Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Air Partner ermittelt Top-Destinationen der Autoindustrie

Mit Blick auf die beliebtesten Destinationen für Events der Automobilbranche erwies sich Spanien im vergangenen Jahr als das beliebteste Reiseziel für Events. Das ermittelte das Commercial Jets-Team von Air Partner, das in den vergangenen zwei Jahren zwischen Februar 2017 und Februar 2019 für Automobilkonzerne weltweit über 900 Flüge mit mehr als 83.000 Passagieren zu 83 Zielen organisiert hat. Die Kombination aus zuverlässigem Wetter, malerischer Landschaft und Erreichbarkeit machen beispielsweise Barcelona, Valencia und Palma de Mallorca zu Branchenfavoriten. Auch Portugal und Südfrankreich sind interessante Ziele für Eventplaner.

In den letzten Jahren registrierte Air Partner eine größer werdende Beliebtheit von Island und Kroatien für Automobilveranstaltungen. Reykjaviks hochmoderne Infrastruktur, reizvolle Panoramastraßen sowie unwegsames Gelände machen es zu einem beliebten Ort für Automobilhersteller, die Allradfahrzeuge vorstellen möchten. Dank des milden Klimas hat sich auch die abwechslungsreiche Landschaft Kroatiens zu einer idealen Eventkulisse entwickelt. Kommerzielle Charterflüge sind besonders für Reisen nach Dubrovnik, Zagreb und Split von Vorteil, da diese Städte weniger häufig mit Direktflugverkehr bedient werden, insbesondere in den Nebensaisonmonaten.

Air Partner bietet außerdem verschiedene Möglichkeiten, die Marke und das Branding des Veranstalters auf Reisen zu kommunizieren, von der Anpassung der Kopfstützen an Bord bis zur Präsentation von Markenlogos auf der Flugzeugaußenseite.

 

Info: www.airpartner.com

Spacebase kauft eventsofa

Die Buchungs-Plattform Spacebase übernimmt mit sofortiger Wirkung den Online-Marktplatz für Eventlocations eventsofa. Mit der Übernahme weitet Spacebase sein Angebot auf größere Events aus und manifestiert seine Marktführerschaft als One-Stop-Lösung für MICE-Direktbuchungen. In Deutschland zählt Spacebase bereits 29 der Dax30 Unternehmen zu seinen Kunden. Für das Location-Portfolio bedeutet die Übernahme eine Verdopplung des Angebots auf rund 8.000 Spaces, die teilweise exklusiv über die Plattform gebucht werden können. „Mit der Übernahme von eventsofa wollen wir unseren starken Wachstumskurs fortsetzen”, so Julian Jost, CEO der Spacebase GmbH. „eventsofa erhöht unseren Marktanteil bei den relevanten Locations von aktuell 30-40 Prozent auf bis zu 70 Prozent.”

 

Das 2012 von Stefanie Jarantowski gegründete Startup eventsofa hat sich in den letzten Jahren von einer Location-Listing-Plattform zum Marktplatz für Eventlocations und Eventerlebnisse entwickelt. Mit der Übernahme von eventsofa weitet Spacebase seine Technologie für Direktbuchungen auf größere Events aus. Die Location-Anbieter von eventsofa werden zukünftig die von Spacebase entwickelte SaaS-Technologie nutzen können. 80 Prozent der Anfragen werden bereits voll automatisiert abgewickelt. Ziel ist es, durch den Technologievorsprung, Verfügbarkeiten und Buchungsabwicklung im Event- und Tagungsmarkt besser abzuwickeln und die Distribution für die Locations zu vereinfachen. „Ich bin sehr stolz auf diesen erfolgreichen Exit nach sieben Jahren Wachstumskurs”, so Stefanie Jarantowski, Gründerin von eventsofa. „Unser umfangreiches Eventlocation-Portfolio und unser Know-how über Eventerlebnisse bringen Spacebase einen echten Wachstumsschub. Gleichzeitig profitieren die Eventlocations auf eventsofa von den bestehenden exklusiven Corporate-Integrationen von Spacebase. Dies bietet einen ganz neuen Zugang zu den wichtigen Großkunden. Ich freue mich sehr, künftig ein Teil der Spacebase Erfolgsgeschichte zu sein”, so Stefanie Jarantowski weiter.

Julian Jost, CEO der Spacebase GmbH abschließend: „In den letzten Jahren haben wir mit Spacebase eine innovative Marke in der Meeting-Industrie aufgebaut und konnten uns bei vielen Firmenkunden als Standard-Supplier etablieren. Die anstehenden Portfolio-Erweiterungen sind sowohl im Bezug auf naheliegende Segmente als auch neue Destinationen ein wichtiger Teil unserer Service-Strategie. Wir wollen unseren Buchern einen vollumfänglichen One-Stop-Shop bieten. Die technischen Lösungen haben wir bereits geschaffen und dank der eventsofa-Akquisition sind wir nun der klar bevorzugte Anbieter beim Thema Location-Buchungen.”

Die Akquisition ist nach Craftspace bereits die zweite Übernahme durch Spacebase. Über die Kaufpreishöhe wurde Stillschweigen vereinbart.

 

Info: www.spacebase.com , www.eventsofa.de

 

Julian Jost (Foto: Spacebase GmbH)

Symbolischer Akt auf dem Expo 2020 Gelände

Eineinhalb Jahre vor der Eröffnung der Expo 2020 Dubai haben die Organisatoren des Deutschen Pavillon den ersten symbolischen Spatenstich auf dem Grundstück durchgeführt, auf dem in den kommenden Monaten der Campus Germany entstehen wird. Anschließend stellte das Team um Generalkommissar Dietmar Schmitz auch erste Exponate zum Thema Nachhaltigkeit sowie das Klimakonzept des Pavillons vor. Während in der Wüste zum Spaten gegriffen wurde, ging in Köln mit einem Klick die neue Internetpräsenz der deutschen Beteiligung an der kommenden Weltausstellung online. „Für uns hat es oberste Priorität, dass alles pünktlich zur Expo-Eröffnung am 20. Oktober des nächsten Jahres fertig wird. Deshalb gilt es, den engen Zeitplan einzuhalten und rechtzeitig mit dem Bau zu beginnen“, brachte Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, auf den Punkt, woran das gesamte Pavillonteam arbeitet.

Weiterlesen...

Air Partner listet Top-Destinationen für Events der Automobilbranche auf

Air Partner hat in den vergangenen zwei Jahren zahlreiche Flüge im Rahmen von Events der Automobilbranche geleistet und daraus favorisierte Destinationen abgeleitet. In den vergangenen zwei Jahren, zwischen Februar 2017 und Februar 2019, organisiert das Commercial Jets-Team von Air Partner für Automobilkonzerne weltweit über 900 Flüge mit mehr als 83.000 Passagieren zu 83 Zielen.

Mit Blick auf die beliebtesten Destinationen erwies sich Spanien im vergangenen Jahr als das beliebteste Reiseziel für Events. Wettersicherheit, landschaftliche Attraktivität und Erreichbarkeit machen laut Air Partner beispielsweise Barcelona, Valencia und Palma de Mallorca zu Branchenfavoriten. Auch Portugal und Südfrankreich sind demnach interessante Ziele für Eventplaner.

In den vergangenen Jahren registrierte Air Partner eine größer werdende Beliebtheit von Island und Kroatien. Reykjaviks moderne Infrastruktur, Panoramastraßen sowie unwegsames Gelände machen es nach Unternehmensangaben zu einem beliebten Ort für Automobilhersteller, die Allradfahrzeuge vorstellen möchten. Dank des milden Klimas hat sich auch die abwechslungsreiche Landschaft Kroatiens zur Eventkulisse entwickelt. Kommerzielle Charterflüge seien besonders für Reisen nach Dubrovnik, Zagreb und Split von Vorteil, da diese Städte weniger häufig mit Direktflugverkehr bedient werden, insbesondere in den Nebensaisonmonaten.

Info: www.airpartner.com

Markencamp 2019

Vom 23. bis 25. Mai 2019 findet in Frankfurt das Markencamp statt. Bei der Veranstaltung stehen Markenführung, Markenstrategie und Markeninszenierung im Mittelpunkt. Bei der 7. Auflage kommen dann rund 200 Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen, Agenturen und Beratungshäusern in die Mainmetropole, um sich zu vernetzen und fachlich auszutauschen. Der Event bietet ein Programm an Vorträgen, Workshops und Networking-Gelegenheiten. Maik Richter, CEO und Partner von Heimat, hält die Keynote „Warum es hinterher immer ganz leicht war“.

Info: www.markencamp.com

Salon D#6: Values.Create.Value.

Die sechste Ausgabe des Salon D steht unter dem Titel „Values.Create.Value.“ Die Veranstaltung widmet sich sich dem thematischen Spagat, wie aus gelebten und glaubwürdigen Werten kreative Ideen und wertschöpfende Lösungen entstehen können, wieso kreative Kompetenz eine Schlüsselqualifikation für zukunftsfähige, nachhaltige Unternehmen und deren Mitarbeiter geworden ist und sich gleichzeitig der Wert kreativer Arbeit in Zeiten künstlicher Kreativität verändert.

In diesem Kontext sind mehrere Impulsvorträge geplant. Beispielsweise Sebastian Straube, CEO Interstellar Ventures, spricht dann über „Warum Europa eine Mondbasis braucht und Wasser das neue Gold im Weltraum ist“,  Sarah Gewert von Stihl gibt Einblicke über „Kraft zu wachsen! Markenwerte als Treiberder globalen Unternehmenskommunikation“ und Dunja Karabaic und Anika Paape von ökoRausch, Think Tank für Design und Nachhaltigkeit, referieren zu „Wenn das Ethische fehlt, fehlt die Schönheit – Nachhaltigkeit im Design“.

Termin ist der 16. Mai 2019 in den Räumlichkeiten von dreiform. Interessierte können sich hier online anmelden.

Salon D ist ein Veranstaltungsformat von dreiform und bietet die Möglichkeit, in den Diskurs mit Experten aus Design, Kunst, Wissenschaft und Wirtschaft zu treten.

Info: www.dreiform.de

Einreichungsstart für Wettbewerb „The Best Agency“

cherrypicker hat die Ausschreibung zu seinem Wettbewerb „The Best Agency“ gestartet. Beteiligen können sich alle Agenturen aus dem deutschsprachigen Raum, die etwas Wegweisendes im Hinblick auf eine oder mehrere der zehn Kategorien vorweisen können. Kategorien sind beispielsweise Future Ready (zukunftsfähigste Aufstellung und Arbeitsweise nach einer starken Reorganisation), Focussed (interessanteste Spezialagentur, spitz fokussiert auf ein Fachthema oder eine Kernkompetenz) und Best Employer Brand (attraktivste und erfolgreichste Positionierung für Mitarbeiter und Talente).

Die Juroren kommen laut cherrypicker-Chef Oliver Klein aus den Top-Positionen der Marketing- und Kommunikationsabteilungen aus Konzernen, Mittelstand und kleineren Firmen. Den Juryvorsitz übernimmt wie bei der Premierenveranstaltung im vergangenen Jahr Susan Schramm, CMO von McDonald’s Deutschland. 2018 zählten die Verantwortlichen von The Best Agency 65 Einreichungen, 23 Shortlist-Nominierungen und 16 Auszeichnungen.

Infos zum Konzept und zu allen Modalitäten sind auf der Homepage des Wettbewerbs gelistet.

Info: www.cherrypicker.de

International Festival of Brand Experience 2020

Mit der ersten Ausgabe des International Festival of Brand Experience (BrandEx) im Januar 2019 ist den Initiatoren – BlachReport, Famab Kommunikationsverband, Westfalenhallen Unternehmensgruppe und Studieninstitut für Kommunikation – der erste Schritt zu einem frischen Talk- und Performance Forum für die Livemarketing-Branche gelungen.. Jetzt steht das Motto für das nächste BrandEx Festival am 14. Januar 2020 fest. Es lautet „02 | Die Leidenschaft“.

Leidenschaft ist eine starke Emotion, die Menschen fesselt und ergreift. Sie macht aus Messeständen Traumlandschaften, aus Ereignissen bleibende Erlebnisse und aus Meetings echte Begegnungen. Was steckt hinter Leidenschaft? Wie weckt man sie? Wo bekommt man sie? Und wofür empfinden wir sie? Die Antworten gibt es auf dem International Festival of Brand Experience 2020, wo „Leidenschaft“ zum zentralen Thema wird.

Für die zweite Ausgabe des International Festival of Brand Experience rufen die Initiatoren bereits jetzt zur Einreichung von Themen rund um das Motto „Leidenschaft“ auf. Dafür hat das BrandEx Kuratorium ein Formular vorbereitet, das auf der Website www.brand-ex.org abrufbar ist. Vorschläge mit Benennung der Inhalte und einer kurzen Zusammenfassung des Beitrags können bis zum 15. August 2019 eingereicht werden.

Auch der BrandEx Award geht in die nächste Runde. Beim international angelegten Kreativwettbewerb für Experience Marketing gab es 2019 mehr als 120 Einreichungen und 48 Gewinner. Um noch mehr Teilnehmer für den Award zu aktivieren, wird für 2020 das Einreichungsprozedere vereinfacht und ein kostengünstiger Einstieg ermöglicht. Durch ein zweistufiges Modell sollen auch kleine Start-Ups die Möglichkeit haben, ihre Projekte einzureichen. Die Einreicher investieren am Anfang wenig Geld und Arbeit und erst wenn sie die Teilnahme auch werblich nutzen können, werden höhere Kosten und mehr Aufwand fällig. Einreichungsstart ist der 1. Mai 2019!

Info: www.brand-ex.org

Event-Teilnehmer in Deutschland wollen stärker personalisierte Events

Mehr als die Hälfte der deutschen Besucher von B2B-Events wünscht sich ein personalisierteres Erlebnis vor, während und nach einer Veranstaltung. Edelman Intelligence hat im Auftrag von Cvent eine Forschungsstudie mit dem Titel „Was denkt der Event-Teilnehmer?“ durchgeführt. Ergebnisse zeigen, dass Event Manager und Marketingverantwortliche immer stärker personalisierte und auf individuelle Interessen ihrer Teilnehmer zugeschnittene Veranstaltungen organisieren.

Nahezu die Hälfte (49 Prozent) der deutschen Teilnehmer möchte für Networking andere Teilnehmer vorgeschlagen bekommen, mit welchen aufgrund der der Branche oder ihrer Position der Austausch besonders spannend wäre. 46 Prozent wünschen sich von den Organisatoren eine detaillierte Agenda, welche auch Vorschläge für Sessions sowie Speise- und gesellschaftliche Möglichkeiten beinhaltet. Mehr als ein Viertel der deutschen Teilnehmer würde es begrüßen, einen persönlichen Concierge zu haben, der „während der gesamten Event-Teilnahme sowie auf der Heimreise nach Veranstaltungsende hilft“.

Die Studie basiert auf Antworten von 3.000 Event-Teilnehmern weltweit (1.000 aus Deutschland, 1.000 aus dem Vereinigten Königreich und 1.000 aus den USA), welche an mindestens einer B2B-Veranstaltung in den letzten sechs Monaten teilgenommen hatten. Die Forschungsstudie zeigte Auffassung und Präferenzen von Teilnehmern in Bezug auf das gesamte Event-Erlebnis inklusive der Kommunikation vor, während und nach der Veranstaltung. In Deutschland bestand die Gruppe der Befragten aus 36 Prozent Millenials, 46 Prozent Generation X und 15 Prozent Baby Boomers.  Die fünf am stärksten vertretenen Branchen waren Technologie, Dienstleistung, Gesundheitswesen & Medizinbranche, Bildung sowie Detailhandel.

Weitere Ergebnisse der Studie: Lernqualität ist ein entscheidender Faktor für die Teilnahme, 18 Prozent der Teilnehmer haben durch einen auf einer Fachveranstaltung geknüpften Kontakt ein Jobangebot bekommen, fast die Hälfte (48 Prozent) der deutschen Teilnehmer empfinden die Abwesenheit von zuhause als Stressfaktor, beinahe die Hälfte (48 Prozent) der deutschen Teilnehmer würde an mehr Veranstaltungen teilnehmen, wenn sie die Kosten rechtfertigen könnten.

Info: www.cvent.de

Telekom bietet Event-Pakete

Mit den Event-Paketen bietet die Telekom Lösungen für die Livekommunikation bei Veranstaltungen jeglicher Größenordnung. Die Ausgangslage: Veranstalter und teilnehmende Unternehmen benötigen Schnittstellen ins Fest- oder Mobilfunknetz, um große Datenmengen zu transportieren, Kartenzahlungen abzuwickeln oder Social-Media-Kanäle zu bespielen. Dafür stellt der Bonner Konzern unterschiedliche Event-Pakete bereit. IP-basierte Festnetzanschlüsse und Internet-Zugang gibt es dabei zum Festpreis – inklusive Montage und Demontage.

Unternehmen müssen dabei keine langfristigen Verträge für Telefonie oder Internet abschließen. Die Laufzeit der einzelnen Pakete beträgt 30 Tage.

In allen drei Paketen sind die Montage des Anschlusses inklusive Kabelverlegung bis 50 Meter, Installation und Grundkonfiguration des Routers sowie Demontage nach Abschluss des Events bereits enthalten. Und auch für mobiles Surfen und Telefonieren hat die Telekom ein spezielles Paket geschnürt: Event Mobil. Dieses beinhaltet 300 GB Datenvolumen sowie eine Flatrate für Gespräche in Deutschland.

Info: www.telekom.de

Event Inc expandiert nach London

Vom Klassiker bis zum Insidertipp hat Event Inc Event-, Tagungs- und Meetinglocations in London gesucht, gefunden und für seine Businesskunden und Eventplaner aufbereitet. Ziel ist es, Ende des Jahres in insgesamt fünf internationalen Städten online zu sein.

Unter den zahlreichen gelisteten Locations in der britischen Hauptstadt sind beispielsweise die Park Village Studios, in denen bereits Cara Delevingne und die Rolling Stones zugegen waren haben, und der berühmte Kensington Palace, Zuhause von Prinz William, Herzogin Kate und ihrer Familie.

Info: www.eventinc.de

Ausschreibungsstart Europäischer Kulturmarken-Award 2019

Die 14. Ausschreibung des europäischen Wettbewerbs für Kulturmanagement, Kulturmarketing und Kulturförderung ist gestartet. Dieser Preis zeichnet Kulturprojekte und das Engagement europäischer Kulturinvestoren sowie Kulturmanagerinnen und Kulturmanager aus. Bis zum 31. August 2019 können Kulturanbieter, Wirtschaftsunternehmen, Stiftungen, Verlage sowie Städte und Tourismusgesellschaften ihre Bewerbung in acht Wettbewerbskategorien einreichen. Eine 41-köpfige Jury aus Kulturexperten entscheidet am 26. September unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Oliver Scheytt auf dem UNESCO-Weltkulturerbe Museumsinsel Berlin über die Nominierten. Die Preisträger werden innerhalb der „Night of Cultural Brands“ mit der Aurica, der Ikone des europäischen Kulturmarktes auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen vor rund 750 Gästen aus Wirtschaft, Kultur, Tourismus, Medien und Politik geehrt.

Info: kulturmarken.de

Jahreshauptversammlung des EVVC in Frankfurt

Am 2. April 2019 sind rund 150 Vertreter des EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. zu ihrer Jahreshauptversammlung anlässlich der Prolight + Sound in Frankfurt zusammengekommen. Es war die erste Mitgliederversammlung unter der Präsidentschaft von Ilona Jarabek (Geschäftsführerin MUK Musik- und Kongresshalle Lübeck) und die erste große Verbandsveranstaltung für EVVC-Geschäftsführer Timo Feuerbach, der sein Amt am 1. Januar 2019 übernommen hat.

Weiterlesen...

Meet Germany Summit 2019 in München

Der erste Meet Germany Summit dieses Jahres ist am 27. und 28. März in München veranstaltet worden. Forum, Night, Closing und Touren per Bus zu knapp 20 Destinationen waren die Programmbestandteile der Münchener Meet Germany Ausgabe. Das Forum wurde auf der Praterinsel initialisiert und läutete den Event ein. Die zweigeschossige 1.200 Quadratmeter große Halle dort, eine Location aus dem Angebot von Feinkost Käfer, bildete den Rahmen. Gemeinsam mit den Partnern Käfer Partyservice, DeLight Eventtechnik, Futurecom – München, Klar und Wertvoll, Gahrens + Battermann, Fastlane, EasyRaum und anderen stellte Meet Germany auf dem Forum den „Marktplatz der Zukunft“ vor.   

Auf drei geführten Bustouren lernten die Teilnehmer Locations kennen. Mitunter waren sie wie beim Luxon – einem Schienenfahrzeug unter anderem auch für Tagungen und Events – die Ersten, die eine neue Destination erleben konnten.

Info: www.meet-germany.network

Innovation Days 2019 in Dresden

Am 10. und 11. April 2019 werden in Dresden unter dem Motto „Fokus: Praxis“ die Innovation Days durchgeführt. Location der Veranstaltung ist das stillgelegte Bergwerksgelände Marienschacht Bannewitz. Veranstalter ist smartEvents, eine Unit des Unternehmens pms Professional Media Service und auf die Bereitstellung von Eventtechnologie spezialisiert. So kann bei den diesjährigen Innovation Days neue Technik wie beispielsweise ein Holodisplay erlebt werden, das 3D-Visualiserungen ohne zusätzliches Hilfsmittel wie Brillen möglich macht. Weitere Themen sind die Modernisierung von Tagungsprozessen und modernes Workshopdesign. Eine Abendveranstaltung am 10. April ist getreu dem Motiv „#nightVision“ geplant. Via Eventhomepage können sich Interessierte anmelden.

Info: www.innovationdays.de