Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Vok Dams veröffentlicht Studie „Hybrid Events“

Keine andere Disziplin hat das Marketing so nachhaltig verändert wie Social Media. Technische Möglichkeiten erlauben heute eine extreme Gleichzeitigkeit von Ereignis und Kommunikation, aber auch die Gleichzeitigkeit vom Senden einer Botschaft und dem direkten Response der Adressaten. Ein Response, der nicht nur an den Sender geht, sondern sich schneeballartig in den Social Media Networks verbreitet – und das weltweit. Und durch die mobile Kommunikation etwa mit Smartphones passiert dies fast an jedem bewohnten Ort der Welt. Man kann nur erahnen, was dies für die Marketingspezialisten für Konsequenzen hat und haben wird. Deshalb steht zu Beginn der Vok Dams Studie „Hybrid Events – Innovationstrend im Live-Marketing“ die These „In Zukunft wird es ohne Social Media kein erfogreiches Event mehr geben.“

ADC Jahrbuch 2011 erschienen

Das ADC Jahrbuch 2011 ist ab sofort im Buchhandel erhältlich. Reich bebildert dokumentiert das Standardwerk der kreativen kommerziellen Kommunikation auf 536 Seiten den ADC Wettbewerb 2011. Die präsentierten Arbeiten bilden die kreative Exzellenz des vergangenen Jahres aus den Bereichen Design, Werbung, Editorial, Digitale Medien, Kommunikation im Raum oder Dialogmarketing ab. Um die herausragenden Ideen der einzelnen Projekte noch stärker in den Vordergrund zu rücken, werden die Arbeiten wie in der letzten Ausgabe wieder kategorieübergreifend präsentiert.

INA-Award geht in die siebente Runde

Nachdem sich in den letzten Jahren bereits rund zwei Dutzend Nachwuchskräfte aus der Live-Kommunikation für einen der drei ersten Plätze des INA qualifizieren und so ihre Karriere beschleunigen konnten, erwartet das veranstaltende Studieninstitut für Kommunikation in diesem Jahr eine weitere Steigerung der Teilnehmerzahlen.

Vorentscheid zum Location Award 2011

Mittels Online-Voting wurden Deutschlands Veranstaltungsmanager aufgerufen, in acht Kategorien die jeweils drei besten Location-Betreiber des Landes zu küren. Initiator des Location Awards, der in diesem Jahr zum zweiten Mal in Berlin stattfindet, ist die Locationportale GmbH. Das Unternehmen betreibt, sortiert nach professionellen Kriterien und relevanten Ballungsgebieten Deutschlands, Location-Datenbanken, die es der deutschen Veranstaltungswirtschaft in diversen Internetportalen zur Verfügung.

Am 8. Oktober findet im Berliner Axica die Final-Gala des Location-Awards statt. Das direkt am Pariser Platz gelegene Axica erhielt sein charakteristisches Erscheinungsbild von Star-Architekt Frank O. Gehry, nicht zuletzt deswegen belegte das Axica Berlin wohl im vergangenen Jahr den ersten Platz in der Kategorie ‚Designlocations‘ – nun ist es die Eventlocation für das Finale des Location Award 2011, in dem die Experten-Jury um Jury-Präsidentin Manuela Thomsen (Deutscher Sparkassen und Giroverband) die Besten der Besten ermittelt. Dass sich die Veranstaltung bereits im zweiten Jahr einer hohen Akzeptanz erfreut, wird nicht nur durch die wachsende Anzahl der Bewerber deutlich. Auch die 15.129 abgegebenen Stimmen im Online-Voting spiegeln die große Relevanz von Locations in der Wirtschaftskommunikation wieder.

 

Info: www.locationportale.de

Neuer Plattform für die Eventbranche in Salzburg

Vom 19. bis 20. Oktober 2011 findet in Salzburg erstmalig die „Best Of Events Austria“ (BOE Austria) statt. Das BOE-Konzept mit österreichischem Flair fokussiert vor allem Süddeutschland, Österreich, Schweiz, Norditalien und die angrenzenden östlichen Nachbarländer. „Nachdem wir in mehr als einem Jahrzehnt die Best Of Events in Deutschland und den angrenzenden deutschsprachigen Ländern zur führenden Fachveranstaltung für die Eventindustrie ausbauen konnten, gehen wir in diesem Jahr einen bedeutenden Schritt weiter. Mit der ersten Auflage der Best Of Events Austria wenden wir uns in diesem Jahr gemeinsam mit unserem Partner Messezentrum Salzburg GmbH speziell der Eventbranche in Österreich zu“, so Bea Nöhre von der Best Of Events GmbH.

Verbände der Branche wie der EVVC, die I.M. Austria (Interessensgemeinschaft Messen Austria), die Ises (The International Special Events Society), die EMBA (event marketing board austria) oder der Austrian Event Award unterstützen die BOE Austria.

Side Events und Vorträge bieten optimale Möglichkeiten, um potenzielle Kunden und Partner zu treffen. Im Event-Forum haben Künstler und Eventprofis die Gelegenheit, sich und ihr Können zu präsentieren.

Am 19. Oktober findet zusätzlich zum Vortragsprogramm eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Der Eventmanager – bloßer Organisator oder Marketingstratege?“ statt. Hier diskutieren unter anderem Wolfgang Peterlik (Vorstandsmitglied des österreichischen Eventmarketingverbandes EMBA), Walter Ilk (Leiter der Linzer Agentur „Eventwerkstatt Ilk & Partner“) oder Stefan Luppold (Studiengangsleiter Messe-, Kongress- und Eventmanagement Karlshochschule International University, Karlsruhe).

Am 19. Oktober 2011 findet zudem die BOE-Night im Kavalierhaus Klessheim statt. Aussteller und Besucher der Veranstaltungsbranche treffen sich in dem historischen Schloss zum Austausch.

 

Info: www.boe-messe.at

Jahrbuch Kulturmarken 2012 vorgestellt

Das Jahrbuch Kulturmarken vermittelt auf 226 Seiten Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Politik und Medien die aktuellsten Hintergrundinformationen zu den Themen Kulturmarketing und Kultursponsoring. Die achte Ausgabe gibt erstmalig einen detaillierten Einblick in die Kulturfinanzierung und den Kultursponsoringmarkt der drei europäischen Nachbarländer Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Jahrbuch kann ab sofort im Buchhandel oder online bestellt werden.

Die Autoren vergleichen in einem Einführungsbeitrag die Kulturfinanzierung und den Kultursponsoringmarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ein Drittel der Unternehmen dieser europäischen Nachbarländer nutzen Sponsoring als Marketinginstrument und prognostizieren für diese Werbeform eine zunehmende Bedeutung. Im Durchschnitt gehören Bildende Kunst, Klassische Musik und Darstellende Kunst zu den am häufigsten gesponserten Kultursparten. Trotz der Wirtschaftskrise hat das Kultursponsoring keinen Einbruch erlitten. Das Sponsoringvolumen steigt im Vergleich zu anderen Werbeformen an und verzeichnet eine zunehmende Professionalisierung in der Planung und Umsetzung. So geben die Unternehmen jährlich zusammen pro Kopf in Deutschland vier Euro, in Österreich fünf Euro und in der Schweiz neun Euro für Kultursponsoring aus. Die öffentliche Hand investiert dagegen jährlich in Österreich 262,70 Euro pro Einwohner in die Kulturförderung, die Schweiz 217,30 Euro. Schlusslicht in der staatlichen Kulturförderung ist Deutschland mit 113,30 Euro pro Einwohner.

Darüber hinaus vermittelt das Jahrbuch Kulturmarken Trends der Kulturkommunikation, im Social-Media- und Guerilla-Marketing sowie Wissenswertes aus dem Steuerrecht für Kulturbetriebe. Dr. Thomas Girst, Leiter Kulturengagement BMW Group und Dorothee von Posadowsky, Leiterin der Kulturkommunikation E.ON AG schreiben in ihrem Beitrag über souveräne Markenauftritte von Unternehmen innerhalb von Sponsoringpartnerschaften.

Prof. Dr. Andrea Hausmann, Professorin für Kulturmanagement der Europa-Universität Viadrina, zeigt aktuelle Entwicklungen im Kulturtourismus auf. Interessante Praxisbeispiele kulturfördernder Unternehmen wie die der Deutsche Post DHL und Sponsoringangebote innovativer Kulturanbieter aus dem deutschsprachigen Raum stimulieren den Kultursponsoringmarkt 2012.

 

Info: www.kulturmarken.de

KulturInvest-Kongress veröffentlicht Programm

Der KulturInvest-Kongress am 27. und 28. Oktober im Verlagsgebäude des Tagesspiegel am Askanischen Platz in Berlin hat jetzt das diesjährige Programm bekanntgegeben. Über 60 Top-Referenten, darunter Entscheider kleiner und großer Marken, sind bei der dritten Auflage des Branchentreffs für Kulturanbieter und Kulturinvestoren im deutschsprachigen Raum mit dabei. In 16 Foren werden aktuelle Trends und Entwicklungen aus Kulturmanagement, -marketing und –investment präsentiert. Themen wie die „Kultur- Marketing Trends: „App & Co.“, „Online- und Social Media Marketing“ oder „CSR statt Kultursponsoring?“ stehen auf der Agenda.

Anmeldeschluss für Kulturmarken-Award verlängert

Die Ausschreibung des Wettbewerbs um die Kulturmarke, den Kulturmanager, die Trendmarke, die Stadtmarke, den Kulturinvestor und den Förderverein des Jahres wird verlängert. Bis zum 31. August 2011 können sich Kulturanbieter, Marketing-Beauftragte aus Wirtschaft und Kultur, Städte und Gemeinden und Fördervereine von Kultureinrichtungen aus dem deutschsprachigen Raum noch bewerben. Ausgeschrieben wird der sechste Kulturmarken-Award von der Agentur Causales, mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Post DHL und der Weltkunst. Informationen zur Bewerbung stehen online unter www.kulturmarken.de bereit.

FC Bayern mit Gomes und Neuer an die Spitze

Der FC Bayern München wird in diesem Jahr deutscher Meister, so haben 47 Prozent der Befragten in einer aktuellen telefonischen Umfrage von TNS Infratest im Auftrag des Audi Institutes für Sportkommunikation abgestimmt. An zweiter Stelle wurde mit 16 Prozent für Borussia Dortmund als Titelfavorit gestimmt. Dritter Titelkandidat wurde mit vier Prozent Werder Bremen. Eindeutig ist auch die Abstimmung für den Topanwärter auf den Titel des Torschützenkönigs. 17 Prozent der Befragten votierten für Mario Gomes aus Riedlingen als nächsten Torschützenkönig, gefolgt von seinen Teamkollegen Thomas Müller (sechs Prozent) und Bastian Schweinsteiger (fünf Prozent). Den bereits zuletzt vom Verband Deutscher Sportjournalisten gewählten „Fußballer des Jahres 2011“ Manuel Neuer sehen die Befragten mit sieben Prozent auch als den der Star der neuen Saison 2011/2012. Mario Götze von Borussia Dortmund landet mit fünf Prozent auf dem zweiten Platz, vor Arjen Robben mit vier Prozent. „Das Vertrauen in die Mannschaft von Jupp Heynckes ist enorm. Für die Sportinteressierten wird es das Jahr der Münchener. Die Marke FC Bayern startet wieder perfekt in die neue Saison.“, sagt Joachim Bacher, Director TNS Sport.

Interbrand veröffentlicht Ranking der Best Global Green Brands

Toyota (Rang eins), 3M (Rang zwei) und Siemens (Rang drei) führen Interbrands globale Studie „Best Global Green Brands“ an. In diesem globalen Report, der zum ersten Mal das Thema nachhaltiges Wirtschaften in den Fokus der Untersuchungen stellt, kombiniert Interbrand die Bewertung der öffentlichen Wahrnehmung von grüner Unternehmensführung mit einer eingehenden Analyse öffentlich verfügbarer Leistungsdaten zu Umweltaspekten.

Bewerber-Zuwachs beim Location Award

Der Location Award erfreut sich auch im zweiten Jahr seines Bestehens großer Beliebtheit. Dem Initiator zur Folge haben sich bereits 145 Locations beworben. Das ist ein Zuwachs von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Online-Votings sind stark frequentiert. „Bis jetzt haben schon mehr Veranstaltungsplaner ihre Stimme abgegeben, als im gesamten letzten Jahr. Viele Locations, wie die Kölner Lanxess Arena, fordern ihre Kunden im Internet zum Online-Voting auf. Und die zunehmend hohe Resonanz zeigt uns die Akzeptanz der Veranstaltung im Markt. Locations sind essentieller Bestandteil erfolgreicher Live-Kommunikation, das wir uns hier nur allzu deutlich bestätigt“, sagt Dirk Alberts von der Locationportale GmbH. Auch die Partner der Veranstaltung, wie beispielsweise die Party Rent Group, unterstützen die Veranstaltung, zum Beispiel durch Postings bei Facebook. Die Online-Votings laufen noch bis 31. August.

Rahmenprogramm 10. Kongress- und EventTag Köln

Auch in diesem Jahr wird der Kongress- und EventTag Köln, der am 20. September 2011 im Gürzenich Köln stattfindet, von einem ausgewählten Rahmenprogramm flankiert. Die Veranstaltung, die das Cologne Convention Bureau gemeinsam mit KölnKongress und der Industrie- und Handelskammer zu Köln organisiert, bietet damit den Fachbesuchern sowohl die Möglichkeit, das Angebot der lokalen Mice-Branche kennenzulernen und auszuprobieren, als auch Kontakte zu knüpfen und durch interessante Expertenvorträge wissenswerten, neuen Input zu erhalten. Impulse setzt dabei der Vortrag „Generation Y: A market segment for the Cologne conference industry“ von Rob Davidson, Dozent des Fachbereichs Veranstaltungsmanagement an der University of Greenwich in London.

Buchneuheit zu Trends im Event-Marketing

In der Reihe Messe-, Kongress- und Eventmanagement des Verlags Wissenschaft & Praxis, Sternenfels, ist jetzt ein neuer Band von Herausgeber Stefan Luppold mit dem Titel „Event-Marketing: Trends und Entwicklungen“ erschienen. Es erläutert den die Veränderung im Umgang mit Events als Markting-Tool. Gründe des Paradigmenwechsels sind Web 2.0 und Social Media Plattformen ebenso wie die wachsende Gruppe der Lohas (Lifestyle of Health and Sustainability). 16 Experten aus den Bereichen Wirtschaft, Agentur und Forschung beschreiben Trends und Entwicklungen der Branche. Das Fachbuch gibt komprimiert und aus verschiedenen Perspektiven Einblicke in wichtige Themenfelder des Event-Marketing und dessen zukünftiger Ausgestaltung.

2. Social Media Kongress in Frankfurt

Fast 20 Millionen Nutzer sind allein in Deutschland bei Facebook registriert (Stand Juni 2011). Parallel sinkt das Interesse an traditionellen Webinhalten. Auf dem 2. Social Media-Kongress am 30. und 31. August in Frankfurt verraten Marketing-Strategen, wie Unternehmen souverän mit dem Kunden interagieren. „Social Media funktioniert nur ohne Maulkorb. Authentische Kommunikation ist nur dann möglich, wenn Mitarbeiter weder kontrolliert noch zensiert werden“, mahnt Marike Paulsen, Online Marketing Manager bei Frosta.

Best of Events International 2012 stellt Programm vor

Für die kommende Best of Events International (BOE), jährlicher Branchentreff für Wirtschaftskommunikation, Live-Marketing, Veranstaltungsservices & Kongress, die vom 18. bis 19. Januar 2012 in Dortmund stattfindet, zeichnet sich eine hervorragende Beteiligung ab. Schon jetzt haben mehr Unternehmen ihre Teilnahme zugesagt als zum vergleichbaren Zeitpunkt vor einem Jahr, darunter Key-Player ebenso wie mittelständische und kleinere Anbieter. BOE-Chefin Bea Nöhre: „Gut sechs Monate vor Messebeginn zeichnet sich eine hervorragende Ausstellerbeteiligung, insbesondere auch von neuen Ausstellern, ab. Unsere angekündigte Strategie, dass Fachmessekonzept der BOE 2012 weiter auszubauen, wird belohnt. Wir sind gut aufgestellt und investieren in konzeptionelle und organisatorische Neuerungen für die BOE 2012, um sie für Aussteller und Fachbesucher noch attraktiver zu machen.“