Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Future Meeting Space in der dritten Projektphase

Nachdem in den beiden vorangegangenen Projektphasen die zukünftige Gestaltung von Meetings, neue Formate und die Einbindung verschiedener Teilnehmertypen für erfolgreiche Events im Fokus standen, widmet sich Forschungsphase III dem „Warum“ von Meetings und Veranstaltungen. „Mit unserer FMS-Phase III-Forschung wollen wir den Sinn und Zweck von Events hervorheben und der Meeting-Community praktische Ratschläge geben, wie sie in einem von der digitalen Transformation geprägten Umfeld den Überblick über die Anforderungen der verschiedenen Stakeholder behalten können“, sagt GCB-Geschäftsführer und Mitbegründer des FMS-Innovationsprojekts Matthias Schultze. Aufbauend auf den bisherigen FMS-Forschungsergebnissen soll die aktuelle Studie im Dezember 2020 abgeschlossen werden. Zusätzlich zu den Forschungspartnern wird sie von der Education Foundation der Professional Convention Management Association (PCMA) mitfinanziert, die bereits die zweite FMS-Forschungsphase unterstützt hatte. Für die aktuelle dritte Forschungsphase konnte der Innovationsverbund zudem zwei neue Partner hinzugewinnen: Die Mesago Messe Frankfurt sowie die München Airport Academy. Mesago Messe Frankfurt ist Teil der Messe Frankfurt Group und veranstaltet fokussierte Messen, Kongresse und Seminare mit Schwerpunkt auf Technologie. Die München Airport Academy ist das Trainingszentrum des Münchner Flughafens und Teil des dort neu entstehenden, branchenübergreifenden Innovationszentrums LabCampus.

Die neue Forschungsphase analysiert und bewertet unter anderem die zukünftige Rolle und den Zweck von Meetings und Events im Kommunikationsmix von Organisationen sowie die Kompetenzen und Fähigkeiten, die für die Organisation erfolgreicher Business Events erforderlich sind.

Ein weiterer Meilenstein des Innovationsverbundes ist eine aktualisierte Version des „Innovationskatalogs“, der im Frühjahr 2020 veröffentlicht wird. Dieser „Innovation Catalogue Reloaded“ wird die Relevanz internationaler Trends und Innovationen wie Big/Smart Data, Social Profiling, 5G, Künstliche Intelligenz oder Cyber Security beleuchten.

Die Resultate der dritten FMS-Forschungsphase werden Ende 2020 veröffentlicht.

Info: www.future-meeting-space.de

BrandEx Award 2020

Am 14. Januar 2020 ist Dortmund zum Hotspot der Kreativbranche geworden. Das International Festival of Brand Experience (BrandEx) wurde zum zweiten Mal veranstaltet und hat vornehmlich die Protagonisten der deutschen Livekommunikation in den Westfalenhallen versammelt. Teil des Festivals ist die Verleihung des BrandEx Awards – der Kreativwettbewerb würdigt erfolgreiche Projektumsetzungen in der Livekommunikation und wurde vom Famab, der Messe Dortmund, dem Studieninstitut für Kommunikation und dem BlachReport initiiert. Nachfolgend die Gewinner der BrandEx Awards 2020:

Weiterlesen...

Virtuell um die Welt reisen mit der Telekom

Für das Jahr 2020 plant die Telekom Eigenproduktionen und Kooperationen zum Thema „Reisen in 360 Grad“. Mit der Magenta Virtual Reality App lernen die Nutzer Reisedestinationen und Locations der Erde kennen. Das erste VR-Reisespecial „Nordamerika“ ist ab sofort kostenlos in der MagentaVR-App verfügbar.

In diesem Reisespecial erkunden Nutzer die kanadische Stadt Montreal, unternehmen eine Rundreise entlang der amerikanischen West Coast und stürzen sich ins Getümmel der Millionenmetropole New York. Virtual Reality soll dabei lebendigere Einblicke in die Urlaubsziele geben als mit zweidimensionalen Fotos in einem Katalog. Nordamerika wird mit lizensierten 360°-Filmen von Content-Partner Iconic Engine erkundet.

„Das Thema Reisen wird im ersten Quartal ein Schwerpunktthema in der Magenta VR App sein. Demnächst werden Nutzer beliebte europäische Metropolen wie Kopenhagen, Berlin, Hamburg und Amsterdam virtuell bereisen können“, sagt Stephan Heininger, Leiter Virtual Reality bei der Telekom.

Info: www.telekom.de

Blick auf Montreal in Kanada (Foto: Telekom)

Siegfried Hermann neuer Geschäftsführer bei macom

Siegfried Hermann, 47, verantwortet seit dem 1. Januar 2020 das neue Geschäftsfeld der macom Managed AV- & IT-Services. In dieser Rolle wurde er zudem in die Geschäftsführung der macom GmbH berufen. Für die Leitung des operativen Bereichs übernimmt Gerald Wintersinger, 38, die Funktion des Verantwortlichen für Service Design und die Erbringung der Managed AV- & IT- Services.

Ende Oktober hatte macom die Eröffnung des neuen Geschäftsfeldes der macom Managed AV- & IT-Services bekanntgegeben. „Wir greifen hier ein neues Bedürfnisfeld unserer Kundenzielgruppen an, in dem wir ein großes Potenzial sehen. Um das neue Geschäftsfeld von Anfang an auf stabile und erfolgreiche Füße zu stellen, haben wir uns für das Führungsduo Hermann und Wintersinger entschieden. Beide sind ausgewiesene Experten in Ihren Bereichen und bringen große Erfahrung mit. Zusätzlich werden wir ein eigenes Vertriebsteam und ein eigenes operatives Delivery-Team für die macom Managed AV- & IT-Services aufbauen“, erläutert Björn Jensen, Geschäftsführer der macom GmbH.

„Diese inhaltliche Trennung der Geschäftsfelder ist absolut sinnvoll. Zwar werden wir dieselben Kundenzielgruppen bedienen, die wir auch in unserem operativen Kerngeschäft der medientechnischen Fachplanung haben. Wir reden aber mit anderen Ansprechpartnern und haben andere Mehrwertargumente. Zudem sorgt die Trennung der Betriebsservices von unserem Planungsgeschäft für klare Strukturen und eine klare Ressourcenaufteilung“, ergänzt Siegfried Herrmann.

Vor seiner Tätigkeit bei der macom GmbH war Siegfried Hermann über fünf Jahre lang Geschäftsführer der Crestron Germany GmbH mit Schwerpunkt auf Vertrieb und Business Development. Davor hatte er dort bis 2013 die Rolle des Vertriebsleiters D-A-CH inne. In dieser Funktion hatte er die Abteilungen des B2C- und das B2B-Kundengeschäftes mit jeweils eigenen Vertriebsstrukturen aufgebaut.

Info: www.macom.de

Gerald Wintersinger und Siegfried Hermann (v.l., Foto: macom)

Neuer Leiter für Berlin Convention Office

Marco Oelschlegel hat zum 15. Januar 2020 die Leitung des Berlin Convention Office (BCO) von visitBerlin übernommen. Oelschlegel ist seit 14 Jahren bei der Berlin Tourismus und Kongress GmbH tätig, zunächst als Senior Marketing Manager, seit November 2017 als stellvertretender Leiter von Berlins offiziellem Kongressbüro. Stellvertretende Geschäftsbereichsleiterin des Berlin Convention Office wird Sandra Wilking. Wilking war bisher als Abteilungsleiterin Services, Partnerships & Projects im BCO tätig.

Er folgt auf Iris Lanz, die auf eigenen Wunsch das Unternehmen verlässt, um sich neuen Aufgaben zu widmen.

Info: www.visitberlin.de

Marco Oelschlegel (Foto: Hoffotografen)