Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

DEB veröffentlicht Richtlinie über die Sicherheit bei Veranstaltungen

Um die Besuchersicherheit bei Veranstaltungen durch vorbeugende und abwehrende Maßnahmen zum Schutz des Lebens und der Gesundheit der Besucher zu unterstützen, hat der Deutsche Expertenrat für Besuchersicherheit (DEB) nun die Richtlinie über die Sicherheit bei Veranstaltungen für Organisatoren und Verantwortliche (VaSi-Ri) veröffentlicht.

„Wir möchten mit der VaSi-Ri den Veranstaltern helfen, die Anforderungen im Hinblick auf die Besuchersicherheit zu meistern. Natürlich hat jede Veranstaltung ihre individuellen Herausforderungen, die VaSi-Ri ist dabei eine sehr gute Grundlage, diese Herausforderungen anzugehen und zu bewältigen“, erklärt Olaf Jastrob, Vorsitzender des DEB und Inhaber eines Sachverständigenbüros für Veranstaltungs- und Besuchersicherheit.

Zusammen mit seinen Vorstandskollegen Prof. Dr. Mandy Risch-Kerst (Vorstand Recht, Rechtsanwältin und Beraterin der Veranstaltungs-, Sicherheits- und Kreativwirtschaft) und Holger Gerdes (Vorstand Verwaltung, Fachbereichsleiter der Fortbildungsakademie Mont Cenis des Landesinnenministeriums) sowie dem DEB-Mitglied Tobias Zweckerl (Sachverständiger und Fachberater für Veranstaltungssicherheit) hat Jastrob die VaSi-Ri erarbeitet. „Die Regelungen dieser Richtlinie dienen als Rahmen-Handlungsempfehlung für Veranstalter und Genehmigungsbehörden, soweit keine anderen Regelungen existieren. Das Ziel der Richtlinie ist die Abwehr aller Gefahren bei Veranstaltungen an allen Orten und dadurch die Sicherheit aller Anwesenden“, leitet die Präambel die VaSi-Ri ein.

Nach Begriffsbestimmungen beschäftigt sich die VaSi-Ri mit den allgemeinen und den besonderen Sicherheitsbestimmungen sowie mit den verantwortlichen Personen. Zum Abschluss gibt es darüber hinaus Hinweise zu Planunterlagen. Mit 18 Seiten haben die Organisatoren und Verantwortlichen von Veranstaltungen somit einen Ratgeber an der Hand, der ihnen hilft, die wichtigen Aspekte der Besuchersicherheit zu berücksichtigen.

Vom Eventveranstalter unterschiedlicher Größenordnungen über die Feuerwehr bis hin zum Sanitätswesen – aus nahezu allen Bereichen kommen die Mitglieder des DEB. Neben den ordentlichen Mitgliedern können auch Betreiber von Eventlocations, Theater, Museen, Universitäten und Bildungseinrichtungen als Fördermitglieder beitreten. Gleiches gilt für Vereine, Verbände, Hochschulen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen als assoziierte Mitglieder. Unter anderem haben sich bereits der Deutsche Hochschulverband (DHV), das Deutsche Institut für vorbeugenden Brandschutz (DIvB), der Bundesverband für den Schutz Kritischer Infrastrukturen (BSKI) und der TÜV Nord Akademie dem DEB als assoziierte Mitglieder angeschlossen. „Die DEB-Mitglieder stehen im ständigen Austausch miteinander, beraten sich gegenseitig beispielsweise bei den vom DEB-Vorstand organisierten Sicherheitsgesprächen. Das geht über die VaSi-Ri hinaus“, bietet Jastrob Veranstaltern an, sich dem DEB anzuschließen.

Die Richtlinie kann auf der Homepage der Organisation heruntergeladen werden.

Info: www.expertenrat-besuchersicherheit.de