Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Vok Dams gestaltet Gala-Abende für Veka Jubiläum

Anlässlich ihres 50-jährigen Jubiläums, hat die Veka AG – ein Hersteller von Kunststoff-Profilsystemen – Kunden und Mitarbeiter zu zwei Events an ihrem Stammsitz Sendenhorst geladen. Vok Dams konzipierte und realisierte, gemeinsam mit den Verantwortlichen aus dem Veka-Marketing unter dem Motto: „50 Jahre Veka – Wir gestalten Lebensräume“ die beiden Gala-Abende mit 1.200 und 1.800 Gästen in einem extra für den Anlass errichteten, temporären 40m x 110m großen Bau.

Der Höhepunkt war eine maßgeschneiderte Show in fünf Akten auf der großen Bühne, die mit einer 16m x 5m großen LED und vier dynamisch verschiebbaren Rahmen eine dreidimensionale Veka City bildete. Schon zur Einstimmung beim Einlass wurde die Location durch Straßenmusiker belebt. Durch die Story der beiden Gala-Veranstaltungen führten zwei Vertikal-Akrobaten. Sie lieferten sich im 1. Akt ein Duell auf der LED und bespielten sie mit ihrer Darbietung. Die Illusion wurde ergänzt durch den auf der LED gezeigten Film mit den schwindelerregend hohen Hochhausfassaden der Veka City, zu dem die Fensterputzer synchron agierten. Von Fassade zu Fassade springend, wischten sie die elf Meilensteine der Veka-Historie bis zum Jubiläum frei. 

Der 2. Akt hatte die weltweite Expansion der Veka AG zum Thema und zeigte Video-Botschaften mit den Glückwünschen der weltweiten Standorte, die sich immer wieder in Fassaden spiegelten. Diese Reise wurde energetisch navigiert von Tänzern mit großen beweglichen Spiegeln. Akt 3 übersetzte die Basis für den Erfolg des Unternehmens in eine Akrobatik-Performance mit echten Veka-Rahmen. Akt 4 war der Leidenschaft der Mitarbeiter gewidmet, umgesetzt mit einem großen Jugendchor aus Münster, der in einem eigens arrangierten Medley die größten Hits und gesellschaftlichen Highlights der vergangenen fünf Jahrzehnte präsentierte, bevor im 5. Akt wieder die Fensterputzer interaktiv ein großes Fenster zur Band öffneten und so nahtlos den Übergang zur Party einleiteten.

 

Info: www.vokdams.de

 

Artisten beim Veka Jubiläum (Foto: Vok Dams)

Bremer Agenturen Jokmok und Lite Life fusionieren

Die Bremer Event-Agenturen Jokmok und Lite Life fusionieren zum 1. Juli 2019. Mit rund 20 Mitarbeitern in der Hansestadt und jeweils bald 20-jährigem Firmenbestehen zählt die aus dem Zusammenschluss hervorgehende Jokmok & Lite Life GmbH damit zu den großen inhabergeführten Event-Agenturen Deutschlands. Die auf europaweites Event-Marketing und Spielwaren spezialisierte Agentur Jokmok bringt Kunden wie Pokémon, Universal Pictures, Ravensburger und Smyths Toys (vormals Toys'R'Us) ins Firmenbündnis ein. Zu den Referenzen von Lite Life, die vor allem für regionale Live-Kommunikation steht, zählen unter anderem ArcelorMittal, AB InBev, Mercedes-Benz oder Red Bull. Geführt wird die neue Bremer Groß-Agentur Jokmok & Lite Life GmbH von Majo Ussat (Jokmok) und Lars Heiser (Lite Life).

„Mit dem Zusammenschluss wollen wir der Event-Branche in Bremen ein neues Gesicht geben. Jokmok und Lite Life bleiben als Marken vorerst erhalten, denn beide Namen stehen schon jetzt für hochwertige und persönliche Erlebniskommunikation. Jokmok als international tätige Agentur und Lite Life mit einem klaren regionalen Schwerpunkt ergänzen sich perfekt. So bietet der Zusammenschluss die optimalen Voraussetzungen, um die Markenprofile weiter zu schärfen. Sicher werden hiervon neben den Mitarbeitern auch unsere Kunden profitieren“, erklärt Majo Ussat, bisheriger Inhaber von Jokmok. Laut Lars Heiser, bislang Inhaber von Lite Life, sei der Zusammenschluss ideal, um Ressourcen zu bündeln und noch schlagkräftiger zu werden: „Mit jeder Menge Herzblut haben sich beide Agenturen ein klares Profil erarbeitet. Jedoch erst die neue Verbindung aus ganzheitlicher strategischer Event-Beratung, individuell erarbeiteten kreativen Lösungen und einem langjährigen nationalen und internationalen Erfahrungsschatz macht uns für Bremen zum Agenturmodell der Zukunft. Darüber hinaus wollen wir gemeinsam ein noch größeres Portfolio entwickeln, um somit neue Geschäftsfelder anzubieten“, so Heiser. Die Verschmelzung bewerten die Inhaber letztlich als logische Reaktion auf die regionalen und nationalen Marktentwicklungen. Ausschlaggebend für den Zusammenschluss seien am Ende, über die fachlichen Gründe hinaus, besonders auch die zueinander passenden persönlichen Ansichten der Inhaber sowie die ähnlichen Firmenkulturen gewesen.

Die bisherigen Agentur-Standorte in der Bremer Neustadt und dem Büropark Oberneuland sollen zwar vorerst bestehen bleiben. Mittelfristig sei aber ein Umzug von Lite Life in die „Alte Schnapsfabrik“ geplant – um sich hier noch stärker im Agenturhaus an der kleinen Weser mit den 20 anderen dort ansässigen Kreativ- und Kulturunternehmen gemeinsam zu präsentieren.

 

Info: www.jokmok.de , www.litelife-eventagentur.de

 

Majo Ussat und Lars Heiser (von links, Foto: Carsten Baucke)

 

fischerAppelt mit Merck 350 auf Erfolgskurs

Das erfolgreiche Award-Jahr bei fischerAppelt, live marketing geht weiter und beschert dem Team um Managing Partner Dino Büscher die nächsten wichtigen Trophäen. Nach Gewinnen bei den BrandEx-Awards sowie den eventex-Awards in den ersten Monaten des Jahres triumphierten die Live-Spezialisten von fischerAppelt aktuell auch bei den Wettbewerben Golden Award of Montreux, BoB-Awards und Ex-Award.

Bei den jüngsten drei Wettbewerben wurde ein bereits mehrfach ausgezeichnetes Event-Konzept gewürdigt. Für „Merck 350 – Global Employee Event“ gewann fischerAppelt beim Golden Award of Montreux am 8. Mai in der Kategorie „Celebration/Anniversary“ die Gold Medaillie. Die Auszeichnung als Finalist für das Event „Qatar National Library Grand Opening“ in der gleichen Kategorie komplettierte den Erfolg in Montreux. Nur einen Tag später, am 9. Mai, galt es, die nächste Auszeichnung für die erfolgreiche Projektgestaltung rund um den Merck-Event abzuholen: Beim BoB Award gewann das Agenturteam in der Kategorie „Live Communication & Messen“ Silber. Auch beim Ex Award in den USA am 15. Mai war fischerAppelt, live marketing mit diesem herausragenden Projekt erfolgreich und wurde als Sieger in der Rubrik „Production of an Event (B-to-B)“ gewürdigt.

Acht Auszeichnungen insgesamt bei den wichtigsten Branchenawards hat fischerAppelt, live marketing seit Anfang des Jahres 2019 für den Merck-Event gewonnen. Für Managing Partner Dino Büscher war das Projekt ein zukunftsweisendes Beispiel für erfolgreiche Mitarbeiterkommunikation: „Ausgangspunkt unseres Konzepts war die Kreation der digitalen Welt CurioCity, die alle Merck-Angestellten auf der ganzen Welt involvierte, miteinander verband und eine Gemeinschaft unter ihnen erzeugte. Das virtuos in die reale Welt zu verlängern und allen Mitarbeitern beim globalen Event Merck 350 ein Gesicht und eine Stimme zu geben – das war dann die zweite große Herausforderung, die wir bei dem Employee Event auf globaler Ebene am 19. April 2018 auch erfolgreich umsetzen konnten.“

Weiterhin hat fischerAppelt, live marketing auch für die Eröffnungszeremonie der Qatar National Library im April des vergangenen Jahres bereits mehrere Auszeichnungen gewinnen können.

Info: www.live.fischerappelt.de

Trophäe Ex Award, Impression von Merck 350 (Fotos: fischerAppelt/Eva Speith)

Demodern Frankfurt bezieht neues Office in der Heyne Fabrik

Seit Mai beheimatet die Frankfurter Heyne Fabrik das neue Büro der Demodern-Dependance am Main. Die beiden Geschäftsführer Alexander El-Meligi und Kristian Kerkhoff bleiben damit ihrem Faible für alte Fabrikhallen und außergewöhnliche Orte als Arbeitsplatz treu: Das Hamburger Team verwirklicht sich seit 2015 in der Pianoforte Fabrik auf St. Pauli, die Kölner haben Räume in den Vulkanhallen in Ehrenfeld angemietet.

Die Heyne Fabrik ist ein Anziehungspunkt für Agenturen, Start-ups, Architekturbüros und Unternehmen aus der Modebranche. Das kreativ-industrielle Ambiente der denkmalgeschützten Mauern sowie die unmittelbare Nähe zu den auf der Hafeninsel entstehenden neuen Räumlichkeiten der Hochschule für Gestaltung (HfG) überzeugten Demodern Managing Partner Kristian Kerkhoff: „Die Heyne Fabrik passt mit ihrem Industriecharme perfekt zu Demodern. Auf rund 380 Quadratmetern haben wir nicht nur genügend Platz, um personell zu wachsen, sondern auch ausreichend Fläche für unsere Prototypen, aber auch Veranstaltungen und den Demodern-Showroom. Darüber hinaus erhoffen wir uns kreative Impulse, spannende Kooperationen und qualifizierten, digital-geprägten Nachwuchs durch die bald angrenzende HfG.”

Das mittlerweile achtköpfige Frankfurter Team agiert seit seiner Gründung im letzten Jahr ohne Geschäftsführer vor Ort – ganz nach Demoderns Konzept des selbstverantwortlichen Arbeitens – und entwickelt interaktive Installationen, digitale Erlebnisse, AR-/VR-Anwendungen sowie innovative 3D-Konfiguratoren für Kunden wie Ikea, Fritt und Deutsche Börse.

Demodern feiert dieses Jahr zehnjähriges Bestehen und ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen und beschäftigt insgesamt knapp 100 Mitarbeiter. Weiteres personelles Wachstum ist für alle drei Demodern-Standorte und darüber hinaus geplant. „Angesichts der zunehmenden Nachfrage aus dem Ausland denken wir natürlich darüber nach, ob eine Niederlassung außerhalb Deutschlands auch infrage kommt. Wir lassen uns alle Optionen offen. Aber dieses Jahr liegt unser Fokus erst einmal auf dem Ausbau und der Projektarbeit des Teams in Frankfurt“, ergänzt Kristian Kerkhoff.

 

Info: www.demodern.de

 

Benjamin Faust, Sebastian Schuchmann, Dominic Opitz, Maximilian Berndt, Eva Schommer, Andreas Schmidl, Marius Bulla (von links, Foto: Demodern)

 

Kopfkunst ist neues Mitglied im GWA

Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA hat die Münsteraner Agentur Kopfkunst als neues Mitglied aufgenommen.

Die 1992 gegründete Agentur hat heute über 40 Mitarbeiter am Standort Münster. Zu ihrem Leistungsspektrum gehören ganzheitliche Markenführung, Markenentwicklung und Markenkommunikation – von Klassik und Corporate Design über Direct-, Online- und Social Media-Marketing bis hin zu PR. Kopfkunst arbeitet vor allem für langfristig orientierte Auftraggeber aus den Bereichen Bauen & Wohnen, Finanzen, Verbände, Kommunen, Energie oder Architektur.

Info: www.kopfkunst.net, www.gwa.de

Führungsteam von Kopfkunst (Foto: Kopfkunst)