Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

East End und Melitta gemeinsam im Sommerurlaub

Mit Unterstützung der Agentur East End präsentiert sich Melitta als offizieller Coffee Partner der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB). Unter dem Kampagnendach #FreudeFürZwischendurch ist die Kaffeemarke sowohl live an unterschiedlichen Urlaubsorten in der Region als auch medial über die Kommunikationskanäle der Lübecker Bucht in der Sommersaison 2020 vertreten gewesen.

An rund 60 Tagen versorgen die Melitta CoffeeBar und der Melitta CoffeeExpress, ein umgebauter VW T2 Bulli, die Gästen in Scharbeutz, Grömitz, Heiligenhafen, Sierksdorf und auf Fehmarn mit Kaffeespezialitäten. CoffeeRunner für den mobilen Kaffeeverkauf waren zusätzlich an Uferpromenaden und einigen Strandabschnitten im Einsatz.

East End verantwortete die Konzeptentwicklung, die Kooperation mit der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht inklusive der medialen Verlängerung durch die TALB sowie die gesamte Realisation in den Urlaubsgebieten vor Ort. Die Aktion wurde darüber hinaus durch eine lokale Out-of-Home-Kampagne und diverse digitale Aktivierungen begleitet. Durch die enge Zusammenarbeit mit der TALB konnten mit dem Markenerlebnis in dieser außergewöhnlichen Zeit weit über 200.000 Menschen live vor Ort erreicht werden. Dazu kommen rund 650.000 regionale mediale Kontakte sowie 25.000 Melitta Welcome-Packages, die in Ferienwohnungen und an Campingplätzen ausgegeben wurden.

Oliver Golz, Gründer und Geschäftsführer von East End: „Nachdem klar war, dass die Festivalsaison für Melitta in diesem Jahr ausfällt, Urlaub im eigenen Land aber möglich sein wird, haben wir in wenigen Wochen durch die Coffee Partnerschaft mit der Lübecker Bucht eine echte Alternative geschaffen.“

„Melitta setzt schon seit einigen Jahren auf Marken-Live-Experiences. Die Voraussetzungen dafür sind in diesem Jahr denkbar schlecht. Deshalb sind wir stolz darauf, dass Melitta in diesem Sommer eine von wenigen Marken ist, die Erlebnisse in diesen besonderen Zeiten live umsetzen konnte,“ so Ebba Grebe, CMO/Mitglied der Geschäftsleitung, Melitta Europa GmbH & Co. KG - Geschäftsbereich Kaffee.

„Wir wollen mit diesem Pilotprojekt zeigen, dass Urlaubsdestinationen – insbesondere die Lübecker Bucht mit ihren verschiedenen Zielgruppen – eine neue spannende Plattform für Marken darstellen können. Das ist uns trotz der großen Herausforderungen durch ständig neue Corona-Regulierungen bestens gelungen“, so André Rosinski, Vorstand der TALB.

Info: www.east-end.de

Kaffeebar, Runner (Fotos: Michael Ihle)

Urbeno initiiert Hygieneleitfaden für Veranstaltungen beim DIN

Die Berliner Eventagentur Urbeno Büro für Erlebniskommunikation GmbH hat im August 2020 beim Deutschen Institut für Normung e.V. (DIN), als unabhängige Plattform für Normung und Standardisierung in Deutschland, eine DIN SPEC (Nr. 91451) unter dem Titel „Hygieneleitfaden für Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen und Messen im Falle einer Pandemie“ initiiert. Ziel ist es – in Zusammenarbeit mit möglichst vielen Branchenvertretern – trotz bundeslandspezifischer Ausprägungen eine möglichst breite Schnittmenge für einen bundeseinheitlichen Hygieneleitfaden zu definieren.

Veranstaltungen und Messen jeglicher Art sind seit Mitte März zu Teilen behördlich untersagt beziehungsweise mit Auflagen versehen, die eine Durchführung nicht möglich machen oder wirtschaftlich nicht oder schwer abbildbar sind. Hinzu kommt hohe Unsicherheit hinsichtlich möglicher Infektionspotenziale aufgrund der Pandemie. Um genau dieser Unsicherheit und Unklarheit entgegen zu wirken, bedarf es einer geregelten Planungsgrundlage für Hygienestandards. Die geplante DIN SPEC soll als Leitfaden für die Vorgehensweise und die zu berücksichtigenden Hygienestandards bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen und Messen im Falle einer zukünftigen Pandemie dienen. Darüber hinaus sollen Prozessabläufe und im Besonderen die Schnittstellen zu bereits bestehenden Normen und Standards in diesem Bereich beschrieben werden.

Michael Müller und Christian Radloff, Geschäftsführer von Urbeno: „Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation haben sich im bundesweiten Veranstaltungs- und Messebereich diverse Ausprägungen und Ansätze im Zusammenhang mit Hygiene-Standards entwickelt. Behörden schaffen Fakten und Vorgaben, allerdings oft ohne Zuhilfenahme von Branchen-Vertretern. Aktives und gemeinsames Mitgestalten ist hier das Gebot der Stunde, um für mögliche zukünftige Pandemien vorbereitet zu sein. Daher würden wir uns wünschen, möglichst viele interessierte Freelancer, Location-Betreiber, Eventagenturen, Caterer, Setbauer, Veranstalter, Verbände, Wissenschaftler und alle weiteren Stakeholder beziehungsweise Teilhaber unserer Branche für dieses Thema zu begeistern. Es gilt eine möglichst breite sowie bundesweit anwendbare Schnittmenge zu identifizieren und auf einer empirischen Basis einen Hygieneleitfaden zu entwickeln. DIN, als Deutsches Institut für Normung, bietet hierfür den passenden Rahmen und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten und Interessierten.“

Der zur Entwicklung einer DIN SPEC notwendige Geschäftsplan, kann hier per Click auf der Website von DIN eingesehen werden.

Anmeldungen zur Mitarbeit sowie Kommentare zum Geschäftsplan sind erbeten und bis zum 21. September 2020 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu übermitteln.

Der Kick-Off Termin wird voraussichtlich am 25. September 2020 in Berlin stattfinden. Die Projektlaufzeit beträgt circa vier Monate, wird aber dem Prozess entsprechend angepasst. Der erste Termin soll der Konstituierung des Konsortiums, der Abstimmung und Klärung weiterer organisatorischer Punkte sowie gegebenenfalls der Aufnahme der inhaltlichen Arbeiten dienen.

Info: www.urbeno.com

Christian Radloff und Michael Müller (Fotos: Urbeno) 

Mindact Gruppe steigt bei Bureau Doll ein

Die Mindact Gruppe verstärkt sich in den Bereichen strategische Kommunikation und Konzeption am Standort Wuppertal und übernimmt dafür wesentliche Anteile der Kreativagentur Bureau Doll. Michael Beckmann, Geschäftsführender Gesellschafter der Mindact Gruppe: „Die Mindact Gruppe bietet mit ihrem internationalen Agenturnetzwerk das gesamte Spektrum der Markenkommunikation. Die Integration des Bureau-Doll-Kreativteams schärft unser Profil, und wir bauen unser Beratungsangebot ganzheitlicher Markeninszenierung und -kommunikation konsequent aus.“

„Mit der Mindact Gruppe bekommt Bureau Doll einen starken administrativen Backbone und den Zugriff auf das interdisziplinäre Expertenteam“, ergänzt Andreas Winther, Geschäftsführer von Bureau Doll. „Wir können uns jetzt noch besser auf unser Kerngeschäft konzentrieren: inhaltsstarke und maßgeschneiderte Live Kommunikationskonzepte, wovon wiederum die Gruppe profitiert.“

Wolfgang Doll ist aus der Geschäftsführertätigkeit ausgeschieden. Er ist weiter als Senior Kreativ und Consultant bei Bureau Doll angestellt und hält Anteile an der Bureau Doll GmbH.

Moritz Kern wechselt im Zuge der Neuaufstellung als Creative Director in die Mindact Gruppe und verantwortet bei Mindact Live künftig den Bereich Strategische Kommunikationsberatung und Brand Experience. Als Head of Creation war er zuvor zehn Jahre für Bureau Doll tätig, wo unter anderem die Traton Group, die Bertelsmann Stiftung und die Deka Bank zu seinen Kunden zählten.

Info: mindact.group

Passepartout eröffnet eigene Unit für Privatveranstaltungen

Die Agentur Passepartout setzt seit mehr als 20 Jahren Events aller Art für Businesskunden namhafter Industrieunternehmen erfolgreich um. Ab sofort wird das bisherige Geschäftsfeld der Agentur für Livekommunikation um die Unit „Passepartout Private“ ausgeweitet. Privatkunden stehen hier im Fokus.

Geschäftsführer Thorsten Kalmutzke: „Wir alle wissen, dass hybride oder rein virtuelle Events uns noch weit ins nächste Jahr begleiten werden. Und wir gehen davon aus, dass auch in der Zukunft ein Teil der Veranstaltungen digital umgesetzt werden. Dieser Herausforderung haben wir uns, wie viele unserer Kollegen aus der Branche, gestellt und entsprechende Events umgesetzt. Darüber hinaus werden wir ab sofort der neuen Zielgruppe Privatkunden anbieten, ihre private Feier in unsere professionellen Hände zu legen.“

Info: www.passepartout-private.de

Vok Dams bietet offene Hybrid Event Plattform

Bereits in den vergangenen Jahren hat Vok Dams Plattformen für Digital, Virtual und Hybrid Events entwickelt. Diese wurden nun zur „Vok Dams Open Platform for Hybrid Events“ zusammengefügt und weiterentwickelt. „Ohne eine flexible, einfach digitale Lösung lässt sich zukünftig kein Hybrid Event mehr realisieren. Sie ist das digitale Bindeglied von zeitgemäßen Hybrid Events, die für die Teilnehmer online über den Computer von überall aus erreichbar ist. Mit den Erfahrungen und Learnings der Vergangenheit haben wir eine Plattform geschaffen, die den Hybrid Eventanforderungen von Gästen, Kunden oder möglichen zusätzlichen Tools / Funktionen flexibel und einfach genügt und das Ganze jederzeit DSGVO konform“, so Martin Schulz, Director Vok Dams Digital. Ziel ist es, für Teilnehmer ein Erlebnis zu schaffen, das so viel Spannung und technologische Qualität mit sich bringt, wie Teilnehmer es heute durch zum Beispiel Netflix gewohnt sind.

Das Angebot und die Komplexität bestehender Online-Dienste verlangt eine Öffnung von Systemen. Eine offene Plattform bietet die Flexibilität bewährte Dienste entsprechend des Konzeptes zu bündeln. Ob Zoom, Webex, Vimeo, Meetyoo, PayPal oder andere bis hin zum virtuellen Applaus: Gefolgt von der Konzeption sind viele bestehende und bewährte Online-Dienste in die offene Plattform integrierbar. Über einen Single-Sign-On barrierefrei und sicher zugänglich, verschmelzen die Anwendungen auf einer User-freundlichen und individuell gebrandeten Oberfläche. Hierbei werden auch IT- und Cyber-Security Aspekte und daraus resultierende kundenseitige Anforderungen berücksichtigt und abgebildet.

Info: www.vokdams.de