Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Fazit zur VExCon

Vom 7. bis 9. Oktober 2020 hat Xing Events die VExCon veranstaltet – ein seit 2017 bestehendes virtuelles Format mit thematischem Fokus auf Event-Digitalisierung und Austausch im digitalen Raum.

Bei der diesjährigen Ausgabe stand das übergeordnete Thema „Interaktion 2.0“ im Mittelpunkt. Durch die digitalen Hallen bewegten sich über 1.000 Messebesucher – 25 Prozent mehr als bei der Vorjahresveranstaltung. In 35 Live-Vorträgen, an über 20 Messeständen, in Workshops und Live-Sessions standen vor allem die Themen Monetarisierung, Content, Interaktion und Vermarktung im Mittelpunkt. Aber auch ein möglicher Re-Start und die Umsetzung hybrider Events wurden diskutiert. Als Branchenpartner engagierte sich das German Convention Bureau bereits zum dritten Mal.

Die Welt mitten in einer Pandemie und die Eventbranche mitten im Umbruch – diese Entwicklung und die Frage, ob Eventformate und die bisherige Organisation virtuell abgebildet werden können, prägten auch das VExCon Konferenzprogramm. Die einheitliche Antwort lautete: Man sollte sich trauen.

Besonders gut besucht war unter anderem der Vortrag „Monetarisierung von hybriden und Online-Events“ von Xing Events Sales Director Timm Schröder, der davor warnte, Online-Events auf Dauer kostenlos anzubieten. Diesen Rat hatte auch Christoph Commes, Managing Director & COO/CFO der Bits & Pretzels. Er ermutigte gleichzeitig, virtuelle Formate als Chance zu sehen. Einen Blick in die Zukunft wagte Matthias Schultze, Managing Director des German Convention Bureau. Er leitete aus zugrundeliegenden nationalen und internationalen Studienergebnissen unterschiedliche Szenarien für die weitere Entwicklung des Marktes ab – unter anderem sei eine vollständige Erholung möglicherweise erst für 2024 zu erwarten. Er appellierte an die Branche, jetzt neue Instrumente zu nutzen und bestehende zu adaptieren.

Vertieft wurden diese Impulse in den Live-Sessions und interaktiven Workshops des Nachmittagsprogramms. Für weiterführende Diskussionen nutzten die Teilnehmer intensiv die moderierten Networking Lounges oder bei einem virtuellen Spaziergang die Plattform wonder.
„Lösungen vorstellen, Impulse liefern, Digitalisierung vorantreiben, Gespräche anregen – wir freuen uns, dass uns das mit der diesjährigen Ausgabe der VExCon besonders gut gelungen ist. Die Besucherzahlen zeigen, dass wir sowohl mit der Zusammenstellung des Programms als auch den neuen Interaktionsmöglichkeiten den Wünschen und Bedürfnissen der Branche gerecht geworden sind“, fasst Kati Rittberger, Geschäftsführerin von XING Events, zusammen. Sie ergänzt: „Die Eventbranche befindet sich ganz klar im Umbruch – jetzt an neuen Formaten zu arbeiten und Livekommunikation und Interaktion neu zu denken ist anspruchsvoll. Doch die Impulse auf der VExCon haben gezeigt, wie wir uns weiterentwickeln und neu erfinden können. Ich persönlich blicke positiv nach vorne und hoffe, dass wir das auch unseren Gästen vermitteln konnten.“

Info: www.xing-events.com

IBIT Wissenstage 2020

Die IBIT GmbH hat ein neues digitales Angebot entwickelt. Zum Termin der abgesagten Fachtagung Veranstaltungssicherheit am 3. und 4. November finden nun die IBIT Wissenstage 2020 statt. „Auch wenn wir die 7. Fachtagung Veranstaltungssicherheit absagen mussten, bedeutet dies nicht, dass wir nicht immer noch der Meinung sind, dass die geplanten Inhalte wichtig und interessant sind – also haben wir kurzfristig eine Möglichkeit geschaffen, zumindest einen Teil der Inhalte zugänglich zu machen“, sagt Sabine Funk, Geschäftsführerin bei IBIT.

Die IBIT Wissenstage 2020 stehen unter dem als Hashtag kommunizierten Motto #keinfachtagungsersatznurinhalteaufdiewirkeinjahrwartenwollen, denn das Angebot mit mindestens zehn Programmpunkten an zwei Tagen soll kein Ersatz für die Fachtagung sein.
„Wir sind nach wie vor der Meinung, dass sich der persönliche Austausch nicht ersetzen lässt – darum wird es auch keine digitale Konferenz, keine digitale Tagung, sondern eine Sammlung von interessanten Inhalten und Wissenswertem, die wir in insgesamt vier „Sessions“ mit Vorträgen, Live-und Online-Live Gesprächen präsentieren möchten“, ergänzt Christoph Heiliger, Geschäftsführer IBIT.

Alle Infos zum Programm können auf der IBIT-Webseite eingesehen werden.

Info: www.ibit.eu/live

ADCE veranstaltet „The Festival of Festivals“ am 6. November

Das European Creativity Festival des Art Directors Club of Europe (ADCE) geht mit dem neuen Format „The Festival of Festivals“ an den Start. Der ADCE organisiert in diesem Jahr dabei erstmals gemeinsam mit den nationalen Kreativclubs sein Festival und wird Vorträge und Veranstaltungen aus verschiedenen Städten in ganz Europa übertragen. Das Festival am Freitag, den 6. November findet digital statt: Es schafft einen kollektiven virtuellen Raum für die europäische kreative Gemeinschaft und lädt ein, sich inspirieren zu lassen, Ideen und Erfahrungen auszutauschen. Die Veranstaltung wird von Barcelona aus, dem Sitz des ADCE, gestreamt.

Weiterlesen...

eps Arena Summit verschoben

Die dritte Auflage des Branchentreffs für das Stadion- und Arena-Business Mitte November 2020 wird auf den 23. und 24. März 2021 verschoben. Ein Online-Kongress bildet einige Highlights allerdings schon am 18. November 2020 ab. Die Veranstaltung wird im kommenden Jahr dann unter dem Namen eps Arena Summit 20/21 im Frankfurter Stadion stattfinden.

Die dynamische Entwicklung der Corona-Fallzahlen, daraus resultierende Einschränkungen und vor allem die Unsicherheit wie die Situation Mitte November aussieht, haben letztlich den Ausschlag für die Verschiebung gegeben. „Aufgrund zahlreicher positiver Signale und Entwicklungen haben wir eine Durchführung lange Zeit für möglich gehalten und dementsprechend ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet“, erklärt René Simon, Leiter Marketing vom Mitveranstalter Stadionwelt, die Hintergründe der Verschiebung.

Auch haben die Veranstalter in den vergangenen Wochen mit vielen der rund 25 Kongress-Partner und den knapp 50 Referenten gesprochen und ausschließlich positive Rückmeldungen zu einer Verschiebung erhalten, sodass einer erfolgreichen Durchführung des eps Arena Summit auch seitens der partizipierenden Unternehmen nichts im Wege steht.

„Natürlich ist es bedauerlich, dass der eps Arena Summit nicht wie geplant stattfinden kann, aber eine Durchführung ist angesichts der aktuellen Situation nicht mehr planbar. Als Namensgeber des Kongresses haben wir frühzeitig entschieden, den Weg der Verschiebung mitzugehen und möchten dazu beitragen, dass der eps Arena Summit im März ein Erfolg für alle wird,“ sagt Celine Kühnel, vom Titel-Sponsor eps.

Um auch dem inhaltlichen Anspruch der Veranstaltung gerecht zu werden und aktuelle Themen der Branche zu behandeln, wird es am 18. November 2020 mit dem eps Arena Summit @Home zumindest einen Online-Kongress geben, der im Rahmen von virtuellen Talks aktuelle Fragen und Herausforderungen im Stadion-, Arena- und Veranstaltungsgeschäft aufgreift.

Info: www.arena-summit.de

#DigiDay20 des GCB am 26. November

Der „Digital and Innovation Day“ des GCB German Convention Bureau e.V. widmet sich in diesem Jahr dem aktuellen Thema „Hybride Events – das Beste aus zwei Welten“ und findet dabei selbst im hybriden Format statt. Die Teilnehmer können wählen, ob sie beim #DigiDay20 am 26. November live vor Ort im Darmstadtium in Darmstadt oder rein virtuell dabei sein wollen. 

Das Programm auf der Bühne können Live- und Remote-Teilnehmer gleichermaßen verfolgen. Dazu gehören unter anderem eine Keynote von Catharina van Delden (CEO von Innosabi) zu Strategien und Lösungen für ein agiles Innovationsmanagement, ein Impuls von Colja Dams (CEO von Vok Dams) zu den Potentialen hybrider Events sowie eine abschließende Panel-Diskussion.

Vor Ort in Darmstadt erwartet die Teilnehmer ein zweistündiger Intensiv-Workshop mit Tom Ritschel, in dem konkrete Ideen, Techniken und Tools zur Konzeption hybrider Events erarbeitet und mögliche Herausforderungen diskutiert werden können. Herzstück der Remote-Teilnahme sind mehrere exklusive „Meet the Experts“-Sessions am Vor- und Nachmittag, bei denen sich die Teilnehmer zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten direkt austauschen und fundierte Antworten auf ihre Fragen erhalten können. Die Sessions widmen sich unter anderem dem User Engagement und der User Experience, der Erfolgsmessung bei hybriden Events, der Lösung technischer Herausforderungen sowie dem Einsatz künstlicher Intelligenz.

Sowohl die Teilnehmerzahl im Darmstadtium als auch die Zahl der Plätze in den einzelnen virtuellen „Meet the Experts“-Sessions sind begrenzt. Für die Live-Veranstaltung liegt ein den aktuellen Bestimmungen entsprechendes Sicherheits- und Hygienekonzept vor. Sollte sich die Situation im Vorfeld der Veranstaltung entscheidend verändern und eine Live-Veranstaltung nicht möglich sein, kann der #DigiDay20 auch als rein virtuelles Event stattfinden.

Info: www.gcb.de

DigiDay20 Location Darmstadtium (Foto: Darmstadtium)

Dresden Marketing und Meet Germany machen fit für den Wandel

Die Veranstaltung „FIT4Change“ soll Entscheidungsträger der MICE-Branche fit machen für die durch die Corona-Pandemie entstandenen Herausforderungen und für damit einhergehende Veränderungsprozesse. Dafür kooperieren die Dresden Marketing GmbH (DMG), Dresdens offizielle Dachmarketingorganisation, mit dem Dresden Convention Service unter dem Dach, und das Meet Germany Netzwerk.

Weiterlesen...

Guide für Meetings und Weiterbildung

Unternehmen und Bildungseinrichtungen weltweit versuchen derzeit, einen Weg zu finden mit der Covid-19-Pandemie umzugehen und eine Form von „business as usual“ wieder aufzunehmen. Auch wenn sie teilweise oder schrittweise Wiederöffnungen anstreben, müssen sie sowohl die einschlägigen Hygienevorschriften als auch die gesundheitlichen Bedenken ihrer Mitarbeiter, Kunden, Studierenden und Dozenten beachten. Um Herausforderungen wie diese zu bewältigen, haben Sennheiser und Audinate einen Ratgeber entwickelt, der online kostenlos zur Verfügung steht.

Der Ratgeber gibt einen aktuellen Einblick in die Situation der Unternehmen und Bildungseinrichtungen weltweit und untersucht die Möglichkeiten, die digitale Konferenzen und hybrides Lernen für die Bindung unter Kommilitonen oder zwischen Geschäftspartnern und Kunden bieten. Er erörtert sowohl die technischen Voraussetzungen als auch den ebenso wichtigen menschlichen Faktor und erklärt, was es braucht, um negativen Gefühlen aufgrund der räumlichen und menschlichen Distanz entgegenzuwirken.

„Covid-19 hat das persönliche, berufliche und akademische Leben vieler Menschen stark beeinflusst“, sagt Ron Holtdjik, Director Business Communication bei Sennheiser. „Unsere kontaktlosen Audiolösungen wie das TeamConnect Ceiling 2-Mikrofon bringen Teamkollegen, Schüler und Studenten trotz sozialer Distanz emotional zusammen. Sie minimieren die Kluft zwischen denjenigen, die vor Ort sind und denjenigen, die digital zugeschaltet sind, und erfüllen dabei sowohl alle Betriebs- und Hygienevorschriften.“

Der Guide kann hier per Click heruntergeladen werden.

Info: www.sennheiser.com

16 Silber-Gewinner beim Effie Germany 2020

In diesem Jahr werden 16 silberne Effie-Trophäen vergeben: zwölf beim B2C Effie, drei beim B2B Effie und eine beim Health Effie.

Weiterlesen...

Locations Messe erfolgreich über die Bühne gegangen

Am 8. Oktober 2020 hat die Messe Locations Region Stuttgart im Forum am Schloßpark in Ludwigsburg stattgefunden. Mit gutem Erfolg, teilt die Veranstalterin Nicole Stegmann mit. 

„Bei Veranstaltungen geht es um den persönlichen Kontakt und gelebte Kommunikation“, sagt Stegmann, „und auch digital haben wir ein authentisches, sensorisches Erlebnis mit echter Visualisierung geschaffen.“

Das neue hybride interaktive Konzept mit Digital Twin und Livestream habe unter den gegenwärtigen Umständen und trotz anderer virtueller Veranstaltungen in derselben Woche zu einem guten Ergebnis beigetragen. 86 Aussteller hatten sich am Messetag in beiden Welten der hybriden Messe gleichzeitig präsentiert. Rund 300 Besucher informierten sich live vor Ort, über 1.200 Avatare waren über den Tag verteilt in den Gängen des Digital Twins unterwegs und fast 800 zugeschaltete Teilnehmer schauten sich das Programm zusätzlich im Livestream an. „2.300 Teilnehmer live und digital sind ein ermutigendes Signal für die weiteren in diesem Jahr geplanten regionalen Messen“, ist sich Stegmann sicher.

Mit der neuen digitalen Messe-Plattform allseated exVoe entstand eine Verbindung zwischen Live-Event und virtueller Messewelt. Mit einer realgetreuen 3D-Nachbildung des Forums, mit Messeständen, Informationen und Programm wurde das Angebot um einen zweiten, digitalen Marktplatz erweitert. Die Vorträge auf der Mainstage wurden durch den Live-Stream von Neumann & Müller Veranstaltungstechnik in die digitale Welt transportiert, dazu gab es weitere Streams direkt in die virtuelle Messewelt. Online-Besucher konnten sich an Diskussionen und Fragerunden beteiligen und hatten die Möglichkeit zum direkten Gespräch mit den jeweiligen Ausstellern per Avatar und Videochat.

Grundlage für die Durchführung der Locations Veranstaltung vor Ort war ein detailliertes Hygiene-und Sicherheitskonzept, das die geltenden Schutzverordnungen und Auflagen in enger Abstimmung mit Locationbetreiber, Gesundheits- sowie Ordnungsamt umgesetzt und den Schutz der Teilnehmer gewährleistet hat. Dazu gehörten auch breitere Gänge, ein Einbahnstraßensystem, eine sensorgesteuerte Besucherführung, die geltenden Abstandsregeln und die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

„Die Hygienevorschriften wurden von allen Teilnehmern akzeptiert sowie gewissenhaft und diszipliniert umgesetzt“, schildert Nicole Stegmann. Die Locations Region Stuttgart habe gezeigt, dassEvents auch unter Corona-Bedingungen erfolgreich möglich sind.

Die nächste Locations Rhein-Main-Neckar findet am 4. November im Rosengarten in Mannheim statt, live und virtuell. Für beide Teilnahmevarianten ist ein kostenloses Ticket erforderlich.

Info: locations-messe.de

Messe, virtuelle Ausgabe (Fotos: Locations)

IBIT Fachtagung Veranstaltungssicherheit abgesagt

Die IBIT GmbH hat die 7. Fachtagung Veranstaltungssicherheit abgesagt. Der Event war am 3. und 4. November 2020 im Olympiastadion Berlin geplant. „Ich habe schon lange keine Entscheidung mehr getroffen, die mir so schwer gefallen ist – auch, wenn es eine Gemeinschaftsentscheidung war und auch, wenn es wohl die richtige ist“, sagt IBIT- Geschäftsführerin Sabine Funk. „Letztendlich war es die Kombination aus dem drohenden finanziellen Verlust und den Reaktionen der Interessenten und auch der bereits bestätigten Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf die aktuelle Situation“, erklärt Funk. „So langsam scheint bei allen der Mut zu schwinden.“ 

Weiterlesen...

Online-Live-Talk #AlarmstufeRot am 11. November

Am kommenden Sonntag, dem 11. November 2020, findet um 19 Uhr der Online-Live-Talk „#AlarmstufeRot – Das Update“ statt. Moderator Aljoscha Höhn will mit seinen Gästen einen aktuellen Überblick zu den Zwischenergebnissen und Entwicklungen der Initiative #AlarmstufeRot geben. Neben Vertretern von Bündnis und Verbänden werden auch Politiker mit dabei sein.

Die Zuschauer können ebenfalls an der Diskussion teilnehmen und online Fragen stellen, die in den Talk mit eingebaut werden. Der Stream läuft am Sonntag um 19 Uhr sowohl auf dem Facebook- als auch dem Youtube-Kanal von #AlarmstufeRot.

Folgende Talk-Gäste sind beim Online-Live-Talk „#AlarmstufeRot dabei:

Carolin Kebekus (Künstlerin)

Wolfram Diener (Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf)

Christian Eichenberger (CEO Party Rent Group und Mit-Initiator Alarmstufe Rot)

Sandra Beckmann (Initiative für die Veranstaltungswirtschaft und Mit-Initiatorin Alarmstufe Rot)

Thomas Bareiß (Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Mitglied des Deutschen Bundestages und verantwortlicher Staatssekretär für den Rettungsdialog mit der Veranstaltungswirtschaft)

Sabine Poschmann (stellvertretende wirtschaftspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion SPD und Mitglied des Deutschen Bundestages)

Jan Kalbfleisch (Geschäftsführer Famab)

Marcus Pohl (1. Vorsitzender Interessengemeinschaft der selbständigen Dienstleisterinnen und Dienstleister in der Veranstaltungswirtschaft (ISDV)

Christian Seidenstücker (Vorstand Joke Event, Mit-Initiator Alarmstufe Rot und Mit-Initiator Back to Live)

Info: www.alarmstuferot.org

Imex Group und Meet Germany kooperieren

Die Kooperation umfasst die Entwicklung gemeinsamer zielgruppenspezifischer Formate und Initiativen für die Business Events Branche. Weiterhin soll die Kollaboration die gezielte Ansprache der gemeinsamen Kunden und Partner im ganze Jahr sicherstellen.

So wird die Imex Group auf den Meet Germany Events in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Workshops, Keynotes und Dialogmöglichkeiten vertreten sein. Ein wesentlicher Bestandteil dabei wird der persönliche Austausch mit der Meet Germany Community sein, der es ermöglichen soll, Impulse und Anforderungen der deutschsprachigen Business Events Branche mit in die Gestaltung des Rahmenprogramms der Imex in Frankfurt am Main zu nehmen.

Zudem wird Meet Germany auf der Imex in Frankfurt mit Networking- und Weiterbildungsformaten für die eigene Community sowie alle weiteren Interessierten aufwarten.

Carina Bauer, CEO Imex Group: „Wir freuen uns sehr über diese Kooperation mit Meet Germany, die direkt den deutschsprachigen Veranstaltungsplanern zugutekommt. Durch die Bündelung unserer Kompetenzen können wir nun die Emotionen, den Spirit und das Know How unserer Imex Familie rund um das ganze Jahr vermitteln. Im stetigen Austausch mit den Planern können wir künftig noch besser auf die sich verändernden Bedürfnisse der Planer eingehen. Die neuen Formate, die Meet Germany auf der Imex in Frankfurt präsentieren wird, werden das Aus- und Weiterbildungsangebot unserer Show bereichern.“

Tanja Schramm, CEO Meet Germany: „Gemeinsam wollen wir den Markt stärken, ihm Orientierung geben und in den Austausch bringen. Zudem planen wir 2021 unsere ersten Events außerhalb von Deutschland. Dort treten wir mit unserer neuen Marke Meet Germany auf.“

Info: www.imexexhibitions.com, meet-germany.network

Locations Messe startet hybrid am 8. Oktober

Am 8. Oktober findet das interaktive hybride Messe-Format Locations Messe statt. Eine Verbindung zwischen Live-Event und virtueller Messewelt soll geschaffen werden. Veranstaltungsort beider Welten ist das Forum am Schloßpark in Ludwigsburg. Umfassende Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen vor Ort gewährleisten ein sicheres, reales Messeerlebnis. Der digitale Zwilling wird das Messe-Venue 1:1 mit Ausstellern und Informationen wiedergeben und das Angebot um einen zweiten, digitalen Marktplatz erweitern.

Alle Programminhalte werden zudem live gestreamt. Hier geht es um Begegnung, Covid-19 und um die Zukunft von Tagungen und Events. Keynotes sollen zeigen, wie in der Zukunft kommuniziert wird, mit welchen Erkenntnissen, Entwicklungen und Trends im Fokus. Und Fachreferenten geben live und online Tipps zu aktuellen Herausforderungen der Corona-Pandemie Learnings: Hybride Events, Hygienekonzepte, Digitalisierung, Datenschutz und Vertragsrecht sind hier Themen. Per Umfrage-Tool können sich virtuelle Teilnehmer an Diskussionen und Fragerunden aktiv beteiligen.

Online-Besucher haben die Möglichkeit zum direkten Gespräch mit den jeweiligen Ausstellern per Videochat am virtuellen Messestand. So können nicht nur Teilnehmer vor Ort, sondern auch virtuelle Teilnehmer mit Convention Bureaus, Locations, Hotels und Dienstleistern ins Gespräch kommen. Mit der intelligenten Matchmaking-Plattform, die für live und online Termine gleichermaßen genutzt werden kann, wird auf Wunsch ermittelt, welche Personen und Aussteller für den jeweiligen Besucher interessant sein können.

Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft mit der parallel stattfindenden, rein virtuellen VExCon Expo & Conference bietet Veranstalterin Nicole Stegmann gemeinsam mit Xing Events den Teilnehmern beider Veranstaltungen am 8. Oktober gegenseitige virtuelle Messebesuche und Guided Tours an.

Für beide Teilnahmevarianten ist ein kostenloses Ticket erforderlich.

Info: locations-messe.de

Bündnis #AlarmstufeRot ruft zur zweiten Großdemonstration in Berlin auf

Zum 28. Oktober 2020 ruft die deutsche Veranstaltungswirtschaft unter Federführung der Initiative #AlarmstufeRot erneut zur Großdemonstration nach Berlin auf, um auf ihre immer dramatischer werdende Lage aufmerksam zu machen. Mitwirkende der Initiative sind die Fachverbände Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft (BDKV), Europäischer Verband der Veranstaltungscentren (EVVC), FAMAB Kommunikationsverband, Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik (VPLT), Interessengemeinschaft der selbständigen Dienstleisterinnen und Dienstleister in der Veranstaltungswirtschaft (ISDV) und Berufsverband Discjockey (BVD).

Weiterlesen...

Konekt Rhein-Main am 9. Oktober 2020

Nach der coronabedingten Absage in der ersten Jahreshälfte findet am 9. Oktober nun bereits zum fünften Mal die Netzwerkveranstaltung für das Rhein-Main Gebiet statt. Am kommenden Freitag treffen 90 Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen in der Mainzer Industrielocation Halle 45 aufeinander.

Weiterlesen...