter ist, dass beispielsweise telefonische Anfragen vom Mitarbeiter sofort als neue Buchung im System vorgenommen werden können.

Mit der Ameron und Althoff Hotel Collection hat Okanda bereits die erste Hotelgruppe in Deutschland gewinnen können. „Wir freuen uns sehr über diese Innovation im Tagungsbereich. Mit der Echtzeitbuchung setzen wir ein weiteres Ausrufezeichen auf unserem Weg der Digitalisierung und werden dem wachsenden mobilen Buchungsverhalten unserer Kunden gerecht“, erklärt Martin Stockburger, Vice President Sales & Marketing der Ameron und Althoff Hotel Collection.

„Unverbindliche Anfragen und arbeitsintensive Angebote fallen ersatzlos weg, die Buchung über die eigene Website ist verbindlich und fördert nachhaltig die Conversion“, kommentiert Dirk Führer, CEO der Okanda AG, die neue Entwicklung. „Veranstaltungen mit deutlich reduziertem Aufwand für die Mitarbeiter in den Hotels profitabler zu machen, ist ein erklärtes Ziel“, so Führer weiter.

Info: www.okanda.com

Okanda auf mobilen Endgeräten (Foto: Okanda AG)

 

Tempodrom Berlin beim Live Entertainment Award ausgezeichnet

Das Tempodrom ist bei der Verleihung des PRG LEA 2015 mit dem LEA Award in der Kategorie Halle/Arena des Jahres 2014 ausgezeichnet. Worden. Die Jubiläumsausgabe der Gala  fand am 14. April in der Festhalle in Frankfurt am Main statt.

Über die Preisträger und Nominierungen zum PRG LEA 2015 hatte Anfang Dezember eine 16-köpfige Jury in Frankfurt entschieden. Neben dem Tempodrom waren in der Kategorie „Halle/Arena des Jahres“ das Haus Auensee in Leipzig sowie die EmslandArena in Lingen (Ems) nominiert.

Das Juryurteil: „Seit fünf Jahren steht der futuristische, einem Zirkuszelt nachempfundene Betonbau nahe des Anhalter Bahnhofs in Berlin, wirtschaftlich auf sicherem Fundament – nicht zuletzt dank des Engagements und einer kräftigen Finanzspritze der Bremer KPS-Gruppe. Die aktuellen Zahlen sind beeindruckend: Die rund 250 Konzerte, Shows und Corporate Events des Jahres 2014 besuchen insgesamt knapp 400 000 Gäste. Highlights sind die Abende mit Yusuf, Massive Attack, den Einstürzenden Neubauten oder Kurt Krömer. Die für bis zu 3750 Zuschauer ausgelegte Halle ist mit ihrem vielseitigen Raumkonzept ein Verwandlungskünstler. Weitere Pluspunkte: die Nähe der Besucher zum Geschehen, gute Akustik und eine ökologisch durchdachte Infrastruktur.“

Das Tempodrom ist seit 14 Jahren eine etablierte Größe in der Entertainmentbranche. Ein multifunktionales Raumkonzept in Verbindung mit bemerkenswerter Architektur schafft ideale Voraussetzungen für starke Momente von Konzerten und Musicals über Comedy Shows und Kinderveranstaltungen bis hin zu Sportevents.

Der LEA zeichnet seit 2006 herausragende Leistungen der Show- und Veranstaltungsbranche im deutschsprachigen Raum aus. In insgesamt 15 Kategorien werden Veranstalter, Konzertagenten, Künstlermanager und Spielstättenbetreiber für erfolgreich organisierte Tourneen, Shows, Festivals und Einzelveranstaltungen sowie herausragend geführte Locations geehrt.

Info: www.tempodrom.de

Tempodrom (Foto: Sebastian Greuner)

 

visitBerlin Convention Partner e.V. hat sich formiert

Das Berlin Convention Office von visitBerlin hat ein neues Netzwerk aus Dienstleistern der Stadt für die Kongresswirtschaft initiiert. visitBerlin Convention Partner e.V. ist ein Angebot für alle Verbände und Unternehmen, die in Berlin eine MICE-Veranstaltung planen. Offizieller Launch des Vereins war am 5. Mai.

Dazu Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin: „Berlin ist bei Kongressveranstaltern gefragt wie nie. Durch den visitBerlin Convention Partner e.V. können wir künftig noch gezielter auf die Kundenwünsche eingehen. Hohe Qualitätsstandards innerhalb des neuen Netzwerkes garantieren ihnen Sicherheit bei der Suche nach professionellen und erfahrenen Partnern.“

Bernd Wiedemann, Vorstandsvorsitzender des visitBerlin Convention Partner e.V. und Geschäftsführer der Kongressagentur pcma: „Über unsere Mitglieder schaffen wir Strukturen für Veranstaltungskonzepte von morgen und unterstützen so visitBerlin bereits heute darin, dass Berlin auch in Zukunft eine der besten Veranstaltungsdestinationen weltweit bleibt.“

Der visitBerlin Convention Partner e.V. bündelt Locations, Dienstleister für Technik und Ausstattung, Logistikfirmen, Caterer, Kongressorganisatoren und Eventagenturen unter einem Dach. Der neue Verein ersetzt den bisherigen visitBerlin Partneragenturen e.V. Die Arbeitsschwerpunkte des visitBerlin Convention Partner e.V. werden verstärkt darin bestehen, die Anbieter in Berlin auf neue ausländische Märkte vorzubereiten, die hohen Qualitätsstandards auszubauen sowie den Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern zu fördern. Der Verein startet mit 40 Mitgliedern. Ziel ist es, die Zahl in den kommenden Jahren kontinuierlich zu erhöhen. Mitglied können alle Dienstleister werden, die ihren Service im MICE-Bereich anbieten und ihren Firmensitz sowie ihr Hauptgeschäftsfeld in Berlin haben.

Info: www.convention-partner.com

Convention Partner beim Kick-Off (Foto: visitBerlin/Pedro Beccera)

Hannover Congress Centrum in neuem Glanz

Das Hannover Congress Centrum (HCC) hat Ende März ein mehrmonatiges Renovierungsprojekt im Bereich der größten Konferenzraumebene des Hauses im laufenden Betrieb erfolgreich abgeschlossen.

Seit Ende März stehen die Konferenzräume eins bis 22, der größte Konferenzraumbereich des HCC der im Jahr 2000 anlässlich der Weltausstellung in Hannover in Betrieb gegangen ist, grundrenoviert für Tagungen, Seminare und Meetings zur Verfügung.

„Wir mussten die Chance nutzen, parallel zum laufenden Betrieb in den ersten drei Monaten des Jahres diese Maßnahme umzusetzen, da wir ab dem Sommer diesen Jahres mit der großen Kuppelsaal-Renovierung alle Kapazitäten auf dieses Projekt bündeln müssen“, so HCC-Direktor Joachim König.

Alle 22 Konferenzräume sowie das große Foyer mit ingesamt 1.593 qm mit Platz für 796 Personen hat neue Teppichböden erhalten, sämtliche Wände wurden renoviert und Abnutzungen der letzten 15 Jahre wurden beseitigt. Ein besonderer optischer Effekt wird dadurch erzielt, dass attraktive Stücke der Plakatausstellung „100 Jahre HCC“ aus dem Jahr 2014 in einer eigenen kleinen Ausstellung dauerhaft im Foyer der Konferenzraumebene zu besichtigen sind.

Info: www.hcc.de

Konferenzraumebene (Foto: HCC)