Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

German Design Award für Milka-Kampagne

Die Milka Valentinstags-Kampagne „Love is in the Air” der SH|FT TWT Strategy Consulting wird mit dem German Design Award ausgezeichnet. Die Tochteragentur der TWT Digital Group hat eine Microsite in den Mittelpunkt der Kampagne gestellt, über die romantische Botschaften verschickt werden konnten. Zwei Live-Events und PoS-Aktionen brachten die Liebesgrüße in die analoge Welt.

Während die Fans der Marke auf einer Microsite virtuelle Luftballons verschicken konnten, stiegen auf den Live-Events über 1.000 echte Herzballons in den Himmel von Berlin und Wien. Am Point of Sale (PoS) wurde der Look & Feel als limitierte Sonderedition im Herzballon-Design verlängert. „Eine massenwirksame Kampagne, die zwischen der digitalen und realen Welt eine emotionale Brücke schlägt”, resümiert die Jury des German Design Awards.

„Wir haben „Love is in the Air” von Anfang an als digitale Kampagne mit einem analogen Touchpoint konzipiert. So konnten wir viele Milka Fans in ihrem Lebensumfeld mit einer emotionalen Botschaft erreichen”, so Jens-Michael Blümel, Creative Director SH|FT - TWT Strategy Consulting. 

Im Zentrum der Kampagne stand das Gewinnspiel auf der Microsite. Fast 19 Prozent der Seitenbesucher nahmen am Gewinnspiel teil, eine Steigerung des Response von mehr als 47 Prozent im Vergleich zur Vorgänger-Kampagne von Milka. Zwölf Prozent der Gewinnspielteilnehmer meldeten sich zum Newsletter an.

In Österreich konnte der Umsatz bezogen auf die Vorjahreskampagne um über 20 Prozent gesteigert werden. In Deutschland konnte Milka als einzige der Top 5 Marken im Pralinensegment den Umsatz und Marktanteil im Valentinstagszeitraum ausbauen. Insgesamt wurden in der DACH-Region mehr als 160 Millionen Kontakte erreicht.

Info: www.twt.de

Microsite auf Smartphone (Foto: TWT)

pro event firmiert um

Die Heidelberger Agentur pro event live-communication GmbH firmiert um und tritt künftig unter dem Fantasienamen ottomisu am Markt auf. Schubladendenken, entstehend durch den Namen pro event, grundsätzlich aufbrechen wollen Geschäftsführer Jörn Huber und das Agenturteam mit diesem Schritt nach 25 Jahren Arbeit unter dem etablierten Unternehmensnamen. Weiterhin soll der neue Claim „connecting people, brands & markets“ die frische Ausrichtung von ottomisu, die in einem intensiven internen Strukturprozess auf den Weg gebracht wurde, für eine klarere Positionierung des Unternehmens sorgen.

Info: ottomisu.com

Artlife richtet Transgourmet Fachmessen aus

Artlife ist für Transgourmet Deutschland tätig geworden. Zuvor hatten sich die Messe- und Setbau-Experten aus Hofheim im Pitch um das Gesamtkonzept der Hausmessen von Transgourmet und deren Umsetzung durchgesetzt. Neben dem Gestaltungskonzept war auch die Logistikplanung für die komplexe Gesamtorganisation aller Messen ausschlaggebend für die Wahl. Der Rahmenvertrag für die Ausrichtung von gleich vier kompletten Fachmessen im Jahr ist zunächst auf fünf Jahre angelegt.

Bereits seit 20 Jahren richtet Transgourmet, Spezialist für die Belieferung von Großverbrauchern, die Hausmesse für Fachbesucher aus. Der Titel lautet „essenz“. Die Rahmendaten: vier Messen jährlich mit je 1.500 bis 3.000 Fachbesuchern. 7.000 qm bespielte Fläche je Messe. Zwölf Themenwelten, um die sich 170 Stände von Zulieferern gruppieren. „Unser langfristiges Ziel ist es, die essenz zur Leitmesse in der Foodservice-Branche zu etablieren“, erklärt Pia Weber, bei Transgourmet verantwortlich fürs Absatzmarketing. Doch die Messe war in ihrer vorherigen Form „in die Jahre gekommen, ihr Erscheinungsbild nicht mehr zeitgemäß“, so Artlife-Geschäftsführer Stephan Haida, „eine Auffrischung war dringend nötig.“

„Wir konnten hier mit unserer fundierten Erfahrung sowie einem ganzheitlichen, kreativen Konzept punkten, das zudem stark auf Klimaneutralität setzt“, sagt Stephan Haida. Dieses Konzept sieht eine klare Gliederung des Ausstellungsraums als Markthalle vor: mittig eine rund 1.500 qm große „Flaniermeile“ mit Reihen von Hochtischen und Barhockern für die Verköstigung und Gespräche. Daran schließen sich zu beiden Seiten zwölf je fünf Meter hohe Eigenmarken-Stände von Transgourmet an, dahinter die Stände der anderen Aussteller.

„Ankommen, sich umschauen, neue Produkte probieren“, so lautet die Philosophie des neu konzipierten Marktplatzes. Innerhalb von nur acht Monaten wurden die Ideen von Artlife realisiert. Im laufenden Prozess stehen pro Messe etwa drei Monate Vorbereitungszeit zur Verfügung. „Wir sind mit zwölf eigenen Projektleitern am Start, zusätzlich kommen temporär 60 Monteure und Logistiker dazu“, so Stephan Haida.

Nach der Premiere der rund erneuerten Hausmesse im September in Augsburg, konnte auch die zweite essenz-Ausgaben Ende November in Düsseldorf erfolgreich realisiert werden. Die nächste Messe steht bereits im Februar in Hannover an.

„Eines unserer Ziele ist es“, sagt Pia Weber von Transgourmet, „dass die essenz die erste klimaneutral durchgeführte Fachmesse in Deutschland ist. Mit Artlife sind wir da gut auf einem Weg“. „Wir freuen uns, dass wir gerade im 25. Jahr unseres Bestehens den Zuschlag für ein so tolles und langfristiges Projekt bekommen haben“, bekennt Stephan Haida, „man kennt uns ja eher aus dem Bereich der individuellen Ausstattung für Events und Messen. Mit der essenz können wir zeigen, dass auch in der Logistik und Organisation unsere Stärken liegen.“

Info: www.artlife.eu

Transgourmet Fachmesse „essenz“ 2018 in Augsburg  (Foto: Gregor Ott / GVO Media)

face to face initialisiert neue MICE-Unit

Die face to face GmbH aus Köln bietet Live- und Digitalkommunikation sowie Wissensvermittlung im Healthcare-Sektor an. Seit dem 1. Januar 2019 nun hat sich das Angebotsspektrum erweitert. Daniel Halama leitet als Director Events & Hospitality eine eigene Unit, die sich ausschließlich der Konzeption und Durchführung von Events und Incentives widmet: face to face emotion. „Der Name der neuen Unit steht für Kreativität und Dynamik. – Faktoren, die für die von uns konzipierten Events und Incentives im Fokus stehen. Kunden können crossmediale Kommunikation und Full-Service erwarten, die auch hohen Qualitätsanforderungen standhält“, erläutert Halama.

Info: www.facetoface-gmbh.de

Spezialagentur für Markenerlebnisse in der Aviation-Branche ist gestartet

In Frankfurt ist die Echo Juliet GmbH gestartet. Die Spezialagentur für Aviation Brand Experiences wurde erst kürzlich gemeinsam von den beiden Frankfurter Agenturen Jazzunique und Eisele Communications gegründet. Beide Firmen sind bereits langjährig erfolgreich und inhabergeführt am Markt. Die Leitung liegt bei Jesper Götsch und Markus Eisele.

Schon kurz nach dem Start kann Echo Juliet die ersten Erfolge vermelden. So konnte sich das junge Unternehmen im nationalen Pitch als neuer Rahmenvertragspartner für die Unternehmenskommunikation der Lufthansa Group durchsetzen.

Das Ziel der Agentur besteht darin, den Kunden einen kompletten Service sowie ein umfangreiches Angebotsspektrum aus einer Hand zu bieten, das neben der integrierten Livekommunikation auch die ganzheitliche Betreuung in allen Bereichen der zeitgemäßen Markenkommunikation umfasst.

Info: echojuliet.eu