Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Buch „Event-Catering in der Live Communication“

In der Reihe „essentials“ des Verlags Springer Fachmedien stellen Florian Hettler von Dallmayr und Professor Stefan Luppold das Buch „Event-Catering in der Live Communication“ vor.

Die Autoren zeigen in diesem „essential“, dass es schon in einer ersten konzeptionellen Grobstruktur um ein professionelles Handling des Themas und im Verlauf des Projekts um eine adäquate Planung und Steuerung geht. Als Grundlage für ein ganzheitliches Verständnis müssen Begriffe und Vorschriften bekannt, die Auswahl und der Umgang mit Caterern verstanden und die Gestaltungsfaktoren geläufig sein. Neben funktionalen und organisatorischen Aspekten gilt es, die dramaturgischen Potenziale von Event-Catering zu nutzen und sich mit verschiedenen Szenarien vertraut zu machen. Als Unterstützung bei der Planung und Durchführung eines Events dienen verschiedene Checklisten.

Catering als Element von Events – bei welchem Kommunikationsbotschaften erlebbar gemacht werden – ist heute nicht mehr allein die Versorgung von Gästen mit Essen und Trinken, Serviceequipment und Service. Eventcatering ist vielmehr ein Teil des konzeptionellen Ansatzes der Livekommunikation. Dies erstreckt sich von Geburtstags- oder Hochzeitsfeiern bis hin zu Sportveranstaltungen, Produktpräsentationen, Verbands- und Unternehmenskonferenzen oder TV-Galas. Ziel ist es, die Erinnerungen an ein gelungenes Catering mit den Inhalten der Veranstaltung zu verknüpfen.

Info: www.springer.com

 

mbt Meetingplace wird in BOE International integriert

Die BOE International wird im kommenden  Jahr  breiter aufgestellt. Das Format „mbt Meetingplace“ wird  ab  2020  Teil  der  BOE.  „Die BOE hat sich zuletzt enorm entwickelt und insbesondere im Bereich MICE weiter   professionalisiert. Die nun erfolgende Verzahnung mit dem ‚mbt  Meetingplace‘ baut diese  Stärke weiter aus  und verdichtet  das  Angebot  des deutschen Marktes auf einem One-Stop-Shop der in diesem Feld handelnden Entscheider und Akteure“, sagt Alexander R. Petsch, Geschäftsführer der børding messe, bisheriger Ausrichter der mbt Meetingplace. Vor diesem Hintergrund wird die geplante Messe am 13. November 2019 nicht mehr stattfinden.

Info: www.boe-messe.de

Nominée Longlist für BrandEx Award 2020 steht fest

Die Nominée Longlist für den BrandEx Award 2020 – den Kreativwettbewerb für erfolgreiche Livekommunikation, der anlässlich des International Festival of Brand Experience verliehen wird – steht fest. Das Ergebnis ermittelte die Jury in einer Online-Sitzung. Die Nominée Longlist des BrandEx Award 2020 fasst die jeweils besten Beiträge in jeder Kategorie zusammen. Von den Nominées müssen nun weitere Unterlagen für die Live-Meetings der Juroren am 15. und 16. Oktober eingereicht werden. Auf diesen Sitzungen erfolgt die Auswahl der BrandEx Gewinner, die ihre Awards vor großer Kulisse am 14. Januar 2020 auf dem BrandEx Festival in Empfang nehmen können.

Der international angelegte BrandEx Award ermöglichte Teilnahmen in den Segmenten „Event“, „Architecture“, „Crossmedia“ und „Planning, Craft, Production“. Einreichungen für das „Event“-Segment waren in den Kategorien „Best Brand Activation“, „Best Live PR“, „Best Motivation/Best Employee Event“, „Best Corporate Event“ und „Best Conference“ möglich.

Das Segment „Architecture“ ließ Einreichungen in den Kategorien „Best Stand“, „Best Brand Architecture“, „Best Thematic Exhibition“ und „Best Store Concept“ zu. Die Kategorie „Best Stand” bot dazu die Möglichkeit, Beiträge gemäß ihrer Projektgröße in den Formaten „S“, „M“ und „L“ einzureichen.

Das Segment „Crossmedia“ teilte sich weiter auf in „Best Integrated Brand Campaign“ und „Best Interactive Installation“. „Planning, Craft, Production“ ermöglichte Wettbewerbsteilnahmen in den Kategorien „Best Craft“ und erstmals „Best Catering“.

Nachfolgend die Nominée Longlist für den BrandEx Award 2020 in einer willkürlichen Reihenfolge. Die Spannung steigt, erst am 14. Januar 2020 erfahren die Nominées, welcher Platz auf dem Podium für sie reserviert ist.

Weiterlesen...

BCD Travel weiter auf Akquisekurs

BCD Travel hat die in Milwaukee, Wisconsin, ansässige Adelman Travel Group übernommen. Adelman ist eine der großen Full Service Travel Management Companies in Nordamerika.

Der Akquisition von Adelman ist die jüngste in einer Reihe von Investitionen, die BCD Travel in den letzten Jahren getätigt hat, um weiter zu wachsen, das Netzwerk auszubauen und Unternehmen mit Innovationen für Geschäftsreiseprogramme zu unterstützen. Weitere Investitionen umfassen Übernahmen von BCD Travel Partneragenturen in Brasilien, China, Hongkong, Kolumbien, Japan, Polen, Acendas Travel and World Travel Services in den Vereinigten Staaten, den skandinavischen Geschäftsreiseanbieter Ticket Biz, Grass Roots Meetings & Events global, die im Vereinigten Königreich ansässige internationale Event-Agentur Zibrant, die in den USA ansässige Event-Agentur Universal Meetings Management, Inc., die Marketinglogistikagentur Plan 365 Life Sciences sowie den Mobiltechnologieanbieter GetGoing.

Anfang Juli gab BCD Travel den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an seiner Partneragentur Hitachi Travel Bureau (HTB) in Japan bekannt. HTB ist seit 2011 Partner und mit 280 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 330 Millionen US-Dollar einer der größten japanischen Geschäftsreiseanbieter. 2016 hatte BCD Travel bereits Mehrheitsbeteiligungen in China und Hongkong erworben.

Adelman wird auch als hundertprozentiges Unternehmen von BCD Travel weiterhin unter seiner Marke auftreten.

Info: www.bcdtravel.com

 

Workshop „Crowd Management“

In der Berliner Friedrichstraße findet am 25. und 26. November in der TÜV Rheinland Akademie ein Workshop zum Themenkomplex „Personensteuerung auf Veranstaltungen“ und „Crowd Management“ statt.

Crowd Management beschäftigt sich mit der systematischen Planung von Flächen und Infra-, Kommunikations- und Organisationsstrukturen in Beziehung zu Veranstaltungsbesuchern und deren erwarteten Verhalten. Bestandteil ist Crowd Control, bei dem die Überwachung sowie die Beschränkung von Verhaltensweisen von Menschengruppen im Vordergrund steht.

Inhalte der Schulung sind dann beispielsweise „Verhalten von Personen in Menschenmengen, einschließlich Orientierungsverhalten“, „Statische und dynamische Personendichten“ und „Design von Veranstaltungsräumen und Wegen; Funktionen von Flächen“.

Teilnehmer wissen unter anderem die Bewegungsdynamik großer Personengruppen einzuschätzen, sie verstehen die Raumplanung als einen der wesentlichen Einflussfaktoren für die Lenkung von Menschenmengen und die Durchführung sicherer Veranstaltungen, sie erhalten Handlungs- und Planungshilfen für die Durchführung von Veranstaltungen, insbesondere um auf entstehende oder bereits entstandene Probleme in einer Menschenmenge zu reagieren und erhalten durch die Veranschaulichung mittels zahlreicher Anwendungsbeispiele praxisnahe Lösungsvorschläge.

Interessierte könne sich online registrieren.

Info: akademie.tuev.com

 

degefest-CampFire am 23. September 2019

Bei der bereits vierten Ausgabe des „degefest-CampFire“ erwartet die Teilnehmer ein Netzwerkabend mit zwei Vorträgen im Hotel Jagdschloss Kranichstein. Der bundesweit aktive Verband vertritt die Interessen der Anbieter im Bereich des MICE-Business. Die Mitglieder rekrutieren sich dabei zu rund 80 Prozent aus Veranstaltungshäusern.

Das „degefest-CampFire“ greift bei der vierten Ausgabe auch das aktuelle Thema der diesjährigen degefest-Fachtage auf – und zwar Personal-Recruiting und Personalführung. Als Referenten werden dazu die degefest-Mitglieder Ralf Kleinheinrich, Hoteldirektor des Hotel Schloß Montabaur sowie Trainer und Coach Armin Sternberg, Geschäftsführer von Sternberg Concept, eingeladen.

Ralf Kleinheinrich spricht in seinem Vortrag über „War for Talents“. Armin Sternberg stellt seinen Beitrag unter den  Titel „Meine Wirkung als Führungskraft steigern – eigene Präferenzen in der Kommunikation erkennen“.

Anmeldungen für die Veranstaltung können bei der degefest-Geschäftsstelle vorgenommen werden.

Info: www.degefest.de

Dentsu Aegis Network publiziert „CMO Survey 2019“

Das Dentsu Aegis Network veröffentlicht die Ergebnisse einer aktuellen Befragung unter 1.000 CMOs und Marketing-Entscheidern in zehn Ländern weltweit. Die repräsentative Studie wurde nach 2018 zum zweiten Mal durchgeführt. Branchenübergreifend thematisiert sie die Entwicklung von Budgets sowie Potenziale und Hürden für das Marketing in Zeiten der digitalen Transformation.

Weiterlesen...

MICE connections 2019

Am 30. August 2019 veranstaltet meetingmasters.de die „MICE connections“ im Park Inn by Radisson Köln City West. Veranstaltungsplaner, Einkaufs- und Travelmanager sowie Anbieter rund um die Veranstaltungsorganisation kommen zusammen, um sich über die aktuellen Entwicklungen in der MICE-Branche auszutauschen.

Weiterlesen...

Digitale Infrastrukturen und virtuelle Bedrohungslagen für Veranstaltungen

„Herausforderungen an die Veranstaltungssicherheit – digitale Infrastrukturen und virtuelle Bedrohungslagen“: Dieses Thema steht im Fokus der 3. Deutsche Sicherheits-Konferenz für das Event-Business, die am 13. November 2019 im Kongresszentrum Westfalenhallen in Dortmund stattfindet. Die Schirmherrschaft hat das Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen übernommen.

Weiterlesen...

ADC Design Experience 2019

Unter dem Motto „Insta vs Industry – Was prägt das Design von morgen?“ findet am 13. November 2019 im Neuen Schloss Stuttgart eine ADC Design Experience  statt. Vorträge und Insights zu spannenden Cases, Best-Practice-Beispiele und Diskussionen werden den Teilnehmern geboten. „Wie verändert sich Design und Kommunikation im Zeitalter von Social Media?“ oder „Wer setzt die Trends von morgen?“ – diese und weitere Fragen werden von internationalen Referenten aus Forschung und Design debattiert.

Die ADC Design Experience 2019 findet in Kooperation mit Raumwelten und der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart statt. Am Abend des 13. November wird außerdem ein Get-Together veranstaltet.

Info: www.adc.de

Whitepaper „Lead Generation – Kultureller Wandel im Sponsoring“

Das neue Whitepaper „Lead Generation – Kultureller Wandel im Sponsoring“ des Competence Circle Sponsoring, publiziert vom Deutschen Marketingverband, zeigt mit zahlreichen Best Cases – beispielsweise von Adidas, Viessmann, Penny und Jack Wolfskin – wie es heute schon durch intelligente Content-Strategien gelingen kann, Interessenten einer Marke zu Konsumenten der Marke zu wandeln.

Weiterlesen...

Das Nutzerverhalten im Web 2.0

Nichts geht mehr ohne YouTube, Facebook, Twitter & Co: 84 Prozent der Deutschen mit Internet-Anschluss ab 16 Jahren nutzen Social Media. Die Verbreitung Sozialer Medien liegt damit auf ihrem zweithöchsten je erreichten Wert. Der bisherige Höchststand von 90 Prozent wurde ein Jahr zuvor erreicht. Frauen sind dem Social Web dabei deutlich stärker zugewandt: Unter den weiblichen Onlinern nutzen 89 Prozent Social Media - unter den Männern hingegen nur 78 Prozent. Das zeigt der aktuelle Social Media Atlas des Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna, für den 3.500 Onliner ab 16 Jahren repräsentativ befragt wurden.

Weiterlesen...

Top-Meeting Destinationen in Deutschland

Cvent, global operierender Technologieanbieter für die MICE-Branche, hat kürzlich die Top Meeting Destinationen 2019 in Deutschland benannt. Die Zusammenstellung des Rankings basiert auf den Buchungsaktivitäten für Veranstaltungen auf den Webseiten von Cvent. Nachfolgend die Ergebnisse:

  1. Berlin
  2. Frankfurt
  3. München
  4. Hamburg
  5. Düsseldorf
  6. Hannover
  7. Köln
  8. Mainz
  9. Nürnberg
  10. Stuttgart

Info: www.cvent.com

Die Plattformökonomie und die Auswirkungen auf die Tagungsbranche

Mit den Auswirkungen, Chancen und Herausforderungen der Plattformökonomie für die Tagungs- und Kongressbranche beschäftigt sich eine neue Studie, die vom GCB German Convention Bureau e.V. initiiert wurde. Das Projekt wurde gemeinsam mit der HSMA Deutschland e.V., dem Verband der Veranstaltungsorganisatoren e.V. (VDVO), den Convention Bureaus der Städte Berlin, Köln, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart (7 Cities) sowie dem EVVC Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren e. V. als Kooperationspartner realisiert. Durchgeführt wurde die Studie vom Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO.

Die Plattformökonomie als zentrales Geschäftsmodell der digitalen Wirtschaft, das die direkte digitale Interaktion zwischen Anbietern und Kunden ermöglicht, wird für den Veranstaltungssektor zu einer entscheidenden Herausforderung der digitalen Transformation, die gleichzeitig erhebliche Chancen bietet. Vor diesem Hintergrund untersuchte die Studie die Frage, wie Plattformen die Rolle von Veranstaltungsplanern und von Anbietern, wie zum Beispiel Locations, Hotels und Eventagenturen, und Destinationsmarketingorganisationen ändern werden. Auf Basis von Experteninterviews und Fokusgruppenbefragungen wurden Handlungsempfehlungen formuliert und Zukunftsszenarien entwickelt.

Zu den Handlungsempfehlungen des Fraunhofer IAO gehören der Aufbau von Know-how über die Funktionsweise von Algorithmen, die Schaffung von virtuellen Inhalten seitens Locationbetreiber, um Kunden schnell Zugriff auf relevante Informationen zu bieten, Data-Profiling und ein konsequentes Customer-Relationship-Management.

Künstliche Intelligenz (KI) wird ein zentraler Bestandteil von Plattformen und mit fortschreitender Entwicklung erlauben, immer komplexere Veranstaltungen über Plattformen abzuwickeln,  so die Experten. Die Studie skizziert ein mögliches Zukunftsszenario, in der künstliche Intelligenz so fortgeschritten ist, dass ein „Smart Meeting Assistent“ den Veranstaltungsplaner über die gesamte Customer Journey optimal unterstützen wird.

„Entscheidend wird sein, dass die Akteure einerseits KI und Algorithmen verstehen und sich andererseits mit ihren USPs entlang der Customer Journey entsprechend positionieren“, stellt GCB Geschäftsführer Matthias Schultze fest. „Für Veranstaltungsplaner ergibt sich hierbei die Chance, sich auf wesentliche konzeptionelle und kreative Phasen der Veranstaltungsplanung zu konzentrieren und diese optimal unterstützt umzusetzen.", ergänzt Dr. Stefan Rief, Leiter Forschungsbereich Organisationsentwicklung und Arbeitsgestaltung Fraunhofer IAO.

In den Fokusgruppen mit Veranstaltungsplanern und Dienstleistungsanbietern kristallisierte sich heraus, dass beide Seiten eine durch Plattformen hervorgerufene Veränderung der Zusammenarbeit erwarten. Gleichzeitig gehen die befragten Experten davon aus, dass weiterhin der menschliche Kontakt bevorzugt wird, wenn es um komplexe Themenstellungen und Konzeptionen, Kreativität und personalisierte Anforderungen geht.

Eine Zusammenfassung der Studienergebnisse steht als Management Summary auf der GCB-Homepage zur Verfügung.

Info: www.gcb.de

ASC Frankfurt an neuem Standort

Fünf Jahre nach Gründung des ASC Projektbüros in Mörfelden bei Frankfurt ist das Frankfurter ASC Team von der Starkenburgstraße in die Opelstraße umgezogen, wo für die fünfzehn ASC Mitarbeiter nun deutlich größere und repräsentativere Geschäftsräume zur Verfügung stehen. Dort will man der wachsenden Nachfrage nach ASC Systemlösungen und einer 360° Dienstleistung rund um Ton-, Licht-, Video-, Kommunikation-, IT/Netzwerk- und Steuerungstechnik aus einer Hand gerecht werden.

„Als Systemhaus für Medientechnik haben wir uns im Großraum Frankfurt sehr positiv entwickelt und wollen für unsere Kunden gut sichtbar und erreichbar agieren“, erklärt ASC Niederlassungsleiter Jörg Küchler die Umzugsmaßnahme. „Daher haben wir unser Team qualitativ verstärkt und vergrößern uns nun auch räumlich. Auf zwei Etagen bieten wir einen erfolgreichen Vertrieb mit kundennahem Projektmanagement und professioneller Administration sowie eine noch größere Werkstatt mit Lager und Service-Bereich. Im Großraum Frankfurt profitieren wir von der unglaublichen Konzentration an Banken, Versicherungen, Unternehmen aus finanznahen Bereichen, Kanzleien, Hochschulen und Kunden aus dem öffentlichen Bereich sowie privaten Unternehmen. Mittlerweile haben wir uns auch in der ASC Kernkompetenz, im Entertainment Business, bei den regionalen Theatern, Schauspielhäusern und Konzerthallen sehr gut entwickelt. Unser Arm reicht von Frankfurt bis nach Nordrhein-Westfalen und bis nach Baden-Württemberg und Bayern.“

Info: www.amptown-system.com