Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Woche der Umwelt in Berlin

Bei der Woche der Umwelt im Park von Schloss Bellevue Anfang Juni steht die Bedeutung von nachhaltigen  Veranstaltungen in Deutschland thematisch im Mittelpunkt. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) hat das GCB German Convention Bureau e.V. die Möglichkeit, in einem Fachforum Projekte und Konzepte für nachhaltige Veranstaltungen - vom kleinen Event bis zum internationalen Kongress - vorzustellen. Rund 200 Aussteller werden im Park des Amtssitzes des Bundespräsidenten ihre zukunftsweisenden Umwelt- und Naturschutzprojekte vorstellen. Die Ausstellung sowie das begleitende Diskussions- und Vortragsangebot sollen veranschaulichen, wie innovative Projekte und Produkte auch Beiträge für einen nachhaltigen und effizienten Umgang mit unseren Ressourcen und damit zum Klimaschutz leisten. Aus den rund 550 Bewerbern, von Unternehmen, Verbänden, Instituten bis hin zu Initiativen, wählte eine unabhängige Jury nach den Kriterien Qualität, Innovation und Modellhaftigkeit die besten Projekte aus, die mit innovativen Ansätzen die Vereinbarkeit von Ökologie, Ökonomie und Sozialem als wichtigen Beitrag für den Bestand Deutschlands als führende Industrienation praxisnah demonstrieren. „Die hohen Standards in Sachen Nachhaltigkeit sind hierzulande vorbildlich und entscheidender Wettbewerbsvorteil. Deutschland ist die führende Tagungsdestination in Europa und weltweit auf Platz zwei. Das Bewusstsein für Klima- und Umweltschutz zu stärken und die Durchführung von nachhaltigen Veranstaltungen zu fördern, ist unser Ziel. Im Fachforum der diesjährigen „Woche der Umwelt“ möchten wir gemeinsam mit Partnern und Experten nachhaltig grüne Impulse geben", so Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB.

Info: www.woche-der-umwelt.de

Mobilitäts-Emissionen erstmals vollständig erfassbar

Im Zuge der wachsenden Forderung nach ökologisch nachhaltigen Veranstaltungen haben die Klimaschutzorganisation Myclimate, das Systemhaus für Veranstaltungsmanagement Up2date Solutions und der Intergerma gemeinsam ein Tool zur Bilanzierung von CO2-Emissionen entwickelt. Die Applikation mit Namen „Green TMS“ setzt an der höchsten Quelle für Umweltbeeinträchtigungen bei Veranstaltungen an. Die Anreise der Event-Teilnehmer verursacht bis zu 90 Prozent der CO2-Emissionen der kompletten Veranstaltung, konnte jedoch mangels eines entsprechenden Tools bislang nicht vollständig oder nur mit extrem hohem manuellen Aufwand erfasst werden. 

Mit dem neu entwickelten System können Veranstaltungsplaner jetzt die genaue Höhe der CO2-Emissionen der Anreise aller Teilnehmer in Echtzeit berechnen. Im Registrierungsprozess ermittelt das System durch Eingabe von Verkehrsmittel und Wegstrecke den exakten CO2-Wert der Mobilitätskomponente jedes einzelnen Event-Teilnehmers, einschließlich der Referenten und Lieferanten. Das System weist den Wert sofort aus und gibt gegebenenfalls eine Alternative zu einer ökologisch vorteilhafteren Anreise an. Auf Wunsch können die Teilnehmer oder das einladende Unternehmen zur Kompensation der Anreise-Emissionen entsprechende Klimaschutzprojekte auswählen und unterstützen.

Teilnehmer und Veranstalter werden durch den Einsatz des neuen Tools für den Nachhaltigkeits-Aspekt sensibilisiert und können gezielt auf ökologisch nachhaltigere Verkehrsmittel umsteuern. Zudem werden die Emissionen direkt mit der Teilnehmerliste ausgewertet und bieten erstmalig die Basis zur vollständigen und exakten CO2-Bilanzierung von Veranstaltungen.

 

Info: www.intergerma.de/greentms

 

degefest-Fachtage zu Green Meetings

Der Themenkomplex "Green Meetings - Holzweg oder Autobahn?" steht bei den diesjährigen degefest-Fachtagen vom 28. bis 30.Juni 2012 im Kölner Maternushaus auf der Agenda. Unter anderem wird Prof. Dr. Jerzy Jaworski mit Auszügen der degefest-Trendanalysen und weiteren Marktbeobachtungen der letzten Jahre den Verlauf der Bedeutung des Themas "Green Meetings" in der Veranstaltungsbranche veranschaulichen. Das Schwerpunktthema wird durch Veit Moosmeyer (Umweltgutachterausschuss) besetzt, der einen Vortrag zum Umweltmanagementsystem EMAS hält. EMAS steht für "Eco-Management and Audit Scheme" und verkörpert das einzige Ökolabel, welches auf Ganzheitlichkeit ausgerichtet ist und somit weit über die ISO-Norm 140001 hinausgeht. In diesem Zusammenhang steht das Best-Practice-Beispiel Bio-Seehotel Zeulenroda. Die Direktorin Diana Jäger wird den EMAS-Zertifizierungsverlauf aus der Sicht eines Tagungshotels schildern. Peter Wolfmeyer, Geschäftsführer der Unternehmensberatung ZENIT, weist in seinem Vortrag auf Fördermöglichkeiten für Organisationen aus der Messe- und Kongresswirtschaft hin. Gerade "grüne" Um- und Erweiterungsbauten bedürfen in diesem Zusammenhang einer näheren Betrachtung. Abschließend ist eine Expertenrunde in Form einer Podiumsdiskussion vorgesehen, die sich mit aktuellen Fragen der Veranstaltungswirtschaft auseinandersetzt. Hier werden die Themen Ethik, Recht, Personal und Nachhaltigkeit diskutiert. Zudem ist auch in diesem Jahr eine begleitende Ausstellung im Mediencafe des Maternushauses vorgesehen.

Info: www.degefest-fachtage.de

Anmeldephase für BOE International 2013 beginnt

Ab sofort können Ausstellungsflächen für die Best of Events International 2013 in den Westfallenhallen Dortmund gebucht werden. Bei einer Anmeldung bis zum 30. April ist ein Frühbucherrabatt von 10 Prozent garantiert. Bis zum 30. Juni wird die frühzeitige Anmeldung noch mit einem fünf Prozent Early Bird Rabatt belohnt. Die Best of Events International findet im nächsten Jahr vom 16. bis 17. Januar statt.

Info: www.boe-messe.de

Bewerbungsphase für Location Award gestartet

Ab sofort werden für den Wettbewerb Location Award 2012 herausragende Veranstaltungsorte gesucht. Der Preis wird zum dritten Mal vergeben und ist in zehn Kategorien ausgelobt. Neben etablierten Kategorien wie Hotel-Eventlocation sind in diesem Jahr mit „Historische Locations“ und „Temporäre Bauten“ zwei weitere Bereiche hinzugekommen. Teilnehmen kann jede Location, die eine Nutzungserlaubnis im Sinne der Gesetzgebung und der Versammlungsstättenverordnung hat. Die Bewerbung ist kostenlos und online möglich. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Mai 2012.

Info: www.location-award.de

Bwin-Sponsoring mit hohem Bekanntheitsgrad

bwin_logo

Bwin hat unter den Glücksspielanbietern den höchsten Bekanntheitsgrad. Das geht aus einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Promit im Auftrag des Fachmagazins Sponsors hervor. Danach ist der private Wettanbieter über einem Viertel der Befragten als Sponsor bekannt. Darauf folgt der Glücksspielanbieter Lotto mit einem Bekanntheitsgrad von rund sechs Prozent. Sponsoringaktivitäten des Wettanbieters Tipico waren zwei Prozent der Befragten bekannt. Als Grund für den hohen Bekanntheitsgrad führt die Analyse das langfristige Engagement des Unternehmens an. Bwin ist seit längerem im Spitzensport präsent, beispielsweise als Trikotsponsor des Fußballclubs Real Madrid. Mehr als 60 Prozent der Umfrageteilnehmer assoziierten den Wettanbieter dann auch mit der Sportart.

Info: www.bwin.de

Sponsoring Awards in Hamburg verliehen

Die besten Sponsoring-Projekte des Jahres 2011 sind in Hamburg vom Fachverband Sponsoring FASPO mit dem 19. Internationalen Sponsoring Award (ISA) ausgezeichnet worden. Die Preise wurden im Rahmen der Fachtagung Sponsoring Summit 2012 in der Handelskammer Hamburg übergeben.

Kategorie Kultursponsoring

In der Kategorie Kultursponsoring erhielt die Bayer AG für Bayer Kultur den ISA. In der Begründung der Jury wird das bereits seit mehr als 100 Jahren bestehende Engagement des Unternehmens als „herausragend“ bewertet. Das Bayer Kulturengagement ist demnach ein nach klaren Regeln aufgestelltes Sponsoring das, als weltweit wahrnehmbare Initiative, das gesellschaftliche Engagement des Unternehmens dokumentiert.

Kategorie Sportsponsoring

In der Kategorie Sportsponsoring ging der ISA an die Deutsche Post und die Agentur BBDO Live für das Projekt „Absolut treffsicher“, der E-Postbrief-Kampagne zur FIFA-Frauen WM 2011. Die Jury bezeichnet das Projekt als beispielhafte Sponsoring-Aktivität für den Frauenfußball, für das Unternehmen und seine Produktneuheiten wie den E-Postbrief.

Kategorie Publicsponsoring

In der Kategorie Publicsponsoring wurde der ISA für das Projekt „2 x Weihnachten“ vergeben, eine Aktion der Schweizerischen Post, des Schweizerischen Roten Kreuz und der SRG SSR. In der Begründung der Jury heißt es, dass bei dem Projekt eine optimale Verbindung von Sponsoring und Kerndienstleistung gelungen ist.

Kategorie Mediensponsoring

In dieser Kategorie wurde der ISA an die Berliner Bank und die Agentur Felten & Compagnie für das Sponsoring „Berliner Bank Zukunftsdialoge“ vergeben. Aufbauend auf wissenschaftlichen Studien initiierte die Bank, gemeinsam mit ihren Medienpartnern, Veranstaltungen zur Zukunft der Stadt.

Kategorie Innovation

Mit einer Auszeichnung wurde A1 Telekom Austria und die ausführende Agentur WWP für die „neuartige Identifikation der Marke A1 im Sportsponsoring“ gewürdigt.

Info: www.faspo.de

GWA Effie Gala in Frankfurt

In diesem Jahr findet die Gala zur Verleihung des GWA Effie erstmals in Frankfurt statt. Mit dem Preis, der am 18. Oktober im Gesellschaftshaus Palmengarten zum 31. Mal vergeben wird, zeichnet der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA Kampagnen und Kommunikationsmaßnahmen aus, die sich als besonders wirksam und wirtschaftlich erwiesen haben. Der Award gilt als wichtigste Auszeichnung für Marketing-Kommunikation in Deutschland. Die Stadt Frankfurt am Main unterstützt mit der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH und der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main als Partner den GWA Effie 2012. In den Vorjahren fand die Verleihung in der Regel in Berlin statt, nur im Jahr 2006 war Hamburg der Austragungsort.

Info: www.gwa.de

Nominierungen für Sponsoring Awards

Der Fachverband Sponsoring FASPO hat die Nominierungen für die 19. Internationalen Sponsoring Awards bekannt gegeben. Eine Jury mit Sponsoringexperten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hat zwölf Sponsoringprojekte für den Preis in den Kategorien Sport, Kultur, Public, Medien und Innovation designiert. Dazu gehören

- Bundesverband der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken/DOSB (Projekt Sterne des Sports)

- Deutsche Telekom (Projekt: Ich kann was!)

- Schweizerische Post (Projekt: 2 x Weihnachten)

- Mercedes-Benz/Roth & Lorenz GmbH (Projekt: Pangaea Expedition)

- Bayer AG (Bayer Kultur), Logentheater/D&H Projektmanagement (Projekt: Map My Story)

- Hyundai/Havas Sports & Entertainment (Projekt: Hyundai Velaster MTV EMAs)

- Berliner Bank/Felten & Cie. (Projekt: Berliner Bank Zukunftsdialoge)

- Deutsche Post/BBDO Live (WM-Kampagne Absolut treffsicher)

- EnBW (EnBW-Oberliga Junioren)

- VW AG /Juniper Group (Projekt: Beständigkeit im Wandel)

- A1 Telekom Austria/WWP (Neuartige Identifikation der Marke A1 im Sport).

Die Preise werden im Rahmen der Fachtagung Sponsoring Summit 2012 am 22. März in der Handelskammer Hamburg übergeben.

Info: www.faspo.de

Roadshow BEA.Talk 20.12 präsentiert die Events des Jahres

Im Rahmen der Roadshow „BEA.Talk 20.12“ zeigt der BlachReport, der den BEA BlachReport Event Award seit fünf Jahren auslobt, die in diesem Jahr ausgezeichneten Beiträge in Frankfurt, Düsseldorf, Stuttgart und Berlin. In Frankfurt gastiert BEA.Talk am 22. März im Rahmen der Fachmesse Prolight & Sound direkt auf dem Messegelände während der Fachkonferenz eventplaza im Portalhaus, in Düsseldorf am 28. März in den Räumen vom Studieninstitut für Kommunikation und in Stuttgart am 16. April. Dort findet BEA.Talk im Hotel Holiday Inn statt. Nach Berlin kommt BEA.Talk am 18. April in die Mittelbar in der Axel-Springer-Passage.

beatalkbanner

Erwarten können die Gäste des BEA.Talk eine kurzweilige Präsentation der wichtigsten Events des Jahres, Vertreter aus den Reihen der Preisträger, Mitglieder aus der Redaktion des BlachReport und der BEA Jury sowie Gleichgesinnte zum Networking. Last but not least werden auch die Gewinnerbeiträge des INA Internationaler Nachwuchs Event Award vorgestellt, der gemeinsam mit dem BEA in diesem Jahr im Fußballstadion von Borussia Dortmund verliehen wurde. Der Besuch der Roadshow BEA Talk ist kostenlos. Wegen der begrenzten Teilnehmeranzahl ist allerdings eine Registrierung auf der Website www.bea-talk.de erforderlich.

Social Media-Forschungslabor gegründet

Die Universität Münster und Roland Berger Strategy Consultants haben die Forschungsinitiative Social Media Think:Lab ins Leben gerufen. „Ziel dieser Forschungskooperation ist es, ein tiefgreifendes Verständnis des Phänomens Social Media zu erlangen und überlegene Strategien für die Wirtschaft daraus abzuleiten“, erklärt Prof. Dr. Thorsten Hennig-Thurau, der als akademischer Direktor das Projekt koordiniert. Konkrete Forschungsvorhaben befassen sich unter anderem mit den Dimensionen von "Good Social Media", der Wirkung von Facebook Fan Pages, den Erfolgsfaktoren von YouTube-Videos und der wirtschaftlichen Relevanz von Meinungsäußerungen via Twitter. Das Social Media Think:Lab wird seine Studienergebnisse regelmäßig veröffentlichen und die wissenschaftliche Diskussion auf seinem Blog begleiten.

Info: www.socialmediathinklab.com

Eventplaza im Rahmen von Prolight + Sound

Während der Prolight +  Sound in der Messe Frankfurt findet vom 21. bis 23. März die Eventplaza – Fachforum für Eventmanagement statt. Konzipiert als Konferenz mit angeschlossener Fachausstellung findet die Veranstaltung im Portalhaus der Messe statt. Prolight +  Sound Gäste können die Eventplaza kostenfrei besuchen. Branchenexperten werden an den drei Tagen dann unter anderem Hybrid-Events: Innovationstrends im Marketing, Security-Konzeptionen: Ganzheitliche Sicherheitskonzepte für Großveranstaltungen oder Event 3.0: Social Media – Chancen und Möglichkeiten für die Messe- und Eventbranche thematisieren.

 Info: www.messefrankfurt.com / www.prolight-sound.com

Online-Werbemarkt wächst weiter

In 2011 ist das Volumen des Online-Werbemarktes auf 5,7 Milliarden angewachsen. Das geht aus einer Erhebung der Bruttowerbeinvestitionen durch den Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hervor. Der Online-Anteil am Mediamix steigt weiter an und beträgt mit 19,6 Prozent rund ein Fünftel des Gesamtwerbemarktes. Damit bleibt Online das zweitstärkste Werbemedium nach TV. Für das aktuelle Jahr prognostiziert der OVK moderates Wachstum auf mehr als 6,3 Millionen Euro Bruttowerbevolumen.  „In 2011 waren die Aktivitäten der Werbungtreibenden im Online-Sektor unverändert durch eine große Investitionsbereitschaft bestimmt. Das Internet konnte dadurch seine Position als zweitstärkstes Werbemedium im Mediamix behaupten. Angesichts der angespannten Weltwirtschaftslage und der noch nicht absehbaren Entwicklung der Euro-Krise geht der Online-Vermarkterkreis für 2012 von einem moderatem Steigerungsniveau in Höhe von 11 Prozent aus", so Paul Mudter, Vorsitzender des OVK im BVDW.

 Info: www.bvdw.org

Kreativität und Individualität im Sponsoring

„Wie kreativ ist Sponsoring?“ – lautet eines der Kernthemen auf der Faspo Sponsoring Summit 2012 am 22. März. Dort wird dann unter anderem Raphael Brinkert von Jung von Matt über „Kreativität als das effizienteste Sponsoringtool der Welt“ und die Kraft von Ideen im Zeitalter der Mediendemokratie referieren. Weitere Programmpunkte an diesem Abend sind beispielsweise Kultur- und Musiksponsoring sowie das Sportjahr 2012 mit Olympischen Spielen und Uefa-Fußball-EM. Außerdem werden am Abend der Veranstaltung die 19. Internationalen Sponsoring Awards vergeben. Der Event wird vom Fachverband Sponsoring Faspo, der Interessenvertretung der Sponsoringwirtschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz, veranstaltet.

 Info: www.faspo.de

Symposium zu Sicherheit bei Veranstaltungen stark nachgefragt

Die Feuerwehrakademie Düsseldorf veranstaltet am 8. März 2012 im CCD Congress Center Düsseldorf ein Symposium zum Thema „Sicherheitshalber – Sicherheitsmanagement bei Großveranstaltungen“. Mehr als 500 Teilnehmer werden zu der Veranstaltung erwartet.

Das Symposium vermittelt den Teilnehmern einen Überblick über die Grundlagen der Veranstaltungsbewertung unter dem Aspekt der Sicherheit und berücksichtigt dabei auch den aktuellen Leitfaden des nordrhein-westfälischen Innenministeriums für die Planung, Genehmigung und Durchführung von Großveranstaltungen. Hier geht es unter anderem um die Klassifizierung von Veranstaltungen, die Erstellung von Sicherheits- und Evakuierungskonzepten sowie um die Notwendigkeit verschiedener vorbereitender und begleitender Maßnahmen aus Sicht der Behörden und Veranstalter. Die rechtliche Beurteilung von Veranstaltungen sowie die damit verbundenen Genehmigungen werden genauso thematisiert wie die individuelle Beurteilung von Veranstaltungen aufgrund von Gefährdungsanalysen.

Ursprünglich war die Veranstaltung für maximal 200 Teilnehmer ausgelegt. Aufgrund der enormen Nachfrage verlegte die Feuerwehrakademie Düsseldorf das Symposium jedoch kurzerhand in das CCD Congress Center Düsseldorf und ermöglicht damit eine Erweiterung der Teilnehmerzahl auf über 500 Gäste.

 

Info: www.duesseldorfcongress.de