Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Intergerma veröffentlicht Jubiläumsausgabe von „Hotels & Tagungsstätten“

Das Handbuch „Hotels und Tagungsstätten D-A-CH“ des Veranstaltungsspezialisten Intergerma erscheint am 16. September 2013 bereits zum 30. Mal. Mit 37.800 Exemplaren erreicht die Jubiläumsausgabe dieses Jahr eine Rekordauflage. Insgesamt präsentieren sich über 1.000 Hotels und Tagungsstätten auf 668 Seiten.

Aktuelle Bedürfnisse der Zielgruppe stehen für die Produzenten der Veröffentlichung im Mittelpunkt. So hat sich die „Print-to-Web“-Funktion als besonders praxistauglich im 2.0-Zeitalter erwiesen. Mit der Verknüpfung von Handbuch und Online-Tool kann der Nutzer weitere planungsrelevante Informationen abrufen und interaktive Funktionen nutzen. Zudem bietet das Online-Tool die direkte Verlinkung zur Webseite des Hotels oder der Tagungsstätte sowie zusätzliche Hilfsinstrumente wie Routenplaner, Merkliste, direkte Anfragefunktion per Online-Formular, Tagungs-Specials und News.

Der personalisierte Versand der Print-Ausgabe erfolgt kostenfrei an die Tagungs- und Veranstaltungsplaner im September 2013.

Info: www.intergerma.de/handbuecher

Beeftea lanciert neues Format im Rahmen der BOE

„Creating Digital Ideas“ ist das Thema des neuen Event-Formats der Beeftea group im Rahmen der Best of Events, Fachmesse für Live Marketing in Dortmund. Am 22. Januar 2014 diskutieren namhafte Referenten, welche Chancen und Erfolge die digitale Kommunikation in Kombination mit Live Marketing bietet.

Das Forum „Meet the Beef“ will dabei aktuelle Fragen der Branche beleuchten: Welche Techniken sind heute richtungweisend? Was sind die Trends von morgen? Und wie verändert sich die Ansprache der Zielgruppen? Eine Antwort darauf gibt zum Beispiel Thomas de Buhr von Google mit seinem Vortrag „Markenkommunikation in der digitalen Welt“. Christoph Keese von der Axel Springer AG ist erst vor kurzem von einem halbjährigen Rechercheaufenthalt in der internationalen Trendschmiede Silicon Valley zurückgekehrt. Er behauptet: „Die Zukunft der digitalen Kommunikation ist bereits in vollem Gange“. Keese berichtet über Trends der neuen Medien. Vervollständigt wird das Sprecherforum durch den Internetunternehmer Monty Metzger, Gründer der Innovations-Consultancy „Ahead of Time“ mit Schwerpunkt auf Emerging Media, Mobile, Web und die Schnittmengen dieser Technologien.

Christian Goertz, Mitglied der Geschäftsleitung bei der Beeftea group, zeigt in seinem Vortrag anhand konkreter Beispiele, was heute schon möglich ist und welche Potentiale für das Eventmarketing in der nahen Zukunft liegen. „Vor allem bei der Live-Kommunikation kann digitale Kommunikation das Markenerlebnis und die Kontaktintensität weit über die Zeitdauer des eigentlichen Events steigern“, so Goertz. Denn der eigentliche Mehrwert jedes Events ist ein emotionales und einmaliges Erlebnis. Die digitalen Medien ermöglichen es, menschlichen Grundbedürfnissen spontan nachzugehen: Über das Erlebte reden und es mit anderen teilen. „Posten“, „sharen“ und „liken“ sind hier die entscheidenden Begriffe. „Die Reichweite und die Wirkung der Live Kommunikation wird um ein Vielfaches gesteigert. Wer diese Potentiale jetzt richtig nutzt, verschafft sich einen großen Wettbewerbsvorteil“, so Goertz weiter.

Für Beeftea ist es nach der „Boexperience“ im Januar 2013 die zweite Veranstaltung im Umfeld der Messe „Best of Events“.. Der Trend Talk richtet sich an Entscheidungsträger aus Agenturen und Unternehmen sowie an eine breite Medienpräsenz aus Wirtschaft, Kommunikation und Event Management.

Beeftea führt die Veranstaltung zukünftig als eigenes Format unter der Marke „Meet the Beef – Trend Talk“ fort. Der Titel ist der nordamerikanischen Redewendung „Where is the Beef?“ entnommen und fragt nach dem eigentlichen Kern, dem Mehr- oder Nährwert einer Sache.

Info: www.meet-the-beef.de

Rechtssicherheit für Veranstalter

Jede Veranstaltung birgt haftungsrechtliche Stolpersteine in sich. Ob im Umgang mit Teilnehmerdaten, Agentur- oder Location-Verträge, Sicherheitsauflagen der Behörden, Versammlungsstättenverordnung, Gema-Gebühren, Urheber- und Persönlichkeitsrechte; – all das setzt fundierte Kenntnisse voraus. Sie sind wichtige Voraussetzung für ein höchstmögliches Maß an Rechts- und Planungssicherheit.

Um den Veranstaltungsplanern diese Sicherheiten zu geben, haben die Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren e.V. (Veranstaltungsplaner.de) und die Rechtsanwaltskanzlei Leber eine Rahmenvereinbarung getroffen, wonach die Kosten für juristische Erstberatungen für die Mitglieder von der Vereinigung übernommen werden.

„Die Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren e.V. hat sich zur Aufgabe gemacht, seinen Mitgliedern durch immer neue und interessante Lösungen zu helfen, die tägliche Arbeit noch sicherer, professioneller und innovativer zu gestalten. Daher sind wir sehr froh, dass wir mit dem ausgewiesenen Fachmann und Rechtsanwalt Martin Leber diese Kooperation vereinbaren konnten, die den Mitgliedern ein hohes Maß an Planungssicherheit bieten wird“, so Holger Leisewitz, Vorstandsvorsitzender der Vereinigung.

Als Anwalt mit Spezialisierung auf Messe-, Event-, Vertrags- und Arbeitsrecht, Veranstaltungskaufmann (IHK), Veranstaltungsmeister (Bühne/Studio) und Unternehmer mit mehr als 15 Jahre Branchenerfahrung liegt die besondere Expertise des neuen Partners in der Verbindung von technischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Aspekten um intelligente und vor allem praxistaugliche Lösungen für die rechtliche Herausforderungen unserer Mitglieder zu finden.

Info: www.veranstaltungsplaner.de

Mehr Einreichungen für ADAM & EVA Awards

Einen Zuwachs von zehn Prozent an eingereichten Beiträgen zur Teilnahmen an den ADAM & EVA Awards 2013 hat der Famab verzeichnet. In diesem Jahr haben sich insgesamt 152 Projekte um einen Apfel in Gold, Silber oder Bronze.

„Qualität setzt sich durch“, so Famab-Geschäftsführerin Elfie Adler zufrieden. Die Steigerung ist unter anderem auch darauf zurück zu führen, dass die ADAM & EVA-Jury zu 100% unabhängig und an keinem der eingereichten Projekte beteiligt ist,“ ergänzt sie. Gleichzeitig stellt die Verleihung alljährlich das Branchenhighlight dar, rund 1.500 Gäste zählt die Veranstaltung im Schnitt. „Unter der Anwesenheit und dem Blick von 1.500 Experten eine Award-Ceremony zu inszenieren ist für jede ausführende Agentur jedes Jahr eine besondere Herausforderung“, erklärt FAMAB-Vorstand und mehrfacher EVA-Gewinner Detlef Wintzen. „Mit vielen befreundeten, uns sehr wichtigen Menschen und der Leipziger Messe sind wir gerade auf dem Weg die richtige Rezeptur für die ADAM & EVA-Show 2013 zu finden - die Zeit rennt“. Stattfinden wird die Verleihung am 7.November.

Bis Anfang September werden die Einreichungen jetzt gesichtet und ein eigenes Ranking aufgestellt, bevor sich dann die Jury-Vertreter zwischen dem 4. und 6. September in Klausur begeben.

Info: www.famab.de

Social Media & Events Report 2013

amiando, die Eventmanagement-Software für Online-Eventregistrierung und Ticketing, hat den dritten Social Media & Events Report veröffentlicht. Besonders interessant scheinen die Entwicklungen und die neuesten Trends von Social Media in der Eventbranche sowie der Vergleich der Umfrage-Ergebnisse von 2013 mit den Daten des vorigen Jahres. Zusätzlich beinhaltet der Report Tipps zur effektiven Nutzung von sozialen Netzwerken, mit deren Hilfe Eventveranstalter ihre Marketingstrategien im Web weiter optimieren können.

Mehrere Key Facts haben die Macher der Studie herausgefiltert. Demnach setzen Veranstalter in der Vermarktung von Events immer noch verstärkt auf Social Media Maßnahmen. Dies ist daraus abzuleiten, dass über 80 Prozent der Veranstalter dieses Jahr ihre Social Media Aktivitäten noch verstärken wollen. Die meistgenutzten Kanäle bleiben Facebook, Twitter, XING und LinkedIn.

Weiterhin hat sich das Vertrauen in das Potential von Social Media Marketing auch in diesem Jahr gesteigert. Hatten im Jahr 2012 noch drei Viertel der Veranstalter geplant, ihre Aktivitäten in Zukunft auszuweiten, planen dieses Jahr über 80 Prozent ihre Maßnahmen zu intensivieren. Ein Großteil der Veranstalter, die im vorherigen Jahr Social Media Maßnahmen ergriffen haben, ist mit den Ergebnissen zufrieden.

Die wichtigsten Ziele der Social Media Aktivitäten sind nach wie vor die Steigerung der Bekanntheit der einzelnen Veranstaltungen und der gesamten Marke. Knapp die Hälfte konnten hier ihre Ziele erreichen, das entspricht einem Anteil von 76 Prozent der Veranstalter, die sich diese Ziele gesetzt haben. Die gleiche Zielerreichung hatten Eventveranstalter auch 2012.

Der komplette Report steht auf der Homepage von amiando zum Download bereit.

Info: www.amiando.de

„Handbuch Messe-, Kongress- und Eventmanagement“ erschienen

Das „Handbuch Messe-, Kongress- und Eventmanagement“ stellt als Basiswerk veranstaltungsspezifische Grundthemen dar und erläutert diese praxisorientiert. Damit wollen die Autoren eine seit vielen Jahren vorhandene Lücke in der Grundlagenliteratur des Veranstaltungsmanagements schließen. Die Beiträge verstehen sich als komprimierte Form, um sich mit Schlüsselbegriffen und -themen der Branche zu befassen.

Herausgegeben von den DHBW-Professoren Dr. Michael Dinkel, Stefan Luppold und Dr. Carsten Schröer vermittelt ein 35-köpfiges Autorenteam aus Dozenten und Ausbildungspartnern der Dualen Hochschulen Mannheim und Ravensburg ihr fach- und branchenspezifisches Wissen.

Das Handbuch richtet sich gleichermaßen an Studenten und Praktiker der „MICE“-Branche. Um die Benutzung des Handbuchs zu erleichtern und auch möglichst viele Begriffe aus dem Veranstaltungssektor berücksichtigen zu können, ist den Beiträgen kein Inhaltsverzeichnis, sondern ein Stichwortverzeichnis mit rund 150 Einträgen – von A wie Abstract bis Z wie Zertifizierung – vorangestellt.

Das Buch ist für einen Preis von 39,80 Euro direkt beim Verlag Wissenschaft & Praxis und im Handel erhältlich.

Info: www.verlagwp.de

Einreichungsfrist für BEA 2014 endet im Oktober

Zum siebten Mal verleiht der BlachReport im Januar 2014 den Event Award BEA. BEA steht für BlachReport Event Award und kennzeichnet eine der wichtigsten Auszeichnungen für kreative Events. Auszeichnungen mit dem BEA zahlen außerdem unmittelbar auf das Deutsche Event-Kreativranking ein, das die Redaktion vom BlachReport jährlich ermittelt, um damit die Kreativleistung von Agenturen aus dem Bereich Livemarketing und Livekommunikation zu würdigen

Der BEA 2014 wird in sechs Kategorien ausgelobt: Corporate Event, Brand Event, Motivationsevent, PR-/Medien-Event, Konzept Award und Tech Award. Die Einreichungsfrist endet am 14. Oktober 2013. Die entsprechenden Unterlagen für die Beteiligung am Kreativwettbewerb der Livemarketing-Branche stehen auf der Homepage www.bea-award.de bereits zur Verfügung. Dort gibt es auch Informationen über die Preisträger der letzten Jahre inklusive der Videoeinreichungen der ausgezeichneten Beiträge.

Wie bereits in den Vorjahren findet die Verleihung der BEA Awards im Rahmen der Fachmesse Best of Events statt. Ausgezeichnet werden die Preisträger am Abend des 22. Januar 2014 im Kongresszentrum Westfalenhallen in Dortmund.

Im Vordergrund der Bewertung stehen beim BEA Award die kreativen Aspekte und die Zielorientierung eines Eventprojektes als Instrument der Marketing- und Unternehmenskommunikation. Als Zielsetzung für den Award, der 2008 erstmals vergeben wurde, hatte sich die Redaktion vom BlachReport auf die Fahnen geschrieben, mit dieser Auszeichnung Vielfalt und Qualität in der Livekommunikation zu fördern und zu dokumentieren.

Teilnehmen am BEA BlachReport Event Award können nationale und internationale Unternehmen, Agenturen, Event-Produzenten, verantwortliche Eventmanager sowie Production Companies oder technische Dienstleister, sofern diese in einer direkten Beauftragung durch den Eventveranstalter projektverantwortlich handelten.

Die Bewertung der eingereichten Konzepte mit Fokus auf Eventidee, Eventkonzeption, Umsetzung, Kreation, Konzeption und Organisation des Events, Integration in eine Kommunikationsstrategie, Budgetplanung und Ergebniskontrolle übernimmt eine sachkundige Jury auf der Basis einer Bewertungsgrundlage, die am Lehrstuhl von Prof. Dr. Hermann-Josef Kiel am Campus Künzelsau der Fachhochschule Heilbronn entwickelt wurde.

Info: www.bea-award.de

HRG und Citi bieten „Integrated Meetings Solution“

Die Hogg Robinson Group (HRG) und Citi Commercial Cards haben eine integrierte Meetings Management Lösung entwickelt. Die gemeinsame „Integrated Meetings Solution“ von HRG und Citi will ein umfassendes Leistungspaket bieten, indem Dienstleistungen, Technologien, Beratung, Zahlungs- und Daten-Management für große multinationale und globale Kunden miteinander kombiniert werden. Im Ansatz soll so die Entwicklung eines strategischen Meetings Management-Programms vereinfacht und der Kunde dabei bestmöglich unterstützt werden.

Die Veranstaltungsplaner aus dem MGE-Team von HRG haben Zugang auf ein Online-Portal, das direkt mit Citi Commercial Cards verbunden ist. Über dieses Portal können die HRG-Experten die virtuellen Zahlungskarten von Citi sowohl aufrufen und anfragen als auch für Ausgaben nutzen, die bei der Planung von Meetings und Events für die Kunden anfallen. Das Ergebnis ist eine Komplettlösung, die den Kunden neben der generellen Bequemlichkeit und Sicherheit von Kartenzahlungen auch den Vorteil der Datenerfassung und eines entsprechenden Reportings bietet.

Info: www.hrgworldwide.com

amiando sponsert die GreenTec Awards

amiando, die Eventmanagement-Software für Online-Eventregistrierung und Ticketing, ist auch dieses Jahr wieder der offizielle Sponsor und Ticketingpartner von Europas größtem Umwelt- und Wirtschaftspreis. Im Rahmen dieses Engagements ist amiando für das Ticketing sowie das Einlassmanagement verantwortlich.

Die GreenTec Awards finden dieses Jahr am 30. August in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom Berlin statt. Mehr als 100 Journalisten und 800 geladene Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien sind zu der Verleihung des begehrten Preises eingeladen. Die GreenTec Awards werden veranstaltet, um ökologisches und ökonomisches Engagement sowie Technologiebegeisterung zu fördern.

„Grüne Technologien und das Bewusstsein zu einem ökologischen und wirtschaftlichen Handeln durch Innovationen werden immer wichtiger. Deshalb freuen wir uns ganz besonders, der offizielle Sponsor und Ticketingpartner der GreenTec Awards zu sein. Mithilfe von ClimatePartner bieten wir den Teilnehmern eine klimaneutrale Eventteilnahme an. In unserem diesjährigen veröffentlichten ‚Green Events Report’ haben wir herausgefunden wie grün die Eventindustrie tatsächlich ist. Mithilfe dieses Reports konnten wir verdeutlichen, welche Auswirkungen die Eventindustrie auf die Umwelt hat und wie Eventveranstalter ihre Veranstaltung nachhaltig gestalten können“, so Norbert Stockmann, Geschäftsführer von amiando.

Info: www.amiando.de

Vom Dialog mit Top-Planern profitieren

Beim Customer Advisory Board Meeting am 9. September 2013 treffen Dienstleister der deutschen Tagungs- und Kongressbranche auf europäische Tagungsplaner. Organisiert wird die Veranstaltung vom GCB German Convention Bureau e.V. im Leonardo Royal Hotel in München. Einen intensiven Dialog und aktives Networking mit Ansprechpartnern aus den Bereichen Corporate Meetings, Associations und Corporate Incentives, unter anderem aus Belgien, Großbritannien, Italien und den Niederlanden, hat das GCB für das Treffen angekündigt.

Während des GCB Customer Advisory Board Meetings werden nicht nur Themen wie Innovation und Nachhaltigkeit den Austausch über Deutschland als eine der führenden MICE-Destinationen bestimmen. Das überarbeitete Veranstaltungsformat umfasst auch kurzweilige Vorstellungen der ausländischen Planer und Einkäufer, wechselnde Szenarien etwa durch moderierte Gruppen(arbeiten) sowie eine attraktive Keynote, die unter dem Motto „7 Points Germany“ von Rob Davidson, Senior Lecturer Events Management an der Londoner University of Greenwich Business School, interaktiv gestaltet wird.

2008 vom GCB German Convention Bureau e.V. ins Leben gerufen, fanden bislang zwei Customer Advisory Board Meetings in Berlin und Frankfurt statt, bei denen nordamerikanische Planer und Einkäufer für Marketing- und PR-Fragen zur Verfügung standen. Für das dritte Customer Advisory Board wurde nun – basierend auf einer mit TNS Infratest durchgeführten Marktforschungsanalyse sowie früheren Teilnehmerbefragungen – das Konzept weiterentwickelt: Zum ersten Mal wird sich das Board aus Advisors europäischer Unternehmen, Verbände und Agenturen zusammensetzen. Zudem wird das Programm interaktiver gestaltet.

Info: www.gcb.de

EVVC definiert neue Themen-Kompetenz-Felder

Durch eine Befragung seiner Mitglieder und Partner sowie im Rahmen eines Strategieworkshops hat der Vorstand des Europäischen Verbandes der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) in den vergangenen Monaten eine Standortbestimmung zur zukünftigen Ausrichtung des Verbandes erarbeitet. Mit großem Abstand wurden Personalthemen als dringlichstes Aktionsfeld von den Mitgliedern genannt, die sich zu 49 Prozent an der Befragung beteiligten. In Anlehnung an die von den Mitgliedern geäußerten Bedürfnisse hat der EVVC nun vier neue Themen-Kompetenz-Felder definiert, die in Zukunft vom Vorstand unter aktiver und ausdrücklicher Einbeziehung der Mitglieder bearbeitet werden.

Personal

Zur Bündelung bereits bestehender Aktivitäten aber auch für die Integration neuer Aktionen für Personalfragen ist die Gründung eines „EVVC-Instituts für Nachwuchsförderung und Personalentwicklung“ in Planung. Hier werden die drei Themenbereiche Hochschule, Ausbildung sowie Fort- & Weiterbildung behandelt. Der EVVC will so zum Beispiel Maßstäbe für die Ausbildung festlegen und kontinuierlich an die Praxis anpassen. Darüber hinaus plant der EVVC, künftig eine Toolbox für Personalfragen zu entwickeln, die die tägliche Arbeit der Mitglieder erleichtert.

Information

Kennzahlen, Datenvergleiche, Steuerfragen, Wettbewerbsfähigkeit, Wissenstransfer, Gehaltsbandbreiten, Controlling, Zeitkarten und Motivation gehören zu den Arbeitsfeldern dieses Kompetenzteams.

Politik / Meinungsbildner

Auch in Zukunft wird der EVVC seine Lobbyarbeit in Berlin fortführen und aktiv an der Meinungsbildung der Politik mitarbeiten. Aktuell hier bearbeitete Themen sind die GEMA Tarifreform, die Digitale Dividende II (Versteigerung der Funkfrequenzen), Sicherheit bei Veranstaltungen, Arbeitszeitregelungen und Steuerthemen.

Vertrieb

Dieses Kompetenzteam befasst sich mit Themen wie Kunden binden/ Kunden finden, Erarbeitung von USPs, Angebotspakete mit Drittleistern und Marketingallianzen.

„Ein Verband ist immer nur so gut, wie er die Interessen und Bedürfnisse seiner Mitglieder frühzeitig erkennt. Wir sind froh, dass sich unsere Mitglieder in so großer Zahl an unserer Umfrage beteiligt und so die Ausrichtung des EVVC in den nächsten Jahren mit auf den Weg gebracht haben“, so EVVC-Präsident Joachim König.

Info: www.evvc.de

Themenspektrum beim KulturInvest-Kongress 2013

Am 24. und 25. Oktober findet der fünfte KulturInvest-Kongress in den Verlagsräumen des Tagesspiegels in Berlin statt. In 28 Foren stellen über 90 namhafte Referenten im Themenspektrum von Kulturmanagement, Kulturtourismus, Kulturmarketing, Kultursponsoring und Kulturimmobilie neueste Trends vor und laden zum fachlichen Austausch. Die Fachtagung „KM Konkret - Personalmanagement in der Kultur“ zum Thema Personalentwicklung ist erstmalig fester Bestandteil des Gesamtprogramms. Mit „Kulturmarkt & Börse" wurde darüber hinaus ein Format integriert, in dem über 45 Kulturanbieter aus dem deutschsprachigen Raum an zwei Tagen ihre Partnerkonzepte den Teilnehmern aus der Wirtschaft vorstellen. Dieses Culture-to-Business-Forum macht den prosperierenden Kulturmarkt lebendig und ermöglicht direkte Kontakte zwischen Wirtschaft und Kultur. Entscheidungsträger aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien können ab sofort das 44-seitige Kongressprogramm anfordern und sich anmelden.

Globale ökonomische und soziale Entwicklungen stellen große Herausforderungen für Kulturpolitiker, Kulturanbieter und deren Kooperationspartner dar. Die Etablierung betriebswirtschaftlicher Management- und Marketingprozesse bei öffentlichen und privatwirtschaftlichen Kulturanbietern, die Übernahme kultureller Verantwortung durch Wirtschaftsunternehmen und kulturpolitisches Umdenken eröffnen neue Entwicklungsperspektiven für das Zusammenwirken von Kultur, Wirtschaft, öffentlicher Hand und Medien. Der Tagesspiegel fördert die Diskussion rund um das Kultur-Business und öffnet sein Verlagsgebäude am Askanischen Platz für über 200 Mitwirkende und 500 Kongressteilnehmer aus Wirtschaft, Kultur, Medien und Politik.

Dazu Prof. Dr. Oliver Scheytt, Präsident der kulturpolitischen Gesellschaft und prominenter Redner auf dem Kongress: "Es freut mich sehr, dass der KulturInvest-Kongress 2013 in seinem Themenspekturm zwei wesentliche Investitions- und Entwicklungsfelder in den Fokus nimmt: Die Kulturimmobilie und das Kulturpersonal. Den Veranstaltern bin ich sehr dankbar, dass sie die Initiative der Kulturpolitischen Gesellschaft zu diesen Programmlinien aufgegriffen haben."

Dank zahlreicher Förderer und Premiumpartner, wie der Deutschen Post DHL, BayerKultur, RSM Verhülsdonk, dem Goethe-Institut, Kulturmanagement-Network sowie der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., 24 weiteren Forenpartnern aus der Wirtschaft sowie 10 Veranstaltungspartnern konnte das Themenspektrum des Kongresses im Vergleich zum Vorjahr erheblich erweitert werden. Der Kongress wird darüber hinaus von über 22 Medien- und Fachmedien gefördert. Höhepunkt des Kongresses ist wie in den Vorjahren die Kulturmarken-Gala im TIPI am Kanzleramt am 24. Oktober, auf der die begehrten Kulturmarken-Awards verliehen werden. Das Mövenpick Hotel Berlin bietet in unmittelbarer Nähe preiswerte Zimmerkontingente für Kongressteilnehmer und die Deutsche Bahn hat ein eigenes Kongressticket für die Teilnehmer aufgelegt. Veranstalter vom 5. KulturInvest-Kongress und der 8. Kulturmarken-Gala ist die Causales - Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring mbH.

Info: www.kulturinvest.de

Artmos GmbH ist „Kultur- und Kreativpilot Deutschland 2013“

Die Artmos GmbH aus Dortmund hat die Auszeichnung „Kultur- und Kreativpilot Deutschland 2013“ für ihre Marketing- und Showkonzepte erhalten. Mittels LEDs und Licht kreiert das Dortmunder Team Shows und Produkte, bei denen die Übergänge zwischen Realität und Animation fließend sind. Zwei Produkte werden bereits erfolgreich vertrieben, zwei weitere befinden sich in der Entwicklung. Als eins von 32 prämierten Unternehmen wartet Artmos mit ihren leuchtenden LED-Show-Konzepten und -Produkten auf.

Kopf der Firma ist der Geschäftsführer Wolfram de Bruyn. Er ist der Erfinder der LED-Show, bei der zwei Akteure mit zwei LED-Displays, Marken und Events kommunizieren. Und er ist der „Vater“ der weltweit ersten serienreifen LE3D-Kugel. Ein rundum animierbares und interaktives Lichtobjekt, das auf Messeständen Aufmerksamkeit erzeugt und bei Events als zentrales Highlight die Blicke auf sich zieht, oder als Festinstallation unter anderem die Besucher in der Konzernzentrale von Vodafone in Amsterdam namentlich begrüßt.

Der Titel wird seit 2010 von der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung vergeben. Diese Auszeichnung in der Kultur- und Kreativwirtschaft wird an Unternehmer verliehen, die sich mit außergewöhnlichen Geschäftsideen und besonderem Unternehmergeist aus der Masse hervorheben. Aus insgesamt 565 Bewerbungen in diesem Jahr sind 32 Unternehmer ausgewählt worden.

Info: www.artmos.de

Guest-One und Conference Group kooperieren

Eine strategische Partnerschaft haben Guest-One und The Conference Group besiegelt. Mit sofortiger Wirkung ist der Wuppertaler Dienstleister für Teilnehmermanagement und Gästeorganisation exklusiver Partner von TCG im Bereich der Kongress- und Messe-Registrierung.

Zunächst profitieren die Teilnehmer der „etailment Summit 2.013 & expo 2.013“ von der Kooperation. Für die Leitmesse des Online-Handels, vom 5. bis 7. November 2013 auf dem Flughafen Berlin-Tempelhof, realisiert Guest-One die gesamte Messe-Registrierung sowie die Kongress-Anmeldung. Der vereinbarte Umfang des Teilnehmermanagements sieht weiterhin den Rechnungs- und Ticketversand im PDF-Format vor und bietet automatisierte Bezahl-Funktionen via Paypal und Kreditkarte. Darüber hinaus erhalten die Aussteller ein eigenes Portal, das zahlreiche Komfort-Funktionen wie zum Beispiel den automatischen Ticketversand in Form von Promo-Codes beinhaltet. An den eigentlichen Veranstaltungstagen zeichnet Guest-One für die Akkreditierung auf der Messe und dem Kongress verantwortlich.

Info: www.g1.de

Social Media in der Meetings Industry

Blogs und Facebook sind die meistgenutzten Social Media-Kanäle in der Meetings Industry. Das ist das Ergebnis einer Befragung, die im Auftrag des visitBerlin Berlin Convention Office durchgeführt wurde. Rund 230 Veranstaltungsplaner sowie Repräsentanten nationaler und internationaler Verbände, Unternehmen sowie Eventagenturen haben sich daran beteiligt.

Demnach sind Blogs und Internetforen sowie Facebook im Tagesgeschäft von besonderer Bedeutung. 63 Prozent aller Befragten gaben an, dass sie diese Plattformen mindestens einmal täglich aufrufen. LinkedIn nutzen 59 Prozent, gefolgt von Youtube (53 Prozent) und Twitter (46 Prozent). Foto-Kanäle wie Pinterest (12 Prozent), Flickr (10 Prozent) oder Instagram (7 Prozent) sind von deutlich geringerer Relevanz.

Die Frage, ob Social Media-Kanäle wichtig beim Prozess der Entscheidungsfindung ihrer Organisation sind, verneinten 58 Prozent der Befragten. Gleichwohl stimmten 71 Prozent der Aussage zu, die Bedeutung für die Meetings Industry werde in den kommenden Jahren steigen.

Etwa die Hälfte aller Teilnehmer gab zudem an, dass Social Media bereits Teil des Marketing-Mixes ihres Unternehmens ist und dass die Kanäle zur Erhöhung der Markenwahrnehmung und Sichtbarkeit beitragen.

Info: www.visitberlin.de