Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Gipfeltreffen der Möbelindustrie im Münchner Literaturhaus

Bereits zum zweiten Mal ist am 15. Juni 2018 im Münchner Literaturhaus der Inside Branchen-Gipfel über die Bühne gegangen – ein in dieser Form einzigartiges Branchentreffen der deutschen Möbelindustrie. Wie schon die Premiere im Dezember 2016 wurde auch die diesjährige Veranstaltung von der Münchner Agentur 3c Creative Communication Concepts konzipiert und realisiert.

Unter dem Motto „Der Kunde, das immer unbekanntere Wesen“, lud der Veranstalter, das Inside Wohn-Markt-Magazin, rund 270 führende Vertreter der deutschen Möbel- und Einrichtungsbranche zu einem exklusiven „Klassentreffen“ in die bayerische Landeshauptstadt. Führende Branchenvertreter lieferten Input für Akteure und Entscheider aus der Möbelwelt, die Philosophen Natalie Knapp und Harald Katzmair sowie die Soziologin und Fotokünstlerin Anna Rosling Rönnlund ermöglichten zusätzlich ungewöhnliche Blicke über den Tellerrand und zeigten Wege auf für neue Strategien und Chancen.

Dazu 3c-Geschäftsführer Julian Franke-Ruthel: „Es war uns als Partner bei der inhaltlichen Konzeption wichtig, dass der Inside Branchen-Gipfel neben dem direkten Branchenbezug auch dazu beiträgt, den Teilnehmern ein wenig die ‚Köpfe zu lüften’. Eine Aufgabe, die die externen Speaker bravourös erledigt haben.“

Das Inside Wohn-Markt-Magazin nutzte als Gastgeber die Möglichkeit, sich in seiner Zielgruppe auch für die Zukunft als Leitmedium zu positionieren und dem Markt neue Impulse zu geben. Dazu gehörte auch die exklusive Präsentation erster Ergebnisse aus der „Superwohnstudie“, einer zusammen mit moebel.de und Facit Research erstellten  Erhebung über Kundenmeinungen und -verhalten rund um das Thema Möbel und Einrichtung.

Neben inhaltlichen Aspekten verantwortete die Agentur 3c insbesondere das spezielle Raumsetting im Münchner Literaturhaus. Key Visual des diesjährigen Branchen-Gipfels waren rund 200 Papphocker, die – jeder von ihnen individuell bedruckt – als mobile Raumgestaltungselemente dienten. „Mit den vierseitig bedruckten Pappelementen ist es uns gelungen, digitales Gestaltungsdenken in analoger Form zu realisieren“, so 3c-Creative Director Matthias Gindhart. „Durch wiederholte Drehung und Neupositionierung übernahmen die Hocker gleichsam die Funktion von Pixeln. Ein einfacher, aber verblüffend wirksamer Effekt.“

Info: www.3c3c.de

Inside Chefredakteur Simon Feldmer moderiert den 2. Branchen-Gipfel in München (Foto: Anja Hölper)

East End betreut Tour der Techniker Krankenkasse

East End ist bis zum 2. September mit der Techniker Krankenkasse bei der „Techniker Beach Tour 2018” unterwegs. East End verantwortet als deren fester Partner die Bereiche Beratung, Konzeption, Planung und Umsetzung aller Sponsoring- und Marketingaktivitäten.

Die Techniker ist in diesem Jahr erstmals Titelsponsor der größten nationalen Turnierserie Europas, die vom Deutschen Volleyball-Verband veranstaltet wird. Im Rahmen ihrer Kampagne „Fortschritt leben” präsentiert sich die Techniker als innovative Krankenkasse. Dementsprechend konzipierte und setzte East End den Markenauftritt unter anderem in Form der „Techniker FitnessLounge” um. Eine umfassende Evaluierung während der gesamten Tour, welche von East End entwickelt und umgesetzt wurde, soll den Sponsoring-Auftritt der Techniker im Nachhinein auf verschiedenen Ebenen bewerten. Für die Evaluierung der Besucherzahlen setzt East End unter anderem auf das Tracking Tool des Start-ups Store2be. Die Agentur für Markenerlebnisse ist seit Anfang des Jahres einer der exklusiven Partner des Berliner Start-ups.

Die „Techniker FitnessLounge“ vereint die Themenbereiche Anti-Stress, Bewegung und Ernährung unter einem Dach und macht den Claim „Fortschritt leben“ erlebbar. Die Techniker präsentiert dort neuartige Gesundheits- und Fitnessmodule, die ausprobiert werden können. Die Dachterrasse der FitnessLounge lädt die Besucher nach der FitnessChallenge zur Erholung ein. Mitarbeiter der Techniker sind vor Ort und stehen für Beratungen und die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

Info: www.east-end.de

Auftritt Techniker Krankenkasse (Fotos: East End)

Freiheitblau kreiert Campus-Konzept für Syngenta

Freiheitblau betreut seit vielen Jahren mit Syngenta ein führendes Unternehmen für die Produktsegmente Saatgut und Pflanzenschutz im Rahmen von Ausstellungskonzepten. Für die Leitmesse DLG Feldtage in Bernburg/Sachsen-Anhalt war Freiheitblau als Generalunternehmer für sämtliche Projektbestandteile verantwortlich. Die DLG-Feldtage ist die größte deutsche Pflanzenbau-Fachmesse, veranstaltet von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft, welche alle zwei Jahre an wechselnden Orten stattfinden.

Der Auftritt von Syngenta findet in diesem Umfeld naturgemäß besondere Beachtung, da von dem schweizerisch-chinesischen Unternehmen wichtige Impulse in Sachen „kommerzielles Saatgut“ erwartet werden. Freiheitblau hatte im Rahmen eines anderthalbjährigen Projektzeitraums das Ausstellungskonzept für die Syngenta Produktpalette erarbeitet. Freiheitblau entwickelte ein durchgängiges Campus-Konzept für die 3.600 qm große Ausstellungsfläche, auf der über 70 verschiedene Pflanzparzellen, Kundenforum, Cateringbereiche, Produktausstellungen, Hands-on Installationen, Anwendungsverprobungen und Logistikflächen untergebracht werden mussten.

Die DLG Feldtage fanden auf einem ca. 50 Hektar großen landwirtschaftlich genutzten Gelände statt. Für  sämtliche Installationen galten besondere Spielregeln, da „auf dem Acker“ vorab keinerlei Infrastruktur  vorhanden war. Nach Beendigung der Ausstellung wurde das Gelände wieder der landwirtschaftlichen Nutzung  zugeführt und entsprechend vorsichtig war der Umgang mit dem Grund und Boden zu gestalten. Hinzu kam, dass im Untergrund einige Fliegerbomben aus dem zweiten Weltkrieg vermutet wurden, sodass auch dies besondere Vorsichtsmaßnahmen – insbesondere bei den Gründungsarbeiten der temporären Bauten –  notwendig machte. Der Kooperationspartner Losberger DeBoer setzte die Berechnungen entsprechend um, so dass sämtliche Zeitpläne reibungslos funktionierten. Dabei galt zu bedenken, dass die ersten Kulturpflanzen fast ein Jahr Vorlauf benötigen, andere Pflanzen aber lediglich 2 Monate brauchten, um bei den Feldtagen einen realistischen Eindruck von den Syngenta-Portfolios zu liefern. Rund 50 Mitarbeiter aus Vertrieb und Innendienst, Querschnittsfunktionen, Öffentlichkeitsarbeit sowie Führungsgremien aus Basel erhielten ihren Part in dem Gesamtauftritt.

Info: www.freiheitblau.de

Teil des Syngenta-Auftritts (Fotos: Freiheitblau)

Essener LK AG verantwortet Inszenierung des Red Dot Awards

Am 9. Juli ist das Essener Aalto Theater zum Schauplatz der diesjährigen Verleihung des Red Dot Award: Product Design 2018 geworden. Geehrt wurden im Rahmen einer glamourösen Gala die besten Designer und Hersteller des Jahres. Zum Red Dot Award, der bereits seit 1955 jährlich vergeben wird, gab es 2018 eine Rekordzahl von 6.300 Einreichungen aus 59 Nationen. Die Auswahl der Preisträger übernahm ein 39-köpfiges Expertengremium.

Mit dabei war auch die LK AG aus Essen, verantwortlich für die Durchführung der Award-Zeremonie und der anschließenden Designers’ Night im Red Dot Design Museum auf dem Welterbe Zollverein. LK zeichnete hier sowohl für das Konzept und die Gestaltung des Events als auch für die Inszenierung der Award-Gala verantwortlich. Für die technische Ausstattung sorgt in diesem Jahr erstmals das LK-Tochterunternehmen Blue Wheels Veranstaltungstechnik.

Info: www.lk-ag.com

Location der Zeremonie (Foto: LK AG)

Kreativtankstelle startet in Erfurt

Große Schaufenster, schwarze Decken im Industriestil, eine große Küche, Schreibtische – und viel Platz: Im Neubauobjekt Veilcheneck an der Erfurter Blumenstraße ist ein neuartiges Agenturkonzept initialisiert worden. Entwickelt wurde der Ort von den Ronny Lessau und Kai Siegel sowie Kai Oppel und dessen Agentur Scrivo Public Relations. Der Name Kreativtankstelle kommt nicht von ungefähr –  war dieser Ort doch zuvor viele Jahre die Heimat einer Tankstelle.

„Künftig sollen hier Menschen Ideen auftanken. Anders als im klassischen Coworking-Space möchten wir die Leute noch stärker miteinander vernetzen und aktiv auf ihre Stärken eingehen. Gemeinsam im Team wollen wir spannende Konzepte entwickeln, denken und umsetzen. Dafür möchten wir die Themen Arbeit, Kunst und Debatte neuartig verbinden“, erklärt Lessau. Oppel ergänzt: „Wir glauben und wissen, dass kreative Arbeit besser abseits von festen Strukturen entstehen kann. Die Hirnwissenschaft weiß seit langem, dass Inspiration, Freude und Spaß die Basis für kreative Leistung ist. Die Strukturen, an die wir glauben, sind die Strukturen von Vernetzung und Input.“ Die Agenturleistungen umfassen neben der Entwicklung von Events und Formaten auch klassische Öffentlichkeitsarbeit, Social Media, Design und Werbung. Zielgruppe der Kreativtankstelle sind der Mittelstand, aber auch Behörden und Start-ups.

Die Kreativtankstelle ist als Hybrid angelegt. Eine große Küche im Zentrum können Interessierte für Veranstaltungen mieten. Die Schaufenster indes sollen ein Medium für eigene und fremde Arbeit sein. „Wie bei einem Agentur-Café möchten wir, dass man uns beim Arbeiten zusieht und dass man über Text, Form und Gestalt ins Gespräch kommt und so auch Debatten anstößt“, sagt Kai Siegel. Daher will das Team um die Kreativ-Tankstelle die Schaufenster künftig temporär auch anderen Machern und Kreativen zur Verfügung. „So lassen sich verschiedene Sichtweisen austauschen – und Ideen auftanken“, sagt Siegel. Wie das aussehen kann, zeigt eine Pop-Up-Galerie, die ebenfalls am 29. Juni mit einer Vernissage startet. Bis voraussichtlich Ende Juli zeigen sechs Künstler aus Erfurt ihre Exponate. Die Skulpturen, Möbel und Kunstwerke eint nicht nur ihre regionale Herkunft. „Wir haben die Stücke und Künstler auch ausgewählt, weil sie in Bezug auf das Material oder ihrer Gesamtidee nachhaltig sind“, erklärt Oppel.

Die Kreativtankstelle selbst nimmt ihren Betrieb im August auf.

Info: www.kreativtankstelle.net

Kai Siegel, Ronny Lessau und Kai Oppel (v.l.: Foto: Caepipictures)