Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

CRM-Plus 2012 mit neuen Features

CRM-Plus 2012 mit neuen Features

CRM-Plus 2012 verwaltet nicht nur sämtliche Kontaktdaten, E-Mails, Dokumente sowie alle vorstellbaren Informationen von Kunden und Lieferanten, sondern verknüpft diese, wertet sie aus, stellt sie grafisch dar und gibt sie je nach Erfordernis wieder. CRM-Plus 2012 beinhaltet jetzt auch ein umfangreiches Beschwerdemanagementsystem, eine individuelle Dublettenzusammenführung, einen Themenbaum zum schnellen Informationsüberblick, einen erweiterten Newsletter-Generator sowie einen Social-Media-Connector. CRM-Plus wurde auch für die neue Version 2012 grafisch und in der Benutzerführung neu designt.

Die Funktionen für Ergebnislisten wurden zudem erweitert. So stehen jetzt viele neue Filterfunktionen bereit, die das angezeigte Ergebnis weiter eingrenzen. Des Weiteren können direkt aus einem Suchergebnis heraus neben Wiedervorlagen, Schriftverkehr, Kontaktaktionen, Routenberechnung, Zuordnungen zu Gruppen und Kampagnen neu auch Aufgaben und Termine für selektierte Kontakte erzeugt werden.

Die Kontaktdaten wurden an heute aktuelle Bedürfnisse und soziale Netzwerke angepasst. Sie lassen jetzt ein Blättern durch die vorhandenen Ansprechpartner zu, die zudem explizit als Privat- oder Hauptansprechpartner gekennzeichnet werden können. Neben Fotos können jetzt auch Verbindungen zu Sozialen Netzwerken, wie Facebook, Xing, Google+ usw. hinterlegt und direkt aufgerufen werden. Dabei sorgt die automatische Profilerkennung im Hintergrund selbstständig für die Verknüpfung zwischen CRM-Kontakt und dem Online-Profil der Social-Media-Webseite.

 

Info: www.crm-plus.de

 

Imex kündigt neue Studie zur Zukunft der Veranstaltungsbranche an

Im Jahr 2012 findet die Messe Imex zum zehnten Mal statt. Anlässlich dieses Jubiläums hat die Imex Gruppe das Marktforschungsinstitut Fast Future Research damit beauftragt, eine neue Studie zur Zukunft der Veranstaltungsbranche zu erstellen. Partner der neuen Studie mit dem Titel „Power of 10“ sind das GCB German Convention Bureau e.V., die Messe Frankfurt als Veranstaltungsort der Imex sowie die Partner vor Ort CPO Hanser und die Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main.

CRM-Plus 2012 mit neuen Features

CRM-Plus 2012 mit neuen Features

CRM-Plus 2012 verwaltet nicht nur sämtliche Kontaktdaten, E-Mails, Dokumente sowie alle vorstellbaren Informationen von Kunden und Lieferanten, sondern verknüpft diese, wertet sie aus, stellt sie grafisch dar und gibt sie je nach Erfordernis wieder. CRM-Plus 2012 beinhaltet jetzt auch ein umfangreiches Beschwerdemanagementsystem, eine individuelle Dublettenzusammenführung, einen Themenbaum zum schnellen Informationsüberblick, einen erweiterten Newsletter-Generator sowie einen Social-Media-Connector. CRM-Plus wurde auch für die neue Version 2012 grafisch und in der Benutzerführung neu designt.

Bernd Bönte ist Sportmanager des Jahres

Bernd Bönte, Geschäftsführer der Klitschko Management Group (KMG), erhielt am 9. November im Rahmen der 17. Deutschen Sponsoringtage den Sportbusiness Award „Sportmanager des Jahres". Die Verleihung der Auszeichnung, die von Horizont für herausragende Leistungen im Sportgeschäft vergeben wird, fand in den Wiesbadener Kurhaus Kolonnaden statt.

Der Sportbusiness Award krönt eine 11-jährige Zusammenarbeit, die noch lange nicht vorbei ist. Bönte freut sich sehr über diesen Preis und sieht ihn als „Motivation für die Aufgaben der kommenden Jahre“. Er will die Geschicke der Marke Klitschko auch zukünftig lenken: „Ich bin froh der Manager des Jahres zu sein, aber ich freue mich noch mehr auf meine Rolle als Manager der kommenden Jahre; für die Klitschko Brüder und unsere gemeinsame Firma KMG.“

„Ich weiß, dass dies zukünftig viel Arbeit bedeutet, aber mit dieser Strategie kann die zweite Karriere größer werden als die erste. Vitali und Wladimir sind zwei kluge Köpfe und die demographische Entwicklung sprechen für uns. Die Gesellschaft altert und braucht Expertise, Produkte und Services im Bereich Gesundheit. Genau das werden wir anbieten“, schließt Bönte ab.

 

Info: www.k-mg.com

Umbau im Graf-Zeppelin-Haus abgeschlossen

Modernisierung im Graf-Zeppelin-Haus abgeschlossen

Im September 2005 gab der Gemeinderat der Stadt Friedrichshafen am Bodensee einstimmig grünes Licht zu umfangreichen Umbau-, Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von fast acht Millionen Euro. Ziel aller Maßnahmen, mit denen nach längerer Planungs- und Vorbereitungsphase 2008 begonnen wurde, waren die technischen Möglichkeiten auf die heute höchsten Ansprüche zu bringen, die Konkurrenzfähigkeit sowie die Substanz des Hauses zu erhalten, heutige hohe Qualitätsstandards verbunden mit gleichzeitigen Betriebsoptimierungen zu erfüllen und an notwendige und geltende neue Sicherheitsbestimmungen anzupassen. Mit der Beseitigung von Verschleiß und Abnutzungserscheinungen, die nach über 25 Jahren intensivem Hallenbetrieb nicht ausbleiben, sieht man darin „eine wichtige Investition in die Zukunft dieses Kommunikationszentrums für Friedrichshafen und seine Region“, wie dies Hallenchef und Tourismus-Direktor Dietmar Philipp ausdrückt.

Hinter diesen Maßnahmen verbergen sich hauptsächlich die zwischen 2008 und 2011 überwiegend in den Sommerpausen vorgenommenen Um- und Einbauten zusätzlicher Lager- und Personalräume sowie eines gläsernen Behindertenliftes im kleinen Foyer. Weitere wesentliche Maßnahmen sind der Einbau eines flächendeckenden Glasfasernetzes, die komplette Erneuerung der Tontechnik in den Sälen und auf der großen Bühne, die Erneuerung der Inspizientenanlage, der Klimaanlage für die Konferenzräume sowie die komplette Erneuerung der Lichtdimmeranlage. Der größte und über viereinhalb Monate andauernde Bauabschnitt fand dieser Tage seinen Abschluss. Die Bühnenfläche wurde insgesamt vergrößert, eine moderne Drehscheibe eingebaut, der Orchestergraben wurde derart vergrößert, dass künftig mit einer Kapazität für bis zu 85 Musiker das Bespielen des Hauses auch mit großer Oper möglich sein wird.

Zusätzlich wurde die gesamte Bühnentechnik, die Beleuchtungsanlage sowie das komplette Bühnenholz erneuert. Alleine diese Bühnenmodernisierung nimmt ein Investitionsvolumen von 3,5 Millionen Euro in Anspruch.

 

Info: www.gzh.de