Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

DDB revitalisiert die Marke Tribal

Die Agenturgruppe DDB führt die bekannte Marke Tribal wieder am deutschen Markt ein. Sie soll sich zukünftig mit einem aggregierten Leistungsportfolio auch im Umfeld digitaler Beratungsgesellschaften bewegen.

Die zukünftigen Herausforderungen an Marken, Märkte und das Aufgabenspektrum des Kunden-Portfolios der Omnicom-Agentur haben sich im Laufe der vergangenen Jahre stark gewandelt, teilt das Unternehmen mit. Darauf reagiere die deutsche DDB Gruppe jetzt mit der Neuaufstellung und der Revitalisierung der Marke Tribal am Standort Hamburg.

Tribal steht zukünftig für die Konzeption, Pflege und Analyse plattformübergreifender, digitaler Eco-Systeme, unter anderem im eCRM- und eCommerce-Bereich. Damit bündelt die Agenturgruppe ab sofort das weitreichende Leistungsportfolio von unter anderem UX- und UI-Design, Content-Management und ‑Distribution, Social-Media-Management, Rapid Prototyping, Frontend-Produktion, Data und Analytics sowie weitere Systemangebote in einer international angesehenen Kompetenzmarke.

Dazu Fabian Roser, Managing Director Creative: „Neben den gelernten Leistungsbausteinen wie kreativem Storytelling ist ein fundiertes Angebot im Bereich digitaler Systeme ein weiterer wesentlicher Teil der DNA unserer Agentur. Dieses Angebot stellen wir mit der Marke Tribal nun wieder stärker in den Vordergrund.“

Dr. Jochen Spoehrer, Managing Director Account Management und Consulting, ergänzt: „Die Marke Tribal erleichtert die Wahrnehmung der entsprechenden Leistungsfelder bei Bewerbern, Neu- und Bestandskunden.“

Mit der zukünftig noch intensiveren Anbindung an die Hubs des DDB zugehörigen Netzwerks „Tribal Worldwide“ in Amsterdam, London und Warschau erhöht die Agenturgruppe so außerdem ihre Ressourcen-, Technologie- und Kreativ-Schlagkraft. Von der Neuorganisation in Hamburg profitieren auch die Büros in Düsseldorf und Berlin. Die Kunden der gesamten Gruppe erhalten bei Bedarf zukünftig direkten Zugang zur Marke Tribal in Hamburg.

Oliver Janik, COO der DDB Group, ergänzt: „Die Revitalisierung der schon historisch mit hoher Kompetenz assoziierten internationalen Marke Tribal ist ein strategisch logischer Schritt. Sie dient nicht nur der Orientierung und Leistungsaggregation, sie unterstreicht außerdem die kommunikativen Fähigkeiten der Agentur, Marken und Unternehmen, in technologischen Umfeldern beraten und begleiten zu können.“

Info: www.de.ddb.com

Geschäftsführung DDB Tribal Hamburg: Fabian Roser, Elham Thienhaus und Dr. Jochen Spoehrer (v.l., Foto: DDB)

Octagon betreut neue Kunden bei der Fußball Weltmeisterschaft

Octagon, Beratungs- und Kreativagentur für Sport und Entertainment, wird im Umfeld der kommenden Fußball Weltmeisterschaft Gazprom, Hublot und Kia Motors betreuen. Erlebnisorientierte Kampagnen sollen für die Engagements der Konzerne bei dem Turnier in Russland entwickelt werden. Der Fokus liegt dabei auf der Betreuung der Hospitality-Aktivitäten, der Gestaltung der Auftritte im Stadion-Umfeld und bei Fan-Festen.

Damit arbeitet Octagon mit fünf der 13 offiziellen Sponsoren der FIFA WM zusammen. AB InBev und Alfa Bank werden im Rahmen des Turniers auch von Octagon betreut.

Info: www.octagon.com

Mr Wolf ist ins Beratungsgeschäft gestartet

In Berlin ist Hannes Putzig alias Mr Wolf an den Start gegangen. Auf der Basis wissenschaftlich fundierter Zukunftsszenarien will er mit seinem Team Marketing-Strategien entwickeln. Zu den Leistungsangeboten gehören „Foresight“: Trendstudien und Marktanalysen, „Insight“: Zielgruppen-Definitionen und Customer Journey Mappings, „Online“: Digital Audits und Social Media Benchmarkings, „Brand“: Markenpositionierung, Markennarrative und Visual Identity sowie „Ideation“: Co-Creation Formate und Business Model Innovation. Mit dem Claim „Mission-Driven Marketing“ verfolge Mr Wolf einen implementierungs-getriebenen Beratungsansatz, heißt es.

Hannes Putzig ist ein Marketing-Spezialist, der nach einem Studium in Deutschland und Hong Kong auf Kundenseite unter anderem für Volkswagen tätig war. Seit 2013 arbeitete er in führender Position bei Vok Dams Strategic Solutions und verantwortete beispielsweise Studien und Konzepte für Kunden wie BMW, Commerzbank, Volkswagen, Lamborghini, BASF und Swarovski.

Mr Wolf ist ein Unternehmen der Vok Dams Gruppe, die mit der Neugründung die eigene strategische Kompetenz erweitern will und sich damit im Kommunikationsmarkt neu positioniert. Mr Wolf kann in der Zusammenarbeit auf die Ressourcen der Unternehmensgruppe zugreifen und alle Synergieeffekte nutzen.

Info: www.mrwolf-consulting.com

Hannes Putzig (Foto: Vok Dams Gruppe)

3c wird für Alexander von Humboldt-Stiftung tätig

Die Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) ist eine gemeinnützige Stiftung der Bundesrepublik Deutschland zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit in der Forschung. Mit Sitz in Bonn Bad Godesberg fördert sie Wissenschaftskooperationen zwischen ausländischen und deutschen Forschern und unterstützt die sich daraus ergebenden wissenschaftlichen und kulturellen Verbindungen. Für die Konzeption und Umsetzung von zwei hochkarätigen Preisverleihungen hat die AvH jetzt die Kommunikationsagentur 3c Creative Communication Concepts aus München beauftragt.

Beide Veranstaltungen werden in Berlin stattfinden. Zum einen geht es Anfang Mai um den höchstdotierten Forschungspreis Deutschlands, die Festveranstaltung und Preisverleihung zur AvH-Professur 2018. Zum anderen werden die Münchener Ende November den Sofja Kovalevskaja Preis ausrichten, der den ausgezeichneten Forschern jeweils mit einem Preisgeld von bis zu 1,65 Millionen Euro wissenschaftliche Arbeit zu bestimmten Konditionen ermöglicht: Fünf Jahre lang können sie – unabhängig und ohne administrative Zwänge – ein eigenes Forschungsprojekt an einem Institut ihrer Wahl in Deutschland durchführen.

3c gewann den Zuschlag nach einem mehrstufigen Teilnahmewettbewerb.

Info: www.3c3c.de

eventuality platziert neues Service-Angebot

eventuality, Agentur für Livekommunikation aus Stuttgart, hat mit dem Service-Angebot „EventExplorer“ ein Beratungs-Tool geschaffen. Grundlage des Konzepts ist ein mehrstündiger Workshop, bei dem durch Analyse von beispielsweise Historie und Philosophie eines Unternehmens strategische Ziele für Veranstaltungen formuliert werden. Daraus sollen dann geeignete Kommunikationsmaßnahmen und Veranstaltungsformate abgeleitet werden.

 „Unsere Kunden erhalten im Follow-up eine Zusammenfassung der Ergebnisse des Workshops sowie erste konkrete Ideen in Form von groben Konzeptansätzen für künftige Maßnahmen. Die ideale Basis für eine mittel- und langfristige Planung“, ist eventuality-Chefin Carolin Nagel überzeugt.

Info: www.eventualiy.de

Key Visual (Grafik: eventuality)