Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Red Dot Gala 2019

Anfang November ist die Red Dot Gala über die Bühne gegangen. Vor rund 1.400 Gästen nahmen die Sieger der 72 Arbeiten und Brands, die den Red Dot: Best of the Best erhielten, ihre Trophäen auf der Bühne des Berliner Konzerthauses entgegen. An nur 0,8 Prozent aller Einreichungen ging diese Auszeichnung, die die sehr hohe Gestaltungsqualität und kreative Leistung der Designer und Unternehmen würdigt. Darüber hinaus wurden die Deutsche Telekom und Grohe als Marken des Jahres in ihrer Branche geehrt.

Spannend wurde es bei der Vergabe des Red Dot: Grand Prix, denn die Preisträger blieben bis zur letzten Minute streng geheim. Die höchste Einzelauszeichnung in der Sparte „Communication Design“ vergaben die Juroren an insgesamt sieben Arbeiten, die mit ihrer exzellenten gestalterischen Qualität und Kreativität überzeugten.

Dazu zählte unter anderem das Buch „AGI New Members 2007-2017“. Die Auszeichnung ging an hesign International und an die Alliance Graphique Internationale. Ebenfalls mit dem Red Dot: Grand Prix prämiert wurde Suprematika für das Markendesign „Bushe“ der gleichnamigen Café-Kette. Die nachhaltige Verpackung „Äggkopp“ von Soemz, die für Ikea gestaltet wurde, begeisterte die Jury gleichermaßen.

Auch die digitale Kampagne „The Wedding of Siri & Alexa“ von Serviceplan Germany für das Vienna Tourist Board erzielte die höchste Auszeichnung. Die typographische Arbeit „Time Book“ von Quinsay überzeugte die Jury ebenfalls in besonderem Maße. Ein weiterer Red Dot: Grand Prix ging an Studio 212 Fahrenheit für das Ausstellungsdesign „Blocbirds“. Die digitale Innovation „Dot Translate“ von Dot Incorporation ging ebenso als beste Arbeit ihrer Kategorie hervor. Die Gestaltung stammt aus der Feder von Serviceplan Germany.

Der mit 10.000 Euro dotierte Red Dot: Junior Prize würdigt die beste Arbeit eines Nachwuchsgestalters. 2019 ging er an die Zeitschrift „A-B Magazine Issue No. 1 – Right of Asylum“ von Edward Lau vom Lasalle College of the Arts. Die Arbeit zeichnet ein Bild der aktuellen Flüchtlingskrise und will demonstrieren, was es bedeutet, sein Zuhause zu verlieren. Die Jury überzeugten insbesondere die aussagekräftigen Fotografien, das faszinierende Layout und die clever genutzte Typographie.

Den finalen Höhepunkt der Red Dot Gala markierte die Ehrung von KW43 Branddesign by Grey Germany. Die Gestalter aus Düsseldorf wurden mit der Übergabe der Trophäe „Stylus“ durch Banda Agency, Titelträger aus 2018, offiziell als Red Dot: Agency of the Year 2019 prämiert.

Info: www.red-dot.org