Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Networking und Megatrends beim Ises Europe-Kamingespräch

Rund 40 internationale Teilnehmer aus Agenturen, von Dienstleistern und Fortbildern folgten der Einladung von Ises Europe zum Kamingespräch am 1. Dezember 2011, ins gastgebende Kameha Grand in Bonn. Carsten Rath, CEO und Gründer der Lifestyle Hospitality & Entertainment Group (LH&E Group), zur der das Markenhotel Kameha Grand Bonn gehört, begrüßte die Teilnehmer aus Großbritannien, Luxemburg, der Schweiz und Deutschland persönlich.

Networking und Megatrends beim Ises Europe-Kamingespräch

Christian Seidenstücker, Präsident von Ises Europe und CEO von Joke Event, thematisierte das zukunftsorientierte und internationale 7C-Manifest, das auf den Begriffen Change, Creativity, Content, Credibility, Connectivity, Cooperation und Cost-effectiveness beruht. Mit diesen hatte sich auch schon der „1st European Events Summit“ in Luxemburg beschäftigt. Organisatorin Netty Thines gab einen kurzen Überblick und lud zum zweiten „European Event Summit“ in 2012 ein.

Im Fokus des Kamingesprächs stand dann das polarisierende Statement von Trendbeobachter Mathias Haas (Haas.Kommuniziert…Veränderung.), der der Branche den Rat mit auf den Weg gab, sich intensiver und vor allem konkret mit den Megatrends auseinander zu setzen. Agenturen und Dienstleister müssten zukünftig mehr Zeit in die eigene Strategie und Ausrichtung investieren, die Veränderungen erkennen und damit umgehen.

Haas betonte den Trend der „Perfekten Identität“ als besonders branchenrelevant. „Jeder Mensch glaubt mittlerweile, die perfekte Identität zu besitzen. Der Eventgast ist kompromiss- und gnadenlos, wenn seine individuellen Wünsche nicht befriedigt werden. Die klassische Zielgruppe als Einheitstrüppchen mit ähnlichen Ansprüchen existiert nur noch selten. Meistens handelt es sich um Zielpersonen, die als Einzelpersonen mit individuellen Vorstellungen und Wünschen wahrgenommen werden wollen.Auch den demografischen Wandel sprach er konkret an. Besonders für die Europäische Eventszene stellte er die Frage nach der Bedeutung für das Recruiting: „Es wird einerseits immer ältere qualifizierte Spezialisten geben und andererseits immer weniger junge Nachwuchskräfte. Wie sieht der Arbeitgeber der Zukunft aus, was muss er bieten, wie muss er sich verändern?“

 

Info: www.ises-europe.com

 

Christian Seidenstücker (Foto: Ises Europe)

Livingston wird offizieller Ausstatter des DEB

Livingston wird offizieller Ausstatter des DEB

Der Deutsche Eishockey Bund (DEB) entschied sich bei der Ausstattung von 14 eigenen Arbeitsplätzen für die Dienste von Livingston. Mit Laptops, PCs, Monitoren und Servern plus externem Storage stattet Livingston den DEB nun aus.

Zu den Kunden von Livingston Hamilton Rentals zählen Soft- und Hardware-Anbieter, Internet Provider, Network-Installations- und Dienstleistungsunternehmen, nahezu alle europäischen Bankhäuser, Versicherungs- und Telekommunikationsunternehmen sowie Konzerne aus der Auto- und Luftfahrtindustrie.

 

Info: www.livingston.de

 

event it mit neuem Büro in Stuttgart

Nach dem neuen Büro in Berlin eröffnet event it nun einen neuen Standort in Stuttgart. „Die Region Stuttgart zählt zu den wirtschaftsstärksten und innovativsten Räumen Deutschlands.“ sagt Markus Scheele, Gründer und Vorstandsvorsitzender bei event it. „Außerdem hatten wir immer schon eine hohe Anziehung zum Automobil.“

event it mit neuem Büro in Stuttgart

Das neue Büro in Stuttgart wird von Alexandra Memminger geleitet. Die Diplomjuristin ist seit 2005 in der Personalunit von event it tätig, die sie seit 2007 leitete. Seit 2010 ist sie mit dem Aufbau des Stuttgarter Offices beschäftigt und betreut seitdem bereits vor Ort Kunden wie Daimler, EnBW, SAP und Robert Bosch. „Wir sind in der Gegend hier nicht ganz unbekannt.“ sagt Alexandra Memminger. „Ein Ziel des neuen Büros ist natürlich, unseren Kunden im Süden räumlich etwas näher zu rücken. Ein anderes ist es, die Vorteile des Stuttgarter Standorts für neue Kontakte und Projekte zu nutzen.“

Das Büro von event it befindet sich im Medienhaus Stuttgart. Hier arbeiten zahlreiche Unternehmen und Selbstständige, unter anderem aus den Bereichen Musikmanagement, Internet, Kommunikation und Werbung. „Ein idealer Ausgangspunkt für uns,“ freut sich Markus Scheele, „Wir sind gespannt auf die Konstellationen, die sich hier ergeben.“

 

Info: www.eventit.de

 

Alexandra Memminger (Foto: event it AG)

 

Mindact beteiligt sich an kogag brand activation

Mindact beteiligt sich an kogag

Die Kommunikationsagentur Mindact erwirbt Anteile an dem auf Automotive Events, Markeninszenierungen und Promotion spezialisierten Unternehmen der Solinger Agentur kogag. Die bereits kooperierenden Agenturen rücken mit diesem Schritt noch näher zusammen und setzen zukünftig unter einem Dach auf gemeinschaftliches Wachstum beider Unternehmen. „Wir beobachten die Entwicklung der gesamten Branche seit einigen Jahren sehr intensiv. Mit der Beteiligung setzen wir ein großes strategisches Ziel in die Tat um: Die gemeinsame Ausweitung unseres Know-Hows in den Bereichen Logistik und Live-Kommunikation“, erläutert Michael Beckmann, geschäftsführender Gesellschafter von Mindact. Dr. Marc Domning, Mehrheitsgesellschafter und Geschäftsführer der kogag, sieht die Beteiligung ebenfalls als

Bereicherung für sein Unternehmen: „Mit Mindact haben wir einen starken Kreativpartner an Bord, der uns in allen Bereichen der Konzeption und Umsetzung unterstützen wird. Unsere Kunden erhalten nun neben der erstklassigen Beratung, die sie seit vier Jahrzehnten von uns gewohnt sind, Zugriff auf das kreative Potenzial von Mindact. Ein absoluter Zugewinn für alle Beteiligten. Es ist unser erklärtes Ziel, in dieser Konstellation schon bald wieder zu den führenden Agenturen für Live-Kommunikation in Deutschland zu gehören.“

 

Info: www.mindact.de

 

Michael Beckmann (Foto: Mindact)

Gemco bei Snowboard-Event im Einsatz

Gemco bei Snowboard-Event im Einsatz

Der Event „Relentless BigAir Stuttgart presented by Quiksilver“ findet am 17. Dezember statt. Die besten Snowbard-Fahrer der Welt kämpfen dann um insgesamt 50.000 Dollar Preisgeld und 850 Weltranglistenpunkte. Gemco verantwortet die technische Planung und Umsetzung der Event-Beleuchtung und -Beschallung.

Bei dem ersten BigAir-Wettbewerb im Januar dieses Jahres wurde schon einmal die 130 Meter lange und 36 Meter hohe Rampe errichtet. Am Ende der Rampe schließt sich ein Staircase an, eine Kombination aus Treppenstufen und Metallgeländer. Gemco fällt die Aufgabe zu, die Rampe kameratauglich zu beleuchten, um eine problemlose Videoübertragung des Geschehens auf einer 80 Quadratmeter LED-Wand zu gewährleisten.

Für die Jury sowie für zwei DJs realisiert Gemco zudem einen zweistöckigen Regieturm mit einer Überdachung aus Layher-Material. Auch verantwortet das Unternehmen mit Sitz in Ostfildern bei Stuttgart das Showlicht für die in den Pausen auftretenden Showacts.

 

Info: www.gemco.de

 

Snowboard-Event in Stuttgart mit Gemco (Foto: Gemco)