Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

German Brand Award für „Bond in Motion“

Die Agenturen luna agency und sportsWorld haben den German Brand Award 2020 in der Kategorie „Excellence in Brand Strategy and Creation – Brand Communication – Brand Events“ gewonnen. luna agency wurde außerdem mit einer „Special Mention“ als „Agency of the Year“ ausgezeichnet.

Im Rahmen sechs europäischer Formel-1-Rennen hatten luna agency sowie sportsWorld für Formula One Hospitality and Event Services Limited und EON Productions für die länderübergreifende Konzeption, Planung und Umsetzung der Londoner Pop-up-Exhibition „Bond in Motion“ beauftragt. Dafür wurden die zwölf legendärsten Original-Filmfahrzeuge der James-Bond-Historie unter größter logistischer Herausforderung von London durch ganz Europa transportiert und den Besuchern der Formel 1 präsentiert.

Die Arbeit von luna agency wurde im Rahmen des German Brand Award 2020 zusätzlich mit einer Special Mention gewürdigt. 

Info: sports.world, luna.agency

German Brand Award für luna agency und sportsWorld (Foto: luna agency / sportsWorld)

Crowdfunding als Baustein einer Kommunikationsstrategie

Eine gelungene Integration des Sportsponsorings in die CSR Strategie und dazu eine aufmerksamkeitsstarke Krisen-Kampagne – die Berlin Recycling GmbH hat sich schon vor Jahren für eine wertebasierte Sponsoring-Strategie entschieden und profitiert aktuell davon. Ein Best-Practice-Beispiel zur Frage, wie Sponsoring in der Zukunft aussehen könnte.

Seit fast zehn Jahren ist das Tochterunternehmen der Berliner Stadtreinigungsbetriebe bereits Namenssponsor der Berlin Recycling Volleys, einer der dominierenden Mannschaften im Deutschen Volleyball der vergangenen Jahre. Das Sponsorship ist zentraler Bestandteil einer wertebasierten Strategie: „Gute Kommunikation entspringt aus einer echten und ernstgemeinten Wertehaltung des Unternehmens. Aus Haltung und Werten lassen sich Leitideen ableiten, die man dann in unverwechselbare und authentische Kommunikation übertragen kann. Die Herausforderung ist es, aus den unternehmerischen Werten dann auch relevante und unterhaltsame Kommunikation zu kreieren,“ skizziert Jens Leonhäuser vom Stuttgarter Markenberater Steilpass den Arbeitsauftrag, mit dem er 2011 in die Entwicklung und Umsetzung der Kommunikationsstrategie für die Berlin Recycling GmbH startete.

Das Naming-Right von Berlin Recycling erreicht sein #Differenzierungsmerkmal vom Wettbewerb mit der wertebasierten Leitidee „Zeichen setzen für den Nachwuchs!“. Aus dem Antrieb heraus, ein großes gesellschaftliches Probleme in Angriff zu nehmen, plant Berlin Recycling mit der Initiative umfangreiche Maßnahmen, um Kinder und Jugendliche in Berlin in Bewegung zu bringen und zum Sporttreiben zu animieren. Sämtliche Aktivierungsmaßnahmen auf der Plattform Berlin Recycling Volleys werden mit großer Unterstützung des Vereins auf diese Leitidee und das gemeinsame Ziel ausgerichtet.

Als Content-Maschine erweist sich im Rahmen der Initiative dabei die Nachwuchs-Förderplattform Berlin-Recycling-Crowd. Die Plattform hilft bei der Finanzierung von Nachwuchsprojekten in Berlin und hat nun in der Corona Krise sogar die Leadfunktion in der Kommunikation übernommen. Angesichts zahlreicher Projekte aus den Bereichen Sport, Kultur und Soziales in der Hauptstadt, die durch wegbrechende Einnahmen im Verlauf der Corona-Krise gefährdet sind, startete die Berlin Recycling GmbH zunächst eine „Crowd für die Crowd“. Berliner Unternehmen waren aufgefordert, sich finanziell am Fördertopf zu beteiligen oder den Prämien-Shop der Crowdfunding-Plattform zu bestücken. Seit dem 1. Juni präsentieren sich Projekte mit diesem Rückenwind auf der Crowdfunding-Plattform und sind teilweise schon binnen weniger Tage erfolgreich. „Wir können mit dieser Aktion im Juni fast 100.000 Euro für Berliner Vereine generieren, wenn alles glatt läuft,“ freut sich Stephan Hartramph von der Berlin Recycling GmbH.

Als Medienpartner sind die Berliner Morgenpost und Energy Berlin an Bord. Für die Berlin Recycling GmbH bedeuten die redaktionelle Berichterstattung und redaktionsnahe Anzeigenformate eine Bruttoreichweite, die klassische Werbung nur teilweise leisten könnte.

Doch auch in „Nicht-Corona-Zeiten“ lässt sich regelmäßig neuer Content über Aktionen wie den „Joker für den Nachwuchs“ generieren, bei der sich Vereine über die Crowdfunding-Plattform um eine Extra-Finanzspritze bewerben konnten Die Ziehung der Gewinner fand im Rahmen eines Bundeliga-Spiels der BR Volleys in der gut besetzten Max-Schmeling-Halle und unter medialer Berichterstattung statt. So gelingt eine relevante und gleichzeitig attraktive Aktivierung des Sponsorships im Rahmen der Spieltage.

Dabei ist die Berlin Recycling GmbH nur eins von zahlreichen kommunalen Unternehmen, die auf Crowdfunding setzen. Steilpass hat vor drei Jahren gemeinsam mit dem VKU Verlag und dem Crowdfunding-Spezialisten fairplaid eine Whitelabel Lösung entwickelt, auf der die Mitgliedsunternehmen des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) mit geringem Aufwand aufsetzen können. „Die kommunalen Unternehmen sind meist die ersten Ansprechpartner, wenn Vereine und Initiativen auf der Suche nach Geldgebern für ihre gemeinnützige Arbeit sind. Durch das Crowdfunding werden nicht nur die Kapazitäten zur Bearbeitung dieser Anfragen in den Unternehmen reduziert. Gleichzeitig stellt der Mechanismus sicher, dass die Gelder optimal eingesetzt werden. Es profitieren die Projekte, die viele Menschen aktivieren können, also eine gesellschaftliche Relevanz haben. Automatisch wir umso mehr öffentliche Wahrnehmung generiert, je stärker das Projekt in der Region verankert ist“, sagt Jens Leonhäuser von Steilpass.

Info: www.steilpass.com

Kampagnen-Screenshot (Foto: Steilpass)

follow red realisiert Festivalprojekt

follow red bringt gemeinsam mit SKS Michael Russ Autokonzerte in den Südwesten. Unter dem Motto „Live Sommer 2020“ funktionieren die Eventspezialisten von follow red und ihre Partner ab 13. Juni 2020 die brachliegenden Parkplätze am Stuttgarter Flughafen vier Wochen lang zum Festivalgelände um. Für 650 Autos pro Gig, denn Großveranstaltungen mit engem Besucherkontakt sind auf absehbare Zeit nicht möglich. Auf dem Programm stehen Rock und Pop, Hip-Hop und Electro, Comedy und Poetry. Den Auftakt macht Michael Patrick Kelly, zugesagt haben darüber hinaus auch Felix Jaehn, Robin Schulz, voXXclub, Eure Mütter und viele mehr. An weiteren Acts arbeitet das Team, das Line-up wird stetig aktualisiert. 

„Die vergangenen Monate haben die Eventbranche hart getroffen“, erklärt Sebastian Wiese, Geschäftsführender Gesellschafter von follow red und verantwortlich für den Eventbereich, die Situation. „Nicht nur Künstler, Konzertveranstalter und Locations, sondern auch Agenturen wie follow red, die kreative Ideen für Events entwickeln und dann eben auch umsetzen.“ So habe man sich ganz pragmatisch und flexibel auf die Suche nach Alternativen gemacht und kam zusammen auf die Idee, Autokonzerte für den Süden zu organisieren. „Damit schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe: Einerseits setzen wir die Veranstaltungsexpertise unserer Eventmanager sinnvoll ein, zum anderen leisten wir einen kulturellen Beitrag für die Region und bieten sowohl Künstlern als auch Menschen ein wenig Abwechslung“, so Wiese.

Dabei kümmert sich follow red als Mitveranstalter im Projekt hauptsächlich um die Gewinnung von Sponsoren im Vorfeld der Veranstaltung sowie um die Organisation des Caterings für die bis zu 650 Fahrzeuge vor Ort. SKS Michael Russ deckt die Themen Künstler, Bühne, Produktion und Sicherheit sowie Hygiene ab. Wiese weiter: „Das Wichtigste beim Live Sommer 2020 sind natürlich die Sicherheit und Gesundheit von Besuchern, Künstlern und Mitarbeitern. Daher werden wir penibel auf die Einhaltung aller Sicherheits- und Hygienevorschriften achten, die wir in enger Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Stellen erarbeitet haben.“

Info: www.follow-red.com

Agentur Spreefreunde erweitert Digital-Portfolio

Die Berliner Livekommunikations-Agentur Spreefreunde hat nach EDE (Emotional Digital Events) nun EMMA (Emotional Moments Much Appreciated) entwickelt und bietet damit zwei digitale Event-Formate an.

Zum Start von EMMA versandten die Spreefreunde eine Signature Box mit fünf Nussmischungen – für jeden Werktag einen Mix verbunden mit dem handschriftlichen Gruß: „Wir haben alle was zu knabbern“.

EMMA kann mehr – lautet die Botschaft. Kunden bekommen mit der Box eine hundertprozentig individualisierte Botschaft an die Haustür oder an den Arbeitsplatz geliefert. Diese enthält ein Ticket für einen digitalen Event. Das kann beispielsweise ein Schal des Lieblingsvereins, ein Firmentrikot und ein gebrandetes Bier sein. Dazu gibt es noch die passenden Koordinaten zur Veranstaltung: Zeit, Landingpage und Registrierung. Weiterhin erhalten die Teilnehmer des Digital-Events alle Infos noch einmal per E-Mail. Am Veranstaltungstag sitzt der Kunde vor der Kamera und begrüßt seine Teilnehmer im Video-Chat. Für das Programm sorgt EMMA – oder EDE.
Fester Bestandteil dieses Digitalformats ist die Box. „Jede Box ist anders“, so Jens Darsow, Geschäftsführer der Spreefreunde. „Wir passen sie den Anlässen an, damit sie als Türöffner, Motivator oder Neugierigmacher funktioniert.“

Die Box teasert das eigentliche Geschehen aber nur an und leitet zum Content über, der darauf aufbaut. Darsow weiter: „Der Schal des Lieblingsvereins setzt nur einen Impuls. Alle Teilnehmer schauen sich anschließend vielleicht ein besonders attraktives Fußballspiel gemeinsam an – kommentiert von einem Fußball-Promi aus der Nationalmannschaft oder einem Moderator wie Micky Beisenherz. Danach oder in der Halbzeitpause besteht dann Gelegenheit zum Austausch zwischen Gastgeber und Kunden – stimuliert und begleitet von Emotionen und einem gemeinschaftlichen Erlebnis.“

Mit EDE und EMMA wollen die Spreefreunde nicht nur belebende Elemente während der Covid-19 Pandemie platzieren, sondern auch eine Brücke in die Zukunft schlagen. Jens Darsow: „Nichts geht über Live-Erlebnisse, was aus bekannten Gründen momentan nur eingeschränkt möglich ist. EDE und EMMA helfen über diese Phase hinweg, werden aber auch dann an der Seite der Kunden bleiben, wenn der Re-Start in der Livekommunikation möglich ist. Wir glauben, dass bei Live-Events auch künftig nur ein Teil der Menschen vor Ort sein wird, während sich weitere Teilnehmer dann in einen Stream einloggen. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern erhöht auch die Reichweite und ist ein Ergebnis unserer aktuellen Gespräche mit den Kunden.“

Info: www.spreefreunde.de

Visual (Foto: Spreefreunde)

Sportfive unterstützt Levi's beim Esports-Sponsoring

Die Modemarke Levi's setzt auf eSports-Sponsoring und unterstützt künftig die „Prime League“ als Supplier. Diese zählt zu den wichtigsten Ligen des Spiels „League of Legends“ im deutschsprachigen Raum. Sportfive unterstützte bei der Erstellung der Plattform „Esports Collective supported by Levi’s“.

Ihre Reichweite und Kreativität will Levi's nutzen, um die Esports-Community mehr in den Fokus zu rücken, sie zusammenzubringen und ihr eine Stimme zu geben. Dafür kreiert die Lifestyle-Marke eine neue Plattform für Fans und Esports-Enthusiasten: Durch das „Esports Collective supported by Levi's“eröffnen sich der Community neue Möglichkeiten miteinander zu interagieren und ihre Meinung kundzutun. Gleichzeitig gibt es über die Plattform Blicke hinter die Kulissen der Modemarke und der Prime League.

Sportfive unterstützte die Modemarke bei der Entwicklung des Plattform-Namings und bei der Ausarbeitung des generellen Ansatzes, der sich auf die Community konzentriert. Dieser Ansatz folgt auch dem Approach der Agentur sich als Element in einem fünfteiligen Ökosystem aus Brands, Rechtehaltern, Media Plattformen und Fans wiederzufinden.

Info: www.sportfive.com