Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Roland Lambrette wird vom ADC für sein Lebenswerk ausgezeichnet

Roland Lambrette, Mitgründer von Atelier Markgraph, hat sich in der Disziplin „Kommunikation im Raum“ profiliert. Mit seinen Ausstellungskonzepten und Szenographien hat er in der Gestaltung von Museumsausstellungen, Messepräsentationen, interaktiven Raumkonzepten, Bühneninszenierungen und Eröffnungsveranstaltungen symbolisch Ausrufezeichen gesetzt und neue Perspektiven  eröffnet. Bei seinen Projekten verfolgt er einen multisenusalen Ansatz, der den Besucher ins Zentrum stellte. Lambrette schuf mit seinem Team interaktive Räume und entwickelte neuartige Exponate, die den Besuchern Instrumente in die Hand gaben, eigene Erfahrungen zu machen: mit Produkten, Musikinstrumenten oder wissenschaftlichen Experimenten. Seine raumgreifendste Inszenierung war die Skyarena in Frankfurt am Main zur Eröffnung der Fußball-WM.

Lambrette hat Atelier Markgraph inzwischen an die nächste Generation übergeben. Als Professor an der Hochschule für Künste Bremen widmet er sich der Ausbildung des Gestalternachwuches und wurde dort kürzlich für die nächsten fünf Jahre zum Rektor gewählt. Bremen verfolgt in der Ausbildung einen interdisziplinären Ansatz. Musik, Kunst, Design und digitale Medien sind unter einem Dach vereint. Aus dem Dialog und gemeinsamen Projekten soll Neues von den Rändern her und in den Schnittmengen der Disziplinen entstehen können.

Die Galaveranstaltung findet am 21. Februar in Frankfurt am Main statt.

Info: www.adc.de

Digital Kindergarten 2019

Am 6. Juni findet im Hamburger Millerntor-Stadion der „Digital Kindergarten“ 2019 statt. Das Format soll als Mix aus Testlabor und Kongress mit Festival-Atmosphäre verstanden werden. Besucher können an 50 Tech-Inseln unter anderem KI, Voice, Bots, Augmented Reality, Virtual Reality, Blockchain, Podcast, Automation oder Wearables erleben, vermeintlich „dumme Fragen“ stellen und – eben wie im Kindergarten - in entspannter Atmosphäre anfassen, ausprobieren und spielen. Initiator Mirko Kaminski von der Kommunikationsagentur achtung! erklärt: „Mitarbeiter und Entscheider vieler Branchen müssen Innovationen zunächst verstehen, um überhaupt beurteilen zu können, ob sie diese einsetzen sollten und wie das Neue das eigene Business und die eigene Tätigkeit beeinflussen könnte. Darum habe ich den Digital Kindergarten ins Leben gerufen."

In Impulsvorträgen erfahren die Besucher mehr über die großen Tech- und Kommunikationstrends und erleben praktische Fallstudien. 50 Speaker sprechen darüber, welche Möglichkeiten durch Innovationen in den Bereichen Retail, Mobilität, Gaming oder Entertainment entstehen.

Info: digitalkindergarten.de

Starkes Jahr bei Air Partner

Die Pleite der Fluggesellschaften Air Berlin und FlyNiki hat auch Auswirkungen auf das Geschäft bei Air Partner gehabt. Durch den Wegfall der beiden Airlines wuchs vor allem das Veranstaltergeschäft der Aviation Service Group. Weiterhin verzeichnete das Charterunternehmen einen Anstieg bei Buchungen aus der MICE-Branche. Flüge zu Sportveranstaltungen waren ebenfalls im Fokus.

Weiterlesen...

Buchpublikation „Toolbox Marketing“

Wer einen Überblick über aktuelle Praktiken des Marketingmanagements sucht, findet diesen in der Schäffer-Poeschel-Neuerscheinung „Toolbox Marketing“. Von der Planung über die Umsetzung bis zur Kontrolle: Hier werden der gesamte Marketingprozess und alle wichtigen Bereiche im Marketing-Mix betrachtet. Damit eignet sich das Buch für einen schnellen Einstieg in das Thema ebenso wie als kompaktes Nachschlagewerk für erfahrene Praktiker.

Dem Buch liegt ein modernes Marketingverständnis zugrunde: Der Beziehungsmarketingansatz berücksichtigt die Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen der externen wie auch der internen Anspruchsgrupppen (Stakeholder). Der Fokus der Toolbox liegt dabei klar auf dem Kundenbeziehungsmarketing. Ob es um Marktanalysen, Maßnahmen zur Kundengewinnung und  -bindung, die Preisgestaltung oder die Auswahl der optimalen Vertriebskanäle und Kommunikationsmaßnahmen geht – die vorgestellten Werkzeuge bieten Unterstützung bei der Entscheidungsfindung. Auf mehr als 200 Seiten präsentieren Guido Grunwald und Jürgen Schwill Methoden, Techniken, Instrumente, Checklisten und Fragenkataloge. Dabei zeigen die Autoren Gestaltungsoptionen und Handlungsoptionen auf und liefern zahlreiche Fallbeispiele. Ergänzt wird die Toolbox durch umfangreiches Online-Material, das über ein Portal abrufbar ist.

Info: www.schaeffer-poeschel.de

Locations Messe-Reihe startet

Speaker, interaktive Workshops, Best-Practice-Präsentationen, über 140 Aussteller für Tagungen, Meetings und Events: Die Locations Rhein-Neckar bildet den Jahresauftakt der Messereihe und präsentiert am 14. Februar 2019 im Congress Center Rosengarten in Mannheim Veranstaltungshäuser und Eventdienstleister aus der Metropolregion.

Die Veranstalter wollen ein neues Messeformat präsentieren und bieten verstärkt auch Entertainment und Erlebnisbereiche. Neben der Ausstellung wurden außerdem die Networking-Möglichkeiten erweitert – digital und analog – sowie das Rahmenprogramm qualitativ mit neuen Formaten und Top-Speakern ausgebaut. Prof. Wolfgang Henseler zeigt in Mannheim, wie innovative Technologien und smarte Medien unser Denken verändern und wie man mit der richtigen Methode seinen digitalen Transformationsprozess starten kann. Prof. Dr. Hans Rück zeigt die Möglichkeiten aber auch die Risiken der Digitalisierung speziell von Events auf. Und Steffen Ronft berichtet im Rahmen der Eventpsychologie über die multisensuale Codierung von Botschaften in der Livekommunikation.

In vier interaktiven Workshops bringen Experten neue Tools und echte Wissen mit. Gerrit Jessen diskutiert über aktuelle Prozesse, Methoden und die damit verbundenen Herausforderungen im Eventbereich. Mit Dr. Christina Buttler (MCI) kann ein passgenau designtes partizipatives Format erarbeitet werden und Irina Hey (doo GmbH) vermittelt, wie sich Social Media in die Eventvermarktung einbinden lässt und wie erfolgreich mehr Interessenten und Teilnehmer angezogen werden können. Jürgen May (2bdifferent) geht der Frage nach, in welchem Zusammenhang Nachhaltigkeit in der MICE- und Livekommunikationsbranche zum wirtschaftlichen Unternehmenserfolg steht.

Eine Themenwelt soll im Mannheimer Rosengarten neben Informationen und persönlichen Eindrücken zu Produkten und Locations Erlebnisse in einer Umgebung gezeigt, in der die Besucher multimedial angesprochen werden. Interaktive Exponate in räumlicher Inszenierung werden ebenso präsentiert. Zum ersten Mal wird dabei auch der Mozartsaal in die Ausstellung integriert

Die Messe Locations Rhein-Neckar findet am 14. Februar 2019 ab zehn Uhr im Congress Center Rosengarten in Mannheim statt.

Info: locations-messe.de

Erstes „Greentech Festival“ findet in Berlin statt

Vom 23. bis 25. Mai wird der ehemalige Flughafen Tempelhof zum Schauplatz des ersten Greentech Festivals. Das Festival verbindet eine Ausstellung mit grünen Technologien, eine Konferenz zum Thema Nachhaltigkeit sowie das Formula-E-Rennen.

Über 50.000 Gäste und Besucher erwarten die Gründer. „Ziel ist es, alle Akteure an einen Ort zusammenzubringen: vom Start-Up bis zum Big Player, vom Umweltaktivist bis zum Politiker, vom Forscher bis zum Konzernchef und vom Kronprinzen bis zum Otto Normalverbraucher“, erklärt Mitgründer Marco Voigt.

Mit dem Greentech Festival sind große Ziele verbunden. Sie sollen nicht nur national sondern global  zur Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele beitragen. 2020 wird das Festival weitere Weltstädte ansteuern – die Premiere in Berlin bildet dazu den Auftakt.

Die Gründer des Festivals wollen damit zu einer neuen positiven Haltung zum Wandel und zu mehr Freude an nachhaltigen Technologien anregen. Von bahnbrechenden grünen Technologien im Bereich Mobilität, Energie, Forschung und Wissenschaft, bis zu den neuesten Food-Trends, nachhaltigen Lifestyle-Produkten sowie Erfolgsgeschichten von Umweltaktivisten, nachhaltig engagierten Künstlern und VIPs: das Greentech Festival verfolgt den Anspruch, nachhaltige Innovationen in allen Lebensbereichen abzubilden.

Seine Bandbreite reicht von einer Ausstellung zu grüner Technologie, der Greentech Exhibtion enabled by Allianz, über eine mit hochkarätigen Machern und Vordenkern besetzte Konferenz, der Green Leaders Conference, bis hin zur Verleihung der Green Awards (ehemals GreenTec Awards).

Partner ist die Formel E, die den diesjährigen Hauptstadt E-Prix am Samstag auf dem Gelände des Festivals ausrichtet. Zur Formula E gehört das Allianz Village, das mit vielen weiteren Exponaten grüner Zukunftstechnologie die Greentech Exhibigreentech Exhibition erweitert und den Besuchern unter anderem die Möglichkeit bietet Autos der Zukunft hautnah zu erleben.

Info: greentechfestival.com

MesseMediaGuide 2019 erschienen

Mehr als 100.000 Journalisten aus dem In- und Ausland werden pro Jahr auf deutschen Messen akkreditiert. Und das mit gutem Grund, denn eines haben Journalisten und „normale“ Messebesucher gemeinsam: Sie wollen Innovationen sehen. Und so nutzen auch Journalisten Messen sehr intensiv, um sich über Entwicklungen in Branchen und Unternehmen und natürlich über die Messe selbst zu informieren, um Interviews zu führen, Pressekonferenzen zu besuchen und Hintergrundinformationen zu sammeln. Am Anfang stehen jedoch die Kontakte zum Messeveranstalter und zum jeweiligen Messestandort.

 

Für diesen Zweck hat der Auma in Zusammenarbeit mit den Messeveranstaltern die Broschüre „MesseMediaGuide 2019“ veröffentlicht. Enthalten sind Medien- und Pressekontakte bei 23 Messeveranstaltern in Deutschland sowie die Anreisemöglichkeiten zu ihnen. Darüber hinaus bietet der MesseMediaGuide Informationen zur Messebranche und die allgemeinen Akkreditierungsregeln für Journalisten auf Messen in Deutschland, die von zahlreichen Messeveranstaltern genutzt werden. Unter www.auma.de/messemediaguide2019 kann der Guide bestellt und heruntergeladen werden.

 

Info: www.auma.de

 

(Grafik: Auma)

Emotionsmessung im Stadion

Wie sich die besondere Emotion im Fußball auf das Sponsoring auswirkt, hat das Kölner Marktforschungsinstitut september Strategie & Forschung GmbH in einer  gemeinsamen Studie mit dem global agierenden Sportrechtevermarkter Lagardère Sports Germany GmbH und der Agentur Lagardère Plus GmbH untersucht.

Weiterlesen...

Studie zum Berufsbild Event- und Messemanager

Auf der Best of Events 2019 hat die TU Chemnitz aktuelle Forschungsergebnisse einer Analyse vorgestellt. Im Fokus der Studie steht das Berufsbild Event- und Messemanager.

Schlüsselfähigkeiten werden in der Erhebung beschreiben, die das Anforderungsprofil des Event- und Messemanagers bestimmen. Grundlage der Studie ist eine Online-Befragung von Verantwortlichen im Event- und Messebereich in Unternehmen und Agenturen. Die Studie wurde vom Studieninstitut für Kommunikation Düsseldorf und von den Westfalenhallen Dortmund unterstützt.

Mit den Ergebnissen soll einerseits sowohl den in der Branche tätigen Fachkräften als auch den potentiell an einer Ausbildung oder einem Studium Interessierten eine Orientierung gegeben werden. Andererseits versteht sich die Studie aber auch als Wegweiser für die Einwicklung von Ausbildungs- und Weiterbildungskonzepten sowie Studienplänen bei den ausbildenden Einrichtungen und den Hochschulen sowie als Grundlage für nachhaltige Personalentwicklungskonzepte in der Event- und Messebranche, um deren Attraktivität für Fachkräfte zu steigern.

„Alle Bildungsträger in der Aus- und Weiterbildung können aus dem Anforderungsprofil für das Berufsbild Event- und Messemanager und den ermittelten Defiziten Hinweise für die Evaluation und Optimierung ihrer Bildungsangebote entnehmen“, sagt Cornelia Zanger, Professorin für Marketing und Handelsbetriebslehre an der TU Chemnitz. Nach den Ergebnissen sollten sich Bildungsangebote sich auf die Ausbildung strategischer Kompetenzen richten, um stärker die ganzheitliche Perspektive der Markeninszenierung zu verstehen und mit kreativen Konzepten auszufüllen. Weiterhin sei auch der Erwerb von detailliertem Spezialwissen beispielsweise zu Veranstaltungssicherheit, Planungssoftware, Social Media Einsatz oder digitalen Inszenierungstools wie Augmented oder Virtuell Reality wichtig, um den wachsenden Anforderungen des Marktes gerecht werden zu können. Das Erreichen des optimalen Kompetenzprofils könne die Fachkraft aber nicht allein durch Aus- oder Weiterbildung erhalten. Hier müssten Unternehmen und Mitarbeiter zusammenwirken. Die Unternehmen als Arbeitgeber müssten ein Arbeitsumfeld schaffen, das es Fachkräften ermögliche, die eigenen Fähigkeiten durch geeignete Projekte und die Übertragung von Verantwortung zu entwickeln, heißt es weiter

Die Studie kann auf der Homepage vom Studieninstitut für Kommunikation heruntergeladen werden.

Info: www.studieninstitut.de

VDVO-Umfrage analysiert die Arbeitsbedingungen in der Branche

Unter dem Leitgedanken „Fakten auf den Tisch“ hat der VDVO eine Umfrage angestoßen und die Themen „Wie werden die Regularien von Arbeitszeit,- Arbeitsbedingungen und Arbeitssicherheit in der Meeting und Eventbranche umgesetzt“ und „Wie wirken sich diese auf die Zufriedenheit und Unzufriedenheit der Arbeitnehmer aus“.

Weiterlesen...

Umfrage unter Marketing-Experten zur Digitalisierung

Marketing-Experten sind sich nach den Ergebnissen einer Umfrage einig: Statt Jobverlust bringt der digitale Wandel mehr Zeit für spannende Aufgaben. Das ergibt die aktuelle Umfrage des Recruiting-Spezialisten Avantgarde Experts und der Macromedia Business School. Gleichzeitig wird deutlich, dass die vielzitierte Digitalisierung im Arbeitsalltag nicht angekommen ist: Die Marketing-Spezialisten stellen vor allem eine verstärkte Technisierung fest. Zugleich fühlen sich 75 Prozent der Befragten durch Studium und Ausbildung unzureichend auf den digitalen Wandel vorbereitet. Die Studie zeigt außerdem, was für Marketiers den idealen Job ausmacht: Ein unbefristeter Vertrag und die Möglichkeit im Home Office zu arbeiten liegen dabei weit vorne.

Weiterlesen...

Live & Local Berlin mit Famab und Atout France

Augmented Reality steht im Mittelpunkt der Veranstaltung Live & Local am 13. Februar in Berlin. Die Veranstalter Famab und Atout France wollen mit dem Event im „The Place Berlin“ diese Technologie näher vorstellen und eine Brücke zur Start-up Szene bauen. Weiterhin besteht die Chance, mit Vertretern der Destination Provence Côte d´Azur in den Dialog zu treten, um Potentiale für die Durchführung von MICE-Formaten auszuloten. Die Veranstaltung startet um 18.30 Uhr. Anmeldungen können per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vorgenommen werden.

Digitalität und „Faktor Mensch“ im Fokus des ITB MICE Forums 2019

Gebündelte Kompetenz und das Thema „Faktor Mensch“ auf dem ITB MICE Forum: Experten der Branche wie zum Beispiel Nicole Brandes, Autorin und Partnerin des Zukunftsinstituts und Felix Rundel von der Falling Walls Foundation gehen unter anderem der Frage nach, wie die Akteure der Meeting- und Eventbranche zukünftig so agieren können, dass die Ressourcen Kreativität und Know-how an Wert gewinnen. Zudem rücken auf der ITB Berlin vom 6. bis 10. März 2019 MICE und Business Travel Management enger zusammen. Erstmals findet das MICE Forum mit dem Business Travel Forum abwechselnd an zwei Tagen, Mittwoch, 6. März von 10.45 bis 14.45 Uhr und Donnerstag 7. März 2019, von 15 bis 17.45 Uhr unter dem gemeinsamen Dach der Halle 7.1a statt. Offizieller MICE-Partner ist der Verband der Veranstaltungsorganisatoren e.V. (VDVO).

Weiterlesen...

Bilanz zur Best of Events International 2019

Sechs belegte Messehallen, das neue BrandEx-Festival am Vortag und eine gesteigerte Aussteller- und Besucherzahl – so die Rahmendaten der Best of Events International 2019 (BOE).

Weiterlesen...

Eventdienstleister-Ranking 2019

Zum Jahreswechsel 2018/2019 haben wir wieder nachgefragt, welche Eventdienstleister bei ihren Kunden als besonders leistungsfähig gelten. Um die Frage zu beantworten, hat die Redaktion direkt bei den Auftraggebern von Veranstaltungen um ein Votum gebeten. Die Umfrage erfolgte online. Nachfolgend die TOP 10 in den Sparten „Beleuchtung“, „Beschallung“, „Bühnenbau/Bühnengestaltung“, „Video-/Medientechnik“ und „Gesamtdurchführung“ als „Reader’s Choice“. Mehrfachnennungen waren möglich (Platzierung vom Vorjahr in Klammern).

Weiterlesen...