Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Best Global Brands 2019

Interbrand veröffentlicht die Best Global Brands 2019 –die Rangliste der 100 wertvollsten Marken der Welt. Neu im Ranking sind Uber auf Platz 87 mit einem Markenwert von 5,714 Milliarden US-Dollar und LinkedIn auf Platz 98 (4,836 Milliarden US-Dollar). Weniger erfreulich fällt die diesjährige Bewertung für Facebook aus. Die Marke fällt auf einen Wert von 39,857 Milliarden US-Dollar, im Ranking von Platz 9 auf 14 und ist somit nicht mehr unter den Top 10. Apple, Google und Amazon konnten ihren Status als die drei wertvollsten Marken der Welt behaupten.

Weiterlesen...

Networking-Event „Future of Festivals“ bei Eventbrite

Der Networking-Event „Future of Festivals“ geht nach den beiden ersten Ausgaben im März und Juni diesen Jahres in die dritte Runde. Ticketing-Lösungsanbieter Eventbrite führt „Future of Festivals“ am 7. November in der Berliner Dependance durch und adressiert damit konzeptionell an Veranstalter. Solide finanzielle Planung mit Hilfe von Sponsoren, die Integration von Anwohnern und Kommunen ins Konzept und wie kann Nachhaltigkeit generiert werden – das sind Inhalte, die im Rahmen mehrerer Sessions definiert werden. In Kooperation mit Fuchs&Hirsch hat Eventbrite unter anderem 2bdifferentund Feel Festival für Vorträge eingeladen.

Detaillierte Informationen können auf der Eventbrite Homepage nachgelesen werden.

Info: www.eventbrite.de

Digital & Innovation Day am 5. Dezember

Fit werden für die Digitalisierung – das verspricht der vierte „Digital & Innovation Day“ des GCB German Convention Bureau e.V. am 5. Dezember 2019 den Teilnehmern. Wie im Vorjahr liefert die Veranstaltung eine Reihe von Werkzeugen, mit denen der digitale Transformationsprozess vorangetrieben werden kann.

Weiterlesen...

Cvent Umfrage in Großbritannien zu Hospitality-Potentialen

Hospitality-Anbieter erwarten wachsende Umsatzchancen in der MICE-Branche, da britische Eventplaner mehr Veranstaltungen organisieren (46 Prozent der Befragten geben an, dass sie 50 oder mehr Veranstaltungen pro Jahr durchführen) und größere Teilnehmerzahlen als in vorherigen Jahren erwarten (33 Prozent veranstalten Konferenzen für mehr als 500 Gäste).

Weiterlesen...

Neue Informationsplattform von BVDW, GPRA und GWA

Die neue Website zur Agenturauswahl www.die-richtige-agentur.de ist live gegangen. Marketingverantwortliche von Unternehmen und öffentlichen Auftraggebern erfahren hier alles über das Suchen und Finden der richtigen Kommunikationsagentur.

Weiterlesen...

17 Mal Bronze beim Effie Germany 2019

Beim Effie Germany werden in diesem Jahr 17 Bronze-Trophäen vergeben. Elf Einreichungen qualifizierten sich beim B2C Effie, fünf Cases beim B2B Effie und eine Kampagne beim Health Effie. Fünf der Bronze-Gewinner punkteten in der Kategorie Activation, drei bei Brand Image zwei in der neuen Kategorie Highlight.

Weiterlesen...

Travelport geht strategische Partnerschaft mit MICE access ein

Travelport, Handelsplattform für Reisen, ist eine neue strategische Partnerschaft mit dem globalen Vertriebssystem MICE access eingegangen.

Die Vereinbarung sieht vor, dass Travelport die White-Label-Technologien des deutschen Technologieunternehmens in seine eigene E-Commerce-Plattform, den Travelport Marketplace, integriert. Die Partnerschaft bietet 65.000 Reisebüros weltweit Zugang zu einer innovativen Buchungstechnologie, mit der das internationale MICE-Geschäft mit personalisierten Inhalten und Buchungsfunktionen bedient werden kann.

Durch die Bereitstellung dieser Technologie für das weltweite Netzwerk von Reisepartnern können Travelport-Kunden online Veranstaltungen für ihre Kunden buchen. Gruppen, die an Konferenzen teilnehmen möchten, können auch online gebucht und registriert werden. Reisebürokunden erhalten einen persönlichen Zugang zum Portal, damit sie selbstständig rund um die Uhr buchen können.

Die Zusammenarbeit zwischen Travelport und MICE access beginnt mit der Entwicklung einer speziellen App, die auf dem Travelport Marketplace vorgestellt wird. Daran schließt sich eine Reihe von Marketingaktivitäten an, mit denen das Profil der neuen Technologie geschärft werden soll.

Info: www.miceaccess.com

Relaunch von eventcompanies.de

Mehr Übersicht, größerer Zielgruppen-Fokus und eine moderne User Experience – das sind die neuen Elemente des Unternehmensverzeichnisses eventcompanies.de (EC). Auch die Job-Suche des Angebots wurde grundlegend optimiert.

Weiterlesen...

Red Dot Network ist gestartet

Durch den RedDot Wettbewerb und diversen internationalen Aktivitäten ist eine globale Design-Community entstanden, die mit dem Red Dot Network seit dem 1. Oktober 2019 eine Heimat bekommt. Damit reagiere Red Dot auch auf den Wunsch von Teilnehmern und Branchenkennern, diese etablierte Designwelt sichtbar und für ihre Mitglieder produktiv nutzbar zu machen, heißt es dazu.

Weiterlesen...

Neue Ausgabe der Studie Brands in Motion erschienen

WE Communications (WE) veröffentlicht die dritte Ausgabe der Studie Brands in Motion. Für die Studie wurden bisher weltweit über 80.000 Verbraucher und B2B-Entscheider befragt.

Digitalisierung und technologische Innovationen bringen uns all dem näher, was auf – und mit – unserem Planeten geschieht. Doch während Technologie es ermöglicht, uns mit anderen zu vernetzen und leichter als je zuvor auf Informationen zuzugreifen, scheint die Menschheit in ihrer Gesamtheit einen gegensätzlichen Weg einzuschlagen. Ein Weg, geprägt von Separatismus, zunehmendem Nationalismus, Fake News und einer offensichtlichen Hilflosigkeit, sich international zusammenzuschließen, um die ökologischen Herausforderungen unserer und der nachfolgenden Generationen anzugehen.

Weiterlesen...

Cologne Convention Bureau bietet Checklisten für Veranstaltungsplaner

Ein neuer Service des Cologne Convention Bureau (CCB) ist ab sofort verfügbar: Unter locations.koeln erhalten Veranstaltungsplaner einen Leitfaden, der in sechs Schritten mit entsprechenden Checklisten durch die Organisation eines Events führt. Das Angebot steht auf Deutsch und Englisch für Einsteiger und Profis zur Verfügung und ist unabhängig vom Standort Köln nutzbar

„Wir verstehen uns als Partner unserer Kunden und wollen beim Gelingen einer Veranstaltung unsere größtmögliche Unterstützung anbieten“, erklärt Stephanie Kleine Klausing, Director Conventions & Marketing der KölnTourismus GmbH. „Daher geben wir unser Wissen und unsere Erfahrungen jetzt gebündelt und in einer neuartigen und modernen Präsentationsform auf unserer Homepage weiter.“

Grafiken führen mit den dazugehörigen Checklisten zum Download in sechs Kapiteln durch die Veranstaltungsplanung. Dabei geht es um Arbeitsschritte wie „Ziel- und Zielgruppendefinition“,

„Konzeption und Kalkulation“, „Überprüfung der Planung“, „Organisation und Durchführung inklusive Nachbereitung“. Die begleitenden Texte greifen außerdem den aktuellen Themenschwerpunkt von KölnTourismus Culinary Cologne auf. Sie bedienen sich an Bildern aus der Kochkunst und vergleichen eine gelungene Veranstaltung mit der Zubereitung eines aufwendigen Menüs.

 

Info: www.koelntourismus.de

 

MCH Group gibt Details zur zukünftigen Strategie bekannt

Die MCH Group will sich in ihrer künftigen strategischen Ausrichtung auf die Organisation von zukunftsorientierten, national und international führenden Plattformen wie Messen, Events oder Kongresse fokussieren. Dabei soll in den nächsten Jahren in die Weiterentwicklung bestehender Veranstaltungen und den Aufbau neuer Formate investieren. Die Investitionsmittel sollen durch Kosteneinsparungen bereitgestellt und primär zur Förderung von Innovationen, Digitalisierung und Internationalisierung eingesetzt werden.

Für die Division „Live Marketing Solutions“ prüft die MCH Group verschiedene strategische Optionen – darunter einen Verkauf. In diesem Geschäftsbereich werden weltweit Lösungen im Bereich Experience Marketing angeboten, von der Strategie (Reflection Marketing) über Full-Service-Agentur-Lösungen (MCH Global) bis hin zur Erstellung temporärer Bauten wie Messestände oder Pavillons (Expomobilia und MC2-Group). Es soll sichergestellt werden, dass die vorhandenen Wachstumspotenziale auch in diesem Bereich erschlossen werden können.

Im Betrieb und in der Vermarktung der eigenen Infrastrukturen in Basel und Zürich soll der Fokus auf die Maximierung der Auslastung der Messe- und Kongressinfrastruktur gelegt. Mittelfristig soll diesbezüglich die geeignetste Eigentümer- und Betriebsstruktur gefunden werden.

Diese strategischen Eckwerte hat der Verwaltungsrat der MCH Group beschlossen, nachdem er zusammen mit dem Executive Board in den vergangenen Monaten umfassende Markt- und Potentialanalysen vorgenommen hatte. Ziel ist es, mit dieser strategischen Neuausrichtung wieder eine angemessene Profitabilität zu erzielen und nachhaltig zu sichern.

Bis Ende Jahr finalisiert die MCH Group nun die Detailstrategien und die künftigen Organisationsstrukturen, um anfangs Januar 2020 mit der konkreten Umsetzung starten zu können. Die Organisation soll auf die künftige Geschäftstätigkeit und die grösstmögliche Effizienz zugeschnitten werden. Die aktuelle Kostenbasis soll signifikant gesenkt werden, durch entsprechende Maßnahmen im Beschaffungswesen und zu einem kleineren Teil bei den Personalkosten.

„Wir haben mit unseren Eigenmessen und unseren Live Marketing Solutions zwei Geschäftsfelder mit großen Entwicklungsmöglichkeiten, müssen uns aber auf Grund der beschränkten Investitionsmittel auf eines von ihnen konzentrieren“, erklärt Dr. Ulrich Vischer, Verwaltungsratspräsident der MCH Group. „Wir sehen in der Organisation zukunftsorientierter nationaler und internationaler Plattformen ein großes Potential, das wir ausschöpfen wollen. Gleichzeitig haben wir erkannt, dass wir in der aktuellen Situation nicht die Mittel für die weitere Entwicklung der – ebenfalls sehr gut aufgestellten – Live Marketing Solutions haben und prüfen für sie deshalb verschiedene Optionen, darunter namentlich einen möglichen Verkauf.“

Die MCH Group ist überzeugt, dass Live Events weiter an Bedeutung gewinnen werden, da die verschiedenen Disziplinen des Live Marketing noch wichtiger werden, um Kunden zu gewinnen, zu betreuen, zu involvieren und zu begeistern. „Es braucht aber neue Ideen, da sich die Bedürfnisse der Kunden grundlegend verändern“, sagt Bernd Stadlwieser, CEO der MCH Group. „Wir müssen deshalb in Innovationen, Digitalisierung und Internationalisierung investieren und werden auch unsere diesbezüglichen Kompetenzen mit zusätzlichen Fachleuten ausbauen. Unser Ziel ist es, über den physischen Event hinausgehende Communities aufzubauen, für diese einzigartige Werte zu schaffen und daraus einen deutlichen Mehrwert für unsere Kunden zu generieren.“

Die MCH Group will hierbei sowohl auf die Entwicklung bestehender als auch auf den Aufbau neuer Formate setzen und den unterschiedlichen Märkten und Bedürfnissen Rechnung tragen. Art Basel, Baselworld, Swissbau, Powertage oder Smart Suisse seien gute Beispiele dafür, erklärt Bernd Stadlwieser: „Bei der Art Basel haben wir bereits eine starke Community und wollen diese mit erweiterten Angeboten ausbauen. Bei der Baselworld wollen wir eine erweiterte Branchen-Community aufbauen und fassen deshalb auch zusätzliche Events im Ausland ins Auge, was ein Anliegen vieler Kunden ist. Bei den nationalen Messen wird die Entwicklung vermehrt hin zu national führenden Branchenplattformen, Special Interest Events, Festivals oder ähnlichen neuen Formaten gehen.“

 

Info: www.mch-group.com

 

Messe Basel (Foto: MCH Group)

Weiterentwicklung der Congresshalle Saarbrücken

Die Spitzenorganisationen der Saarwirtschaft – IHK, HWK, VSU, Dehoga und Handelsverband – haben in einer öffentlichen Mitteilung an die Verantwortlichen in Stadt und Land appelliert, die Congresshalle in Saarbrücken rasch zu einem modernen Messe-, Kongress-, Event- und Kulturforum weiterzuentwickeln. „Saarbrücken braucht dringend eine städtebauliche Aufwertung mit Strahlkraft über die Landesgrenzen hinaus. Dies ist nicht zuletzt aus demografischen Gründen und mit Blick auf die Standortattraktivität geboten. Bei der Erweiterung der Congresshalle handelt es sich um eine solche Weichenstellung, die eine hohe Zukunftsrelevanz für das ganze Saarland und die Landeshauptstadt besitzt. Jetzt gilt es, diese Chance zu nutzen und keine weitere Zeit zu verlieren“, so IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Heino Klingen.

Aus Sicht der Wirtschaftsorganisationen gibt es für das neue Messe-, Kongress-, Event- und Kulturforum keine Alternative zum Standort Hafenstraße. Er grenzt unmittelbar an die City und verspricht wegen seiner direkten Anbindung an die 1A-Lage Bahnhofstraße die größten regionalwirtschaftlichen Effekte. Alle anderen Standorte seien nur zweitbeste Lösungen mit deutlich geringeren Impulsen für den innerstädtischen Einzelhandel, Gastronomie und Hotellerie. Neue Grundsatzdiskussionen über alternative Standorte würden zu erheblichen Zeitverzögerungen führen und die in Aussicht gestellten Zuschüsse des Bundes in Höhe von 50 Millionen Euro gefährden.

Für die Handwerkskammer unterstreicht Hauptgeschäftsführer Dr. Arnd Klein-Zirbes: „Unsere Handwerkskammer begrüßt es ausdrücklich, dass im Zuge eines millionenschweren Modellvorhabens – gefördert von Bund und Land – die saarländische Landeshauptstadt städtebaulich zukunftsfest aufgestellt werden kann. Das ist eine große Chance, nicht zuletzt hinsichtlich einer Verbesserung des Verkehrsflusses, des ruhenden Verkehrs und vieler anderer Faktoren. Die Attraktivität Saarbrückens als Oberzentrum für die gesamte Region kann mit diesem Modellvorhaben gesteigert werden, Alt-Saarbrücken städtebaulich ein neues Gesicht erhalten. Wir betrachten das Modellprojekt natürlich auch im Zusammenhang mit der Neuaufstellung unserer Bildungsstätte in Alt-Saarbrücken und den damit verbundenen Bauten. Für die Region, für das Saarland, für Saarbrücken und insbesondere Alt-Saarbrücken bieten sich bei einer Umsetzung des Modellvorhabens hervorragende Möglichkeiten.“

Seit 1997 lenkt die Congress-Centrum Saar GmbH (CCS) die Geschicke von Saarlandhalle und Congresshalle. Die beiden Häuser sind die Flaggschiffe im Saarland in Bezug auf Events aller Art, Tagungen und Kongresse. Pro Jahr finden hier rund 500 Veranstaltungen statt. Das Land Saarland hält 80 Prozent Anteile an der Congress-Centrum Saar GmbH, die Landeshauptstadt Saarbrücken hält 20 Prozent Anteile.

 

Info: www.saarland.ihk.de , www.ccsaar.de

Dresden Marketing veranstaltet Fit4Congress-Event

Ein Live-Showcase für innovatives Eventmachen. So könnte man die als Weiterbildungsveranstaltung für die Kongress- und Veranstaltungbranche konzipierte Dresdner Fit4Congress-Konferenz in einem Satz beschreiben. Für die am 14. November im brandneuen Tageszentrum Löwensaal der Sächsischen Ärzteversorgung unter dem Titel „Kongress der Zukunft“ stattfindende Veranstaltung arbeitet das Dresdner Team mit einem ganzheitlichen Konzept, bei dem Inhalt und Format miteinander einhergehen – und das Eventdesign die Teilnehmer mit ihren spezifischen Erwartungen und Anforderungen in den Mittelpunkt stellt.

„Ziel ist es, den Kongress der Zukunft erlebbar zu machen“, erläutert Susan Maiwald, Leiterin MICE- & Standortmarketing. „Wir beleuchten das Thema unter den Aspekten Interaktion, Netzwerk und Dialog als Leitlinien für erfolgreiche, teilnehmerfokussierte Veranstaltungen. Dabei bestimmten diese Kernaspekte die Gesamtgestaltung unseres Events.“ Oder anders ausgedrückt: Die Teilnehmer erleben alles theoretisch besprochene direkt live – als Rundumerfahrung quasi, die nachhaltigeres Lernen fördert. Konkret heißt das, dass sich alle Veranstaltungselemente, ob Bestuhlung oder Präsentation der Aussteller, an den thematischen Leitlinien einer interaktiven, netzwerkorientierten und dialogfördernden Umsetzung orientieren.

Im Rahmen der Veranstaltung, die mit einer Keynote zum Thema „Kongress der Zukunft – Mut zur Innovation wagen“, eingeleitet wird, bilden ein Workshop sowie Expert-Sessions die Hauptsäulen der (inter)aktiven Wissensvermittlung. Im Workshop „Wir gestalten den Kongress der Zukunft“ werden beispielsweise alle Facetten einer Veranstaltung von den Teilnehmern ganz interaktiv durchgespielt.

Der Expert Corner als Plattform für Veranstaltungsdienstleister aus Dresden und Umgebung ist als Congress Camp mit Branchenexperten konzipiert. Jeder besetzt ein Thema, zu dem sich die Teilnehmer austauschen und informieren können. Die Bandbreite an Know-how zieht sich dabei von Ausstattung, Catering und Locations über Veranstaltungstechnik, Eventdesign und -formate sowie Teilnehmeraktivierung bis zu Digitalisierung und Visualisierung von Daten oder Transport.

Wissenschaftlich gespiegelt wird das persönliche Erleben eines interaktiven und netzwerkorientierten Formats dann im Expert Camp zur Teilnehmerexperience. In dem Wissens-Workshop wird mit Experten zu den Themen Interaktion und Netzwerkbildung diskutiert, wie Kongressteilnehmer nicht nur während der Veranstaltung, sondern auch schon davor und danach mit relevanten Themen und Erfahrungen bedient werden können, um eine Congress Community zu entwickeln.

 

Info: www.dresden-convention.com

 

Dresden Fit4Congress (Foto: Florian Kneffel/DMG)

Relaunch der EVVC-Homepage

Seit September 2019 kommt die EVVC-Verbandswebseite www.evvc.org mit neue und modernem Look daher: Gemeinsam mit der Kölner Agentur cekom setzte der Verband den Relaunch um. Der Fokus lag dabei auf einer zeitgemäßen Gestaltung. Das neue, responsive Design und die übersichtliche Struktur soll bei Mitgliedern, Partnern und Interessierten für ein positives Nutzungserlebnis sorgen und den Verband – in Schrift und Bild – als vielseitigstes Netzwerk der Branche erlebbar machen.

Neben der grafischen Neugestaltung der Seite waren auch die Programmierkenntnisse und das technische Know- How der Agentur gefordert: Sowohl die Datenbank als auch das Location.Portal sollten laut Ausschreibung neu konzipiert werden. Diese umfassende Änderung war als notwendig erachtet worden, um zum einen die Arbeitsabläufe der Geschäftsstelle zu vereinfachen, zum anderen aber auch, um die Services für die Mitglieder zu verbessern. Inhaltlich wurde der Fokus darauf gelegt, die vielfältigen Themen und Serviceangebote für Mitglieder aufzuarbeiten und logisch zu strukturieren.

Die Webseite umfasst ein breites Informations- und Serviceangebot für Mitglieder, Partner und Interessierte: Die aktuellen Neuigkeiten aus Verband und Branche sowie die wichtigen Themen, Veranstaltungen, Seminare und Angebote der Partner sind nun – von jedem Endgerät – mit wenigen Klicks erreichbar.

Durch den Relaunch wird die Grundidee des Verbandes – in Wort und Bild – hervorgehoben: Dialog und Netzwerk sind zentrales Element des EVVC, Offenheit, Vertrauen und Transparenz sind ebenso wie Zusammenarbeit auf Augenhöhe essentielle Bestandteile des Verbandsarbeit.

 

Info: www.evvc.org