Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Studienreihe „Markenkommunikation in Zeiten von Corona“

Die Studienreihe „Markenkommunikation in Zeiten von Corona“ zeigt in der vierten Welle, wie sich das Freizeitverhalten der Deutschen in Zeiten des Shutdowns verändert.

Weiterlesen...

Famab adressiert an die deutsche Politikelite

Der Famab wendet sich im Namen der Messe- und Eventbranche in einem offenen Brief an die politischen Entscheidungsträger Deutschland. Laut „Qualitätszirkel Veranstaltungs- und Eventstudium“ (QZVE) „sprechen“ hier zwei Millionen Arbeitsplätze und über 70 Milliarden Euro Umsatz. Das Schreiben formuliert drei zentrale Forderungen: Ein Stufenplan zum Restart, eine differenzierte Betrachtung von Veranstaltungen und Entscheidungshilfen für Behörden. 

Weiterlesen...

Teilnahmebedingungen für BoB Award werden angepasst

Der Deutsche Marketing Verband verzichtet auf die Einreichungsgebühren und schreibt einmalig die Kategorie „Beste Krisenkommunikation B2B im Mittelstand“ aus. Die Einreichungsfrist des BoB Awards wird bis zum 31.Juli 2020 verlängert. Da die Jurierung online erfolgt, wird auf haptische Einreichungen verzichtet.
Aktuell und nach der Krise brauche der Mittelstand herausragende Kommunikationsarbeit in allen Disziplinen und interdisziplinär. Deswegen würden wir in diesem Jahr auch nur Kategorien die sich dafür eignen bewertet und dafür einmalig eine neue Kategorie „Beste Krisenkommunikation B2B im Mittelstand“ geschaffen, teilt der Verband mit.

Info: www.marketingverband.de

Bitkom veröffentlicht Leitfaden zur Optimierung von Geschäftsprozessen

Mit einem jetzt veröffentlichten Leitfaden hilft der Digitalverband Bitkom Unternehmen aller Branchen, ihre Geschäftsprozesse digital fit zu machen. Darin wird mit dem „Reifegradmodell Digitale Geschäftsprozesse“ ein Ansatz vorgestellt, mit dem kleine, mittelständische und große Unternehmen sowie Organisationen schnell und einfach eine Standortbestimmung ihrer Geschäftsprozesse vornehmen können. So erkennen sie nicht nur, wo sie in Sachen Digitalisierung schon stehen – sondern vor allem auch, wo es Handlungs- und Optimierungspotenzial gibt.

Weiterlesen...

Xaver-Award findet im Herbst statt

Anfang Juni ist in diesem Jahr die Verleihung des Xaver-Award in der Schweiz geplant gewesen. Veranstalter Expo Event Swiss LiveCom Association hat aufgrund der aktuellen Virus-Pandemie die Award-Show auf den 1. Oktober 2020 gelegt. Die Location soll dann die Maag-Halle in Zürich sein. Das Format werde einfacher und kleiner sein, aber live stattfinden, teilt der Verband mit.

Info: www.xaver-award.ch

Stadthalle Bad Godesberg in Bonn insolvent

Der Betreiber der Stadthalle Bad Godesberg in Bonn hat beim zuständigen Amtsgericht den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Aufgrund der Allgemeinverfügung der Bundesstadt Bonn vom 16. März 2020 zu kontaktreduzierenden Maßnahmen im Rahmen der Bekämpfung der Coronakrise musste der Betrieb eingestellt werden, teilt Insolvenzverwalter Lehmkühler Rechtsanwälte Steuerberater mit.

Weiterlesen...

Famab publiziert Umfrage zu Shutdown-Folgen

Die gesamte Veranstaltungsbranche in Deutschland ist durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus im März 2020 auf Null gestellt worden. Das R.I.F.E.L. (Research Institute for Exhibition and Live-Communication) hat im Auftrag des Famab die mittelfristigen Folgen des Shutdown für die Branche im Rahmen von Umfragen und Szenarien ermittelt.

Die Kernaussagen des Berichts laut Famab:

Im Worst-Case-Szenario muss mit einem Umsatzverlust von nahezu 90 Prozent gerechnet werden. Selbst ein abgemildertes Szenarium zeigt bereits einen Umsatzverlust in Höhe von fast 50 Prozent. Die Unternehmen der Branche haben alle Maßnahmen ergriffen, um die eigene Liquidität deutlich zu stabilisieren. Es zeigt sich, dass ganze Monate ohne Umsätze durch die Unternehmen nicht im Rahmen von Reorganisationsmaßnahmen kompensiert werden können.
Allen Unternehmen der Branche drohen erhebliche Verluste. Dies wird zu erheblich negativen Eigenkapitalbeständen am Ende des Jahres führen. Die Kompensation der Liquiditätsengpässe durch Fremdkapital muss kritisch bewertet werden. Die Kapitaldienstfähigkeit der Unternehmen sowie die Rückführung der Liquiditätsdarlehen zu den vereinbarten Konditionen muss in Frage gestellt werden.

Info: www.famab.de

 

Große Wachstumsraten bei Online-Events auf Eventbrite

Der globale Ticketinganbieter Eventbrite verzeichnet ein Wachstum an Angeboten von Online-Events um gut 220 Prozent (Vergleich: Februar zu März 2020). Dieser Trend wird durch einen weiteren Anstieg bestätigt: Die Anzahl an Suchanfragen für Online-Events auf Eventbrite hat sich verzehnfacht. Die Nachfrage bei Eventbrite-Usern nach Online-Events ist demnach sogar stärker angestiegen als das Angebot.

„Sobald sich die Live-Branche nach dieser Krise wieder erholt, sind Teilnehmer möglicherweise offener für eine virtuelle Teilnahme an einer Veranstaltung, wenn sie nicht persönlich anwesend sein können. Und für Veranstalter wäre das eine Gelegenheit, das Live-Publikum vor Ort um ein virtuelles zu erweitern”, so Cyril Charton, Director Sales and Business Development bei Eventbrite Deutschland.

Info: www.eventbrite.de

Social Media-Atlas 2020

Facebooks Nutzerbasis löst sich weiter auf: Nur noch sechs von zehn Onlinern ab 16 Jahren nutzen in Deutschland Zuckerbergs Freunde-Netzwerk. Der Marktanteil von Facebook fällt damit auf den niedrigsten Stand seit zehn Jahren. 2017 erreichte das Soziale Netzwerk mit 76 Prozent seinen Spitzenwert, seither schwindet der Anteil der Internet-Nutzer, die auf Facebook unterwegs sind, von Jahr zu Jahr. Platz eins unter den meistgenutzten Social Media-Diensten errang das Netzwerk mit dem weißen "f" zuletzt im Jahr 2014. Das zeigt der aktuelle, repräsentative Social Media-Atlas 2020 der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna.

Weiterlesen...

Xing Events bietet „Webinar Days“

Xing Events will das durch die Coronavirus entstandene Vakuum in der Eventbranche nutzen und an Alternativkonzepten sowie Hilfestellungen arbeiten. Auf seinem Blog hat das Unternehmen kürzlich ein Covid-19 Spezial eingerichtet, auf dem Veranstalter und Dienstleister täglich neue Infos zum Umgang mit der Krise, Tipps und Handlungsempfehlungen finden. Jetzt hat Xing Events einen weiteren Content-Hub rund um virtuelle Events an den Start gebracht. Erste Sessions der „Webinar Days“ sind bereits abgehalten worden, bis Ende April vorerst wird das Unternehmen in diesem Rahmen bei mehreren Webinaren Online-Events thematisieren. Alle Termine können hier nachgelesen werden.

Kati Rittberger, Geschäftsführerin von Xing Events: „Ja, die Situation ist herausfordernd. Doch nun gilt es, partnerschaftlich und positiv gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern Lösungen zu finden. Wir haben uns entschieden, in der Krisenzeit schnelle Hilfestellung zu leisten. Neben der Neuausrichtung unseres Blogs unter anderem über die Eventreihe ‚Webinar Days‘. Natürlich liegt es nahe, Veranstaltungen in Zeiten von Covid-19 zu retten, indem man sie digitalisiert. Weil diese spontane Umplanung bei vielen Eventorganisatoren Fragen aufwirft, haben wir Speaker aus der Branche eingeladen, um ihre Best Practices und Tipps zur Digitalisierung von Veranstaltungen zu präsentieren.“

Info: www.xing-events.com

GWA öffnet sich für alle Agenturen

Der GWA stellt einige der bislang ausschließlich Mitgliedern vorbehaltenen Angebote jetzt allen Agenturen zur Verfügung. Dazu zählen insbesondere die Services zur Corona-Pandemie wie die regelmäßigen Online-Veranstaltungen, Webinare und Austauschformate zu Rechtsfragen, Förderprogrammen oder Kundenbeziehungen. Damit möchte der Verband führender Agenturen Deutschlands in diesen herausfordernden Zeiten für alle Agenturen da sein.

Weiterlesen...

YouGov legt Umfrage zu wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise vor

Die wirtschaftlichen Folgen durch die Corona-Krise sind bereits jetzt zu spüren und führen zu Unsicherheit in deutschen Unternehmen und in der Wirtschaft: 18 Prozent der deutschen Entscheidungsträger in Unternehmen halten eine Insolvenz der eigenen Firma für wahrscheinlich. Drei Viertel (75 Prozent) halten dies für unwahrscheinlich. Das sind Ergebnisse einer Umfrage der internationalen Data & Analytics Group YouGov unter 529 befragten Unternehmensentscheidern. Die Umfrage vom 19. bis 25. März 2020 ist repräsentativ nach Beschäftigtenanteil pro Unternehmensgröße.

Weiterlesen...

Kultuinvestkongress kommt nach Potsdam

Das Land Brandenburg und die Landeshauptstadt Potsdam holen den 12. KulturInvest!-Kongress mit der 15. Preisverleihung der Europäischen Kulturmarken-Awards vom 25. bis 27. November 2020 nach Potsdam. Darüber hinaus wolle der KulturInvest!-Kongress nach hoffentlich überstandener Gesellschaftskrise gemeinsam mit den internationalen Kulturexpert und Teilnehmer Lösungen aufzeigen, um den Kulturmarkt wieder vollständig und nachhaltig in Gang zu bringen, teilen die Veranstalter mit. Das Kunst- und Kulturquartier Schiffbauergasse wird Kongress-Campus, der Nikolaisaal Veranstaltungsort für die Preisverleihung der Europäischen Kulturmarken-Awards und das Museum Barberini Schauplatz der Opening-Party

Info: www.kulturmarken.de

GWA erlässt Einreichungsgebühren für die Effie-Teilnahme

In diesem Jahr können erfolgreiche Marketinglösungen und Kommunikationskampagnen kostenfrei in allen 19 Kategorien beim B2C, B2B und Health Effie 2020 eingereicht werden. Die Einreichungsfrist ist aufgrund der Corona-Pandemie bis zum 23. Juli 2020 verlängert worden. Zudem wurden die Bedingungen erleichtert. Statt eines aufwendigen Case-Films als Nachweis der Kreation und Kommunikationsmechanik ist dieses Jahr ein PDF mit Beispielmaterialien wie Links, Screenshots und Designs ausreichend. Der Effie Kongress und die Preisverleihung sind weiterhin für den 12. November 2020 geplant.

„Die Corona-Krise führt gerade bei allen Agenturen zu massiven Budgetkürzungen. Die Awardbudgets werden davon besonders betroffen sein, denn wer will schon für Wettbewerbe Geld ausgeben, wenn an allen Ecken und Enden gespart werden muss. Trotzdem gibt es eine Fülle von nachweislich wirksamen Cases aus den letzten 18 Monaten. Die wollen wir jetzt sehen und ihnen eine Bühne bieten, denn der Effie ist seit Jahren nicht mehr nur ein Award, sondern die Plattform für erfolgreiches Marketing. Und weil der GWA kein von Profit getriebener Award-Veranstalter ist, können wir es uns jetzt auch einmal leisten, auf die Einreichgebühren zu verzichten. Wir vertreten die Interessen der gesamten Kommunikationsbranche in Deutschland und unser Angebot richtet sich explizit an alle Unternehmen und Agenturen unabhängig von einer Mitgliedschaft im GWA“, so GWA Vizepräsidentin Larissa Pohl.

Info: www.gwa.de

Covid-19 Barometer von Kantar

Kantar veröffentlicht mit dem Covid-19 Barometer die Ergebnisse einer aktuellen globalen Verbraucherstudie während der Pandemie. Die erste Welle der Befragung von mehr als 25.000 Verbrauchern in 30 Ländern zeigt Werbetreibenden, wie sie mit ihren Kunden in der Pandemie-Krise in Verbindung bleiben können. Zu den Ergebnissen der ersten Welle zählen:

Weiterlesen...